Tumbler Media

  • Hallo, in dem roten "Medium" dürfte Bauxit-/Korundstaub als Schleifmittel sein. In dem grünen ist es das Pigment Chromoxydgrün. Beide Zusätze sind feine Schleifmittel, die sich von den Körnern lösen. Messinghülsen sehen nach der roten Behandlung besser aus, Chrom/Nickel erhält mit grün schönen Silberglanz.
    Richtig an das Medium binden geht kaum, ohne dass die Wirkung verschwindet. Aber mach's doch, wie die Patronenhersteller: Nimm Schmierseife. Ein einmaliges Anfeuchten der Tumblerladung mit einem Esslöffel flüssiger, parfümfreier Schmierseife hilft immens. Dann bei jedem Reinigungsgang mit wenigen Tropfen Seife auffrischen. Schmierseife hat auch noch den Vorteil, dass sie sehr fetthaltig ist. Auf den Hülsen bleibt etwas zurück und hilft beim kalibrieren. UND: es staubt nicht mehr!
    Einfache, billige Edlestahlpolituren können auch tröpfchenweise zugesetzt werden. Wem's Spaß macht.
    Ceranfeldreiniger enthalten oft Silikonöle und sollten bedacht einsetzt werden.
    Da aber das Risiko nicht ausgeschlossen werden kann, dass mal die Anhaftungen von Reinigungshilfsstoffen oder sogar Silikonöl in den Hülsen bei dauernder Einwirkung auf Pulver dieses verändern können, soll jeder selbst entscheiden, ob angewendet wird oder nicht. Jahrelange Lagerung schließe ich für uns Handlader aus.
    Ich habe nur für eine meiner Großwildpatronen eine absolut trockene Reinigung vorgenommen und nach dem Laden auch noch die Fugen gelackt. Die werden seltener verwendet, aber dafür über Jahre gelagert. Warum? Der Preis ist der Grund. Selbst bei handgeladener Mun. immer noch über 3 Euronen per Puff. Und aufbewahrtes Pulver belastet mein Lagerkontingent, fertige Mun. nicht.


    Maisspindelgranulat aus dem Zooshop ist günstig, ziemlich sauber, staubarm und riecht nicht. Als Ölbinder gekauft ist es auch noch günstiger, aber evtl. staubig und ungleich gekörnt. MS-Granulat ist aber immer weicher als Walnuss- oder Macadamiaschalen. Mit etwas Edelstahlpolitur und einer halben Stunde im Tumbler länger fällt das aber kaum auf.


    Reinigen und polieren mache seit Jahren mit einer kleinen Poliertrommel. Kostete etwas mehr als ein Tumbler, war aber eine gute Anschaffung. Naß oder trocken, kein Problem. Geht schnell und Wechselbehälter kosten nicht allzu viel. Walnussgranulat grob und fein aus dem Strahmittelshop, flüssige Schmierseife vom Drogeriemarkt. Geschätzt 250 gr. Granulat, drei Tropfen Seife, 300 9Para oder 200 .357 und dann 5 - 10 Minuten auf der Rolle, färdsch.

    Fast alle Probleme mit Schußwaffen befinden sich hinter der Waffe UND vom "Beipackzettel" meiner Waffe: "Achtung: in Schußrichtung können tödliche Verletzung entstehen!"

  • Jetzt mal mir mal kein U Boot auf die Backe ^^


    Murmel hat Pariser Rot schon gekauft, da haben viele hier noch genuckelt.
    Gibts als Paste, Puder, Polierstein usw.
    http://www.dkdent.de/Spezialro…paste-mild-250g::106.html


    In jeder handelsüblichen Türklinkenpolierpaste ist das Zeug drinn.
    Von dem Grünen habe ich auch, und Weißes habeich,und Graues habe ich und Diamantpaste habe ich
    Dann noch das Ganze in Form von Metallseife zum Rommeln mit Kucheln oder Stiften
    Daszu ein Murmelspruch


    Schönheit schießt nicht.


