Erfahrungen Zeiss Conquest V4 (6-24x50)? Bessere Alternativen für Repetierer auf 300m sportlich in der Preisklasse (~1200€)?

  • Hi,
    bin mom auf der Suche nach dem Glas für meinen ebenfalls auf der Suche befindlichen Repetierer :D
    Geschossen werden soll damit statisch auf 300m.


    Bin unter anderem über das Zeiss Conquest V4 6-24x50 gestolpert. Jemand Erfahrungen mit der Zeiss Conquest V4 Serie oder sogar dem Glas im speziellen?


    Gibts im Netz so ~1200€ (incl Leuchtabsehen). Sonst irgendwelche Kandidaten in der Preisklasse die uneingeschränkt für meinen Einsatzzweck empfohlen werden können?


    Danke für jede Antwort!

  • Sonst irgendwelche Kandidaten in der Preisklasse die uneingeschränkt für meinen Einsatzzweck empfohlen werden können?

    Ansich nicht. Zeiss ist schon das Optimum von Preis - Leistung her! :thumbsup:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Ansich nicht. Zeiss ist schon das Optimum von Preis - Leistung her! :thumbsup:


    Das stimmt zwar für die Zeiss ZF's im allgemeinen, dummerweise nicht für die Conquest Serie. Die wird nicht mal bei Zeiss produziert und kommt an die bekannte Qualität und vor allem optische Leistung der Zeiss ZF's nicht heran. Kostet dafür auch zwischen 30% und 60% weniger als "ein echtes Zeiss".


    Was ich für eine sehr preiswerte Lösung halte, sind die ZF von Sightron. Inzwischen habe ich mehrere geschossen und besitze auch zwei der SIII Serie. Persönlich halte ich die frü schlechter als mein Zeiss, Swarovski oder auch die Schmidt&Bender oder Nightforce die ich kenne, dafür werden für die SIII Serie Preise zwischen 1000 und 1400 Euro aufgerufen, nicht 1800 bis 2500 Euro, wie für die High End Optiken. Die Sigthrons bieten in meinen Augen alles das, was ein Sportschütze braucht. Wenn man weniger Leistung braucht, dann sind die S-Tac oder SII Modelle ebenfalls eine dem Preis sehr angemessene Option.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • [....] und verfügt über ein Leuchtabsehen.


    Wobei ich mich bis heute frage, warum so viele Schützen für den sportlichen Einsatz Gläser mit Leuchtabsehen haben.....das macht in meinen Augen nur teuer (bzw. weniger Geld für Optik, weil das Leuchtabsehen ja bezahlt werden muss) und oftmals noch eine größere Abdeckung des Ziels.


    Vorteile sehe ich ausschließlich im jagdlichen Einsatz.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Die wird nicht mal bei Zeiss produziert und kommt an die bekannte Qualität und vor allem optische Leistung der Zeiss ZF's nicht heran.

    Hmm .. :rolleyes: .. wie kommst du denn darauf?
    Es werden verbaut die Lotu Tec-Beschichtung und FL-Linsen, wie bisher nur in der teureren Victory-Serie.


    Im Mittelpreissegment wirst du nix besseres finden.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Naja....es war vielleicht eine Antwort ohne Frage.....


    Da alleine schon die Tatsache, dass Zeiss draufsteht oftmals damit gleichgesetzt wird, dass man ein Oberklasseprodukt kauft, hatte ich mich zu diesem Post hinreissen lassen. Ich habe ja nicht gesagt, dass das ZF schlecht ist, nur dass es eben nicht mit den sonstigen Baureihen von Zeiss vergleichbar ist.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Wobei ich mich bis heute frage, warum so viele Schützen für den sportlichen Einsatz Gläser mit Leuchtabsehen haben.....das macht in meinen Augen nur teuer (bzw. weniger Geld für Optik, weil das Leuchtabsehen ja bezahlt werden muss) und oftmals noch eine größere Abdeckung des Ziels.


    Vorteile sehe ich ausschließlich im jagdlichen Einsatz.


    Gruß
    Frank

    Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben. Und hin und wieder gibt es ja auch mal schlecht ausgeleuchtete Stände.

  • Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben. Und hin und wieder gibt es ja auch mal schlecht ausgeleuchtete Stände.


    Hallo Portaner,


    Auch wenn der alte Spruch "besser haben als brauchen" öfter mal trifft, ist es hier in meinen Augen eine dumme Antwort (sorry). Denn wie ich oben schon geschrieben habe, ist im sportlichen Einsatz eine feine Visierung mit geringer Zielabdeckung erstrebenswert. Und diesem Ziel steht ein Leuchtabsehen immer im Weg!


    Gleiches gilt für die aktuell oft verkauften taktischen Absehen. Die haben in der Regel eine ebenfalls größere Abdeckung und kein Sportschütze muss die Entfernung zur Scheibe anhand der Körperhöhe einer Person im Zielbereich abschätzen.......aber es ist natürlich cooler.....


    Bei einem Jäger sieht das ganze natürlich anders aus. Der hat auch nicht immer bestes Licht und da kommen auch Eingenschaften wie die Dämmerungszahl zum Tragen, die ein teures von einem ganz teurer ZF unterscheidet. Aber auch das ist für den sportlichen Einsatz nicht relevant.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hallo Frank,
    Du hast Recht, dass ein Leuchtabsehen als Sportschütze nicht zwingend erforderlich ist.
    Gerade bei kleinen Vergrößerungen ist das Leuchtabsehen tatsächlich eher hinderlich. (Zielabdeckung)
    Die Tendenz bei vielen Gläsern geht aber immer mehr dahin viel Elektonik einzubauen, bis hin zu ballistischen Rechnern.


    Mein Meopta hat ein zuschaltbares Leuchtabsehen, ebenso wie ein taktischen Absehen und ich bin damit sehr zufrieden.
    Ich mag das taktische Absehen, welches auch für mich fein genug ist, da ich meisstens eh nur auf 100m schiesse.


    In der Regel habe ich das Leuchtabsehen nicht eingeschaltet, aber ich finde es gut, dass ich die Möglichkeit habe es bei Dämmerung oder schlechter Zielbeleuchtung zu nutzen.
    Gerade unter dem Aspekt, dass ich über einen Jagdschein nachdenke, könnte mir das in der Zukunft mal einen Vorteil bringen.


    Und wenn ich ganz ehrlich bin....ich stehe auf tacticool ::c.o.l)



    Gruß
    Portaner

  • Hallo Portaner,


    Die Tendenz bei vielen Gläsern geht aber immer mehr dahin viel Elektonik einzubauen, bis hin zu ballistischen Rechnern.
    Mein Meopta hat ein zuschaltbares Leuchtabsehen, ebenso wie ein taktischen Absehen und ich bin damit sehr zufrieden.


    Stimmt! Aber nur weil die Industrie uns einreden will, dass wir neues kaufen müssen, weil das neue ja tolle neue Funktionen hat, müssen wir da ja nicht zwangsläufig mitmachen, oder?!


    Persönlich habe ich auch eher das Gefühl, dass dieser Trend im unteren und mittleren Preissegment stattfindet. Vielleicht, versucht man da eher die Kunden damit zu ködern, denn Elektronik ist billig einzubauen und eine gute Ablenkung, wenn es für die optische Qualität nicht ganz so reicht......ich hoffe das ist jetzt nicht zu böse formuliert.



    In der Regel habe ich das Leuchtabsehen nicht eingeschaltet, aber ich finde es gut, dass ich die Möglichkeit habe es bei Dämmerung oder schlechter Zielbeleuchtung zu nutzen.


    Zielbeleuchtung......genau das ist doch der Irrglaube! Das Ziel wird damit um nichts besser dargestellt, wie auch?! Um besser zu sehen müsstest du eine bessere optische Leistung haben und dazu ein möglichst feines aber noch ausreichend kontrastreiches Absehen. Und: Dämmerung ist was für Jäger, nichts für Sportschützen.



    Gerade unter dem Aspekt, dass ich über einen Jagdschein nachdenke, könnte mir das in der Zukunft mal einen Vorteil bringen.


    Und wenn ich ganz ehrlich bin....ich stehe auf tacticool ::c.o.l)


    Ja, bei dem Hintergrund Jagdschein, wäre das natürlich ein zutreffendes Argument, wenn du dieselbe Waffe für beides nutzen willst (Nein - ich führe jetzt hier keine Diskussion zum Thema bedrüfnisumfassender Zweck).


    Und absolut zulässig ist auch das Argument: "ich stehe auf....:" Ganz klar ist das für die meisten von uns ein Hobby. Und wenn dem einen das eine besser gefällt als das andere und es ihm es wert ist, ggf. an anderer Stelle einen kleinen Nachteil zu haben, dann ist das mehr als in Ordnung, sich für den persönlichen Geschmack zu entscheiden!!!


    Ich schieße BDMP ZG1 auch noch mit meinem K98 und dann auch noch im Männerkaliber 8x57is. Da brauchen wir über Gewinnen nicht zu diskutieren, die Schlappladungsschwedenfraktion ist mir da um Längen überlegen. Aber ich mag meinen 98er :thumbup:


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Stimmt, oft sind es die Hersteller im billigen bis mittelpreisigen Segment die immer mehr mit Elektronik werben.
    Wobei es auch teure Zeiss und Schmidt & Bender Gläser gibt die damit ausgestattet sind.


    Das Ziel wird mit einem Leuchtabsehen natürlich nicht besser dargestellt aber das Fadenkreuz ist natürlich vor einem extrem dunklen Hintergrund besser zu erkennen. Wenn es zu hell gedreht ist blendet es natürlich nur.


    Einen K98 schiesse ich im BDMP auch, allerdings als DG ohne Glas.
    Das heisst, ehrlich gesagt versuche ich momentan noch damit zu schiessen bzw zu treffen.
    Wenn die Augen nicht mehr die Besten sind, ist es verdammt schwer über Kimme und Korn zu fokussieren.
    Liegt aber auch an meiner Gleitsichtbrille, dass ich beides nur verschwommen sehe und an der Brünierung,
    die auf dem dunklen Stand das Korn für mich schwer erkennen lässt.
    Habe mir jetzt mal ein paar weiße Hilfspunkte auf Korn und Kimme getupft. Ist jetzt etwas besser zu erkennen.
    Aber ich werde mir doch mal eine andere Brille zulegen.
    Wäre zu schade wenn der gute alte Knallstock nicht regelmäßig ausgeführt wird.



    Gruß
    Portaner

  • Hallo Portaner,



    auch wenn's hier oT wird.....


    Nen K98 in der Disziplin DG ist ja nun schon wirklich männlich...Hut ab. Denn die offene Visierung des K98 ist sicher eher eine der schwierigeren, um es mal vorsichtig zu sagen, vor allem auf kurzen Entfernungen, wenn die Kimme weit unten steht. Abhilfe schafft da nur ein hohes Korn, mit dem du dann 100m in etwa mit der 300m Einstellung schießen kannst.


    Ich schieße meinen K98 daher auch nur mit ZF in der Disziplin ZG1. Für DG, vor allem mit "älteren Augen" taugen eher Waffen wie der Enfield oder das P17 beispielsweise. Waffen, wie serienmäßig wenigstens eine Lochkimme, besser ein Diopter haben. DG1/2 schieße ich mit nem Enfield No4Mk2 und Seitenverstellung, die da auch zugelassen ist.


    Der Brille würde ich pauschal mal nicht so die Schuld geben. Denke daran, die siehst immer nur eines scharf, Visierung oder Scheibe. Und richtig ist, das Korn scharf zu sehen, die Kimme noch so leidlich. Die Scheibe ist dann zwangsläufig nicht mehr scharf.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ansich nicht. Zeiss ist schon das Optimum von Preis - Leistung her! :thumbsup:

    ...die Einschätzung teile ich nicht. Zeiss ist tiptop, aber gerade bei Preis/Leistung sind andere vorne. Bspw. das Delta und das Athlon. Das Non-Plus-Ultra sind m.E. IOR (Unzerstörbar, extrem genaue Turrets, absolute High-End Gläser von Schott verbaut). Vgl hierzu Richard Utting (youtube) Sharpshooting UK. Der hat alles was Rang und Namen hat nebeneinander getestet (Meopta, Zeiss, Swarowski, Athlon, Delta, Rudolph, IOR, S&B, Bushnell, Vortex)... Der weiss aus erster Hand wovon er redet, keine Reproduktion von angelesenem Wissen...

