⚠️JPX-Jet Protector / Piexon⚠️ - Selbstverteidigung - Test - Vanessa Blank - Outdoor Bavaria


  • Die Dame hat einen sehr interessanten Kanal.... :thumbup:


    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • ... In Deutschland leider so gut wie unmöglich.

    Jein!!!


    Für Dich als rechtschaffenden, ehrlichen und gesetzestreuen Menschen schon...


    ... für alle anderen nicht...!


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von suveran ()

  • Das Ding hat aber auch Nachteile, gegenüber von Pfefferspray hat man nur 2 Schuss, die treffen müssen. Beim Pfeffersray kann man nachschwenken, hier sind es nur 2 Stösse die in Panik auch schnell vorbei gehen können, zumal man ja eh darauf angewiesen ist Schleimhäute Augen etc. zu erwischen.

  • Gibt es ja auch mit mehr Schuss...


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • In nem Derringer oder ner Flinte sind auch nur 2 drin... :think:

    Der Jet Protector soll ebenfalls durch das BKA neu geprüft werden ob er weiterhin als freies Tierabwehrgerät erlaubt bleibt, es gab einen Todesfall damit.

    Immer dasselbe Irgenwas passiert und schon muss geprüft werden..


    Wasser gehört auch verboten.. Da sind n paar ersoffen....

  • Erstaunlicherweise in D. jetzt legal erhältlich und führbar!

    Echt jetzt?
    In der Schweiz brauchen wir zum führen einen Tragschein.
    Kaufen kann ihn jeder.. nur tragen nicht (in der Öffentlichkeit)


    Ich hab den 2er und den 4er Zuhause.. Auch schon im Einsatz dabei gehabt.. bis jetzt aber nur in Trainings eingesetzt.
    Den "normalen" Spray finde ich aber immer noch am besten.

  • Echt jetzt?In der Schweiz brauchen wir zum führen einen Tragschein.
    Kaufen kann ihn jeder.. nur tragen nicht (in der Öffentlichkeit)


    Ich hab den 2er und den 4er Zuhause.. Auch schon im Einsatz dabei gehabt.. bis jetzt aber nur in Trainings eingesetzt.
    Den "normalen" Spray finde ich aber immer noch am besten.

    Beides hat Vor- und Nachteile.


    Vorteil ist ganz klar die höhere Reichweite, was auch die Eigengefährdung mindert.



    In Österreich sind die Dinger ohne Waffenpass führbar, weil kein fester Gegenstand (Projektil) verschossen wird. Ein Waffenpass ginge hier ins Leere, zumal er sowieso nur für Kat. B gilt. Und das ist der JPX ja unbestreitbar nicht.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • höhere Reichweite

    Bei einer grösseren Distanz zum Gegner muss ich aber nicht unbedingt schon reagieren.
    Wenns blöd läuft, wird einem die Notwehr aberkannt, weil Distanz zu gross..


    Ausserdem habe ich mir die Orange, resp. Gelbe Version zugelegt, um die Verwechslungsgefahr zu verringern (Verwechslung seitens Publikum und/oder Täter, nicht von mir ;) )

  • Bei einer grösseren Distanz zum Gegner muss ich aber nicht unbedingt schon reagieren.Wenns blöd läuft, wird einem die Notwehr aberkannt, weil Distanz zu gross..


    Ausserdem habe ich mir die Orange, resp. Gelbe Version zugelegt, um die Verwechslungsgefahr zu verringern (Verwechslung seitens Publikum und/oder Täter, nicht von mir ;) )

    Auf die Distanz kommt es bei Notwehr nicht an. Die entscheidende Frage ist ob unmittelbarer Angriff bevorsteht oder nicht. Der Täter muss nicht erst vor einem stehen um eine solche Situation annehmen zu dürfen.


    Andernfalls würde auch die Selbstverteidigung mit Schusswaffen ad absurdum geführt werden.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Auf die Distanz kommt es bei Notwehr nicht an. Die entscheidende Frage ist ob unmittelbarer Angriff bevorsteht oder nicht.

    Wenn einer mit nem Messer in 7-10m Entfernung steht, krigst keine Kanone mehr in Anschlag..


    "Nachgewiesen" von den Mythbustern.... ::Bumm::


    So gesehen nicht unpraktisch wenn man, auch wenn noch Zweifel bestehen, das Ding benutzen kannst ohne Lethal zu sein.. :think:

  • Also wenn einer mit ner Axt oder einem "Allah-Gürtel" schreiend und wütend auf mich zu rennt (die Axt schon ausgeholt), würde ich nicht erst schießen wenn er 30cm vor mir steht. 8o


    Da fällt selbst einem seriösen Gutachter wie dem "keine Mord-Sportwaffen" es schwer zu beweisen, dass es kein Notwehrgrund vorlag. :trio:

  • Auf die Distanz kommt es bei Notwehr nicht an.

    Diese Aussage für sich stimmt so definitiv nicht.


    Und da es sich beim JPX um ein Reizstoff-Sprühgerät handelt, ist es fraglich, ob dieses wirklich auf 7-8m angewendet werden muss.


    Und wenn einer 8m vor mir steht und mit einem Messer rumfuchtelt, darf ich dem noch lange kein Reizgas ins Gesicht ballern. (offiziel, meine ich) ;)