.45 Cowboy Spezial fürs CAS

  • Howdy Männers,


    bin kürzlich mal wieder im Netz gewesen und habe nach günstigen .45 S&W Schofield Hülsen von Starline gesucht..... Habe durch Zufall ein Bild gesehen mit drei unterschiedlichen Patronenlängen (45er).....
    OK, dachte ich die 45er Casull, 45er Colt und 45er Schofield....., aber die letzte war recht kurz.... also neuer Gedanke... 45er Colt, 45er Schofield und 45er ACP, aber falsch.... alle drei Patronen waren für Revolver. Das war keine 45ACP!.... Bild vergrößert und die Beschriftung gelesen.... ".45 Colt, .45 S&W Schofield, .45 Cowboy Special" stand da..... ???? .45 Cowboy Special????? Schnell gegoggeld.... Tatsächlich. Starline hat diese neue Hülse auf den Markt gebracht und sie ist bereits lieferbar. Steht zumindest auf deren Webseite ( www.starlinebrass.com/brass-cases/45-Cowboy-Special/ ). Grauwolf hat sie bereits gelistet, jedoch nicht vorätig.


    Was ist nun die .45 Cowboy Special Hülse für ein Kaliber und wofür genau....?


    Eine extrem kurze .45 Colt! ... oder kürzere .45 S&W Schofield!
    Sie hat nach Herstellerangaben die Länge einer .45ACP!!! (ca. 23mm) und ist für das CAS, bei dem mit sehr niedrigen Ladedichten experimentiert wird, gedacht, um die Gefahr einer Hohlladung zu minnimieren.
    Hierzu muß man folgendes Wissen:
    In den USA gab es lange Zeit beim CAS der SASS keinen Mindestimpuls!!! Die Amis sind ja auch nicht auf den Kopf gefallen und frei nach dem Motto: "Was mich nicht umbringt....." haben sie einfach eine .38 Spezial genommen, die Zündglocke auf das Maß eines Shotshell-Magnum-Primers aufgebohrt und eben gar kein Treibmittel mehr IN der Hülse genutzt. Das geht wunderbar, wenn man dabei noch leichte, UNTERMAßIGE Geschosse nutzt, welche quasi keinen Widerstand durch das Feld-Zug-Profil aufbauen. Und bei 5-7m Distanzen geht das dann. ....
    Das fiel aber bei den Meisterschaften auf und die SASS sah sich genötigt einen MIP einzuführen. Dieser wurde Kaliberunabhängig auf 60 (!!!) festgelegt.
    Da der BDS kürzlich sein Westernsporthandbuch sehr eng an die SASS angeglichen hat, wurde dieser MIP von 60 bei allen 1890er Disziplinen ebenfalls Kaliberunabhängig übernommen. Bei 1880 und 1870 ist er weiterhin bei 120 bzw. 80. ( https://www.bdsnet.de/westernschiessen.html ; W8.1.1 Munition - Revolverpatronen bzw. Ladungen)
    Nun kann man ja mal rechnen.... Wie schwer muß ein Geschoß sein, welches bei der Mindesgeschwindigkeit von 122m/Sek. bei Revolvern den MIP von 60 nach den BDS-Regelwerk hält? 150grains.......
    Die gibt es sogar..... Nur leider sind die nicht für UHR geeignet, da sie zu wenig aus der Hülse hervorschauen und dabei zu flach sind. Sie würden in manchen Systemen verkanten (z.B. 92er).... Daher hat einer meiner Geschoßlieferanten mir "nur" die 170er Kokillen-Variante bestellt. Diese Geschosse sind UHR tauglich.
    Habe jetzt natürlich in Quicky gerechnet..... .45 Schofiled-Hülse als Basis, Länge "gekürzt" und das Hülsenvolumen angepaßt.
    OK, man kann bei deutlich höherer Ladedichte (ca. 10% mehr) sogar noch etwas geringere Vo erreichen, aber ob das Sinn macht?...... Bei NC-Ladungen eher nicht, zumal ich bei den 1890er Disziplinen grundsätzlich beidhändig schießen darf.
    Letztlich wird die Hülse für mich bei PB-Disziplinen interessant. Da muß ich eine volle Ladung (Ladedichte 1) nutzten und die Mindestmenge an Treibmittel gemäß Sporthandbuch paßt gerade hinein (W6.1.4 (s. Wertungsklasse Frontier Cartridge unten)). Ich muß also nicht zwingend wegen der längeren Hülse mehr Treibmittel (BP / TrippleSeven) nutzen als nötig und habe somit neben der Ersparnis vor allem weniger Rückschlag bei den einhändig zu schießenden Disziplinen. In Kombination mit den Leichten Geschossen ein echter Vorteil für meine ledierten Handgelenke. Juhu!!!! :thumbsup: Wenn jetzt für die NC-Disziplinen noch wieder Trail Boss von IMR verfügbar wäre...... :love:


