Schwarzpulverpatrone für 1876er UHR

  • Nachdem der erste "richtige" Versuch gestern etwas in die Hose ging ( Trefferlage, quer ankommende Geschosse ) zur Frage : Was mach ich falsch ?


    Jetzt erst mal ein paar Daten / Fakten : Die Waffe : Uberti 1876 28 " Lauf Kaliber 45-60 WCF


    Die Patrone : gekürzte 45-70 Starline Hülse, CCi Magnum Zündhütchen, Geschoßgewicht 330grs Blei gegossen und mit RCBS-Lube gefettet, 49grs. Schweizer No. 4 über Droptube gefüllt, Milchkartonplättchen zwischen Pulver und Geschoß


    Die Treffer waren über die ganze Scheibe verteilt, 2 Geschoße kamen quer auf der Scheibe an. An der Mündung hatte ich nach 15 Schuß einen Fettring. Vom schießen her an sich sehr sanft im Rückstoß, ich hätte mehr erwartet.
    Ich hatte vor einiger Zeit mal Spasshalber mit Powex ffg ein paar Patronen gemacht da gabs eine schöne Gruppe. Gleiches Geschoß, gleiches Zündhütchen, gleiches Fett, original Winchester Hülse 45-60, Ladungsgewicht 58grs über Droptube gefüllt



    Ich habe folgende Vermutungen :
    1. falsches Fett/ zuviel Fett
    2. falsche Körnung, vielleicht eher Richtung Schweizer 3 oder 2


    Hat jemand von euch ein paar Tips wie ich meinem Problem beikommen kann ?


    Grüße Christian

  • Hallo Christian,


    ich würde Vermutung Nr. 2 erstmal ausprobieren. Desweiteren einen Laufdurchtrieb durchführen den Diameter messen und schauen ob das Geschoss paßt. Was für Geschosse nimmst Du? Welche Kokille? Kalibrierst Du das Geschoß, so das alle den selben Diameter haben?
    Als Fehlerquelle Nr. 1 nanntest Du zuviel oder falsches Fett. Ich kalibriere und fette meine Geschoße gleichzeitig mit SPG Fett


    Gruß


    Texan

  • … Geschoßgewicht 330grs Blei gegossen und mit RCBS-Lube gefettet, 49grs. Schweizer No. 4 über Droptube gefüllt, Milchkartonplättchen zwischen Pulver und Geschoß


    Die Treffer waren über die ganze Scheibe verteilt, 2 Geschoße kamen quer auf der Scheibe an. An der Mündung hatte ich nach 15 Schuß einen Fettring. Vom schießen her an sich sehr sanft im Rückstoß, ich hätte mehr erwartet.
    Ich hatte vor einiger Zeit mal Spasshalber mit Powex ffg ein paar Patronen gemacht da gabs eine schöne Gruppe. Gleiches Geschoß, gleiches Zündhütchen, gleiches Fett, original Winchester Hülse 45-60, Ladungsgewicht 58grs über Droptube gefüllt

    Was ist das für ein Blei? POWEX FF dürfte etwas schneller abbrennen als CH4 und wahrscheinlich auch schneller Druck aufbauen. Dabei wird das Geschoss leicht gestaucht.
    Hier vermute ich, dass das Blei zu hart und Geschoss einen zu geringen Durchmesser hat.
    Hast Du einen Bleidurchtrieb gemacht? Was hat der ergeben? Welchen Durchmesser hat das Geschoss? Als große Faustregel gilt, dass das Geschoss 1/1000" größer sein soll als der Zugdurchmesser.

  • Hallo zusammen, erstmal danke für die Antworten .


    Bleidurchtrieb hab ich gemacht, Diameter .458


    Das Geschoß hat ebenfalls .458 und wurde mit einer RCBS-Kokille gegossen .45-325-FN-U . Ich hab die Geschoße nicht selbst gegossen sondern über egun ersteigert, daher kann ich euch nur die Daten geben die auf der Schachtel stehen. Auch die Legierung ist mir nicht bekannt.


    Normalerweise verwende ich diese Geschoße für meine Wettkampfladung mit Trailboss und das mit Erfolg.


    Ich wird mal versuchen die genaue Härte der Geschoße zu messen, vielleicht hilft mir unsere Metallurgie in der Firma wenn ich nett frage.


    Gruß Christian

  • Bei E - Gun kanns Dir halt auch Passieren das die Geschossen sehr Unterschiedlich oder Schwankend in der Härte sind.
    Da könnte es auch passieren das ein Kugelfangmix vergossen wird.
    Ich glaub nur was ich selbst Mische.
    Hab auch einen Bleihärtetester zu kontrollieren.


    Grüsse


    Quigley 1874

  • Bleihärte mal messen schadet nicht. Zu harte Geschosse sind nix für SP. Fett kann man einfach mal etwas experimentieren. Lube103 wäre z.B. ein Versuch wert.
    Schweizer SP Nr 4 geht schon. Auch wenn es für die Ladung vielleicht doch etwas langsam sein könnte, aber Streung über die ganze Scheibe hmm eher nicht. CCI Magnum Zünder sind für die Hülse mit SP aber auch sehr sehr stark. Versuche mal Federal Magnum oder sogar CCI Standart. Sollte besser gegen. Wenn die Anzündung für Schweizer 4 nicht ganz reicht lieber neben Schweizer 4 noch kleine Startladung 5 bis max 10 grs Schweizer 1 einfüllen.

  • Dann wird ich mal die Härte messen und ein wenig mit dem Fett probieren. Außerdem wird ich mal Schweizer 2 antesten. Ich muss mal nen Schützenkollegen fragen ob der mir mal zum Testen ein paar Geschoße giessen kann. Zum selbst gießen fehlt mir die Zeit und ehrlich gesagt auch ein wenig die Lust.


    Vielen Dank für eure Hilfe :)