S&W M19-3 6Zoll zum Sportschießen?

  • Hallo Revolverspzialisten,


    ich möchte mir einen gebrauchten M19-3 mit 6 Zoll Lauf zum statischen Schießen zulegen. Es wäre mein erster Revolver. Ist sowas empfehlenswert? Was kann die Waffe von der Präzision her? Welche Fabrikmun in .38 Spezial funktioniert gut?


    Gruß Peter

  • Was ich nicht weiß ist, wie präzise er mit .38 Spezial ist.

    Diese Frage kannst nur du beantworten in dem du ihn mal zur probe schießt....perfekt wäre es in einer Ransom Rest.....dann kann man genau sagen wozu der Revolver. fähig ist....alles andere ist nur Vermutung .... :happy:


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Die Dinger treffen! Aber sie mögen keine Wadcutter! Die Fiocchi Patrone .38 Special mit dem 158grs RK Geschoss funktioniert in der Waffe eines meiner Neffen vorzüglich. M. M. ist der M19 mit 4" Lauf und dem grossen Holzgriff einer der schönsten DA Revolver die je gebaut wurden. Bin auf der Suche nach einem derartigen Exemplar, aber die Preise die hierzulande dafür verlangt werden sind jenseits von Gut und Böse.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Eine Aussage, ob der M19 in 6 Zoll allgemein als präziser Revolver gilt, würde mir reichen.

    Der M 19 ist noch aus der Zeit, als Qualität und Verarbeitung bei S&W absolut untadelig waren,
    also beste alte Qualität :thumbsup:


    Kein vernünftiger Mensch sollte ihn aber mit harter .357er oder Mantelgeschossen traktieren :thumbdown: .


    Unser M 19, bevorzugte Waffe meiner Frau, wird mit selbstgeladener .357 mit Bleigeschossen und Ladungen, die im .38 + Bereich
    liegen, betrieben.


    Hervorragende Präzision und damit letztlich kaum kaputt zu schießen.


    Hast Du diese Möglichkeit zum Selbstladen und Anpassen nicht, dann such Dir eine .38er Munition mit Bleigeschossen.
    Dann hast Du eine Top Waffe die Dir sehr lange Freude macht.


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Danke schonmal bis hierhin für die Anmerkung und Erfahrungen!
    Was passiert denn, wenn ich die o. g. Fiocci Fabrikpatrone verwende? Ich bin kein Wiederlader, also geht nur Fabrikmun. Auf Autos bezogen suche ich keinen Oldtimer, sondern eher einen Daily Driver...


    Gruß Peter


  • Was passiert denn, wenn ich die o. g. Fiocci Fabrikpatrone verwende?



    Auf Autos bezogen suche ich keinen Oldtimer, sondern eher einen Daily Driver...

    1 : Was soll schon passieren ? Wenn Du gut schießt, dann triffst Du gut und umgekehrt :rolleyes:


    2 : Wenn Du eine reines Arbeitstier willst und den Charme eines Liebhaberstückes nicht wirklich zu schätzen weißt, dann kauf Dir einen gebrauchten 686 - in den kannst Du reinstopfen, was Dir an Munitions Sonderangeboten über den Weg läuft und mußt nicht lange überlegen :D


    Als Nebeneffekt kommt der M 19 dann ggf. in Hände, die ihn wirklich zu schätzen wissen :thumbup:

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Moin


    nutze einen 19-3 in 4" für BDMP EPP & PPC Service Revolver, sowie einen 19-3 in 2,75" für PPC OffDuty.
    Beide funktionieren problemlos und sind ausreichend präzise.
    Mun lade ich selber.


    Heutzutage würde ich allerdings auf 686 gehen, alleine wg. des höheren Gewichts, ich komme mit schweren Waffen besser zurecht

  • Habe einen M19 6" gebraucht von einem Sportschützen erworben.
    Etwa 12 Jahre benutzt und jetzt hat ihn mein Sohn in gebrauch.
    Keine Probleme.Lade die Mun selbst auf DSB Mib +10%

    Nur schwarzes Pulver ist gutes Pulver

  • Moin


    nutze einen 19-3 in 4" für BDMP EPP & PPC Service Revolver, sowie einen 19-3 in 2,75" für PPC OffDuty.
    Beide funktionieren problemlos und sind ausreichend präzise.
    Mun lade ich selber.


    Heutzutage würde ich allerdings auf 686 gehen, alleine wg. des höheren Gewichts, ich komme mit schweren Waffen besser zurecht

    Und das ist der Grund weshalb ich mich für DR im BdMP gegen einen 19er und für einen 28er Highway Patrolman entschieden habe.

    Auch mit dem werde ich nicht ausschliesslich .357er Magnum schiessen, aber allein der Gedanke dass ich ständig auf die Munition achten muss ist für mich nicht akzeptabel. Schade zwar, denn er ist wirklich ein Schmuckstück.

    Und bei all den 586 und 686 mag ich rein optisch das masssive underlug nicht. Schiesstechnisch sicher hilfreich, aber ich möchte einen schönen Alten S&W mit einem gewissen Kultstatus.


    Ausserdem stimme ich Dir zu bei der Frage des Gewichtes.


    :drink:

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::

  • Ich habe den M19-3 jetzt gekauft und werde mit der o. g. Fiocci mal anfangen. Welche Fabrikmun in .38 Spezial gilt denn noch als präzise?


    Danke an alle, für die Anmerkungen und Hinweise!

    Darf man fragen wie Du inzwischen mit dem S&W zurechtkommst? Alles chic?


    grin-.)

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::

  • Ja, ich bin rundum zufrieden. Für mich hat der 19er mit 6 Zoll Lauf durch das fehlende Underlug eine sehr gute Balance. Ich mag keine Waffen, die zu vorderlastig sind. Da ich bis jetzt tatsächlich nur .38 Spz. verwendet habe, wäre der M14 Target Masterpiece auch eine Überlegung wert gewesen

  • Da ich den 19er immernoch sehr cool finde wackelt meine Entscheidung für den 28er zur Zeit ein wenig

    :coulder:

    Ich kenne und habe Beide.

    Sind abgesehen von Rahmengröße und Gewicht Beides hervorragende Waffen mit guter Handlage (habe auf Beiden identische Nill Grifftypen).

    Allerdings würde ICH den 19er garantiert nicht ständig mit .357er Ladungen, gar Mantelgeschossen belasten.

    Ob diese Vorsicht übertrieben ist, sei dahingestellt ::c.o.l).

    Ich schieße den M 19 mit einer "38 PLUS" Ladung aus .357er Hülse mit bestem Ergebnis, natürlich mit selbstgegossenen Bleigeschossen.


    Wenn Du gewillt bist, Rücksicht darauf zu nehmen und entweder .38er Fabrikmunition oder angepaßte Handladungen zu verschießen, würde ich denjenigen nehmen, der mir in gutem Zustand über den Weg läuft.


    Legst Du Wert auf .357 - dann nimm den M 27 oder M 28.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Der M 19 ist schon recht leicht, wenn er Dir passt warum nicht, die Munition musst da halt probieren.
    Für .357 soll er auf Dauer allerdings nicht geeignet sein.

    wie sieht das mit dem 19-5 aus?

    Ich schieße damit ausschließlich .357 Mag und kann nichts Negatives feststellen.

    Auf was genau sollte ich achten?

    Danke schon mal!

    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren!