Ruger Precision Rifle - Fragen rund um die........

  • Richtsch!


    Aber ich zitiere dich mal und passe etwas an:


    "Auch preiswertere Zweibeine können(!) gut sein.
    Allerdings weiß man das erst hinterher."


    Und ich habe mich eben bei dieser Waffe (die ja nicht 3,28 Euro kostet...) für ein stabiles Zweibein entschieden und teile es mit. Was nutzt mir ein klappriges Etwas? Und nur um eins zu testen erst einmal das Geld in die Landschaft blasen war MIR zu doof. Noch ein Gedanke dazu: Zweitausend die Waffe, 500 das ZF ....und dann für 20 Euro ein Zweibein aus der Grabbelkiste????


    Im Übrigen: in einer Konversation wie unserer um das Thema Zweibein stecken 20% Inhalt und 80% Emotionen. Jetzt frage mal, was mich bei dem Kauf des Fortmeiers eben noch bewegt hat :-)

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • super Waffe plus schlechtes Zweibein gleich schlechtes Ergebnis!


    Das richtige Zweibwin gibt es übrigens nicht. Aber einige Sachen wirken sich sehr positiv auf das Schussbild aus. Bei mir war der Wechsel vom Harris zum Fortmeier gut spürbar. Deutlich stabilere Schusslage.
    Schiesse aber z.B. im Dreck immer noch gerne mit dem Harris, die Gummifüsschen graben sich schön ein und man kann den Bipod etwas vorspannen. Auf flachem Untergrund also zum Beispiel im Schiessstand ist das Fortmeier deutlich besser. Insbesondere die in Position bringt viel.
    Auch die richtige Höhe hat Zweibein eigentlich nie. Jeder Stand und jede Stellung ist unterschiedlich. Wenn ich taktisch unterwegs bin habe ich das kurze Harris, ansonsten weiss ich welches Zweibein in welchem Schiessstand funktioniert.
    Wenn einer mit dem Schiessen beginnt und noch so viel über Zweibeine nachdenken muss sind ein kurzes und ein langes Harris die richtige Wahl, aber dann mit Schrsubverschluss. Denn der Klickverschluss neigt dazu Spiel zu haben, und damit wird es wackelig.
    Gruss
    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Hallo an Alle!


    Etwas Offtopic zu Eurem aktuellen Diskussionsthema, aber hier meine Erfahrungen mit dem RPR.


    Der Thread hat ja jetzt auch schon einige Jahre auf dem Buckel,und seit Generation I der RPR ist einiges passiert. Ich hab vor Kurzem die Recherche, mit dem Ziel einen Präzisionsrepetierer zu erwerben, gestartet.


    Natürlich wurden alle „üblichen Verdächtigen“ einem Review unterzogen (Tikka, Savage, Howa...), aber am Ende des Tages fiel meine Wahl auf eine RPR. Ich fasse es mal so zusammen: Ein Freund brachte es folgendermaßen auf den Punkt: „Wenn es eine Waffe gibt, die ich nie hätte verkaufen dürfen, dann ist das die RPR“!


    Für mich eine der Besten „Out of the Box“ Waffen, die ich jemals geschossen habe.


    Abzug ist ein Traum, Custom Parts an der Stelle überflüssig.


    Auch die Präzision ist mehr als „ausreichend“. Noch keine 100 Schuss durch, und alle Gruppen Loch in Loch. Bestwert bis jetzt eine 4er Gruppe von 7,8mm (mit Hornady 140grs American Gunner Fabrik Mun. Der Flyer geht auf den schützen, er kanns nicht besser).


    4A1F1531-FE8D-450F-98D4-3A131D10E796.jpeg


    Ruger in 6,5 Creedmoor (24“). Mit Innomount Montage und Viper Vortex PST 5-25x50. Fortmeier Zweibein (12Uhr).


    CDB1DF7C-3BD5-4406-A29D-8CFFACAD7B3B.jpeg


    Upgrades:


    Gewinde in Handguard und Zweibein gedreht für Flimmerband


    7E0D159B-8232-4FB1-812D-7EC211F79AA8.jpeg


    Vergrösserter Mag Release Button aus dem 3D Drucker


    D63158CA-2106-4D6E-B9E8-1FE9A2C072C5.jpeg


    DPMG Griff mit Palmrest


    0131471E-B7CB-4FC9-B28C-DB6A15C213A3.jpeg


    Eigenbau:Monopod aus UTG Alu Klapp-Foregripp mit Rändelschraube im Bodendeckel


    A5C2BBC1-073F-4353-96EC-7E50B24E3CD3.jpeg


    Magazin mit Sperre aus 3D Drucker, für Einzelladerfunktion mit eingelegtem Magazin


    B85F4459-46EF-4E32-A6B6-24C726BE7CCF.jpeg

    Dominus Pascit Me, Fiat Iustitia Et Pereat Mundus, ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ

  • Alles soweit schön, nur zu deinem Schußbild: Ich sehe da jetzt 4 Schuss und um 3 hast du gemessen... Das finde ich jetzt mal "schwierig" für eine Aussage.


    Ab 5er Gruppen (gerne auch 9er) wird das realistisch und die würde ich sehr gerne hier mal sehen.

  • Ist ja in dem Thread rund um die RPR etwas "ruhig" geworden.


    Nachdem ich damals meine .308 wegen ständiger Terminverzögerungen seitens Frankonia storniert hatte, geriet sie mir aus dem Blickfeld.

    Da ohnehin genügend an .308 im Hause ist und ich die kleinen Patronen immer mehr schätze, es zwischenzeitlich eine in .223 gibt,

    habe ich mir jetzt doch mal einen Ruck gegeben ;).


    Würde mich nun interessieren, ob hier noch jemand eine RPR in .223 schießt ?


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch