Zielfernrohr kommt mir unscharf vor

  • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass eine gute Montage genauso wichtig ist, wie Waffe und Optik.


    Da würde ich auf keinen Fall sparen.

    Das passt ja alles, aber da habe ich mir ganz normale 30er Klemmen mit vier Inbuss je Halterung für Optik und eine für Schiene besorgt, ich bin mir sicher die tun's …
    Was ich nur nicht so ganz verstehe, warum lehrerlustig so über DDoptics schimpft wegen China-Teile, wenn DDoptics selbst eine deutsche Firma ist, die die Entwicklung in DE hat und die Produktion über Japan und USA läuft und nur mehr ganz wenig über China.


    Kann mir nicht vorstellen dass Meopta oder IOR alle inhaus in den USA produzieren und nicht zuliefern oder ausgelagert herstellen lassen …

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • weil ich mir sicher bin, dass DD sicher für den Jäger super ist aber wenn du sportlich fokussiert bist dann bin ich mir vielmehr sicher dass bei DD noch zu viel Ballast im Ziel ist. Ich habe neulich ein super japanisches Glas in den Pfoten gehabt... Vixen.... Ach komm...400 Euro teurer wie meins und zum sportlichen Schießen inakzeptabel.
    Wenn du mit dem Geld werfen kannst dann nimm ein IOR.... Und du wirst es nicht bereuen.

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Kurz gesagt, kenne mich taktisch aus, habe aber keine Ahnung was "Ballast im Ziel" ist?

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Dein fettes Fadenkreuz lässt dich die 10 nicht eindeutig erkennen sondern klatscht fast die 8 mit zu.


    Und jetzt erkläre mir mal bitte, warum du ZF´s im Schnellverfahren kaufst!


    Mein ZX5i hat mich mehrere Wochen Recherche knapp über 700 Euro gekostet....das Fadenkreuz ist so fein, dass ich mit 7,25 Dioptrien und abgesetzter Brille das Dingens nicht mehr sehe.


    Mit Brille (Gleitsicht) habe ich Probleme bei wechselnden Lichtverhältnissen - ansonsten bin mit meiner Puffe auf 100m und der Größe eines Trefferbildes bei 9 Schuss auf ein 2 Euro-Stück als Wiederlader (jetzt...Murmel..hier bekommst du Deine Chance zum Lästern - genau genommen neige ich mein Haupt bei Deinen Fähigkeiten ) nicht unzufrieden.


    Da war das ZF noch nicht hunderprozentig justiert.....

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Also ich kann jetzt nicht mitreden was 7,25 Dioptrien ausmachen (ist aber soweit ich weiß doch ein bisserl was), deswegen tu ich mir echt schwer zu sagen, was jetzt fein genug ist, dass es dann nicht mehr sehen kannst – kann ich also nicht lästern, aber auch nicht wirklich viel mit anfangen als Vergleich.


    Ich habe in meinem DDoptics Mil.Dots drinnen, weil mir die am besten liegen, ich finde jetzt den mittigen extra dünneren Bereich nicht wirklich zu fett – auch der Leuchtpunkt (zwar für Sport.S. irrelevant), lässt sich so fein regulieren, dass die ersten Bereiche stufenlos noch nur für Scoping mit Nachsicht auf gedacht sind, erkennst ohne gar nicht.)


    Müsste ich jetzt mit einem IOR vergleichen, aber wirklich fett finde ich das Teil echt nicht – es sei denn mir ist 4-Fach vorgeschrieben und selbst dann :P
    Aber gut, kann mich auch irren …

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Und? Mil-Dot Absehen und MOA Klickverstellung...dämmert´s?


    Wenn ich mir für über 1000 Tacken ein ZF hole dann hat das bitteschön zum Mil-Dot auch eine passende Verstellung.


    Du bist - so du es sinnvoll und wiederholgenau nutzen willst - nur am Umrechnen.


    DD Optics sind bestimmt keine schlechten Gläser - aber es fehlt am Ende noch ein wenig Feinabstimmung.


    Dass die Jäger damit glücklich sind liegt an deren typischen Entfernungen. Und von denen kommen die vielen positiven Feedback´s im Netz zu den Optiken fast gänzlich.


