Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft

  • Nun Realist63 , wenn der Kommentar eines Users, in dem Falle von whoami wie ich finde berechtigt kritisiert wird, inhaltlich (sinngemäß: ...beim DSB tummeln sich nur Schluckspechte...) wie über Grundsätzliches (Thema Alkohol auf Schießständen) sollte es nach dem x-ten Kommentar dazu bei einer Sache die sowieso gesetzlich geregelt ist doch so langsam auch der Einfältigste verstanden haben.


    Darum die einfache Frage: wie oft denn noch??


    Streitet doch mal darüber ob im Aufenthaltsraum gequalmt werden sollte oder nicht. Hatten wir noch garnicht. Ist genauso weit vom eigentlichen Thema weg, kann man sich herrlich drüber aufregen - und gäbe dieser sich inzwischen Gebetsmühlen-artig wiederholenden Diskussion mal 'ne ganz neue Würze.


    :sla:

    Fott is' fott.

    Uralte kölsche Weisheit

  • :Wegen dem Rauchen wurden wir, meines Wissens, im Bundestag noch nicht zitiert.


    Weißt du da mehr? Siehste.

    Und solange es immer wieder Beratungsresistente gibt und nur 1,5 % aller Legalwaffenbesitzer aktiv für unser aller Hobby kämpfen, solange werde ich nerven und sensibilisieren wo es geht.

    Zum Glück muss ich mich nicht der Wortpolizei unterwerfen.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Ich schrob ja, dass meiner Meinung nach auch ein übertriebenes Klarstellen des eigentlich Klaren fehlinterpretiert und bewusst gegen uns verwendet werden könnte.


    Und das "am Ar..." bezog sich allein auf die (Fehl)Interpretationsspielräumen der Beiträge in diesem Forum. Denn wer fehlinterpretieren will, der tut es auch. Egal was wir hier schreiben.

    Der direkte Zusammenhang war hier in meinem Beitrag eigentlich auch klar ersichtlich.


    Hör doch mal bitte auf, hier hinter jeder Ecke einen "Flinte-ins-Korn-Werfer" oder "dem- Schießsport- Schader" zu wittern. Das ist meeeega anstrengend.


    Ich bin auf deiner Seite. Glaube mir.


    :drink:

  • Wer bin ich, dich zu kritisieren, Realist63 ?

    Wortpolizei? Zensur? Solange niemand unflätig angegangen wird gibts die hier nicht.


    Es war mir einfach nur ein Anliegen zu sagen was ich dazu dachte, inspiriert durch den Beitrag von Finnian . Werde auch nicht vom irgendwann sinnlosen Sturm im Wasserglase hier schreiben, derlei würde am Ende womöglich noch als Häme verstanden. ::c.o.l)

    Wittere doch nicht gleich hinter jedem Strauch einen Lumpen!


    Wollte aber nicht stören - und wünsche noch einen angenehmen Austausch!

    Fott is' fott.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Das haben wir sogar oberamtlich von einem Verkehrsminister bestätigt bekommen. Mit 2 Mass ist man nicht betrunken, man hat höchstens einen leichten Stich und noch keinen Suras.


    Kann ich bestätigen. Nach dem ersten Schoppen ist der Tatterer weg, und sicher fahr ich erst nach 2 Schoppen. Nach dem dritten Schoppen komm ich mit dem Niki Lauda mit, und erst nach den vierten Schoppen wird es langsam kritisch, wo ich mir überlegen muss, wer fährt. Meist entscheide ich mich dafür, dass meine Frau auch nüchtern nicht autofahren kann, und für den Fall kenn ich dann ein paar Schleichwege.


    Wenn es zufällig mehr werden sollte, ruf ich meinen Kumpel auf der örtlichen Polizeistation an, der dann mit Blaulicht vorher fährt. Schwerlasttransport sozusagen, denn den Zustand nennt man auch "der hat schwer geladen".





    Ähhh fast vergessen: ¿¿¿¿¿¿¿¿

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Was geht denn jetzt hier ab? Ich dachte es geht um die Änderung des Waffengesetzes, dann geht es um Verbandsbashing - DSB gegen BDS - wie Gti gegen Manta damals.. dann um Alk?


    1. Waffengesetz betrifft alle Verbände, Sportschützen und Jäger - und zwar ALLE. Hört mit dem Gebashe auf.

    Ich habe bei - ich möchte es betonen "Schießsportvereinen" - mit denen ich bisher in Kontakt hatte keinen Alkoholkonsum gesehen, wenn geschossen wurde, - auch nicht danach. - wenn es auf den Nachhauseweg mit Waffe ging. Die meisten Vereine hatten Gruppen mit DSB und anderen BDS, DSU und BDMP, ich kenne nur zwei "reine" DSB Vereine OHNE andere Schießgruppen, die auch eine GK Anlage hat, bei den Vereinen die nur LP / KK haben weiß ich es nicht - das ist nicht mein Metier. - Und für mich ist der Normalfall, das Alk nur Feierlichkeiten zu überhaupt sehen ist. Insgesamt weniger als bei bei anderen Vereinen mit denen ich Kontakt hab, Gesangvereine, - Fussball, Judo / Aikido / Kendo Frw Fw. da steht deutlich mehr Alk rum als bei den SchießSPORTvereinen die ich bisher kennenlernte. Ich hatte durch meinen Vater noch Beziehung zu 2 Luftsportvereinen in Osthessen, der eine Segelflieger, die anderen mehr Motorsegler. .. das waren die einzigen Vereine wo ich noch weniger Alk gesehen hab als bei Vereinen die sich sportlichem Schießen widmen.