    Grüße
    Ethan :Cowboy:

  • @'Ethan,
    ich möchte Dir nicht gern die Nase lang machen , aber !
    In meiner Gegend ( The Duke oder Pulverfass Hagen ) ist Trail Boss gut verfügbar . Sorry :drink:


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • @'Ethan,
    ich möchte Dir nicht gern die Nase lang machen , aber !
    In meiner Gegend ( The Duke oder Pulverfass Hagen ) ist Trail Boss gut verfügbar . Sorry :drink:


    Gruß

    Moin Mr. Enfield,


    habe das auch gehört und bei meinem Händler war es jetzt auch mal wieder verfügbar.... Nur leider bin ich eben nicht jeden Tag da und als ich davon erfuhr lautete die Antwort: "War innerhalb eines Tages wech...., sorry." Und da es so unregelmäßig liegferbar ist ( bei meinem Händler ), nimmt er hierfür auch keine Bestellungen an, da die dann ggf. 1-2 Jahre dauern würden.... :wall::wall::wall:

  • Wenn die Amis nicht doch noch in sich gehen und ihre Kräuter zertifizieren lassen wird Trail Boss ab mitte 2018 nie mehr lieferbar sein...

    Was glaubst Du wohl, wie lebensunwichtig der deutsche/europäische Markt für US Pulverhersteller ist ? :rolleyes:


    Ich habe mich schon aufgrund deren allgemeiner "Liefermoral" (man könnte es auch Frechheit und Zumutung nennen) in den letzten Jahren, von US Pulvern und Zündern verabschiedet und komme trotzdem recht gut klar ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Was glaubst Du wohl, wie lebensunwichtig der deutsche/europäische Markt für US Pulverhersteller ist ?

    Das ist mir durchaus klar, es gibt viele neue US Kräuter die hierzulande nicht erhältlich sind.

    Jahren, von US Pulvern und Zündern verabschiedet und komme trotzdem recht gut klar

    Da liegt das Problem, viele kommen nicht bzw. nur schwer damit klar.
    Nahezu alle für PPC und IPSC hergerichteten Revolver brauchen Federal Zünder (die sollten aber nicht von der REACH Richtlinie betroffen sein).
    Unique, Blue Dot, Trail Boss, es gibt hier nichts vergleichbares, viele Präzisionsschützen schwören auf Varget und H4350, auch H110 lässt sich je nach Kaliber kaum ersetzen.

  • Nahezu alle für PPC und IPSC hergerichteten Revolver
    Unique, Blue Dot, Trail Boss, es gibt hier nichts vergleichbares, viele Präzisionsschützen schwören auf Varget und H4350, auch H110 lässt sich je nach Kaliber kaum ersetzen.

    Von halb tot getunten Waffen halte ich persönlich nichts
    und
    das es schwierig ist, manche Pulver zu sublimieren, das gebe ich gerne zu.


    Aber da ich diese Problematik, wenn auch aus anderen Gründen, längst erwartet habe, habe ich konsequent auf europäische Kräuter gesetzt.


    Das Ganze Wiederladen ist bei uns in Sachen Pulverauswahl nur möglich, wenn man Kompromisse macht - unsere gesetzlichen Regeln zur Lagerung verhindern es für jeden, der mehrere verschiedene Waffen und Kaliber schießt, sich mit allen jeweils idealen Pulvern zu bevorraten - so etwas gibt die Lagermenge zumeist gar nicht her.


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • N32C geht als Trail Boss Ersatz in KW Patronen, man braucht etwas mehr davon als vom TB um auf die gleiche V0 zu kommen, erreicht aber bei weitem nicht die Ladedichte von TB.
    Zu Reduzierladungen in LW Patronen gibt es von Vihtavuori nichts, die Faustformel vom TB funktioniert fürs N32C jedenfalls nicht.
    Aus dem Bereich der CAS Schützen hört man immer wieder Klagen über Qualitätsschwankungen vom N32C, die meisten bevorzugen das TB.