    Hülsen waschen reicht.

  • Viel zu einfach Volker,viel zu einfach.Sag ihnen es gehen nur Edelstahlnägel aus
    Kuala Lumpur die über Mekka nach Deutschland importiert sein müssen. Die Frachtbriefe müssen vom Sultan abgestempelt sein.
    Nur dann taugt die Methode was.
    Murmel nimmt Kugellager Kucheln,aber Nägel kommen besser in die Ecken. :thumbsup:
    Schmierseife (HAKA) als Zusatz kommt auch gut.
    ::frinds::

  • Los komm Murmel, wir erzählen denen jetzt, dass das beste Poliermittel


    entweder


    a) ATA aus der DDR


    oder


    b)


    grob geriebene Muskatnuss mit einer Prise Himalajasalz ist


    :-9

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Ich finde, Reis als Tumbler Medium ist keine Lebensmittelverschwendung.
    Vor allem dannnicht, wenn man sich Gedanken über eine sínnvolle Weiterverwendung macht.


    Bei mir hält das Medium mehrere tausend Hülsen aus. Anschliessend wird der gebrauchte Reis
    von meiner Frau zu Milchreis, falschem Couscous, Bratreis (um nur einige Beispiele zu nennen)
    verarbeitet.
    Das schmeckt nicht nur gut, sondern verschafft der Familie auch einen glänzenden Abgang auf der Toilette!

  • Ich finde, Reis als Tumbler Medium ist keine Lebensmittelverschwendung.Vor allem dannnicht, wenn man sich Gedanken über eine sínnvolle Weiterverwendung macht.


    Bei mir hält das Medium mehrere tausend Hülsen aus. Anschliessend wird der gebrauchte Reis
    von meiner Frau zu Milchreis, falschem Couscous, Bratreis (um nur einige Beispiele zu nennen)
    verarbeitet.
    Das schmeckt nicht nur gut, sondern verschafft der Familie auch einen glänzenden Abgang auf der Toilette!


    Ganz falscher Ansatz, einfach den Reis, wenn er komplett schwarz ist, in ungebleichte Papiertütchen abwiegen.


    Das Ganze verbimmelt man dann in einer Großstadt seiner Wahl auf dem biologisch alternativen Wochenmarkt, als von bulgarischen Indios in der laotischen Taiga, aus dem Kanu, per Hand einzeln gepflückten, biologisch dynamischen Ur Wildreis, aus heimischen Wäldern latürnich, wegen den kurzen Transportwegen :D .


    Preislich kann man für 100 Gramm so um die 50 € aufrufen, weil es ja auch noch fair getradet is :thumbsup: .

    Wer nach allen Seiten offen ist,ist nicht ganz dicht.

    μολὼν λαβέ

  • Auch "Jünglinge" des zu stopfenden Pulvers haben Senf als Mitbringsel zum Thröt, den ich gerne dazu gebe:

    ... für die etwas "Gütlichen" unter uns: Hier futtert man wenigstens nicht für Menschen gedachte Lebensmittel in den Tumbler.
    Damit es in der muffigen Ladebutze gut zu riechen beginnt, hat Chipsi EXTRA FÜR WIEDERLADER die Citrus-Linie ins Leben gerufen.


    Wem am Ende dennoch das schlechte Gewissen plagt, ich meine: Man enthält einem Nager sein Granulat vor und nutzt es anderweitig...
    Also die Lösung: Die Nager Population einfach um eins reduzieren pro Beutel:


    ... und immer schön die mit Honig einstreichen!
    REZEPTE und Variationen bei Mama Maria aus Peru.

  • Ich hätte paar Kilo Walnussgranulat zum Tumblern abzugeben - einzig die Versandkosten wären nett.


    Bei mir gibt es jetzt nur noch Milchreis aus dem Marktkauf für die Hülsen!

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"