    2. Was mir allerdings übel aufgestoßen ist, - sind die traditionellen Schützenbruderschaften, wie sie in Westfalen typisch im Sauerland oder um Paderborn herum in jedoch Dorf gibt. - Das sind für mich aber keine Schießsportvereine - sondern nun ja das hat mit Schießen nix zu tun, einmal im Jahr mit einem lafettierten KK einen Holzvogel zu zerlegen, wobei schon vorher abgesprochen wird, wer wie oft darf und wer der nächste Schützenkönig wird. Da gehts mehr um Tradition, bei einigen von den Vereinen ist eine solche Holzvogelpuppenzerstörungsanlage - Anlage gar nicht vorhanden, sondern die wird angemietet - inklusive der Holzpuppen-Destruktionswerkzeugs. Von denen allerdings sind mir genug Bilder in Erinnerung - mit zum Teil erheblichen Alk-Konsum - nur - das hat mit dem was WIR hier tun - und mit dem Waffengesetz überhaupt nichts zu tun. Tatsächlich sind die Schützenbruderschaften irgendwie mit dem DSB assoziiert, jedoch eher BHSB. Daher - wenn hier jemand den DSB wegen Alk kritisiert - der soll bitte gucken was für ein Verein das tatsächlich ist, - wenn der eher in diese Kategorie fällt.

    Bei denen ist Schießen und Schießsport NEBENSACHE. Das sind eher christliche Traditions- und Kulturvereine, und genau so sehe ich auch die, das ist Tradition und Brauchtum. So steht es auch im Waffengesetz. Bei denen gibts kaum jemanden mit Sachkunde, oder Bedürfnis für eine erlaubnispflichtige Waffe, ggf falls da einer noch nebenbei in einem Schießsportverein ist oder den Jagdschein hat. - In manchen Gegenden dürfen die traditionell vielleicht noch böllern - d.h. ne Erlaubnis nach §27 Spreng G da. aber sonst ? Ich respektiere was die KULTURELL machen, aber denen gehen unsere Interessen nahezu komplett am Gesäßmuskel vorbei. Daher sollten und dürfen wir uns mit denen NICHT gleichsetzen lassen. Denn, wenn wir wirklich einen Fehler gemacht haben, liegt er darin, das die historischen Schützenbruderschaften mit dem Schießsport gleichgesetzt werden und ggf ein Mitspracherecht bei UNSEREN Interessen haben, weil sie auch im DSB mit organisiert sind.

    Und genau daher - wurde ich mit dem Vorurteil von Aussenstehenden konfrontiert - Schütze Schützenfest Sauerland, Schützenkönig, Ritter, Klüngel, Politik, Ufftata Musik, Graue Möchtegern Militär Uniform und jede Menge ALK - MITNICHTEN ist das so.


    Daher bezeichne ich mich auch nicht als Schütze sondern als Schießsportler, und grenze mich von dieser Tradition bewusst ab, weil ich niemanden be"schütze", ich sag immer, das erlaubt mein Bedürfnis nicht. ;)


    3. Das wichtigste ist für die LWB zusammenzuhalten, und klar zustellen wer WIR wirklich sind. Unsere Gegner wollen uns zum Teil auch genau in dieses Schublade stecken, obwohl wir eigentlich nicht hineingehören. Und das genau das hat wiederum Auswirkungen auf das Waffengesetz. Wenn ich eine Kritik am DSB hab, dann ist es, dass er Schießsport und Brauchtumsvereine unter einem Dach hat und dies nicht trennt. Das haben die anderen Verbände bewusst nicht. Der DSB sollte sich vom Brauchtum trennen.



    4. Anmerkung, bei generellen Feierlichkeiten habe ich auch bei Schießsportvereinen auch mal Alk gesehen, und auch welche die mal über den Durst getrunken haben, - da waren aber alle Waffen unter Verschluss - und nach Hause gings mit dem Taxi bzw einem Fahrdienst. Nicht anders als bei anderen Vereinen auch.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Meinst du eventuell Zellhausen und Babenhausen? Nette Flieger 👍🏼

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Zum Thema Waffengesetz sollten sich unsere Politiker mal die Videos von Silvester aus Berlin ansehen . In nur einem kurzen Ausschnitt der BILD ist zu sehen wie einer der „feiernden“ mit einer Maschinenpistole Indie Luft schießt . Was natürlich für denjenigen keine Konsequenzen haben wird, da es sich ja nicht um einen Sportschützen handelt ...

  • Zum Thema Waffengesetz sollten sich unsere Politiker mal die Videos von Silvester aus Berlin ansehen . In nur einem kurzen Ausschnitt der BILD ist zu sehen wie einer der „feiernden“ mit einer Maschinenpistole Indie Luft schießt . Was natürlich für denjenigen keine Konsequenzen haben wird, da es sich ja nicht um einen Sportschützen handelt ...

    Sobald die Nixnutze das sehen werden als erstes die WaffG verschärft. Wetten?

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Es handelte sich nicht um eine Maschinenpistole, sondern um eine SSW die wie eine aussieht.

    https://www.kotte-zeller.de/ek…osto=categorypage-nosto-1

    Das ist mir schon klar

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Zum Thema Waffengesetz sollten sich unsere Politiker mal die Videos von Silvester aus Berlin ansehen . In nur einem kurzen Ausschnitt der BILD ist zu sehen wie einer der „feiernden“ mit einer Maschinenpistole Indie Luft schießt . Was natürlich für denjenigen keine Konsequenzen haben wird, da es sich ja nicht um einen Sportschützen handelt ...

    .... das wäre in Bayern nicht passiert! Ich zitiere eine Artikel der heute in der Zeitung stand. Zitat: zwei jungen Burschen wurde ihre Schreckschußwaffen abgenommen, nachdem diese auf der Straßen am Sylvester rumballerten und es erfolgte eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Wa. Ges Zitat Ende.

  • Hat jemand schon getestet, ob er sich aktuell in der Zeit bis zur Verkündung des neuen Waffengesetzes in Bundesgesetzblatt noch schnell 2 Waffen auf Gelb eintragen lassen kann? (Wenn er schon mehr als 10 auf Gelb hat)

    Oder gibt es Probleme mit dem fehlenden Bedürfnisnachweis, da ja das neue Waffengesetz schon verabschiedet wurde? Wie lange hat man ggf. noch Zeit sich ohne Bedürfnisnachweis eine weitere Waffe auf Gelb zuzulegen?

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Hat jemand schon getestet, ob er sich aktuell in der Zeit bis zur Verkündung des neuen Waffengesetzes in Bundesgesetzblatt noch schnell 2 Waffen auf Gelb eintragen lassen kann? (Wenn er schon mehr als 10 auf Gelb hat)

    Oder gibt es Probleme mit dem fehlenden Bedürfnisnachweis, da ja das neue Waffengesetz schon verabschiedet wurde? Wie lange hat man ggf. noch Zeit sich ohne Bedürfnisnachweis eine weitere Waffe auf Gelb zuzulegen?

    Es gilt erst einen Tag nach Veröffentlichung.
    Ist meines Wissens noch nicht passiert.

    Am besten du kontaktierst deine Waffenbehörde und fragst nach dem Vorgehen da du bereits 2 Waffen bestellt hast.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • „Artikel 5

    Inkrafttreten, Außerkrafttreten

    (1) Dieses Gesetz tritt vorbehaltlich der Absätze 2 bis 4 am … [einsetzen: Datum des ersten Tages des siebten auf die Verkündung folgenden Kalendermonats] in Kraft. Gleichzeitig tritt das Nationale-Waffenregister-Gesetz vom 25. Juni 2012 (BGBl. I S. 1366), das zuletzt durch Artikel 86 des Gesetzes vom 20. November 2019 (BGBl. I S. 1626) geändert worden ist, außer Kraft.

    (2) Artikel 1 Nummer 1 Buchstabe j, Nummer 3a, 5, 26 und 26a sowie die Artikel 4a und 4b Nummer 3 treten am Tag nach der Verkündung in Kraft.

    (3) Artikel 4 tritt am 1. Mai 2020 in Kraft.

    (4) Artikel 4b Nummer 1 und 2 tritt am … [einsetzen: Datum des Tages nach der Verkündung, wenn dieses Datum dem 1. März 2020 oder einem späteren Datum entspricht, ansonsten 1. März 2020] in Kraft.“



    Die neue Regelung zur WBK gelb steht in Artikel 1 Nr. 1 Buchstabe d, das heißt, es gilt Artikel 5 Abs. 1: in Kraft treten des Gesetzes am 1. Tag des 7. auf die Verkündung folgenden Kalendermonats.

  • Ja, sehr schön erklärt.

    ABER

    der Bestandsschutz für mehr als zehn auf Gelb vorhandenen Waffen bezieht sich auf den Tag nach in Kraft treten des Gesetzes !

    Steht nach meinen Aufzeichnungen in § 59 Nr.22 .


    Somit wäre jetzt, da das neue Gesetz noch nicht in Kraft ist, bei freien Kapazitäten gem. 2/6, ein Erwerb noch möglich und bedürfte auch keiner Rückfragen (bestehende, gültige Gesetze sind zu beachten und nicht zu hinterfragen ;)) .


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch