C-Waffen

  • Vergiftetes Paar in GroßbritannienWas ist Nowitschok?


    Hergestellt werden die Gifte aus zwei nicht giftigen Grundstoffen. Die Bestandteile seien recht leicht zu beschaffen(1), erklärt Gary Stephens, Pharmakologe an der University of Reading. "Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften." Sie könnten leicht geliefert werden, weil kein Risiko für die Gesundheit der Zulieferer bestehe. Erst in Kombination entfalten die Stoffe ihre Giftwirkung.(2)

    Um die Grundstoffe zu Giftsubstanzen zusammenzuführen, braucht es allerdings Fachwissen(3). Zudem sind Labore mit hohen Sicherheitsstandards(3) nötig, wie sie üblicherweise nur von Regierungen betrieben werden. Ein geübter Chemiker wäre dann jedoch in der Lage, die Nervengifte herzustellen.(4)
    "Die Nowitschok-Gifte sind so gefährlich, dass keine Terrorgruppe sie produzieren würde", sagt Sella.(5) Er geht davon aus, dass nur ein Staat dazu in der Lage wäre - theoretisch auch außerhalb Russlands.

    Oben habe ich die wesentlichen Aussagen mal durchnummeriert... eventuell gelingt mir dadurch mal ein "kürzerer" Post:

    • Dies gilt für so ziemlich jede Waffe: Aus vielen Komponenten können nicht nur konventionelle Waffen, sondern eben auch A, B oder C Waffen hergestellt werden.
    • Die Komponenten sind alleine unauffällig, da für ganz andere Zwecke konzipiert. Die Kombination macht sie gefährlich... (Siehe z.B.: Schnellkocktöpfe...)
    • Fachwissen ist heute nicht mehr Fachleuten vorenthalten! Wissen wird medial vermittelt. Es gibt "Kochbücher" und Anleitungen permanent verfügbar.
    • Nur wer (a) Rücksicht nehmen muss und (b) wem sein eigenes Leben wirklich wichtig ist und dies nicht eh bereit ist zu opfern, legt Wert auf "Arbeitssicherheit"!
    • "Weil Terroristen allesamt Kameltreiber sind und nicht mehr können, als die Kacke ihrer Ziegen entsorgen..." -> Diese Überheblichkeit, die absichtlich übertreibe, die aber dennoch zentral im Raum steht, ist die IMHO größte Fehlannahme! Terroristen werden durch reichste arabische Oligarchen unterstützt: Von High-Tech-Waffen (Drohnen als Marschflugkörper, bereits in Syrien eingesetzte!) bis hin zu einfachen C-Waffen (Chlorgas) und hoch technisch versierten Hackerangriffen, sind terroristische Tätigkeiten nachgewiesen! Außerdem gibt es Staaten ("Achse des Bösen"), die mit Terroristen unter einer Decke stecken. Terroristen als unbeholfen und ungebildet darzustellen, weil sie meistens auf einfache Mittel zurückgreifen,... das SOLLEN wir glauben, weil es beruhigt....

    ... und genau hier wird es ON-TOPIC: Survival... being prepared:


    Schmutzige Bomben (Kritischen Massen sind nicht notwendig, um Terror durch atomare Verseuchung zu streuen!)
    Biologische Waffen in Form von infizierten "Selbstmordattentätern" (Ebola, Grippen, diverse häm. Fieber...)
    C-Waffen von Nowitschok als eher komplizierter Vertreter, ober "Rhizin" (sehr einfach aus dem Wunderbaum zu gewinnen, der wo beheimatet ist? RISCHTISCH! Arabische Welt...) oder einfach Chlorgas oder andere Reizstoffe.


    Kombiniert mit beherschbarer Technik, wie die Multikoptertechnologie.
    Quadrokopter im Speziellen sind aus dem HOBBY-BASTLERBEREICH entstanden! Zwei Bretter, vier Motoren und ein Arduino mit ein paar Shields (GPS, Accelerometer) und schon ist der Eigenbau "unverbietbar"... im Sinne von: Absolut frei verfügbare, nicht zu verbietende Komponenten.
    Tragfähigkeit? Nach Bedarf als Balance zwischen Last und Reichweite.


    Um zu terrorisieren genügt es einfach ein GPS-Marschflugkörper mit nicht mehr als Zitronenwasser. so 1 Liter... und Beregnungsmimik (z.B. frei verfügbare Playmobil-Löschflugzeuge...?!) über den Weihnachtmarkt zu verregnen und eventuell ein paar Zettel: "GIFT!"
    Die Panik täte ihr übriges.


    Warum ist es so einfach?


    Weil die Menschen sich lieber über "Prepper" kaputt lachen. Auslachen lacht quasi wie das Pfeiffen im Walde die Angst hinfort. Am Besten kombiniert mit Vorwürfen, wie: "Das ist ja Absurd! Sie schüren Angst!" und dabei steht doch fest: Wer über Dinge nachgedacht, hat weniger Angst, weil er das Risiko eventuell im Vorfeld abgeschätzt hat und nicht akut von Null an eine Bewertung durchführen muss, die oft damit endet: "Wir müssen alle sterben!"


    Müssen wir nicht. Wir müssen auch nicht paranoid werden! "Wir" im Sinne von: Der mündige Bürger. Er scheint heute eine Illusion zu sein, der sich jeden Mist ans Bein binden lässt, solange er nicht selber denken muss und in seinem goldenen Käfig seines Komfortbereiches bleiben kann.


    Risikobewußtsein, nicht nur Rechte, sondern auch seine Pflichten kennen (Pflichtbewusstsein hieß das früher!) und nicht nur stolz sein auf eine mögliche Fähigkeit zum Denken, sondern einfach mal "selber Nachdenken"... Dass stünde den meisten deutschen Bürgern gut zu Gesicht! Aber ich blicke vermehrt in "häßliche Fratzen" der Ignoranz.
    Prepper... das sind Spinner, Selbstversorger quasi Reichsbürger und ohnehin alles bestimmt Nazis. Wozu also Denken, wenn man die Dinge so herrlich einfach anzunehmen sind?


    Bis jemand kleinlaut einräumen muss: "Ja... So ein LKW wurde jetzt vermehrt für tragische Anschläge als Terrorwaffe benutzt..." oder: "Ja, irgendwie sind es nun doch auch Kinder, die terroristisch tätig werden... " oder: "Oh... sorry: Die Linke Szene ist offensichtlich doch nicht so alternativ was die Gewalt angeht..."...


    Narrative Simplizismen... modernes "Opium fürs Volk", wie: "Die Nowitschok-Gifte sind so gefährlich, dass keine Terrorgruppe sie produzieren würde" ... tja... eigentlich sind sie so giftig und einfach herzustellen, dass sie für Terrorgruppen doch gerade einen besonderen Reiz ausüben, oder wer soll hier verarscht werden?!