Altes Luftgewehr Hersteller Jean Marck aus Herstal/Lüttich ,Belgien

  • Hallo Sammlerfreunde,
    ich habe seit längerem ein altes Luftgewehr Cal. 5,5 ,glatter Lauf(ca, Baujahr um 1920!)Hersteller ,Jean Marck aus Herstal bei Lüttich,die Firma gibt es nicht mehr.


    Ich will die abgenutzen Teile wie Dichtung und Druckfeder erneuern ! Orginalteile zu bekommen ist fast unmöglich ! Habe schon einiges im Internet versucht !
    Bei Nachfrage an Druckfederhersteller erhalte ich wegen der Kleinstmenge und Sonderanfertigung ,horrente Angebotspreise (bis 120.-Euro das Stück !!!)
    Ebenso ähnlich geht es mir mit der Dichtung !
    Nun meine Frage : Wer hat oder kennt einen Kollegen der so ein Luftgewehr hat ?
    Zur Kenntnis die Daten :
    1. Feder : aus Federstahl ,spiralförmig, Gesamtlänge (abgenutzt ca.20,5 cm) Neu müßte sie wohl mind. 22 cm lang sein,Gesamtdurchmesser 16 mm,
    Drahtstärke 2 mm
    2. Dichtung : (Material schwarz ,unbekannt ?) Form Rund,Gesamtdurchmesser 12,5 mm, Dicke 4 mm ,mittiges Loch 2 mm


    Anbei ein par Bilder vom Gewehr und den benötigten Ersatzteilen


    Bin gespannt ob mir wer weiterhelfen kann ?!


    MfG Laporini

    Dateien

    • 4.JPG

      (425,97 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 7.JPG

      (351,61 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 8.JPG

      (351,19 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 12.JPG

      (348,81 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 15.JPG

      (128,53 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 17.JPG

      (340,2 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 20.JPG

      (328 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 31.JPG

      (349,27 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • 32.JPG

      (163,34 kB, 0 Mal heruntergeladen)
    • DSCN0258.JPG

      (68,65 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • 1. Feder: Wenn nicht über Jahre gespannt gelagert, dann taugt sie bestimmt auch heute noch.
    Hier gibts viele Federn wenn du doch tauschen willst:
    https://www.shoot-club.de/Luftgewehr-Federn


    2: Dichtung: Ist aus Leder, (genauso wie die am Luftkolben). Nimm einen Ledergürtel, klopf' den flach(er) und stanze mit Locheisen aus, ebenso die benötigten Löcher.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Ziel ist im Weg ...

  • Hallo Peppone,
    danke für Deine Tipps.
    Mit der Feder das ist son ne Sache, einschlägige Sportwaffenhersteller (Weihrauch/Diana/Anschütz etc) führen diese
    Abmessungen nicht die ich Orginal brauche !
    Aber inzwischen habe ich mir geholfen,habe die Feder um 2-3cm gelängt, danach 45 Minuten bei 150 Grad in den Backofen
    damit sie sich stabilisiert. Habe zutun gehabt sie wieder einzubringen .Bisher klappt es,mal sehen wie sich die Langzeit-
    wirkung verhält !
    Mit der Dichtung habe ich auch gebastelt, habe einfach ein flaches Stück Leder mit loch unter der alten Dichtung eingefügt ,damit diese etwas erhabener wird und am Lauf dichtet. Auch hier funktioniert es soweit!
    Das sind jetzt alles Provesorien für mich, ich werde weiterhin nach passenden(dem Orginal gleichen) Ersatzteilen suchen.


    MfG Laporini