  • Moin zusammen,
    Trail Boss ist für Typen wie mir mit ledierten Handgelenken fast schon existentiell wichtig. N320 kannste wie alle Vitakraft-Pulver vergessen..... Naja, frisch sind sie sehr gut, nur leider sind da wohl quasi keine Stabilisatoren mehr drinn. Ist das Pulver älter verflockt es. Hat mir mein Händler bewiesen, da ich es nicht glauben wollte. Ferner ist N32C (TIN STAR) recht temperaturanfällig. Wenns zu kalt wird, geht die Leistung in den Keller und man denkt man hat nur eine Verpuffung....
    Außerdem ist mir Viatkraft zu teuer georden. Wenn werde ich Lovex nehmen... S020 oder S011, da hier die Ladedichten noch etwas größer sind. Und in der neuen 45Cowboy Spezial sollte es vielleicht dann auch für mich problemlos weitergehen. Schauen wir mal.
    Wäre schade wenn Trail Boss und die anderen Hodgen-Treibmittel auf Grund (mal wieder typisch) einer Verwaltungsvorschrift... nicht mehr lieferbar wären....
    Grüße
    Ethan
    :Cowboy:

  • Hi ,
    kommst Du echt nicht an Trail Boss dran . ?


    Gruß

    Moin,
    meine Händler hatten es die letzten 2,5 Jahre nicht erhalten, trotz dieverser Bestellungen. Habe jetzt durch Zufall erfahren, daß beide es im Dezember hatten.... Hatten!!!!! Sie hatten beide wohl ca. 20 Dosen erhalten. Die waren natürlich sofort wech. Man sicherte mir zu, daß ich jetzt im Januar mit von der Parti sein soll. Habe mich mit je 10 Dosen (Zur Info: Jede Dose hat ca. 250g für Nichtwissende) für meinen Verein vormerken lassen. Das wird bei meiner Mitgliederanzahl, die es gerne nutzen würden, kaum für ein Jahr reichen, aber zumindest erst einmal für die LM und Training bis dahin.



    Na schauen wir mal. Wenn ich erst einmal die neue .45 Cowboy Spezial - Hülsen von Starline habe, werde ich ggf. eh nicht mehr auf Trail Boss angewiesen sein, da aufgrund der kürze der Hülse auch andere Treibmittel noch mit schwachen Ladungen zu verwirklichen sind.

    Da lade ich seit über 30 Jahren VV und hab das noch nicht bemerkt. Wie hat Dein Büma dir das denn bewiesen??

    Er hat mir eine Dose gezeigt und Patronen, die er vor meinen Augen delaborierte...... Pilster ist kein Idiot. Ich glaube ihm da schon. Letztlich ist es mir egal, welche Treibmittel ich nutze, solange es funktioniert und ggf. meine ledierten Handgelenke nicht zu sehr belastet. Daher beim CAS der Wunsch nach Trail Boss von IMR...
    Bei mir wird auch keine Dose älter als 3-5 Monate. Da wäre es egal. Nur sollen bei VV nach ca. 1-2 Jahren eben oben genannte Nachteile auftreten.

  • Juhu.... konnte mir jetzt doch wieder etwas Trail Boss sichern. Gleich meine ganzen Western-Hülsen durchgeladen (.38-40, .44.40, .45 S&W Schofield, .45 Colt, .45-70Gov. .45-90 Win., .50-95WCF) .... ja, jeweils mehr als eine.... ;)


    und schon war es wieder wech...... ;(


    Hoffe, meine Händler bekommen nochmals wieder was....

  • Die ursprünglich im ersten Beitrag erwähnten


    170 grains - Geschosse für das Kaliber .45 (Cowboy Spezial, S&W Schofield, Colt) im Dia. .452



    gibt es bei HW-Wiederladen in NC- und BP-Fettung. Stehen zwar nicht auf der Geschoßliste, sind aber auf Bestellung erhältlich.
    Aus meiner Erfahrung mit der Schofield- und Colt-Hülse kann ich sagen, daß es mit Trail Boss und TrippleSeven als Schwarzpulverersatz sehr gut funktioniert und sich gerade bei letztem Treibmittel (SSS) doch deutlich weicher schießen läßt als mit einem 200er oder gar einem 250er Geschoß.
    Günstiger als die 200er und 250er sind sie gewichtbedingt ebenfalls, also durchaus überlegenswert das mal auszuprobieren.
    Grüße
    Ethan
    :Cowboy: