Bleigießen wird verboten, was nun?

  • Kein Scherz: Im April tritt eine ganze Reihe von neuen Gesetzen und Vorschriften in Kraft. Leiharbeiter dürfen sich über einen höheren Mindestlohn freuen. Während Imbissbuden und Backshops genaue Anleitungen dafür erhalten, wie sie den Gehalt an Acrylamid in Lebensmitteln senken können. Ein Überblick über die neuen Regelungen im April.
    Bleigießen wird verboten
    Das ganze Ausmaß der folgenden Vorschrift wird zwar erst am Jahresende durchschlagen. Doch bereits ab April ist Bleigießen EU-weit verboten. Grund: Der Bleigehalt in Produkten darf nicht höher als 0,3 Prozent liegen.
    Höhere Werte gelten als gefährlich, und betroffene Gegenstände müssen aus dem Handel genommen werden. Figuren zum Bleigießen enthalten laut Stiftung Warentest besonders viel Blei: bis zu 71 Prozent.
    Anzeige
    Geregelt sind die neuen Grenzwerte in der europäischen Chemikalienverordnung. Sie gelten unter anderem auch für Spielzeug, Fingerfarben, Modeschmuck, Knete oder Buntstifte.


    Ist zu erwarten, das davon demnächst auch unser Hobby davon betroffen ist?


    Gruß Hans

  • Morgen !


    Das ist es doch schon längst. ;)



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Bzgl. unserem Hobby ... je nachdem ... ich meine bei Jagd (sofern das Hobby ist) gibt es in einigen Bundesländern seit geraumer Zeit bereits (Teil)Verbote. Hier wird ja mit der Bleibelastung im Wild argumentiert. Ich persönlich esse ja in dem Wildschweinbraten die Kugel meist nicht mit ... aber wer weiss schon ,was und wie die Politiker so essen :-D. Ob das auch mal so an Schießständen kommen wird, wo eine mehr oder minder ordnungsgemäße Entsorgung stattfinden kann ... Ich hoffe nicht.


    Bei Bleigießen und Co ist das ein anderer Sachverhalt. Hier sieht das ja auch so aus, dass kein sachgemäßer Umgang stattfindet. Das Blei landet vermutlich im Hausmüll. Da gehört es nicht hin. Wenn Blei dann auch noch aufgenommen wird, ist das schon nicht gesundheitlich zuträglich. Grundsätzlich ist Blei auch bei 0 m/s nicht gesund. Von daher nachvollziehbar, dass hier Maßnahmen getroffen werden. Erinnert euch noch an die Zeit wo Blei aus Benzin verbannt wurde. Das wurde auch gemacht, weil es zu hohe Bleibelastungen gab. Auch muss man sich die Frage stellen, was eigentlich auf Schießplätzen wo Tontauben geschossen werden mit dem ganzen Blei passiert. Ich meine das war neulich irgendwo in Wiesbaden ... ich glaube Dotzheim, wo der Waldboden für fast 500k EUR saniert werden musste wegen hoher Bleibelastung. Da ist anteilig der DSB eingesprungen. Aber wenn das Grundwasser hin ist, dann ist das ein Riesenproblem.


    Es gibt also auch durchaus gute Gründe an bestimmten Stellen Blei aus dem Verkehr zu ziehen oder zu regeln.


    Aber leider sitzen weder in Brüssel noch in Berlin die hellsten Köpfe. Und der Regulierungswahnsinn kennt wenig Grenzen. Hier wird ja meist komplett inkompetent und unreflektiert verboten. Und ja, wenn man sich die Grünen & Co anschaut sollten wir demnächst nur noch bei einer Tasse Mate-Tee mit Dinkelkeksen auf die Scheiben werfen. Aber bitte alles Vegan !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sirrah73 ()

  • Ich fette meine Bleimurmeln mit Schweinefett, dann sind sie umweltverträglich für die meisten Religionen

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Ich weiß, hier im Fred a bissl OT, aber vielleicht doch von Interesse.
    Ich hab' da so einen Infoabend besucht ... war interessant...



    Sind bleifreie Geschosse eine Lösung?




    Fachmann informierte die Jägerschaft der BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting über aktuelle Entwicklungen bei Schalldämpfern und Munition.


    https://www.mittelbayerische.d…ung-20909-art1533810.html

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Blei ist im Boden keinerlei Problem, sofern keine besonderen Bedingungen hinzukommen wie agressive Mineralwässer etc.. Im Normalfall verkapselt sich nicht mehr bewegtes Blei im Boden und verhält sich unlöslich.

  • Blei ist im Boden keinerlei Problem, sofern keine besonderen Bedingungen hinzukommen wie agressive Mineralwässer etc.. Im Normalfall verkapselt sich nicht mehr bewegtes Blei im Boden und verhält sich unlöslich.

    erzähl das mal unseren rotgrünen Verbotsfanatikern :wall::wall:

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Wenn ich jetzt mein LG-Kugelfangblei zu Silverster verkaufe werde ich bestimmt verknackt.

    Na ja, Scherz beiseite, es gibt eine ganze Menge Leute die kommerziell Geschosse gießen, die finden das Thema sicher nicht lustig
    und
    es gibt eine ganze Menge VL Schützen die aus den verschiedensten Gründen nicht selbst ihre Geschosse gießen können/wollen.


