Entscheidungshilfe

  • Hallo zusammen,


    die WBK nähert sich und ich stehe kurz davor meine erste Pistole zu kaufen...


    Ich laufe der Zeit konnte ich mit einigen Pistolen schießen.


    Meine TOP3:


    - SigSauer P320
    - HK P30L V30
    - HK SFP9


    die drei liegen mir alle ähnlich, liefern auch alle ein ähnliches Trefferbild.


    Trotzdem kann ich mich nicht entscheiden. Jemand Tipps oder Features die vielleicht das I-Tüpfelchen sind und mir die Entscheidung etwas erleichtern?


    Danke ;)

  • Super Video.
    Das ist wie die Frage: Welches ist der beste Wein?
    Antwort: Der, der einem am besten schmeckt.
    Soll heißen, es muss passen. Wie Du es so schön beschrieben hast in Deinem Video.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Hallo Christian,


    Die Antwort von pgj hätte ich jetzt pauschal auch so gegeben, wenn ich nicht alternativ geraten hätte: Keine von denen!



    Willst du aber einen wirklichen Ratschlag, so ist deine Frage, wie leider sehr oft hier, viel zu kurz gefasst. Was erwartest du von der Waffe, wie willst du sie einsetzte (Disziplin, ggf. Beschränkungen wie "Dienstpistole"), was hast du für bein Budget und muss es eine neue Waffe sein oder geht vielleicht auch eine gebrauchte? Welches Kaliber soll es sein? Muss es 9mm sein oder bist du Wiederlader, dann wären andere ggf. von Vorteil.


    Und, und, und, und.....



    Würdest du MICH zum Beispiel nach einer Pistole fragen, ich ICH mir gern kaufen würde, würde ich dir das antworten:


    http://www.gunmaker.de/max-ope…sberger-sportpistole.html


    Das ist leicht von deiner Auswahl verschieden, zeigt aber die Schwierigkeit auf, dir eine anständige Antwort auf deine Frage zu geben.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Moin


    meine Erfahrungen mit der P320RX


    Gekauft im Mai für die Disziplin EPP im BDMP.
    Keine 100 Schuß gemacht, nur Point eingeschossen.
    Erstes Match: DM, Point nach 3 Schuß kaputt, 2 Starts versaut.
    Anstandloser Tausch durch Händler.
    Wieder eingeschossen und bei der LM angetreten.
    2x Störung weil letzter Schuß nicht zugeführt wurde, einmal davon fürhrte zum Matchabbruch.
    Wieder 2 Starts versaut. (Nein, die Mun ist ok, schieße ich aus 3 anderen Pistolen auch, ca. 8.000 p.a., und jede Patrone wird mit Lehre geprüft).
    Des Weiteren lässt sich das Point nicht wiederholgenau montieren, es muss jedesmal eingeschossen werden wenn man zwischen OS und Fixed wechselt.


    Was zusätzlich nervt ist die Tatsache dass SigSauer mit Modularität wirbt und das auch in allen "Fachzeitschriften" breitgetreten wird, es aber de facto in DE auf absehbare Zeit kein Wechselkit geben wird.
    Mein Plan sah vor noch das Compact Set zu kaufen um damit auch spasseshalber PP4 schießen zu können, das habe ich mitlerweile verworfen.
    Würde ich sie nochmal kaufen? Nein!

  • Trotz Meldungen, dass die 320 keine Fallsicherung hat (Schuß löst aus bei Schlag auf den Verschluß), würde ich für mich die 320 holen, wenn es eine dieser 3 sein muss. Ansonsten entweder eine CZ Shadow oder Sig Sauer P226.
    Die einzige, die für mich von HK in Frage käme, wäre die Mark 23.
    Das hilft dir aber nu nicht weiter, oder?

    Bremse spätestens wenn du Gott siehst! :bud:

  • Hallo!


