EU-Schengen/Dublin verschärfung des Waffenrechts

  • mühli : ich mag Deine Darstellung in keiner Weise.


    Ich habe noch nie eine Waffe verkauft. Noch nie. Nur ca. sechs Waffen haben meine Sammlung je verlassen. Und alle als Geschenk.


    Der alte Herr war begeistert, dass die Waffen in gute Hände kommen.


    Ich bin in keinster Weise eines dieser sehr vielen Arxxxlöcher, welche unser Hobby dazu nutzen, andere übers Ohr zu hauen um sich dann beim Verkauf zu bereichern.

  • Es gibt auch andere Händler!

    In einem von mir bevorzugten Laden lag ein 2. Generation Colt SAA in tadellosem Zustand, Kaliber .357 Magnum, ohne Preisschild. Ich fragte die Tochter des Inhabers nach dem Preis und sie antwortete: " sFr 890.- für Dich": Ich nahm dieses Angebot sofort an und fragte sie was das "für Dich" für eine Bedeutung habe.

    Erklärung: Ein Kunde wollte eine Glock 17 und den Revolver dafür in Zahlung geben. Der Pistolenkäufer rechnet mit einem Aufpreis für seinen Plasteknaller und war angenehm überrascht, dass er mit Null rauskam und ich war angenehm überrascht mit meinem Preis von 890.

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Du hast in deinem ersten Posting nicht geschrieben, dass er auf die 200 Franken bestanden hatte und keinen höheren Beitrag akzeptierte. Ich habe meine Antworten demzufolgend auf dein erstes Posting bezogen. Dein erstes Posting dahingehend hat sich für mich nämlich so gelesen, als ob jemand gerade die Situation sehr günstig genutzt hatte. Wenn du meine Darstellung nicht magst ist das deine Sache, ich mag gewisse Darstellungen deinerseits auch nicht. Faierweise muss ich jedoch sagen, ich kenne dich auch nicht persönlich. Das Internet bzw. ein Forum lebt aber von verschiedenen Meinungen und Ansichtsweisen, das ist auch voll in Ordnung so.


    Zum Waffenverkauf. Das kann viele Gründe haben. Es kann auch jemand der lange Zeit Waffen sammelte, plötzlich schwer krank werden mit dem Wissen, er lebt nicht mehr lange. Da überlegt sich der einte oder andere die Waffen zu verkaufen und mit dem eingenommen Geld vielleicht noch eine grosse Reise zu machen. Ich verurteile niemanden, der seine Waffen verkauft, es gibt dafür 1000 und mehr Gründe warum jemand das macht.

  • Lies mein Posting nochmals. Dort steht, dass ich den Wert genannt habe....

    Habe ich, in deinem Posting steht u.a. ich zitiere:

    Zitat

    Und er ging darauf ein, obwohl ich ihm auch den Wert klar und deutlich mitgeteilt habe. So ging ich um einen WES und CHF 200.-

    Es steht nicht drin, du hast ihm deutlich mehr geboten als die 200 Franken und er hat abgelehnt oder er bestand auf die 200 Franken obwohl du ihm mehr zahlen/bieten wolltest. Egal, dein Posting war da zu wenig eindeutig und liess dahingehend Spielraum und Interpretation offen. Es kam einfach von der Art wie du es gepostet hast, nicht so eindeutig klar rüber. Das ist meine Meinung dazu und mir ist klar, dies muss nicht mit der Meinung von anderen übereinstimmen.

  • Hat schon jemand Erfahrung mit den Ausnahmebewilligungen für Sportschützen bzw. Sammler?

    Ich habe von einem berner kollegen erfahren, dass die Behörde (dieselbe, die anstatt Fragen zu beantworten an andere Waffenbesitzer verweist) ihm gesagt hat, er könne entweder Sammler sein, oder Sportschütze - aber nicht beides.


    Das hat doch weder Hand noch Fuss?

  • Also: um Auskunft über meine Waffen im Waffenregister zu erhalten, muss ich eine komplette Liste meiner Waffen einreichen. (Das habe der Datenschutz SG so entschieden und in ZH werde das auch so gehandhabt; fertig)

    Die SIWAS in St. Gallen lässt da nicht mit sich reden.


    Protell und die Rechtsschutz von ProTell sind da zwar anderer Meinung, aber das nützt mir schlussendlich nix.

    Ich müsste jetzt gerichtlich gegen die SIWAS vorgehen..


    Aber dann kann ich mir weitere Waffenkäufe gleich abschminken :think: