Dreyse 1907

  • Hallo,


    ich stelle mich hier kurz mal als Frischling vor. Komme eigentlich aus der 35 - 40 mm Fraktion und habe regelmäßig große Schiessen in Todendorf mitgemacht / geleitet. Fachleute wissen, dass in Todendorf mit Fla-Kanonen mit oder ohne Lafette auf Flugziele geschossen wird.


    Privat bin ich heute nur noch in Sachen Schreckschuss-Waffen unterwegs. Habe -eher- aus Spass eine Reck GR 29, eine ME 70 / G abschraubbarer Lauf cal. 6 mm, eine Walther P99 PTB 637 und natürlich eine Röhm RG3 PTB 33.


    Ein Freund hat mir jetzt 4 Bilder einer alten Dreyse 1907 Kaliber 32 geschickt, von der er im Grunde aber nix weiss.
    Ich habe gesucht und gesucht und habe eine solche Dreyse 1907 nirgendwo gefunden.
    Daher meine Bitte an die Kurzwaffen-Profis hier im FORUM:
    Kennt jemand eine solche Dreyse 1907 ?
    Gab es vielleicht Lizenzverträge mit anderen Herstellern, die solche Waffen gefertigt haben ?
    Oder hat vielleicht ein Vorbesitzer die ursprüngliche Dreyse 1907 so verändert, wie sie heute ausschaut ?
    Welche Funktion haben die beiden kleinen Schlitze beidseits unterhalb des Korns ? P1030419.JPGP1030416.JPGP1030417.JPGP1030418.JPG


    Vielen Dank im Voraus.


    Grüße
    Nik

  • Ich habe gesucht und gesucht und habe eine solche Dreyse 1907 nirgendwo gefunden

    Vielen Dank erstmal.

    Ich hatte "hundert" Bilder einer Dreyse 1907 gefunden. Aber keine Bilder von so einer Dreyse 1907 !!

    Deswegen auch meine Frage hier im FORUM.
    Habe heut'abend erfahren, der Vor-Vorbesitzer war Spezial-Dreher und Werkzeugmacher. Fallschirm-Jäger Feldwebel, schwerstverwundet mit Herzbeutel-Steckschuss in El Alamein !! Er hat den Schlitten dann wohl abgefräst.


    Nochmal meine Frage: Welchem Zweck dienen die beiden kleinen "Schlitze" seitlich unterhalb des Korns ?


    Grüße
    Nik