COLT Gold Cup Trophy. Präzision und Verarbeitung

  • Hallo,
    ich Interessiere mich für den COLT Gold Cup Trophy (alte Ausführung wie auf Bild). Würde sie gerne in diversen BDMP-Disziplinen einsetzen
    Hat jemand von euch diese Waffe und kann mir etwas über die Präzision (speziell auf 25m) und die Verarbeitung sagen?
    Meine Recherchen im Netz haben leider nicht viel brauchbares ergeben.


    Herzlichen Dank vorab.


    COLT.jpg

  • Was die Optik angeht, kann man sicherlich streiten. Ich mag bei der Trophy den blanken Edelstahl und den runden Schlittenrücken ohne die Anti-Reflektionsrillen (oder wie immer man das nennt). Hat halt irgendwie was klassisches.


    Da aber eine gebraucht Trophy auf dem Markt so gut wie nicht zu bekommen ist (mein Büchser hat vor über einem Jahr den letzten gebrauchten Colt gold cup in Edelstahl gesehen), muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und mir eine neue Pistole kaufen.
    Von daher ist es mir natürlich sehr wichtig, dass die Pistole out of the box gut trifft. Die 10 möchte ich, nach viel üben, gerne damit halten können. Die Frage ist nur, kann sie das?


    Leider ist ja der Colt gold cup die einzige 1911er mit Matchvisierung, die man als Neueintrag in DP2 schiessen kann.
    Kimber, Les Baer und Co fallen ja bei DP2 leider raus, wenn nicht vor 2005 in WBK eingetragen.

  • Was die Optik angeht, kann man sicherlich streiten. Ich mag bei der Trophy den blanken Edelstahl und den runden Schlittenrücken ohne die Anti-Reflektionsrillen (oder wie immer man das nennt). Hat halt irgendwie was klassisches.


    Da aber eine gebraucht Trophy auf dem Markt so gut wie nicht zu bekommen ist (mein Büchser hat vor über einem Jahr den letzten gebrauchten Colt gold cup in Edelstahl gesehen), muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und mir eine neue Pistole kaufen.
    Von daher ist es mir natürlich sehr wichtig, dass die Pistole out of the box gut trifft. Die 10 möchte ich, nach viel üben, gerne damit halten können. Die Frage ist nur, kann sie das?


    Leider ist ja der Colt gold cup die einzige 1911er mit Matchvisierung, die man als Neueintrag in DP2 schiessen kann.
    Kimber, Les Baer und Co fallen ja bei DP2 leider raus, wenn nicht vor 2005 in WBK eingetragen.

    was Kimber und Co betrifft, jein. kommt auf die Modelle an. Les Baer SRP ist zugelassen...und mit einer micrometervisierungbausstattbar.


    Bei Kimber wäre dienCstom II zugelassen....etc.


    ich finde den Preis für eine neue Gold Cup etwas überzogen. Da findet man bestimmt gleichwertiges günstiger

  • Ah ja... danke für den Hinweis Dann sollte auch eine Springfield 1911 Range Officer Stainless (mit Matchvisier) in DP2 zugelassen sein. Bei der steht auf dem Schlitten nur Kaliber und Model 1911 - A1.
    Wären neu schonmal 500,- Bucks weniger.

  • KORREKTUR ZUM VORHERIGEN TEXT


    Ah ja... danke für den Hinweis Dann sollte auch eine Springfield 1911 Range Officer Stainless (mit Matchvisier) in DP2 zugelassen sein.


    Bei der steht auf dem Schlitten nur das Kaliber und Model 1911 - A1 und die Springfield Model 1911 - A1 ist für DP1 und DP2 zugelassen. Oder wirft die werksseitig verbaute Matchvisierung sie aus der DP-Liste ?
    Wären neu schonmal 500,- Bucks weniger im Vergleich zum COLT Gold Cup Trophy.
    Wobei auch hier wieder die Frage der Präzision und Verarbeitung einer Springfield 1911 Range Officer Stainless aufkommt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Portaner ()

  • Also, jetzt bin ich mal am Laptop..da kann ich etwas besser schreiben.


    In meinen Augen steht die Gold Cup National Match der Trophy in nichts nach. Optisch, ja das ist reine Geschmackssache, da stimme ich zu.


