Kurzwaffe Beratung

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mir eine Kurzwaffe zulegen und bin da momentan total überfordert. Bis vor kurzem habe ich des öfteren mit der Knicker meines Opas's geschossen doch ist das nun nicht mehr möglich.
    Ich suche eine alternative dazu im Kurzwaffenbereich, möglichst ohne diese CO2 Kartuschen und mit etwas mehr Reichweite und Kraft als die SoftAir Waffen.


    Ideal wäre es wenn es dazu auch Pyro Ausfätze gibt.


    Grüße Chris

  • Ideal wäre es wenn es dazu auch Pyro Ausfätze gibt.



    Grüße Chris

    Pyroaufsätze für Luftdruckwaffen? Das überfordert mich jetzt ?(
    Pauschal würde ich aber die CO2 Geschichten nicht ausschließen, wenn es nur uns plinken geht. Da gibt es viele Teile, die Spaß machen. Eine Kollege von mir hat da ne große Sammlung. Macht für zwischendurch echt Laune.

  • Wenn man Luftpistole schießen will sucht man sich einen Verein wo sowas geschossen wird. Da gibt's in aller Regel auch ne Vereinswaffe, wenn nicht 2.
    Und: nicht ganz unwichtig - jemand der sich damit ein wenig auskennt.


    Wenn du mit Sinn u. Verstand auf Scheiben schießen willst schließ dich einen Verein an der Luftpistole auf 10m schießt. Die gibt's Land-ab Land-auf zu hauf.


    Moderne Luftpistolen kommen heute mit Presslufttank daher. Steyr LP 10, EVO oder Feinwerkbau P8X, Morini CM 162 und andere. CO2 ist Technik von gestern. Dafür günstiger zu haben.
    Alternativ u. Preislich attraktiver Handspanner wie Feinwerkbau 102 oder 103. Präzise u n d etwas rustikaler.

    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mühlenbracher ()

  • Sehe ich genauso, wenn man das machen will dann kann man sich am besten einen Verein suchen wo man das schießen lernen kann.

    Gefunden habe ich auch verschiedene Informationen und muss sagen, dass ich mich da noch nicht ganz bereit fühle eine richtige Waffe zu nutzen.


    Als erstes habe ich mich bei https://www.softair-waffen-sho…le-bauweisen-und-modelle/ dann auch zu der Softair informiert und habe gelesen, wie die sich zusammen setzt und wie allgemein die Bauweise ist.

    Natürlich entscheidet aber jeder selber für sich wie er da vorgehen will.


    Ich jedenfalls muss noch etwas üben bevor ich mir zutraue eine richtige Waffe in meinen Händen zu halten.


    LG

  • Ich jedenfalls muss noch etwas üben bevor ich mir zutraue eine richtige Waffe in meinen Händen zu halten.


    Auch "richtige Waffen" sind kein gefährliches Hexenwerk. ;)

    Du brauchst nur die richtige Herangehensweise und jemanden, der dich gerade zu Beginn an die Hand nimmt.


    Dann beginnst du erst einmal mit einem Beistand Kleinkaliber (.22) aus. Hier hast du schon einen ganz kleinen "Bums" und so etwas in der Art wie einen Rückstoß. Glaube mir, die "Schussangst" wird nach wenigen Schuss verflogen sein. Dann trainierst du dir mit dem Kleinkaliber erst einmal die Basics an. Richtiger Griff, richtiger Stand/richtige Haltung, richtige Atmung, etc.


    Wenn du dann nach einigen Wochen oder Monaten halbwegs etwas triffst, kannst du eine Stufe höher gehen und einmal 9mm versuchen. An diesem Punkt beherrscht du eine Waffe schon ganz gut und sicher und zuckst auch nicht mehr, wenn der Schiss bricht. Dann spürst du neben einem etwas stärkeren Rückstoß auch zum ersten mal eine Art Druckwelle, die dir entgegen schlägt (vor Allem in engeren Indoor Anlagen). Auch daran hast du dich nach ein paar Magazinen gewöhnt und das ganze Spiel geht von vorne los.


    Irgendwann später tastest du dich an die erste Magnum Ladung heran. Und dann, spätestens dann, bist du dem Hobby Schießsport vollends verfallen und du bist tief in einem der schönsten Hobbies versunken, die es gibt.


    PS: Nur noch ein abschließender Tipp. Halte dich fern von den Schwarzpulver- und Vorderladerschützen! Diese Leute sind gruuuselig und verderben dich! :coulder:

  • PS: Nur noch ein abschließender Tipp. Halte dich fern von den Schwarzpulver- und Vorderladerschützen! Diese Leute sind gruuuselig und verderben dich!



    Genau!

    1.) Das sind alles nur Spinner.

    2.) Und außerdem müsste auf jede SP-Packung ein Warnhinweis mit einem deppert grinsenden Schützen: "Das Schiessen mit Vorderladern und Schwarzpulverwaffen kann süchtig machen. Bei ersten Symptomen suchen Sie bitte den Rat erfahrener Schützen, damit Sie lernen, mit der Sucht umzugehen."

    3.) Man darf die Vorderlader nicht alleine lassen. Sie vermehren sich wie durch Zauberhand. Ich möchte mal wissen, was die so alles treiben, wenn der Waffemschrank oder -Tresor abgeschlossen ist. Sonderbarerweise habe ich nie Merkmale gefunden, die auf 2 Geschlechter schließen lassen. Das ist vielleicht so wie bei den Zwergen auf der Scheibenwelt. Die unterscheiden sich äußerlich auch nur dadurch, dass bei den Zwergenfrauen der Bart weicher ist.



    Zu allerletzt muss ich anmerken, dass man in Deutschland (unverantwortlicherweise; siehe Suchtgefahr für "Jugendliche") mit Vorderladern Großkaliber schießen darf und auch Großkaliberwaffen besitzen darf, ohne bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres warten zu müssen, oder zum Pschodoc gehen zu müssen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.


  • Ich sag's ja, die sind BALLA BALLAAAAA!


    tenor.gif

  • Einigen Wochen oder Monaten? Meine Frau hat zum aller ersten Mal in ihrem Leben mit einer 45 ACP geschossen. Erst nur 1 Patrone in der Waffe. Nach ein paar Schuß ging es rund. Beim 2ten Training waren auf 25m sogar einige Treffer auf der Scheibe. Angst war schnell verflogen. So erging es 5 Frauen in meiner Familie. Die Eine traf von Anfang an recht ordentlich.

    Bremse spätestens wenn du Gott siehst! :bud:

  • Einigen Wochen oder Monaten? Meine Frau hat zum aller ersten Mal in ihrem Leben mit einer 45 ACP geschossen. Erst nur 1 Patrone in der Waffe. Nach ein paar Schuß ging es rund. Beim 2ten Training waren auf 25m sogar einige Treffer auf der Scheibe. Angst war schnell verflogen. So erging es 5 Frauen in meiner Familie. Die Eine traf von Anfang an recht ordentlich.


    Kommt natürlich auch darauf an, wie oft man überhaupt Die Zeit findet, schießen zu gehen. ;)