Geladenes Magazin im Waffenschrank lagern

  • ohne alle Antworten gelesen zu haben...
    Ich lager alle meine KW-Magazine mit 15 Schuss vorgeladen (max.20Schuss) und hatte mit denen noch nie Zuführungsstörungen.
    alles andere wurde ja schon beantwortet.

    HK-Fan



    "Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?" Josef Stalin


    **SUPPORT GERMAN TROOPS** ::Flgde::

  • Meine p228 Magazine hab ich seit 8 Jahren sind immer 3 murmeln nicht geladen gewesen und bin im Jahr 1-2 mal schiessen gegangen.
    War kein Problem hat immer funktioniert.
    Einfach 2-3 murmeln weniger reinmachen so das die Feder nicht ganz zusammengedrückt ist.

  • Wo ist Unterschied? Die "Spieluhr"-Magazine ziehe ich vor Gebrauch auf, das Magazin für die Ruger 10/22 soll lt. Hersteller nicht permanent geladen sein.

    der unterschied liegt darin das magazine die kein springrelease haben und nicht manuell aufziehbar sind im geladenen zustand dauergespannt sind... trommelmagazine mit springrelease kannst du geladen aber mit entspannter feder lagern



    ohne alle Antworten gelesen zu haben...
    Ich lager alle meine KW-Magazine mit 15 Schuss vorgeladen (max.20Schuss) und hatte mit denen noch nie Zuführungsstörungen.
    alles andere wurde ja schon beantwortet.

    ich habe alle kw magazine entladen und 2 immer voll aufmunitioniert... wenn mal eins kaputt geht kauf ich mir halt für unter 20€ nen neues


    glock FTW! :saint:

  • Federn lassen durch benutzen nach. Ein gefülltes Magazin mit einer normalen Feder sollte daher auch langer Lagerung keinerlei Probleme in der Funktion haben.
    Ich würde also einfach eine Mumpel weniger reinpacken und es dann weg legen. Da geht dann auch nach Jahren mit Sicherheit noch alles (wenn nix korrodiert).

    - Waffenbesitzer 2.0 - Halbautomaten-Fanboy -


    Äpfel? Birnen? Beide lecker.