Europäischer Feuerwaffenpass

  • Hallo, ich bin neu hier und habe auf eine Frage von mir keine Antwort gefunden. Folgendes ist mein Anliegen. Ich bin Deutscher, wohne in Deutschland, bin Mitglied in zwei Schützenvereinen, habe die WBK Grün und Gelb und den Europäischen Feuerwaffenpass für meine Pistole und Revolver. Nun bin ich öfter in Österreich wo ich meinen Schießsport auch ausüben möchte. Dazu bin ich Mitglied in einem österreichischen Schützenverein geworden. Bisher habe ich vom Vorstand dieses Vereins immer Einladungen zu Wettkämpfen bekommen und konnte damit meine Waffen nach Österreich mitnehmen. Nun möchte ich nicht nur zu Wettkämpfen sondern auch zum Training in Österreich meine Waffen mitnehmen. ?(?(
    Frage: Kann ich das da ich ja Mitglied in einem Österreichischen Schützenverein bin? Im Gesetzt finde ich nur: Nachweis für den Grund der Reise, z.B.: Einladung zur Jagd oder zu Schießsportwettbewerb.
    Ist mein Nachweis die Mitgliedschaft in dem österreichischen Verein.
    Danke Euch im Voraus für eure Antworten.

  • Ja Mitgliedsbescheinigung in einem Verein im Europäischen Nachbarland reicht zusammen mit dem Europäischen Feuerwaffenpass auch. Sollte nur auch aktuell sein, also einfach jedes Jahr eine ausstellen lassen.
    Ist im Prinzip nichts anderes wie bei einem Jäger der ne Jagd im Ausland gepachtet hat oder n dauerhafte Jagderlaubnis hinter der Grenze hat, statt nur eine einmalige Einladung. Das sind halt Fälle die i.d.R. nur in Grenznähe auftreten.

  • Spannende Frage. Problematisch könnte sein, dass das Sportschießen in Österreich nicht an einen Verein gebunden ist und es bis heute keine Defintion eines Sportschützen bei uns gibt.


    Das spielt natürlich dann eine Rolle, wenn man von "training" spricht. Was ist training überhaupt ? Es gibt keine rechtliche Definition...



    Ich würde den Sachverhalt ganz einfach der Behörde schildern und fragen ob sie eine Lösung anbieten können. Es wäre schade, wenn du aufgrund einer solchen Reise auf dein Hobby verzichten müsstest.



    edit: Wenn es stimmt was volker1 geschrieben hat, dann habe ich wieder was neues gelernt. Gut so ! :drink:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Wenn man sich besser fühlt kann man es sich ja nochmal von den Österreichischen Behörden bestätigen lassen. War zumindest bei den anderen Europäischen Nachbarn immer so wie beschrieben.

  • Danke schon mal für Eure Antworten. Das Dilemma ist das in Österreich die Polizeipräfekturen (oder wie die heißen) des jeweiligen Gebietes zuständig sind. Im August war ich wieder in Österreich und habe bei der zuständigen Polizei nachgefragt. Die sagten mir dass sie damit kein Problem haben doch wie das in anderen Zuständigkeiten ist z.B.: an der Grenze, können sie mir nicht sagen. Der Verein liegt ca.120 Km hinter der Grenze ist also denke ich mal als nicht Grenznah als zu bezeichnen. Da Fahre ich schon durch mehrere Zuständigkeitsbereiche. Wäre halt wirklich blöd wegen so ner Geschichte die Zuverlässigkeit zu verlieren.
    Irgendwie finde ich auch keine Übergeordnete Stelle wo ich rechtsverbindlich Auskunft bekommen kann. Wisst ihr da vielleicht eine Anlaufstelle?

  • In österreich kommen zwei sachlich zuständige Behörden für das Waffenrecht in Betracht. Die Bezirkshauptmannschaften und die seit 2012 bestehenden Landespolizeidirektionen (früher Bundespolizeidirektionen). Letztere jedoch nur in den Gebieten, in denen die Landespolizeidirektion Sicherheitsbehörde 1. Instanz ist. Welche Städte das sind, ist in § 8 Sicherheitspolizeigesetz festgelegt.


    In allen anderen als den in § 8 SPG genannten Städten ist die Bezirkshaupmannschaft des jeweiligen Bezirks zuständig, also eigentlich der "Bezirkshauptmann".




