Allgemeine und Anfängerfragen

  • Moin Leute


    Die ersten Patronen sind hergestellt.

    Nix besonderes aber immerhin.


    Folgende Ladungen habe ich hergestellt (Versuchsweise für meinen Rollingblock und später für meinen Revolver, wenn das Bedürfnis durch ist)


    158 grain HP Geschoss von Los, 7,2 grain Vectan Ba9, Gesamtlänge = 40,1

    158 grain HP Geschoss von Los, 7,2 grain Vectan Ba9, Gesamtlänge = 40,0


    158 grain HP Geschoss von Los, 7,4 grain Vectan Ba9, Gesamtlänge = 40,1

    158 grain HP Geschoss von Los, 7,4 grain Vectan Ba9, Gesamtlänge = 40,0


    Jede Ladung Pulver wurde per Pulverwaage abgemessen (kein Pulverfüller, meiner ist mir zu ungenau (+/- 0,3 grain) und jede 10te Patrone die L6 nachgemessen

    Habe mich nach Beratung von meinen Pulverhändler doch nicht für das VV entschieden


    Werde euch nach einen Standbesuch berichten wie es gelaufen ist.


    Frage habe ich noch:

    Die Gesamtlänge, macht dieser 0,1 mm soviel aus? merkt man das in der Praxis auf der Scheibe?


    Bei den Quellen die ich durchforstet habe sind unterschiedliche Angaben von 39,9 bis 40,3 Gesamtlänge

    Die meisten Ladungen waren 7,7 grain Ba9 (angegebene Maximalladung)

    Es ist nicht immer richtig das richtige zu tun :shock:

  • Frage habe ich noch:

    Die Gesamtlänge, macht dieser 0,1 mm soviel aus? merkt man das in der Praxis auf der Scheibe?

    Wenn Deine Waffe den Unterschied toleriert, macht das auf der Scheibe ganz sicher nichts aus.


    Allerdings können 0,1 mm witzigerweise manchmal den Unterschied zwischen "geht/geht nicht" bedeuten, wie ich kürzlich bei meinem .357er UHR und dem Versuch, Restmunition vom Revolver zu verschießen, bemerkt habe ::dry::

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Silvio Halti


    Lass dich - vor allem nicht am Anfang - von einer überzogenen Perfektion in die Irre führen. Und denke immer daran, dass viele Aussagen beim Wiederladen eher was von Glauben als von Wissen haben.


    Was die 0,1mm betrifft, so solltest du dir mal vor Augen führen, welche Toleranz du überhaupt produzieren kannst ud vor allem, wie genau du überhaupt messen kannst?! Vor allem bei einem LW Geschoss, wie einem Sierra Matchking ist es schon nicht so einfach, die OAL zu ermitteln, wenn man nicht auf der Ogive messen kann.


    Wie sich welche Änderungen und Toleranzen auswirken kann man nicht pauschal sagen. Wie Captain Cat schon sagte "wenn es deine Waffe toleriert". Das musst du erst mal wissen, bevor du eine solche Frage beantworten kannst. Gleiches gilt für Pulverchargen. Eine Ladeleiter mit 0,1grs Schritten....naja. Auch die Anwendung spielt hierbei eine Rolle. Bin ich ein - vielleicht sogar richtig guter - Benchrestschütze, dann achte ich bei der Munitionsherstellung natürlich auf solche Dinge. Dann habe ich auch die Hülsen alle verwogen und selektier, ggf. auch meien Geschosse nachgemessen. Gehe ich zu einem Ordonnanzwettkampf, vielleicht noch mit alten Waffen und einer offenen Visierung, dann machen die 0,1grs. in der Pulvercharge sicher nichts aus.


    Weitere Randbedingungen wie die Ladefähigkeit von Patronen können hier noch hinzukommen, wie oben angesprochen.


    Ich habe beispielsweise bei Langwaffen (!) Ladeleitern mit 1grs. Stufen begonnen, dann noch mal in den interessanten Bereichen auf 0,5grs. verfeinert. Dann weiter gemacht habe ich nur für Laborierungen in BR - Disziplinen (und ähnlichen).


    Ich glaube, du solltest einfach mal "machen". Wenn du dabei vorsichtig bist und den Kopf einschaltest, dann lernst du auch schnell und bekommst ein Gefühl dafür, was sich wie und wo auswirkt und was man hier oder da vernachlässigen kann. Das kann man glaube ich auch kaum lernen, das muss man erfahren.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ich reihe mich hier einfach mal ein.

    Was sind akzeptable Preise für einmalig- benutzte Hülsen zu je 50 Stück:

    .45 acp

    9mm

    .38 spezial

    .357 Mag

    .30-30

    .308

    Ich kann nicht einschätzen, wie die Hülsen realistisch gehandelt werden.

    Danke!

  • Was sind akzeptable Preise für einmalig- benutzte Hülsen zu je 50 Stück:

    Es kommt auch darauf an von welcher Firma die Hülsen sind....

    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • 1. 5ct

    2. Den Materialwert, davon bekommt man mehr als man verschießen kann

    3. 3ct

    4. 5ct

    5. Keine Ahnung

    6. 15-20ct wenn es Federal sind

    Preise jeweils pro Stück

    BDS, DSB, DSU, VdRBw, PROLEGAL, VdW