    Ich habe die P320 Fullsize mittlerweile über ein Jahr. Ich schieße damit die Disziplinen für Dienstpistole im Reservistenverband. Die Waffe ist präzise und verdaut bis jetzt jede Fabrikmunition ohne jegliche Störung. Eine schnörkellose Waffe ohne Mucken. Der Abzug ist für eine Schlagbolzenschloss-Pistole wirklich gut und wird nach 1000 Schuss+ nochmal besser, als bei der neuen Waffe. Gut gefällt mir, dass sich die Waffe an den Schützen ohne Backstraps, Frontstraps oder Sidepanels anpassen lässt, indem das ganze Griffmodul getauscht wird. Ich habe Handschuhgröße 10 und das Standard-Griffmodul Gr. M passt perfekt. Durch die entnehmbare Abzugseinheit lässt sich die Waffe hervorragend reinigen. Nachteile: Die P320 war nicht so sicher wie vergleichbare Waffen, als sie auf den Markt kam. Die beworbene Modularität lässt sich nicht nutzen, da es die entsprechenden Teile nicht zu kaufen gibt. Die Verarbeitung und die Oberflächengüte sind nicht so gut wie bei Produkten aus Deutschland oder Österreich. Da gibt es hier und da mal scharfe Kanten, die Verschlussfeder quietscht etwas und die Waffennummer sieht hingebrutzelt aus. Sig Sauer D, HK oder Glock sind optisch schöner gemacht. Ob ich die P320 nochmal kaufen würde? Ja!


    Gruß Peter

  • Habe mir vor Jahren die H&K SFP9 für DP-Disziplinen im BDMP gekauft.
    Die Waffe schießt sich sehr gut, keinerlerlei Störungen. Der Abzug ist durch die Sicherung im Züngel etwas gewöhnungsbedurftig aber ebenfalls sehr gut. Mußte allerdings lange üben bis ich vernünftige Ergebnisse auf die Scheibe gebracht habe.
    Die Präzision ist für eine Dienstpistole ebenfalls gut.
    Durch die austauschbaren Griff-und Handballenschalen kann man die Waffe wunderbar auf seine Handgröße einstellen.


    Nachteil, es gibt für die Waffe, außer diverse Visiereinrichtungen und Holster, kein Zubehör. Wer für die SFP9 einen Schaft (RONI, KAPOS,...) haben möchte, hat ein Problem. Magazine sind mit ~ € 50,- ebenfalls sehr teuer.


    Würde ich mir die Waffe nochmal kaufen ? Klares NEIN.
    Bei der nächsten Dienstwaffe würde ich eher Richtung GLOCK, Sig Sauer oder CZ tendieren. Der Zubehörmarkt ist einfach größer und interessanter.

  • Keine der 3, die P320 am allerwenigsten, am ehesten noch die SFP9.
    In welchem Verband bist du und welche Disziplin(en) willst du überhaupt schießen, man wählt die Waffe nach der Disziplin (ja gut, wenn man eh schon mal übers Grundbedürfniss drüber ist kann man darüber schon mal hinweg sehen ;) )

  • @farmer3


    Nach dem Einsatzzweck usw. hatte ich schon im Post #4 gefragt. Eine Antwort vom Themenstarter ist allerdings in den letzten 2 Wochen ausgeblieben. Soviel zu seinem Interesse......



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Bei Glock ist es mit den Preisen in den letzten Jahren auch deutlich bergauf gegangen. Vor 2 Jahren noch ein Magazin für 20 € bekommen, heute zahlst du für Gen 5 auch schon fast 40 € das Stück. :(



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Also... ich hab meine P320 jetzt seit knapp 2 Monaten... zwischenzeitlich wurde ein APEX-Trigger inkl. Bar-Kit verbaut und die Abzugskomponenten liebevoll poliert... neben einem extrem verkürzten Abzugs- und Rückstellweg komme ich jetzt gemessen auf schlappe 2.200 gr Abzugsgewicht... gegenüber rund 3.500 gr vor dem Tuning.


    Wenn ich jetzt noch meinen Knick in der Optik in den griff bekomme, bin ich mir Sicher, dass auch ich damit Gruppen von 8-10 cm auf 25 hin kriege... wie die Kollegen oder meine Frau... :mk:


    P.S.: Man erkennt schon ganz gut, dass es wesentliche Unterschiede zwischen der Gen.1, einer Gen.1 mit "Heavy Duty Upgrade" und einer Gen.2 gibt. Meine P320 hatte out of the Box schon den leichteren Abzug von Sig verbaut und die Abzugskomponenten sind viel Filigraner und sauberer als auf den Bildern von marine6680. Allerdings fehlt der Cut im Verschluss und der Diconecctor, der von Sig im entsprechenden Video als ein wesentliches Merkmal des H-D-U beschrieben wird.

    Ich muss die Gesetze und Regeln eines Landes nicht mögen oder gut finden, aber solange ich in ihm Lebe muss ich sie respektieren.

    BDMP e.V. - proLegal e.V. - VdRBw e.V. - FvLW e.V.