    Grundlage ist die aktuelle DP Liste beim BDMP.


    Du bekommst via egun, auch bei Händlern die Gold Cup als gute Gebrauchtwaffe für recht kleines Geld, wie die hier....


    http://www.egun.de/market/item.php?id=6511609


    Den Büchser Mathes kenne ich. Da habe ich auch schon ein paar Kanonen gekauft, wie meine 9mm 1911 und meine CZ75.


    oder hier eine Serie 80
    http://www.egun.de/market/item.php?id=6494678


    alleine die beiden preislich im Vergleich zur neuen Trophy oder Trophy Match, ist schon heftig und das sind Klassiker. Aber das muss jeder selber wissen.


    Es gibt diverse 1911er, die zugelassen sind und bei Unsicherheit frage ich per Mail meinen Landesreferenten, ob er die Waffe zulasse würde. In meinem Fall ist das @klausrgr


    Nahezu jede Kurze, die für DP1 zugelassen ist, ist auch für DP2 zugelassen. Umgelehrt aber nicht, da die Vorraussetzungen an der Waffe zwischen den Disziplinen nicht 100% deckungsgleich sind.

  • Vielen Dank für die Links. Bei egun, vdb-waffen und Co. habe ich mich auch schon umgeschaut.


    Mein Dickkopf lässt sich aber nicht von einer stainless steel Version mit runder Schlittenoberseite abbringen. :S
    Und die Dinger sind echt dünn gesät.


    Das nächste Problem ist natürlich auch, dass ich nicht erst quer durch die Republik fahren kann,
    um mir persönlich einen Eindruck von einer gebrauchten Waffe zu machen (wo ich eh kein Fachmann bin) und eventuell noch darauf zu hoffen, dass ich sie Probeschiessen kann.


    Werde mal zum duke fahren und mal ein paar Modelle in die Hand nehmen. Habe ja noch etwas Zeit.


  • Leider ist ja der Colt gold cup die einzige 1911er mit Matchvisierung, die man als Neueintrag in DP2 schiessen kann.
    Kimber, Les Baer und Co fallen ja bei DP2 leider raus, wenn nicht vor 2005 in WBK eingetragen.

    Sorry das ich den alten Thread noch mal aufleben lasse.

    Ich bin ja neu in diesem Sport und schaue das ich demnächst meine erste Waffe bekomme.


    Aus diesen beiden Sätzen verstehe ich jetzt, das ich mit einer z.B. geplanten Kimber Stainless Target 2 kein DP2 schießen dürfte.

    Korrekt?

    Wenn ja, warum ist das so?

    Dann muss ich wohl mal meinem SLG Leiter meine Liste geben und der soll mal checken welche Modelle elaubt sind :-)

  • Ich habe später nochmal die Sportordnung des BDMP studiert. Im Prinzip kannst Du jede Waffe die für DP1 zugelassen ist auch mit einer

    Matchvisierung/verstellbare Visierung ausstatten und dann für DP2 nutzen. Nur für DP1 ist sie dann nicht mehr zugelassen.

  • Hier mal die Link zur Dienstpistolen-Liste des BDMP........

    https://www.bdmp.de/aktuelles/…bbeb437f88660af97bc852ac4


    Wenn es eine Kimber Stainless Target 2 werden soll, dann beantrage sie doch einfach für z.B. Disziplin PP2.

    Kannst dann halt bei DP1/DP2 Wettkämpfen nicht mitschiessen aber es gibt genügend andere Disziplinen wo Du sie einsetzen kannst.


    Die BDMP Dienstpistolen-Liste erhebt übrigens keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Generell gilt:


    Alle unveränderten Dienstpistolen (halbautomatische Pistolen) die bei einer regulären Armee, bei der Polizei oder beim Zoll geführt wurden

    oder derzeit geführt werden.


    Sollte eine Pistole nicht aufgelistet sein, liegt es an Dir nachzuweisen, dass die Waffe in einer Stückzahl von mindestens 1000 Stück

    (bin mir mit der Stückzahl nicht ganz sicher) bei einer regulären Armee, bei der Polizei oder beim Zoll geführt wurden oder derzeit geführt werden.


    Das gilt übrigens für Waffen von Behörden und Armeen weltweit.