    Was mich an den DDOptics stört: es gibt keine Aussage zum Hersteller der Linsen. Hochwertiges Glas muss man erst mal produzieren können .... soooo viele sind das nicht auf der Welt!


    Und auch wenn die eine oder andere Marketingmünze durch ein teueres ZF mit bezahlt wird - Schmidt&Bender sind nicht umsonst soooo teuer!


    Präzise Feinmechanik wird nicht dadurch billiger dass man sie in Asien fertigt. Die Asiaten haben auch nichts zu verschenken...


    @manonymous


    Warum ich ein wenig gegrummelt habe: Du bist sehr schnell von etwas Neuem begeistert und öffnest die Schatulle mit dem Geld. In der Zeit wo Du deine Entscheidung triffst lese ich .... und meine Informationsquellen sind (wenn dann) viele....das dauert!


    Zur Montage: erkläre mir mal genauer was du für Disziplinen schießt und ich (oder ein Foristi hier vor Ort) gebe mal einen Tipp zur Montage ab - kann ja sein, dass Du eine mit Vorneigung brauchst!


    :-)

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Mil-Dot Absehen und MOA stresst mich jetzt nicht so, noch dazu weil einmal Turm und einmal Absehen – ich denk mir, entweder ich habe die Zeit nachzurechnen, dann ist es wurst oder es ist für anderen Einsatz, da macht man sich ohnehin Haltepunkt im Kopf oder Buch.


    Zur Montage, das habe ich jetzt einmal durch gerechnet mit Standardmunition für die .308 die man so kaufen kann mit verschiedenen Gewicht und Geschwindigkeit – bis 600Meter bin ich safe, bis 700Meter, es sei denn es regnet, ist A_schkalt und der Wind verzieht, ging es auch noch mit der Verstellung aus. Die Frage ist, ob ich mir jetzt für die 700 an schlechten Tagen bis 800 Meter maximale Einsatzschussreichweite eine Vorneigung dazukaufen soll :P


    Hatte ich vorher nicht vor, dank dir nerven mich die letzten 150 Meter aber :D auch wenn ich sie fast nie schießen kann, mangels Platz

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Habe es bislang nur auf eine Vorrichtung zum testen montiert, da die neue Waffe erst die Woche kommt, teste es dann nochmal ob es einen Unterschied macht.

    Ich würde meinen, da hackt's vom Boa weg (wie wir in Bayern sagen).


    Ez montier das Spekuliereisen mal mithilfe einer anständigen Montage auf deine Waffe (wenn du sie endlich bekommst), beachtest dabei den Augen - Okularabstand ... und dann, erst dann rentiert sich ein Weiterreden.


    My two Cents.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ich halte es schon für denkbar mit dem .308 auf 1000 Meter noch gut was zu treffen, aber 1 Meile = 1,61 Kilometer, das ist ja schon über der max. einer .300er Magnum, am ehesten 6,5 Creedmore vielleicht oder was militärisches, wenn man mich fragt, für die 1,6 Km oder meinst du einfach D.max bei 45 Grad und perfekter Bedingung, welche die Kugel fliegen kann?

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • über 1,6km FLIEGT ja schon eine .22 lfb...



    oder was militärisches

    Was genau ist denn UNMILITÄRISCH an einer 300Winmag oder 308 (/.62x51 NATO)


    Ich würde mich einer 223 in ner Meile Entfernung nicht in den Weg stellen...



    Die Frage ist nur- wie groß ist das Ziel, wie gut sind Waffe und Munition, der Schütze, das ZF und die Wetterbedingungen (Winddrift)


    Eine 308 kann man in 2 Meinen Entfernung nicht mitm Taschentuch auffangen....

  • Um darauf hinzuweisen, die .308 Winchester ist nicht gleich der 7.62×51mm Nato, es besteht ein (zwar recht geringer) Unterschied in der Hülsenlänge und bei nicht selbst geladenen Patronen definitiv einer in der Pulvermenge die rein gepackt wird. Ein .308er Repetiere schluckt dir in der Regel beide ohne Probleme, gibt aber durchaus Waffen wo das nicht so ist.


    http://www.303british.com/id36.html


    Abgesehen davon, wenn wir uns jetzt wirklich zwischen der Distanz, die ein Geschoss zurücklegen kann und der effektiv nutzbaren Schussreichweite bei der man noch von Zielen und Scharfschießen reden kann (nicht einen Glückstreffer irgendwo ins Blaue) streiten, bin ich raus :D

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Sigh.... :huh:





    Es gibt Leute die können das....


