Was ist das? Ein Bild von der Wildkamera

  • Ich habe da mal wieder was auf einer meiner Kameras..


    Wildkatze oder verwilderte.. Ich hätte mehr tigerung in der Zeichnung erwartet, der Schwanz passt aber auf Echt.
    Waschis habe ich da auch, aber die sehen anders aus.
    Gestern abend, hatte ich 5 von denen (nicht an dieser Kirrung) - aber die haben mit der Tonne ein Krach gemacht..
    Das hier ist jedoch das erste Mal, dass ich die so im Bild habe..


    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Definitiv Miezekatze. Kein Waschi.


    Farbe kann man so nicht sagen durchs IR. Das könnten durchaus mehrere Farben sein...
    Tageslichtblitz würde helfen.


    Ich würde hier die Zweige im Vordergrund entfernen die dir die Belichtung versaut haben.
    Das Problem hab ich in der Firma auch. Wenn was reinragt (Ast oder Schneebedeckte Äste sind noch schlimmer) blendet das und die Belichtung is nicht mehr korrekt..


    Außerdem bewegen sich die und man hat Fehlalarme


    :drink:

  • Das kann schon eine Wildkatze sein, die Zeichnung dürfte Nachts durch die Beleuchtung der Wildkamera deutlich weniger hervortreten als bei einer Aufnahme mit mehr natürlichem Licht in der Dämmerungszeit. Ich gehe mal davon aus die Kamera arbeitet mit InfrarotLED Licht im kürzeren Infrarotbereicht. Mit nem Schwarzblitz im UV Bereich würde man da mehr sehen.
    Allerdings treten die Zeichnungen auch generell immer weniger deutlich hervor durch Verseuchung der WildkatzenDNS mit HauskatzenDNS. Wirklich 100% genetisch reine Wildkatzen sind inzwischen leider die Ausnahme, was ja auch zu Krankheiten und Verdauungsproblemen der Wildkatzen führt. Der Verdauungstrakt der echten europäischen Wildkstzen ist entsprechend der Lebensgewohnheiten auf 100% Fleisch ausgelegt. Hauskatzen vertragen dass nicht gut. Und Mischlinge haben diese Probleme auch.
    Um Sicher zu gehen bräuchte man eine frontale Aufnahme vom Gesicht, an der Nase würde man es auch unter den Lichtbedingungen besser erkennen können ob es eine Wildkatze ist.

  • Meiner Meinung nach "eindeutig" eine Wildkatze, obwohl.... eindeutig ist bei Katzen auch für Profis immer so eine Sache.


    Zeichnung des Schwanzes, wie Du schon sagtest spricht klar dafür.
    Der Rest der Zeichnung ist bei einer Wildkatze im Vergleich zur Hauskatze deutlich verwaschener.
    Was Dein Bild ja auch zeigt.
    Außerdem erkennt man den Aalstrich sehr deutlich. Das ist ein weiteres Merkmal das für Wildkatze spricht.
    Mehr kann ich jetzt gar nicht genauer ansprechen, aber das was ich meine zu erkennen spräche für mich für Wildkatze.


    Ein Waschbär ist das auf keinen Fall.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Ich halte den Schwanz für Hinweis auf Wild, die Figur aber entspricht m.E. eher nicht dem Typus Wildkatze.


    Also ich würde es als Kreuzungsform einordnen.


    CC

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • Ja die Figur könnte in Richtung Hauskatze sprechen, vielleicht ist es aber nur eine Wildkatze die etwas abgemagert ist und eben bei der man die Zeichnung wegen der IR Beleuchtung nicht sieht.

  • Gestern abend, hatte ich 5 von denen (nicht an dieser Kirrung) - aber die haben mit der Tonne ein Krach gemacht..

    ... was aber nun definitiv gegen Wildkatze spricht.
    Das sind Einzelgänger ... "asozial" im heutigen Sprachgebrauch. :D Und sie verabscheuen jede Art von Lärm.


    M.M. Hauskatzen ...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • ... was aber nun definitiv gegen Wildkatze spricht.Das sind Einzelgänger ... "asozial" im heutigen Sprachgebrauch. :D Und sie verabscheuen jede Art von Lärm.


    M.M. Hauskatzen ...

    Das ist völlig korrekt, wenn die im Rudel auftreten ist es wurscht wie sie aussehen, dann sind es keine Wilden.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Ich habe Klaus so verstanden, dass er an dieser Wildkamera die potentielle Wildkatze drauf hatte und auf einer anderen 5 Waschis.

  • @volker1 korrekt, die Waschis waren gegen 22:30 da, 5 Stück auf einmal.


