Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft

  • Soweit ich weis, wurde das Thema magazine umformuliert. Soll nicht mehr kleinst mögliches Kaliber werden, sondern das aufgeprägte Kaliber.


    Würde bedeuten Flinte in 12/76 darf nur maximal 10 Schuss 12/76 aufnehmen

    Korrekt ! In Zukunft heisst es "nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbares Kaliber" , also das auf der Waffe vermerkte Kaliber.

    Könnte man meinen, aber bei einem Nennkaliber von 12/76 sind in der Praxis ja auch 12/70 oder 12/65 bestimmungsgemäß, wenn der Hersteller es nicht ausschließt. Die Formulierung ist sehr schwammig, rechtssicher ist was anderes !

  • Genau den meine ich, alles was Magazine angeht und Erleichterung für Dual use.. abgelehnt.

    Der nennkaliber ebenfalls.. dh bei einer 12-76 wäre dies das nennkaliber.. abgelehnt..

    Hinsichtlich Nachtsicht und Zielbeleuchtung.. was im Waffg ggf erlaubt ist ist nach jagdgesetz nicht erlaubt.. also effektiv nur der Besitz

    Legal die Nutzung nicht und länderspezifische Ausnahme.

    Also .. k****e.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Soweit ich aus diversen Quellen vernommen habe, wären auch auf 10 Schuss begrenzte 20er oder 30er Magazine in Deutschland verboten. Man möge mich bitte korrigieren, falls ich mich jetzt irren sollte.

    Du irrst dich nicht. Das kommende Verbot erstreckt sich auch auf die Magazingehäuse. Daher ist eine Begrenzung nicht mehr zulässig.

    Alles was größer als 10 Schuss bei HA Langwaffen und 20 Schuss bei Kurzwaffen ist, wird mit Inkrafttreten der Gesetzesänderung verboten.

  • Korrekt ! In Zukunft heisst es "nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbares Kaliber" , also das auf der Waffe vermerkte Kaliber.

    Könnte man meinen, aber bei einem Nennkaliber von 12/76 sind in der Praxis ja auch 12/70 oder 12/65 bestimmungsgemäß, wenn der Hersteller es nicht ausschließt. Die Formulierung ist sehr schwammig, rechtssicher ist was anderes !

    Ich habe den Passus noch nicht genau gelesen, aber es wurde gesagt, dass maßgeblich das auf der Waffe angegebene Kaliber ist.

    Vorher war die Formulierung: kleinst mögliche Kaliber.


    Aber da werden wir schauen müssen was tatsächlich rauskommt

  • Du irrst dich nicht. Das kommende Verbot erstreckt sich auch auf die Magazingehäuse. Daher ist eine Begrenzung nicht mehr zulässig.

    Alles was größer als 10 Schuss bei HA Langwaffen und 20 Schuss bei Kurzwaffen ist, wird mit Inkrafttreten der Gesetzesänderung verboten.

    Und was ist mit altbesitz?

  • War zu erwarten vom Innenausschuss .. in „modifizierter“ Fassung stand bei Jawina. Das morgen dürfte nur noch Formsache bei den Lesungen sein. ..

    das dürfte tatsächlich der Entwurf sein, den SLG-Leiter hier gepostet hat.


    Marginale Verbesserung, dafür die Mengenbegrenzung bei Waffen auf Gelb als neues Ei.

    Bei der nächsten Runde sind dann die Jäger wieder dran.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • War zu erwarten vom Innenausschuss .. in „modifizierter“ Fassung stand bei Jawina. Das morgen dürfte nur noch Formsache bei den Lesungen sein. ..

    das dürfte tatsächlich der Entwurf sein, den SLG-Leiter hier gepostet hat.


    Marginale Verbesserung, dafür die Mengenbegrenzung bei Waffen auf Gelb als neues Ei.

    Bei der nächsten Runde sind dann die Jäger wieder dran.

    Ach was. Ist gerade ein neuer Verband gegründet worden.


    DTVLB


    Da sagt man, dass alles nicht so schlimm wird.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Und was ist mit altbesitz?

    Das steht doch drin.

    Der Bestand am Tag der Gesetzesverkündigung gilt, solange die Waffen in Besitz sind.


    Also es wird nicht Bestandsschutz für die ANZAHL gegeben, sondern für die tatsächlich besessenen Waffen.


    Gesetzlich korrekt, denn ansonsten würde eine echte Rückwirkung stattfinden, da die bisher erworbenen Waffen ja unter Beachtung der Gesetze gekauft wurden und ansonsten ein Nachteil durch die neu eingeführte Beschränkung entstünde.


    Im Klartext heißt das, wer mehr als 10 Eisen auf Gelb hat, kann diese behalten, sich für den Rest seines Schützendaseins aber jeden neuen Wunsch verkneifen -

    verdammt, was mache ich jetzt nur mit meinem übrigen Geld ???

    :shock:

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • was mache ich jetzt nur mit meinem übrigen Geld ???

    Schnür ein Päckchen und ich komme wieder mal vorbei bei dir! ::hahah::

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Das steht doch drin.

    Der Bestand am Tag der Gesetzesverkündigung gilt, solange die Waffen in Besitz sind.


    Also es wird nicht Bestandsschutz für die ANZAHL gegeben, sondern für die tatsächlich besessenen Waffen.