    Eine Einsatz-Schussweite ist eine Militärische Definition innerhalb der mit einem gewissen Prozentsatz ein Definiertes Ziel auf eine Definierte Entfernung von Otto Schütze im Gefecht getroffen werden kann..



    Es ist schon richtig dass, falls die Schallgeschwindigkeit innerhalb der Meile unterschritten wird dass das Projektil etwas mehr streut...
    Aber 10MOA werden dann trotzdem nicht draus...


    Ein 308er kann auf 800m immer noch Stahlblech glatt durchschlagen... LOCKER..
    Auch nach 801m ...



    :sla:

  • Eine 308er wird auf 800er Meter ja definitiv geschossen, das ist ja innerhalb der normalen Reichweite.
    Nur behaupt ich, dass der im ersten Video mehr Glück hatte, als Ihm lieb ist.
    Der im zweiten braucht allein 12 Schüsse – bei fast Windstille –– bis sie endlich den Einschlag gesehen haben und dann nochmal ein paar, bis er im Ziel war – also ja, wenn man das für toll findet, okay :)
    Meines wäre es nicht …

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Ich würde meinen, da hackt's vom Boa weg (wie wir in Bayern sagen).
    Ez montier das Spekuliereisen mal mithilfe einer anständigen Montage auf deine Waffe (wenn du sie endlich bekommst), beachtest dabei den Augen - Okularabstand ... und dann, erst dann rentiert sich ein Weiterreden.


    My two Cents.

    +1 Like für Deinen Beitrag übrigens, man darf bei mir nicht immer alles sarkasmusfrei lesen :D
    So wie du sagst, ich knall mir erst einmal die normalen Halterungen rauf und schieß das Teil ein und sollte es mich je nach ca 20 bis 30 MOA mehr verlangen, passe ich ein geeignetes Metallplättchen an, setz den Winkel, brünier es und gebe meiner Schiene die Vorneigung selbst – nach dem neu einschießen ist die dann ohnehin wieder sauber genullt und ob mein Stück jetzt 19 oder 21 MOA hätte wäre wurst, solang ich keine Spannung drauf bekomm :D


    Freue mich schon auf das geraunze was jetzt gleich losgeht ;)

    Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, habe ich Ahnung von was ich rede, aber viel "vielleichter" trolle ich Dich
    Aja, ich like öfter meine eigenen Kommentare um Leute anzupissen, die darauf achten und sich dann darüber aufregen

  • Ich halte es schon für denkbar mit dem .308 auf 1000 Meter noch gut was zu treffen, aber 1 Meile = 1,61 Kilometer, das ist ja schon über der max. einer .300er Magnum, am ehesten 6,5 Creedmore vielleicht oder was militärisches, wenn man mich fragt, für die 1,6 Km oder meinst du einfach D.max bei 45 Grad und perfekter Bedingung, welche die Kugel fliegen kann?

    Jeder Balistiker mit etwas Sachkenntnis bekommt gerade Frostbeulen.


    Zwischen weit schießen und gleichzeitigem Treffen besteht doch schon ein klitzekleiner Unterschied. Kauft Euch ein gutes Balistisches Buch oder erzählt solche Stories den Münchhausers am Stammtisch Und wenn solche Stories,dann unter richtigem Sachverhalt und nicht mit blauäugigem Halbwissen.
    Shooter ist ein guter Film,aber leider auch daneben, ebenso wie quigley. Der Trapper der damals den Sioux Chief auf 1000 Yard vom Ponygeholt hat, hat einfach in einen Pulk von Kriegern reingehalten. Elevation der pille etwa 20 Yard, genaues Zielbild gleich 0
    Die realität sieht immer anders aus und Wind gibt es auch noch
    Bei Kills von Marines auf 1000m in Vietnam steht immer dabei, es gelang ein Treffer.Wie viele Ansätze man brauchte steht nicht dabei.
    .