    Für diese ist dann das Hobby noch etwas früher Geschichte als letztlich für uns Alle,
    denn
    das es ein Tod auf Raten ist, was unser Hobby betrifft,
    ist ja kaum noch zu übersehen


    ;(

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • Moin,
    macht euch doch nich gleich ins Hös...
    Verboten wurde da der Verkauf von diesen Sylvester Bleigiessdings,
    da es zu viel Blei enthält.

    Dir ist aber schon die grundlegende Systematik des Vorgehens der EU in Verbotsangelegenheiten geläufig ?


    Die EU pflegt in kleinen Schritten ein erst einmal entdecktes Thema "abzuarbeiten", bis Ende Gelände ist.
    Die Anfänge sind oft eher unbedeutend und lösen kaum Aufmerksamkeit oder gar Widerstand aus.
    Ist die Sache dann erst mal eigendynamisch am Laufen, ist es zu spät und nur noch eine Frage der Zeit ::c.o.l)


    Eigentlich sollte man das aber, wenn man nicht frisch Zugewanderter ist, so langsam verstanden haben, denn so schwer zu durchschauen ist dieses Verfahren auch wieder nicht und erlebt haben wir es schon oft genug :rolleyes:

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • Natürlich kenn ich das, leider haben gerade wir deutsche das Verlangen
    danach, jedes (auch angebliche) Verbot freudig aufzunehmen und in einer
    Konsequenz durchzusetzen, dass es für unsere Fürsten einen Freude ist.
    Mir wurde heute im Hotel erklärt, dass Spiegeleier verboten wären.
    Völliger stuss, es gibt diesbezügliche nur eine Empfehlung für z.B. Kindergärten.


    Ihr versteht, was ich meine?


    Ich meine, lasst sie dich verbieten. Es ist eh schon so, dass eine Kontrolle nicht mehr
    stattfinden kann. Diese Verbote (halt oft noch nicht mal real) existieren in der Realität nur, weil sie befolgt werden.


    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von KaBra ()

  • Eben !
    Dann mach Dich aber auch nicht über durchaus berechtigte Sorgen mit Anspielungen auf nasse Höschen lustig :thumbdown:


    Wenn erst mal ein Anfang gemacht ist, dann erfolgt das Aufwachen oft schneller als erwartet ::c.o.l)

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • Ich mach mich nicht lustig.
    Aber was ist dein Vorschlag zum Thema?
    Gegen den EU Wahn können wir nichts machen. Wir können uns aufregen, oder versuchen das Beste draus zu machen. Und das mit dem Erwachen ist bei mir
    schon Jahre her.

  • Also Mühle macht sich jetzt mal lustig:
    Glaubt von euch irgendeiner (...) meine mit Hartnäckigkeit und Glück erstandenen, wohlbehalten aus den Staaten importierten Original-Kokillen in 32-20, 38-40 und 38-55 nagel ich mir über'n Kamin blos weil irgend ein Vollhorst bei der EU wieder vor lauter Langeweile nicht weiß was er tun soll,- und erstmal was r e g u l i e r t?? Vom ganzen andren Krempel f.d. Vorderladerei ganz zu schweigen? !


    Ja?? Dann glaubste auch an den Weihnachtsmann. :sla:

    Et hätt noch immer jot jejange.

    Uralte kölsche Weisheit

  • EU und Regulierungs/Verbotswahn...


    Habe meine Freundin auch drauf aufmerksam gemacht daß sie sich strafbar macht wenn sie alte Sorten von Pflanzensamen illegal kauft/weitervermehrt und dann böswilligerweise auch an Freunde verschenken will...


    Sie meinte erst, ich veräppel sie. Aber nein, es gibt ja das Bundessortenamt... Du kannst nicht einfach im INet die Pflanzensamen von selbst weitervermehrten Pflanzen nicht registrierten, genehmigten Sorten einfach anbieten - weder zum Tausch noch gar schlimmer nicht zum Verkauf...Das ist gaaanz böse.


    Wenn da Saatgut im Umlauf ist was nicht genmanipuliert ist, was also auch vermehrungsfähige Pflanzen hervorbringt, dann verdient ja Monsanto ähm jetzt Bayer da nix dran...


    Also immer schön F1 Hybriden kaufen die man nicht vermehren kann und jedes Jahr dann Saatgut kaufen muß...


    Früher in meiner Kindheit hat man mit der Milchkannse noch euterwarme Milch vom Milchbauern geholft... Heute gibts nur wenige Milchbauern die eine SONDERGEHEMIGUNG haben die Rohmilch verkaufen dürfen...


    Noch sind in Bayern Hausschlachtungen erlaubt von Geflügel, Kaninchen - aber das ist auch nicht mehr in allen Bundesländern erlaubt. Da mußt Du als Hobbyhalter Deine Tiere dann im Schlachthof schlachten lannsen...
    Verkaufen darfst hier in Bayern auch nix davon vom Fleishc - Hausschlachtung: Du darfst das Tier nur selbst essen aber kein selbst geschlachtetes Kaninchen/Huhn , Ente verkaufen.


    Aber auch schon bei der noch erlaubten Hausschlachtung ists so eine Grauzone... Denn Du mußt sachkundig sein und das ist nicht klar geregelt. Sachkunde durch erklären wie man das ordnungsgemäß macht ? Auf verlangen dem Vet Amt zeigen ? Kurs machen ?

  • Deswegen sind das bei mir auch immer Hegeabschüsse von verwilderten Flugenten.
    Das sind die die sich mit den Stockenten kreuzen, gerupft fast nicht zu unterscheiden.


    Wenn ich Gänse halten würde wären es auch "graue".


    Falls jemand eine Idee für Suppenhühner hat, her damit.