    Das heißt wenn jemand 30er Magazine im Besitz hat (Sammler, was auch immer) und keine Waffe dafür eingetragen hat muss diese abgeben oder vernichten. Habe ich das richtig verstanden?

    Ich selbst habe zb. 20er HK Magazine für die MR 308 aber selbst kein Selbstlader in 308. <X

  • Ja, dann bist Du quasi wieder bei "grün".


    Aber mal eine andere Frage, dessen Antwort ich mir selber zur Zeit nicht zusammenraten kann:


    Wenn nu jemand zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 10 Waffen auf der Gelben hat, darf er diese laut Text behalten.

    ABER, wird dabei "alt" Gelb mit "neu" Gelb gleichgesetzt? Mit etwas Wohlwollen könnte man aus Entwurf heraus lesen,

    dass sich die Mengenbegrenzung "nur" auf "neu"-Gelb bezieht. Wenn man also 8 Waffen auf "alt" Gelb und 2 auf "neu" Gelb hat,

    in diesem Falle 8+2 eben nicht 10 ergibt!?


    Oder......:wall:


    Grüße

  • AUSLÄNDISCHE Personen über unser Waffenrecht in Europa...


    Völliges Unverständnis bei meinem amerikanischen Kollegen, der gerade zum Quartalsmeeting bei uns ist - übersetzt:

    "WIe, Begrenzung auf 10 Schuss... wie wollt ihr euch denn mit 10 Schuss pro Magazin verteidigen?"


    Ich klärte beim Mittag erstmal auf, dass man deswegen keine Waffe besitzen darf und dann "hörte es völlig auf" bei ihm - Er verstand die Worte, aber nicht was hier bei uns los ist!


    Er versteht das alles nicht. Ohne dass ich was gesagt hätte traf er eine zutreffende Aussage:

    "Auf eurer Seite steht euer Staat aber nicht."


    Damit hat er Recht. Der Staat und vor allem auch Europa sieht "IM VOLK" jenen Schmelztiegel, aus dem Terroristen, Fanatiker, Krieger fremder Heere hervorgehen.

    Oder kurzum: Alles BÖSE hat seinen Ursprung im Volk. NUR so, das hat mein Kollege sehr richtig von ganz alleine erkannt (!), ist die Aussage sinnvoll: "So wenig Waffen wir möglich ins Volk!".


    Ich erklärte ihm, dass wir quasi ein TOTALVERBOT von Waffen haben. Sein Kopfschütteln wollte gar nicht enden! Bei uns muss man eine AUSNAHMEGENEHMIGUNG einholen vom totalen Waffenverbot. Manche Ausnahmen sind einfach an das Alter gebunden... und wenn morgen Luftgewehre nur noch auf WBK zu erwerben sind, haben wir auf einen Schlag 12 MIllionen Krimienlle mehr...


    Seine Anmerkung: SIE würden jeden Präsidenten aus dem Amt jagen, der sowas auch nur denkt!

    Er vergleicht unsere Zustände mit China.... und ich sprach daraufhin noch an, wer bei uns alles so eine Waffe zum INDIVIDUELLEN SCHUTZ beantragen darf: Nicht der, der AUSREICHEND GEFÄHRDET ist... denn mittlerweile wäre das ja fast jeder! (DARUM verhält sich Tschechien, Ungarn, etc... so, wie sie es tun!)... denn: Der Russe ist in EUROPA einmarschiert! Nein: BEI uns erhält nur der die Erlaubnis sich legal mit einer Waffe zu schützen, der ÜBER DAS ALLGEMEINE MASS HINAUS gefährdet ist. Also: ELITEN... Das Recht auf SCHUTZ - Einer Elite vorbehalten.


    Er schloss die Mittagspause mit: "Ihr seid [BLÖD], dass ihr euch sowas [von EUREN VERTRETERN] gefallen lasst!" und Recht hat er!


    Die Wiege allen Bösen liegt IN DER POLITIK und nicht im Volk. PUNKT.

    Hätte die Politik bessere Entscheidungen getroffen, würden uns nicht so viele "Verfassungsfreunde" kültürell bereichern. Hätten Bürger auch nur noch eine Waffe zu ihrer Verteidigung, wäre zum Beispiel kürzlich der couragierte junge Mann in Augsburg nicht bei der Nothilfe TOTGESCHLAGEN wurden!


    Die Aussage der SPD: "Dank DIESES NEUEN GESETZES... wird keiner mehr illegal an eine Waffe kommen!" lässt mich nachdenken! Darüber, WER doof ist... die Politiker, die sowas beschließen? Die "EXPERTEN", die sowas raten? ODER WIR DOCH, die wir uns so einen DRECK gefallen lassen!


    Nur ein Trost... ich bekomme leicht eine Greencard... wenigstens ein Lichtschimmer am Ende des immer düster werden Tunnels.

  • Meine Interpretation wäre, Gelb ist Gelb.

  • Von wem kam eigentlich die Mengenbegrenzung auf Gelb?


    Für die Sportschützen noch mal ein Tritt in die Eier. Wohl ein Revanchefoul weil sie so laut protestiert haben?

    Damit wird man sicher die Verbrecher und Terroristen so richtig behindern! Ein klarer Sieg für die Innere Sicherheit.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.