Walther PPK

  • Hallo Leute!


    Ich möchte gerne eine Walther PPK 7,65mm verkaufen (in Österreich) und wüsste gerne wieviel ich dafür verlangen kann.
    Die Pistole ist von 1984 (Ulm), sieht aus wie neu (1 Magazin geschossen), originalverpackt inkl. Anschussscheibe, Beschreibung, 2 Magazinen, ca 40 Patronen und Halfter.


    Liebe Grüße aus Oberösterreich :)


    ppk.jpg

  • Für meine habe ich 100.- gegeben.( Österreich vor zwei Jahren)...Orig. Schachtel zweites Magazin und ca. 200 Schuss Muni.....von einem Ex Kriminalbeamten.
    Der Markt gibt nicht viel her.....außer es ist eine Sammlerwaffe mit spezieller Nummer...oder Sonderausführung.


    Ich würde sie behalten....sind feine Dinger mit denen feine Trefferbilder möglich sind....


    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Also wie genau es bei euch in Österreich aussieht weiß ich nicht, aber ich habe hier (leider) schon häufiger welche gesehen die in gleichem Zustand (quasi neu, mit Box und allem Drum und Dran) erst jahrelang für fast geschenkt in den Auslagen lagen und nachher eingeschmolzen wurden...

    Mitglied des Stammes der Kampfballistiker :indian:

  • Die PPK ist schon ne geniale kleine Pistole und ich hätte auch gern eine,
    aber mit beschränkten Kurzwaffenplätzen ist es immer blöd und man muß genau überlegen was man kauft.
    Wenn das nicht wäre könnte man sich PPKs grad mal so nebenher kaufen..... ist so halt doof.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kwUAxx™ ()

  • Ich hab auch eine.
    Hab sogar noch mehr bezahlt ( CH ).


    Für nur 100-150 Tacken würde ich sie nicht hergeben.
    Da gibt's für das Behalten der kleinen Kultpistole gar keine Alternative....


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Die PPK ist schon ne geniale kleine Pistole und ich hätte auch gern eine,
    aber mit beschränkten Kurzwaffenplätzen ist es immer blöd und man muß genau überlegen was man kauft.

    Das dürfte wohl der Grund sein, weshalb sie bei Euch so billig zu haben sind. In der Schweiz werden solche neuwertige PPKs für 400-500 EUR gehandelt. Das nennt sich wohl Angebot und Nachfrage.

  • Das nennt sich wohl Angebot und Nachfrage.

    In Österreich war sie die Standard Bewaffnung einiger Behörden....die durften sie zu Dienstende um kleines Geld mitnehmen.....deshalb war der Markt relativ gesättigt.....aber es wird sich ändern....die FN High Power war auch mal so...um 100.- Euro inkl Ersatzmagazin......heute bekommt man keine schöne mehr unter 350.-.....wenn es wieder mal eine auf dem Markt verschlägt....( in der Regel)


    Behalte sie.....und erfreue dich daran.....ist eine der besten Waffen die Walther geschaffen hat. :thumbup:


    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Vor ein paar Jahren bei einer Auktion bei Kessler: Jede Menge PP und PPks in allen gebauten Kalibern. Zuallerletzt kam dann noch eine letzte PPk in 7,65. Ausruf sFr 100.-, kein Gebot. also fragte der Auktionator nach einem Gebot. Ich stellte mehr fragend das Angebot von 30.- in den Saal und erhielt den Zuschlag.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Der Markt gibt nicht viel her.....außer es ist eine Sammlerwaffe mit spezieller Nummer...oder Sonderausführung.

    Waren auch schon meine Worte.... :thumbsup:

    Wenn man die richtige Seriennummer auf der PPK hat und das noch mittels historischer Dokumente belegen kann, kann so ein Pistölchen auch schon mal 7stelligen Wert haben...

    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Ich habe es getan. Mir heute eine PPK 7,65 Manurhin gekauft. DIE James Bond Waffe. Manurhin hatte bis vor einigen Jahren noch Werbung gemacht, dass ihre Waffen in den Filmen verwendet wurden.


    Zustand: Exzellent


    Preis: 199 Euro


    Vielleicht zu viel. Keine Ahnung. Aber das sind eben Kinderträume, die wahr werden.

  • Mein Traum ist eine Mark23 in 45ACP. Leider bekomme ich sie über den BDMP nicht, weil ich schon eine P220 in 45 habe.

    Glückwunsch zu deinem Kinheitstraum!

    Bremse spätestens wenn du Gott siehst! :bud:

  • Vor ein paar Jahren bei Kesslerauktionen: Ic h wartete auf das Los meines Interesses, leider kamen vorher noch eine ganze Anzahl deutscher Pistolen zum Ausruf, Darunter ein paar Dutzend Walther PPK, PP und TPH. Leider gingen bei den Exemplaren im Kaliber meines Interesses (.22LR) die Gebote arg nach oben. Am Ende der Fahnenstange mit den Waltherchens ging auch langsam die Lust der Bieter flöten, die Püster lagen bleischwer auf dem Tisch des Auktionators.

    Beim allerletzten Exemplar, einer PP in 7,65mm Br., wollte überhaupt niemand mehr. Ausruf war sFr 150.-. Kein einziges Gebot. Da schlug der Herr des Hammers vor, jemand soll ein Startgebot seiner Wahl machen. Ein älterer Herr vor mir bot 20.-, der Auktionator nahm das Gebot an, also streckte ich ihm meine Bieternummer entgegen.


    So wurde ich Besitzer einer Walther PP für sFr 35,10.- inkl Auktionsaufpreis!

    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Wenn man die richtige Seriennummer auf der PPK hat und das noch mittels historischer Dokumente belegen kann, kann so ein Pistölchen auch schon mal 7stelligen Wert haben...

    Ich musste gerade schmunzeln, als ich die Seriennummer der einen PPK sah: Die ersten PPK mit Seriennummern über 200 000 k sind im Jahr 1939 produziert worden. Entweder war Himmler ein elender Flunkerer ... oder das angebliche Schreiben von 1935 ist eine glatte Fälschung. Vielleicht trifft sogar beides zu.

  • Ich habe es getan. Mir heute eine PPK 7,65 Manurhin gekauft. DIE James Bond Waffe. Manurhin hatte bis vor einigen Jahren noch Werbung gemacht, dass ihre Waffen in den Filmen verwendet wurden.

    Auf der Website von Manurhin konnte man tatsächlich lesen, dass Manurhin der Hersteller der von James Bond verwendeten PPK sei. Diese Aussage ist richtig und falsch zugleich. Mir ist kein Bond-Film bekannt, in dem eine mit Manurhin beschriftete PPK verwendet worden wäre. Aber die meisten Walther PP und PPK, die in den Bond-Filmen zu sehen sind, wurden natürlich von Manurhin vorproduziert, wie eben sämtliche PP- und PPK-Modelle der Jahre 1954 bis 1985.