    Dominus Pascit Me, Fiat Iustitia Et Pereat Mundus, ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ

  • Vergleichstest


    Hallo Zusammen
    Einige von euch wissen schon dass ich bezüglich Longrange Zielfernrohr durchaus kritisch gegenüber der Preisklasse um 1000.- bis 1300.- Euro eingestellt bin. Auf der anderen Seite hat die RPR uns gezeigt, dass günstig nicht schlecht sein muss
    Also suchen wir nun Vorschläge für einen Vergleichstest für die 30mm Klasse im genannten Preisbereich mit ca. 25facher Vergrösserung. Alle Gläser müssen in mrad sein, sorry an alles moa Schützen.
    Bereits angefragt habe ich DDoptics, Athlon und Vortex. Für weitere Vorschläge bin ich sehr dankbar, am besten mit Link und in mrad.
    Mal schauen wer mitmacht, ein Hersteller hat sich schon zurück gemeldet, also mindestens ein Einzeltest wird es geben.
    Getestet wird anlässligh eines Longrangeschiessen im Mai oder Juni auf max. 1200m.
    Wäre eigentlich sehr schön, wenn wir auch für ein Einsteigerglas eine Empfehlung abgeben können.
    Beste Grüsse
    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Ich habe mir für meine Tikka T3 CTR vor einem Jahr ein athlon helos btr 6-24x50 gekauft (nach Vergleichen in der Preisklasse ca. 700-900 EUR mit Burris, DDOptics usw.) Alles in MIL und - wie ich finde - in Top Qualität. Für den Schießstand 100-300 Meter ein wahrhaft klares Glas, welches ich beim Wettbewerb in der Preisklasse nicht fand. Bedienung mit den Türmen feststellbar auch 1A.


    Jetzt aber zu deiner Frage nach evtl. Alternativen: Ich habe bei https://www.all4shooters.com/d…hd-5-50x56-im-praxistest/ dieses Glas "entdeckt".
    Das wäre definitiv in meine sehr enge Wahl gefallen.



    Unser Testurteil zum Delta Optical Stryker HD 5-50x56:
    Wer ein ausgereiftes Zielfernrohr für die Bereiche Long Range, F-Class oder Benchrest sucht und nicht zwingend einen Premium-Hersteller bevorzugt, kann mit dem Stryker HD von Delta Optical sehr viel Spaß haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unsere Meinung nach unschlagbar. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ein vergleichbares Glas eines der Marktführer mit rund 3.000,- bis 5.000,- Euro zu Buche schlägt. Da ist das Stryker HD von Delta Optical mit gerade mal 1.749,- Euro ein wirkliches Schnäppchen.




    So, dass nur von mir kurz beigetragen. Klingt für mich hoch interessant (natürlich nicht für die "alles günstig ist Mist" Fraktion - aber die Diskussion wirst du früher oder später in jedem Zielfernrohr-Thread finden). Bleib deiner Preisvorgabe trau, damit liegst du m.M.n. auch richtig. Letztlich ist immer der Einsatzzweck entscheidend und für uns "normalos" sollte das mehr als reichen

  • Hallo Dataxi


    Merci für die Rückmeldung und den Hinweis. Habe Delta Optical angefragt. Bin sehr gespannt, und hoffe vorallem, dass Athlon mitmacht. Habe gerade vom neusten Glas schon gutes gehört, mit 1600 Euro trotz China-Produktion soll das Glas echt gut sein. Erstes Feedback haben wir von Athlon, wir würden dort gerne beide Versionen testen. Mal schauen ob sie dabei sind. Bis jetzt von DDoptics nichts gehört, aber unsere sehr kundigen Tester und Schützenkameraden haben schon mal die Stirn gerunzelt, da bereits Erfahrungen vorhanden. Wird spannend wer sich einem Vergleich stellt.
    Vortex Schweiz hat kein Interesse, jetzt warten wir noch auf die Antwort von der Europazentrale.
    Wenns klappt mit dem Vergleichstest freue ich mich, ansonsten bleiben wir beim bewährten.
    Gruss
    Eule


    Für weitere Hinweise sind wir offen.

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Anfrage an Sightron ist ebenfalls raus.

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Und Anfrage an IOR raus sowie Zusage von Athlon.

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Vergleichstest


    [...] Alle Gläser müssen in mrad sein, sorry an alles moa Schützen. [...]


    Warum eigentlich? Es macht doch vor allem den hier betrachteten und für viele Schützen interessanten Kandidatenkeis unnötig klein?!


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"