    Zur Info dieses hier ist an der Petrakanzel, die liegt deutlich unterhalb der Franz, wo du bei mir das erste Mal mit angesessen hattest.


    Hab jetzt Feierabend, noch ein Kaffee, dann fahre ich mal da rauf.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • boahr bei so viel Waschis auf einmal müsste doch eigentlich die Flinte ran,
    Hat es bei Euch da jetzt eigentlich auch n Ausnahmegenehmigung gegeben oder hat der Waschi weiterhin wie bei uns auch bis zum 1.8 n hirnlose Schonzeit?

  • @volker1 korrekt,...

    Ok, dann hab' ich das falsch verstanden. ;(


    Wenn es ein Einzelfoto ist, könnte es sich tatsächlich um eine Wilde handeln. Alles spräche dann dafür.


    Leider hab' ich nur dieses eine Foto einer überfahrenen (nachgewiesenen) Wilden, Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden.

    Dateien

    • 276x207.jpg

      (318,75 kB, 242 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • @volker1 Angeblich soll für die Wetterau auch ne Ausnahme gelten, aber ich hab noch nix vom Hegering. Also halte ich mich zurück. Ansonsten würde ich da gründlich aufräumen.


    ;) Sobald ich grünes Licht hab, gehts los, ich hab da gewisse Patronen im Schrank die nur drauf warten. Kannst gerne unterstützen wenn du Spaß dran hast. Sauen sind bei uns erst ab 2:00 unterwegs


    Die Miez lassen wir in Frieden, bin froh dass wir wieder welche haben, ggf kriegen wir Unterstützung.. und können dem HessenForst quasi untersagen Einschlag in bestimmten Bereichen vorzunehmen.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Wenn's zeitlich passt komm ich gerne dazu, wenns dann sicher mit der Ausnahmegenehmigung ist, jetzt im Juni bin ich aber auch noch n Woche weg.

  • Hatte zwar in meiner Tageszeitung auch noch was von Wetterau gelesen, davon scheint aber wohl plötzlich keine Rede mehr zu sein, da steht nur noch Rhön.
    Und Hessen weit ziert sich die CDU weiterhin, aber was anderes ist vom Bouffier wohl kaum zu erwarten gewesen.


    https://ljv-hessen.de/cdu-grue…r-waschbaer-schonzeit-ab/


    hier hatte Bouffier das noch auch für die Wetterau angekündigt.
    https://ljv-hessen.de/vorwort-juni-2017/

  • Derzeit ist es eh egal, in gut 2 Wochen ist die Schonzeit vorbei.


    Heute ist die WBK wieder gekommen mit eingetragenem SD und Wechsellauf, nächste Woche bin ich eh unterwegs in Dublin und Cork.. da bin ich weit weg vom Revier.


    laut dem Schreiben vom Hegering, ist es so, dass hier ziemlich viele Staupe Fälle in der Gegend sind, in Nidda gibt's beim Bauhof einen Container für verendete Waschis und anderes Raubwild.. ich hoffe das sich das Problem dadurch erstmal löst. Das positive daran ist, dass ich kaum noch unangeleinte Hunde draußen sehe. Anfang August werde ich mir die, die noch übrig sind dann vornehmen. Geh ich halt mit 2 Büchsen raus.


    Hab an der Fichte einen neuen Drückjagdbock mit Dach von dem aus Wiese und fichtenkirrung beschießbar ist, da kann man dann je nach Windrichtung optimal Ansitzen. Im Moment echt entspannt!


    Ach ja, die Miez ist noch unterwegs und nach allem, ne echte wilde. Damit Gibt's weniger Schermäuse die das Kirrmaterial wegfressen.. ich finde das okay.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • ja so gesehen hast Du recht. in ein paar Wochen ist es für dieses Jahr dann eh egal, nur es gibt natürlich auch immer ein nächstes Jahr und solange sie die Jagdzeiteinschränkungen nicht zurück nehmen ...

  • Im nächsten Jahr sind Wahlen in Hessen, .. und ob die Stimmverteilung dann noch so bleibt? Dürfen tun wir erst ab 1.8. und die Staupe war für uns im Moment ne Entlastung, es werden aber genug Waschis überleben. Weg kriegen tun wir die eh nicht mehr. Die Jagdverordnung bekommt man mit anderen Mehrheitsverhältnissen schon geregelt. Bouffier ist nicht unbedingt ein Sympathieträger, .. aber das was die anderen aufzubieten haben, leider auch nicht.
    ist halt so, und die Erlaubnisse zu riskieren, fällt mir nicht ein.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..