CZ Sport II Abtzgsgewicht reduzieren!

  • Oh ja. Die Bohrung im Abzugszüngel ist immer kleiner als Trigger-Pin. Die Bohrung muss angepasst werden und somit die Bohrung und der Pin genau miteinander passen. Kleine Handarbeit ist immer dabei, es ist eben keine Drop-in Teile.

    Nicht dein Ernst, oder? Honore Blanc würde sich im Grabe umdrehen!

  • Warum nicht??? Denkst du etwa dass du eine "ausführliche" Anleitung bekommst und in 5 min machst du alles tip top.

    Nein, weder möchte noch brauche ich einen Anleitung dafür, da hast Du mich missverstanden.
    Ich wollte lediglich anmerken, dass schon vor über 200 Jahren, Waffenteile frei austauschbar hergestellt wurden (siehe Monsieur Blanc).
    Seither wurde die Normierung von Bohrungen und Bolzen noch weiter verbessert, so dass spielfrei gleitende Bohrung/Wellenkombinationen "out of the box" im Maschinenbau usus sind. Siehe z.B. Passungsangaben nach ISO, oder Einheitsbohrung und Einheitswelle.
    Daher wäre es in der Tat eine Lachnummer, wenn die Bohrung für den Triggerpin speziell an den Bolzen angepasst werden müsste.

  • 200 Jahre? :rolleyes:


    Ende 1537 wurde ein bestimmtes Kaliber für zu prüfende Gewehre vorgeschrieben und eine genaue Norm (fünf Schraubenwindungen) für die Schwanzschraube.


    Die Vorschriftfür diese Schraube ist die älteste Industrienorm derTechnikgeschichte. :thumbup:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • naja, wie du schon bereits festgestellt hast. Zwei Trigger Pin, zwei unterschiedliche Durchmesser. Der Tuning Abzug ist aber für fast alle Modell anwendbar. Deswegen wurde die Bohrungen absichtlich kleiner, damit man noch anpassen kann. Also wenn man richtig passgenau arbeiten möchtet :sleeping: . Sonst finde ich auch überflüssig, ein wenig Spiel kann schon vertragen. Denn wenn ich die Glock Pistole angucke, die Teil kann Sekunden schnell auseinander bauen. Der Trigger Pin kann ohne Kraftaufwand rausgerückt werden, trotzdem funktioniert alles ohne Störung.

  • naja, wie du schon bereits festgestellt hast. Zwei Trigger Pin, zwei unterschiedliche Durchmesser. Der Tuning Abzug ist aber für fast alle Modell anwendbar. Deswegen wurde die Bohrungen absichtlich kleiner, damit man noch anpassen kann. Also wenn man richtig passgenau arbeiten möchtet :sleeping: . Sonst finde ich auch überflüssig, ein wenig Spiel kann schon vertragen. Denn wenn ich die Glock Pistole angucke, die Teil kann Sekunden schnell auseinander bauen. Der Trigger Pin kann ohne Kraftaufwand rausgerückt werden, trotzdem funktioniert alles ohne Störung.

    Der original Trigger Pin der CZ75 wird beim Einbau am Ende aufgeweitet und sollte daher nach Ausbau nicht wiederverwendet werden. Diese Methode ist praktikabel aber nicht unbedingt elegant. Ich vermute mal, dass bei Oschatz beim Überarbeiten des Abzugs die Bohrung für den Trigger Pin von ca 2.2mm auf 2.5 mm vergrößert wird und zwar als Übermaßpassung im Griffstück und als Spielpassung im Züngel in Verbindung mit einem dickeren Triggerpin mit 2.5 mm Durchmesser. Dadurch würde sich die Situation ergeben, dass die Ersatzabzugszüngel, die für die CZ75, SP01 Shadow usw. hergestellt werden nicht ohne Aufweitung der Bohrung in eine Oschatzwaffe reinpassen. Vielleicht kann jemand im Forum ja mal den Durchmesser des Original Trigger Pins bzw. der zugehörigen Bohrung messen und hier mitteilen.


    Ich habe im Moment wegen gelegentlichem Ausbau des Abzugszüngels zur Anpassung des Abzugwiderstands noch den CGW Floating Trigger Pin mit nur 2,2mm Durchmesser drin, also 0,3 mm Spiel zwischen Abzugszüngel und Gehäuse aber ganz ehrlich - ich kann beim abziehen nicht fühlen, dass da was wackeln würde. Später wird die Bohrung im Züngel mit der Reibahle aufgeweitet, da dies die handwerklich eleganteste Lösung darstellt.

  • Ich habe nicht nachgemessen aber ich konnte festgestellt dass der Trigger Pin meiner Shadow kleiner als meiner Sport 2. Beim Einbau des SA Abzug in meiner Shadow muss ich trotzdem die Bohrung des Abzugszüngels anpassen.
    Wie gesagt wenn es sich nicht um Ersatzteile, die 1 zu 1 zum Original handelt, sondern Tuningteile, werden die Teile übermäßig dimensioniert, dass man nachher die Teile an seiner Waffe anpassen kann oder muss. So ist auch gewollt.

  • Heute habe ich mir wie "anhvu" geraten hat, die 13LB Federsatz von Pro Tuning(9,90€) vom Büma einbauen lassen. An der Stelle noch ein Dickes Lob und Danke für seine hilfreiche und richtige Einschätzung und Anleitung.


    Mein Sport II brachte mit der Digi Abzugswaage von Lyman so um 1450 gramm im Auslieferungszustand. Nach der Einbau der Hammerfeder& Schlagbolzenfeder haben wir 1050 bis 1100 gramm gemessen. Es bring also eine deutliche Verbesserung . Die Tunigsfeder sind etwas länger und deutlich weicher als die Originale. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen dass man beide Feder austauschen sollte, weil diese aufeinander abgestimmt sind und sonst zu fehlzündungen kommt. Die 13 LB Schlagfeder ist zu weich für die Original verbaute Schlagbolzenfeder Bzw umgekehrt.

  • Freue mich dass es bei dir auch gelungen ist :) Und beim Einbau SA Abzug kann das Abzugsgewicht eventuell weiter nach unten drücken. Das hab ich festgestellt, Grund dafür ist vielleicht dass der SA Abzug eine andere Hebelwirkung hat.

  • Naja, die Feder würde ich nicht empfehlen. Denn sie sind einfach zu schwach, du brauchst deshalb auch eine passende Schlagbolzenfeder. Ob wir solche Feder finden können, ist fraglich. Man kann auch eine basteln, die Aufwand aber viel mehr :S
    Mit 13lbs Feder bin ich auch sehr zufrieden. Die Feder sind direkt von CZ, alles abgestimmt und getestet. Wir brauchen nur noch einbauen und schon haben wir einen besseren Abzug. Ich finde kaum ein Hersteller, der sowas anbietet.

  • Moin, hab meine Federn auch gegen die 13lb getauscht. Von ca. 1400g auf ca. 1100 reduziert und läuft einwandfrei in meiner SA Sport II. Umbau dauerte auch nur etwa 10min.

    Grüße:thumbup:

    sehr schön, sehr schön. Ich denke man braucht schon ein bisschen Zeit, denn 10min ist echt schnell. Es sein denn du hast geübten Finger und weiß ziemlich genau wo was hingehört.

  • sind doch nur 2 Federn. Griffschalen ab. Am Boden mit einem Splintaustreiber den Splint raus. Magazinbremse entfernen. Feder tauschen und zusammenbauen. Beim Schlagbolzen ist nur der Splint außen am Schlitten zu entfernen.

    Feder tauschen und Schlagbolzen mit den Nuten nach oben bündig einsetzen, Splint wieder reindrücken. Fertig


    Youtube : cz 75 viper schlagbolzen ausbauen und cz 75 komplett zerlegen von deutsche schuetzen

  • So ich berichte hier auch mal von meinem Umbau. Habe heute meine CZ Shadow Viper (Oschatz) auf SAO umgebaut.


    Der Trigger pin den Oschatz verwendet hat tatsächlich 2,5 mm (und ist nicht aufgebördelt sondern einfach nur ein gerader Pin, lässt sich also wiederverwenden) und die Bohrung am Abzug ist entsprechen aufgeweitet das alles ohne wackeln sitzt.


    Ich habe allerdings einen CGW free floating pin verwendet um meinen neuen SAO Trigger einzubauen. Hammer habe ich nicht getauscht nur den disconnector ausgebaut.


    Gegen den CGW free floating pin spricht bei der Oschatz Version nichts, die Bohrung im Gehäuse ist wie bei der normalen Shadow und der neue Abzug hat ja die passenden 2,2 mm Bohrungen (der CGW Pin wird von der trigger spring in position gehalten) es ist also alles "Drop in" und ich musste nichts anpassen.


    Der Abzug ist jetzt einfach nur ein Traum, hätte nicht gedacht das der Unterschied zu SAO so riesig ist, aber fühlt sich an wie eine andere Waffe.


    Anleitungen die mir sehr geholfen haben (nur für den Ein- und Ausbau verwendet):

    https://forums.brianenos.com/t…101-with-professor-atlas/

    https://czfirearms.us/index.php?topic=42644.0

  • So ich berichte hier auch mal von meinem Umbau. Habe heute meine CZ Shadow Viper (Oschatz) auf SAO umgebaut.


    Der Trigger pin den Oschatz verwendet hat tatsächlich 2,5 mm (und ist nicht aufgebördelt sondern einfach nur ein gerader Pin, lässt sich also wiederverwenden) und die Bohrung am Abzug ist entsprechen aufgeweitet das alles ohne wackeln sitzt.


    Ich habe allerdings einen CGW free floating pin verwendet um meinen neuen SAO Trigger einzubauen. Hammer habe ich nicht getauscht nur den disconnector ausgebaut.

    Nicht für Ungut aber wenn der Pin lässt sich wieder verwendet, warum willst du ihn tauschen, was bringt für dich dieser CGW free floating pin?

    Und wie hast du auf die Idee gekommen dass der Hammer auch tauschen soll? Es ist dann kein Viper oder Sport 2 mehr wenn der Hammer bzw. Sear raus.

  • Hallo Trab,


    könntest du eine Teileliste inkl. Werkzeug und Bezugsquellen zusammenstellen?


    Das neue Abzugszüngel müsste also auf 2,5 mm aufgeweitet werden, wenn der PIN von Oschatz weiterverwendet werden soll?


    Gruß Peter

  • anhvu : Na mit dem CGW Pin ist es "drop in", wenn ich den Pin von Oschatz verwenden möchte muss ich den neuen SAO Trigger mit einer Reibahle auf 2,5 mm aufweiten. Aber beides ist möglich und funktioniert! Wer aber nichts Bohren/Weiten möchte ist mit dem CGW Pin eben auf der sicheren Seite.


    Den Hammer habe ich ja eben nicht getauscht! Nur den disconnector ausgebaut, eben aus dem Grund da ich angenommen habe das dieser sicher vom Oschatz bereits optimal angepasst wurde. Den disconnector muss man aber ausbauen sonst funktioniert es mit dem SAO eben nicht.


    Nineteen11 :


    Ja Züngel muss auf 2,5 mm aufgeweitet werden falls "Oschatz pin" verwendet werden soll. Man kann auch den original CZ Pin verwenden der muss aber aufgebördelt werden (Züngel kann dann aber auch bleiben wie es ist) der Vorteil ist das er billig ist grin-.) (https://www.luckydelta.com/shop/trigger-pin-cz7585/)


    CGW Pin: https://cesar-shop.com/product/floating-trigger-pin


    Trigger (ich habe den SA target genommen, Vorsicht der "tactical sport" passt wirklich nur in die TS) : https://www.czub.cz/en/eu-eshop/pistole/spouste.html (geht aber auch bei https://www.luckydelta.com, sind die gleichen Abzüge)


    Werkzeug: Hammer, Splinttreiber in 1,5 mm, 20er Torx für die Griffschalen, Inbus set und Schraubensicherung medium (z.b. LOCTITE) für die Madenschrauben am Abzug


    Hilfreiche Anleitungen:

    https://forums.brianenos.com/t…101-with-professor-atlas/

    https://czfirearms.us/index.php?topic=42644.0


    und wirklich auf die Abzugsfeder achten... die hüpft sowas von leicht weg