    LPD: Eisenstadt und Rust, Graz und Leoben;, Innsbruck; Klagenfurt am Wörthersee und Villach; Linz, Steyr und Wels;Salzburg (Stadt); Sankt Pölten, Wiener Neustadt, Schwechat und die im Gebiet der Gemeinden Fischamend, Klein-Neusiedl und Schwadorf gelegenen Teile des Flughafens Wien-Schwechat;Wien.



    Bezirkshauptmannschaft: in allen restlichen Gemeinden.




    Fragen kannst du bei all diesen Behörden. Wichtig wird aber vorallem die Behörde sein dort wo dein Verein beheimatet ist. Das wäre meine erste Anlaufsstelle. Die einzelnen Polizeidienststellen abzuklappern wird so gut wie gar nichts bringen, weil die nur das ausführen was von der LPD oder der Bezirkshauptmannschaft vorgegeben wird. Sprich, Polizisten sind meistens keine Rechtsexperten...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Glock4Ever ()

  • ist in Österreich wohl alles etwas komplizierter ...
    sonst ja, die Behörde fragen die für den Sitz des Vereins zuständig ist und sich nach Möglichkeit n schriftlichen Zweizeiler mit Stempel geben lassen, sofern man auf Nummer sicher gehen will. Sollte aber wie gesagt eigentlich keine Probleme geben, sollte ...

  • ist in Österreich wohl alles etwas komplizierter ...
    sonst ja, die Behörde fragen die für den Sitz des Vereins zuständig ist und sich nach Möglichkeit n schriftlichen Zweizeiler mit Stempel geben lassen, sofern man auf Nummer sicher gehen will. Sollte aber wie gesagt eigentlich keine Probleme geben, sollte ...

    Eigentlich ist es gar nicht so kompliziert. Das zweigliedrige System der Sicherheitsbehörden kann man aber nur historisch erklären, nämlich mit der ehemaligen Trennung von Polizei und der Gendarmerie.


    Bezirkshauptmannschaft = Gendarmerie


    Bundespolizeidirektion = Polizei (nur in 14 Städten)



    Gendarmerie und Polizei wurden 2005 zusammengelegt. Die Krux an der Geschicht. Der Behördenaufbau blieb im wesentlichen jedoch unverändert, allerdings nicht zuletzt aufgrund praktischer Überlegungen. Leichter verständlich wäre es gewesen, wenn auch die Bezirkshauptmannschaften mit den Bundespolizeidirektionen zusammengelegt worden wären. Das ist aber nicht passiert. Wohl auch deshalb, weil die Bezirkshauptmannschaften keine reinen Polizeibehörden, sondern auch Gewerbebehörde, Umweltbehörde etc. sind.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • War grad ne Weile nicht am PC. Dann werde ich mal bei dem Verein nachfragen welcher Bezirkshauptmannschaft für Sie zuständig ist. Dann hoffe ich das ich da ne verbindliche Antwort bekomme.
    denke mal da in Österreich das Waffenrecht sehr liberal ist wird es kein Problem sein das ich meine Waffen zum Verein mitnehme. Doch zwischen Denken und Gesetzen ist meist eine Lücke in die ich halt nicht reinfallen will.
    Nun könnte ich ja weitermachen da ich in Tirol einreise und der Verein im Salzburger Land ist könnte es ja in Tirol anders gesehen werden als im Salzburger Land. Doch das geht hier denke ich mal wirklich zuweit.
    ich danke euch Allen ganz herzlich für die doch recht detaillierte Antworten und werde euch auf dem Laufenden halten

  • Das Waffenrecht ist in Gesetzgebung und Vollziehung Bundessache. Es sollte, nochmals es SOLLTE eigentlich beim EU-Feuerwaffenpass keine Unterschiede zwischen den Behörden geben, auch wenn es durch Landesbehörden in mittelbarer Bundesverwaltung vollzogen wird.



    Ansonsten kannst du dich auch an die oberste Verwaltungbehörde im Waffenrecht, das BMI, mit einer Anfrage wenden. Vielleicht meldet sich ja einer.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Wir fahren im Sommer ein paar Tage nach Austria in ein Hotel mit hauseigenem Schießstand. Ich also heute auf meine Behörde marschiert, um das mal mit diesem Waffenpass zu klären. Die Regularien waren soweit klar und ich war völlig entspannt, bis ich noch nach den Kosten gefragt habe:


    Erstellung eines Europäischen Waffenpasses 50 Euro ( Nur die Erstellung, da is noch nix passiert )
    Eintrag der ersten Waffe 15 Euro ( Egal ob kurz oder lang )
    Eintrag jeder weiteren Waffe 7,50 Euro ( Aber nur dann, wenn man die gleich am ersten Tag mit eintragen lässt, ansonsten sinds? Genau, 15 Euro.


    Hmmm, aus Platzgründen, und weil wir im Urlaub nicht nur schießen wollen, gehen nur die Kurzwaffen mit. Allerdings möchte ich mal ins nicht so weit entfernte Tschechien auf lange Distanzen, so dass dann die Langwaffen ja auch eingetragen werden müssen. Günstiger ists also, das jetzt alles gleich eintragen zu lassen. Bei unseren insgesamt 5 Kurz- und 4 Langwaffen kosten uns die beiden Pässe mal satte 182,50 Euro.


    Einhundertzweiundachtzigfünfzig, für was? Dafür, dass ein Drucker innerhalb weniger Sekunden eine Auflistung unserer Waffen auf ein Stück Papier druckt?


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • 182,50 €
    --------
    9 Waffen


    = 20,77 je Waffe und beim nächsten Besuch zahlst nix mehr.


    Da du es nicht ändern kann versuche es von der positiven Seite aus zu sehen.


    Vom 2 bis zum 11ten Urlaub hast genau 1.825,- @ gespart :saint:

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Du kommst doch aus Bayern oder? Da hättest dir den Pass sparen können für Österreich. Wär nicht nötig gewesen.


    Edit: Ach du willst auch mal nach Cz, na dann ::frinds:: .

    Erklärs mir bitte trotzdem mit Österreich


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Noch habe ich ihn nicht beantragt. Aber warum kann ich mir den sparen. Gehören wir schon wieder zusammen?


    MfG Averell

    Ne, da gibts irgend so eine Übereinkunft.
    Wir als Bayern brauchen in Austria keinen EU-Feuerwaffenpass. Oder gilt das für alle Deutschen? Hm, weiss ich nicht mehr so genau.


    Aber hier ein Auszug vom Landratsamt München:


    "Der Europäische Feuerwaffenpass wird benötigt, wenn Sie als Jäger oder Sportschütze (Jagdreisen oder Schießwettbewerbe) Waffen in und durch Staaten, die der Europäischen Union angehören, mitnehmen wollen.


    Ausnahme:
    Mitglieder deutscher traditioneller Schützenvereinigungen sowie Deutscher Sportschützenvereine dürfen Schusswaffen und Munition in das Hoheitsgebiet der Republik Österreich mitnehmen und dort besitzen, wenn sie - soweit erforderlich - die deutsche Besitzerlaubnis und den Grund der Einreise durch Vorlage einer Einladung oder Anmeldung zur Teilnahme an einer Traditions- oder Schießsportveranstaltung in der Republik Österreich glaubhaft machen können.
    Bei verschiedenen EU-Staaten ist eine Zustimmung zur Einfuhr bestimmter Schusswaffen vor Einreise in die jeweiligen Mitgliedstaaten in den Europäischen Feuerwaffenpass einzutragen.
    Der Europäische Feuerwaffenpass ist maximal fünf Jahre gültig.



    https://www.landkreis-muenchen…aeischer-feuerwaffenpass/

  • Mal vielen Dank für Eure Auskünfte. Hmmm, wir machen nur Urlaub im Hotel und nehmen an keinem offiziellen Wettbewerb teil. Würde das Eurer Meinung nach auch genügen, oder sollte ich das zur Sicherheit nochmal mit meiner Behörde klären?


    MfG Averell

    Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet

  • Das mit den Bewerben bzw. Einladungen is ja immer so....


    Im Klartext. Lass dir vom Hotel nen Zettel schicken, wo draufsteht das du bei Ihnen zum schiessen eingeladen bist und fertig.


    Auch mit meinem Feuerwaffenpass brauche ich in der Tschechei jedesmal eine "Einladung". Und ich war letztes Jahr fast 10 mal dort, im zweiten Halbjahr.