Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft

  • HansDampf


    Ja, wenn das widersprüchlich ist, dann versuche ich nicht auf´s Glatteis zu geraten. Ich halte mich an den 20.2.2020.

    Am Arxxx gekniffen sind wohl die, die auf eine Waffe bei egun geboten haben, und heute oder morgen oder in ein paar Tagen bei Auktionsende den Zuschlag bekommen. So schnell bekommen die die Waffe gar nicht in Besitz, um den Termin 20.2.20 einhalten zu können. Und schon hat man ein größeres Problem!



    Das ist ja auch ganz besonders "nett" vom Gesetzgeber, dass er den Stichtag für den Altbesitz auf den Tag nach der Bekanntmachung des Gesetzes legt.


    Ist das Gesetz nur schlecht gemacht? Oder sollen Juristen beschäftigt werden? Es sitzen ja angeblich Hunderte davon im Bundestag.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich gestehe, den Überblick verloren zu haben. Der Waffenhändler meines Vertrauens verkauft ab Freitag, Schalldämpfer gegen Vorlage des Jagdscheines. Zumindest dieser Teil ist wohl in Kraft.


    Bezüglich Magazine (über 10 Schuss) frage ich morgen mal meine Waffenbehörde. Berichte dann.

  • Der Teil mit den Magazinen ab 01.09.

    aber hier wieder rückwirkend zu Mitte 2017.

    und damit m.E. gesetzeswidrig, weil eine echte Rückwirkung bei uns grundsätzlich verboten ist -

    aber

    ich habe da auch in anderen Bereichen schon die haarsträubendsten Ausreden gehört, wenn es trotzdem gemacht wird

    und

    das sogar direkt aus dem IM wo man "eigentlich" die Stelle vermuten sollte, welche die Einhaltung des Rechts überwacht ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Naja, dass mit dem Inkrafttreten ist sehr unübersichtlich.

    Es gibt Teile, die treten sofort in Kraft, manches am 01. März oder 1. Mai 2020 und anderes erst im September.

    Also ein sehr einleuchtendes und aktuelles Beispiel für Gesetze, die der Normalbürger kaum noch lesen und verstehen kann.

    War bei uns auch so. Bei uns war es 1.1.2019 und 14.12. 2019.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • ...

    Ansonsten - wie toll, ich habe ab Morgen eine waffenerwerbsfreie Zukunft vor mir - da wird sich so manche Ehefrau aber freuen (also nicht Meine, der geht es nämlich wie mir) ::c.o.l)


    Wohin nur künftig mit dem übrigen Geld ? :think:

    Du kannst es ja auch für Mun ausgeben. Du brauchst ja künftig sowieso mehr davon weil Dich die Staatsmacht jetzt nötigt öfter aus allen Rohren zu Schießen.::hahah::

    Gut, eigentlich ist es ja nicht zum Lachen...

  • Blatt 168


    "Sind seit der ersten Eintragung einer Schusswaffe in die Waffenbesitzkarte oder der erstmaligen Ausstellung einer Munitionserwerbserlaubnis zehn Jahre vergangen, genügt für das Fortbestehen des Bedürfnisses des Sportschützen die Mitgliedschaft in einem Schießsportverein nachAbsatz 2; die Mitgliedschaft ist im Rahmen der Folgeprüfungen nach §4Absatz4 durch eine Bescheinigung des Schießsportvereins nachzuweisen.“


    verstehe ich das richtig: nach 10 Jahren Ersteintrag, müßte ich keine 12/18 Trainigsregel mehr beachten?

    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren!

  • Waffenrechtsänderungsgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht


    20.02.2020



    Am 19. Februar 2020 wurden die Änderungen des Dritten Gesetzes zur Änderung des Waffenrechts im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit ist das Gesetz in der beschlossenen Form verkündet und tritt formal zum 20. Februar 2020 in Kraft.



    Formal deshalb, weil im Gesetz festgelegt ist, dass die meisten Regelungen, wie z. B. die Magazinverbote, die Beschränkung der Gelben Sportschützen-WBK auf zehn Waffen oder auch die Neudefinition wesentlicher Waffenteile oder von Salut- und Dekorationswaffen, erst zum 1. September 2020 ihre Wirkung entfalten sollen.

    Ausgenommen hiervon sind jedoch die Regelungen zum erleichterten Schalldämpfererwerb für Jäger und der Ausnahme vom waffenrechtlichen Verbot von Nachtsicht- sowie Wärmebildvorsatz- und -aufsatzgeräten, welche nunmehr von Jägern erworben werden dürfen. Zu beachten ist hierbei, dass Infrarotaufheller als künstliche Lichtquellen gelten und weiterhin verboten bleiben! Zudem sind auch die jagdrechtlichen Regeln zu befolgen, die großteilig noch den Einsatz dieser Systeme untersagen.

    Auch werden ab dem 20. Februar 2020 bereits die Verfassungsschutzämter in die Zuverlässigkeitsprüfung von WBK-Inhabern und -Bewerbern einbezogen und den Bundesländern sind weitere Möglichkeiten eröffnet, sog. Waffenverbotszonen“ einzurichten, insbesondere auch abseits von Kriminalitätsschwerpunkten.

    Eine Erläuterung zu den bereits im Dezember 2019 beschlossenen Änderungen finden Sie hier auf unserer Internetseite und die Änderungen im Bundesgesetzblatt können Sie hier nachlesen.



    https://www.fwr.de/news/newsde…7fba051bd92e749cf93ecddc6

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ich habe das bislang so verstandem, dass diese Regelung für das Fortbestehen des waffenrechtlichen Bedürfnisses gilt (damit man seine Waffen behalten darf). Vorher gilt die 4-6/12-Regel pro "Waffenart".

    Für den Erwerb, den Erwerb zum Ersatz einer Waffe, muss 12/18 nachgewiesen werden.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.


  • verstehe ich das richtig: nach 10 Jahren Ersteintrag, müßte ich keine 12/18 Trainigsregel mehr beachten?

    Nein. Bei 12/18 handelt es sich um ein Erwerbsbedürfnis. Wenn du also eine neue Waffe beantragst, ist 12/18 weiterhin Voraussetzung.

    Siehe WaffG §14.

    "Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten"
    Theodor Adorno

  • Hausmeister

    Zitat

    verstehe ich das richtig: nach 10 Jahren Ersteintrag, müßte ich keine 12/18 Trainigsregel mehrbeachten?

    Dann brauchst du die Vereinsbescheinigung. Unser Vereinsvorsitzende hat vor kurzem gesagt: "Leute, kommt zum Training und führt das Schießbuch. Ich werde keinem so eine Bescheinigung einfach so unterschreiben".

  • Hausmeister

    Dann brauchst du die Vereinsbescheinigung. Unser Vereinsvorsitzende hat vor kurzem gesagt: "Leute, kommt zum Training und führt das Schießbuch. Ich werde keinem so eine Bescheinigung einfach so unterschreiben".

    lT Gesetzesblatt muß er die Vereinszugehörigkeit bestätigen, nicht, dass er regelmäßig schießt

    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren!

  • lT Gesetzesblatt muß er die Vereinszugehörigkeit bestätigen, nicht, dass er regelmäßig schießt

    Dazu muß doch der Nachweis der Bezahlung des Vereinsbeitrages (Kto.-Auszug z.B.) ausreichend sein?

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.