Glock 19 Gen 4 auf 10 Meter fast 6-7 cm linkslastig

  • Hallo


    Ich habe mir vor ca. 4 Monate eine Glock 19 Gen 4 geholt und merke trotz eingespannten zustand und Kimmenverstellung das sie fast 6-7 cm zu weit links schießt.
    Habe sie auch von einem "erfahrenen" Glock Schützen mal Schießen lassen und da war es genau so. Ich habe schon gehört das es den Glockfinger gibt aber mit meiner 17er habe ich das Problem eben nicht.


    Wollte mal Fragen ob da wer was mal gehört hat oder ob das n Garantiefall ist bzw wie die Abwicklung dann wäre.


    Habe mit der Glock jetzt 1250 Schuss und dachte am Anfang es wäre einfach meine "Unfähigkeit" aber irgendwie passt da wirklich was nicht.


    Schickt mir wenn es ein Garantiefall ist jeder Händler die Waffe ein? Muss ich das selber ausmachen mit Glock?


    Ich sag schon mal danke für die Hilfe :)


    zG
    Buuu^^

  • Willkommen im Forum
    :drink:


    Zuerst mal testen ob evtl der Abzugsfinger zu kurz am Abzug ist.


    Auch mal das Anschussbild von Glock anfordern.


    Der Händler, der dir die Pistole verkauft hat macht das mit dem versenden bestimmt.
    Jeder andere Händler auf Anfrage aber gegen Gebühr.


    Es gibt hier auch einen Bereich Glock im Kurzwaffenbereich.


    BITTE gib uns dann eine Rückmeldung was aus deiner Reklamation geworden ist und was der Auslöser war. Danke.


    IMG_7591.JPG

  • Abzugsfehler hin oder her, eingespannt darf das nicht sein !
    Die kimmen sind, soweit ich weiß, nur mit so einer komischen spange geklemmt. Schau mal ob die noch ordentlich mittig sitzt ( ich gehe davon aus, wir reden von der verstellbaren version ).

  • Abzugsfehler hin oder her, eingespannt darf das nicht sein !

    Außer er hat die falschen Halteschalen...oder die sind zuwenig fest angezogen...so das Griffstück zu wenig Halt hat...?


    Mal eine blöde Frage....ist das Schussbild sonst perfekt ?


    Schon mal ein anderes Muni Los versucht ?
    Welche Muni verwendest du ?


    Mein Tip......Magtech 95 Grains...oder Fiocchi mit leichtem Geschoss.....




    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • Abzugsfehler hin oder her, eingespannt darf das nicht sein !
    Die kimmen sind, soweit ich weiß, nur mit so einer komischen spange geklemmt. Schau mal ob die noch ordentlich mittig sitzt ( ich gehe davon aus, wir reden von der verstellbaren version ).

    Visier wäre eine mögliche Lösung.


    Oder er hat zu kleine Hände? Large Griffschalen montiert? Dann ist der Trigger Finger auch zu kurz.


    Habe auch vor kurzem über das Problem gelesen.
    War ein Visierungsproblem weil er Linkshänder mit rechten dominanten Auge.


    @buuu^^
    Ansonsten: Schick mir die Glock und ich entsorge sie dir kostenlos.
    (So aufopferungsvoll sind Schützenbrüder)
    :rolleyes:


  • Die Größe der Griffstücke wie auch Hände sind irrelevant, wenn wie vom TE erwähnt, die Pistole eingespannt wurde.


    @buuu^^


    bring das Ding zum Händler, wo Du sie geholt hast und lass sie prüfen.


    Aber vorher noch eine Frage:
    Hast Du mit unterschiedlichen Munitionssorten probiert und immer das gleiche oder immer nur dieselbe Munition verwendet?


    Wegen der Garantiefrage: Geh zu dem Händler, wo Du sie erworben hast.

  • Wenn es evtl falsch eingespannt wurde ist es alles aber nicht irrelevant.


    Und wenn das Problem "Linkshänder/ rechte Auge dominant" kannst du auch einspannen wie ein Weltmeister wenn du beim einspannen falsch visierst.

  • und merke trotz eingespannten zustand und Kimmenverstellung das sie fast 6-7 cm zu weit links schießt.


    Wie ist das denn zu verstehen?


    Du schiesst die Waffe ab Ransom Rest p.ä., die Waffe schiesst nach links, Du korrigierst die Visierung nach (in welche Richtung hast Du sie denn gestellt, um den Treffer nach rechts zu bekommen?) und die Waffe schiesst trotzdem immer noch nach links?


    Das Verstellen der Kimme hat keinen Einfluss auf die Trefferlage oder verändert sich dann die Trefferlage, aber nicht genug? Hast Du den verstellbaren Teil der Visierung bereits am Anschlag (links oder rechts?) und die Waffe schiesst immer noch nach links?


    Wie ist denn die Kimme selber in der Schwalbenschwanzfräsung positioniert? Mittig oder steht die mehr zu einer Seite? Wenn ja, links oder rechts?



    Dass eine Glock Deutsch-Wagram verlässt, die nicht gradeaus schiessen kann, ist ziemlich unwahrscheinlich.
    In 99,9% liegt das am Nutzer, ob es nun falsches Abziehen oder eine falsch eingestellte Visierung oder andere Defizite in der Schiesstechnik sind.


    Das ist nicht böse gemeint oder so zu verstehen, ich habe selber 10 Jahre leidlich rumgekrebst, bis mir mal jemand richtig gezeigt hat, wie das geht. Seitdem läuft das recht gut und ich verstehe die Leute, die mir damals in der gleichen Situation sagten, dass das zu 99,9% nicht an der Waffe liegt... ::frinds::

  • buuu, gehe vielleicht erstmal den einfachen Weg.
    Lass die der Anschuss per Mail senden.
    Schau, wie German erwähnt, ob die "Hochwertige" Kimme sitzt.


    Hier mal ein Beispiel eines Anschussblattes von Glock. Ist von meiner 45er
    Im Original Zustand ging sie bei mir anfangs nach unten links.


    IMG_2913.PNG

  • PS.
    Und natürlich die ganz einfache Variante wie von SLG-Leiter geschrieben:


    Zum Händler und reklamieren.


    Und wenn alles nichts hilft:
    Klitzkeinwenig mehr nach rechts halten.


    :rolleyes:

  • Also das ist schwierig. 1250 Schuss durch und du sprichst von "vermutlich anfänglicher Unfähigkeit" ? 1250 Schuss sind für mich nicht "anfänglich", hast du alle tausend Schuss so weit links auf der Scheibe ? Eigentlich sollte man das weitaus früher merken, vorallem wenn du mit der 17er dieses Problem nicht hast, also offensichtlich mit der Glock vertraut bist. Außerdem schreibst du ein "erfahrener Glockschütze" hatte die gleichen Probleme, da würde ich schon auf die Waffe tippen. Ist ein verstellbares Visier drauf oder nicht ?


    Wie alt ist die Waffe ? Eventuell besteht noch Gewährleistung (2 Jahre ab Kauf), die machst du aber direkt beim Händler/Privatverkäufer (beim Privatverkauf aber nur soweit die Gewährleistung nicht rechtsgültig ausgeschlossen wurde) geltend und nicht bei Glock.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Alsoooooo danke mal für die ganzen Antworten :)


    Es ist die Plus und hat die verstellbare stahl Visierung drauf und sie ist ganz nach rechts getrimmt! da sitzen die schüsse immer noch linkslastig aber 2-3 cm. Ich habe die kimme mal 1mm über den rand rausgegeben und da war das schussbild schon zentraler.


    die waffe wurde im märz diesen jahres gekauft. neu und auch nicht rambolike behandelt. 5 schuss max rein und zielschiessen. ich habe mir angewohnt n bissle rechtslastig zu zielen aber das zeckt schon an das ich auf 10 meter kein sauberes schussbild hinbekomme :,(


    ich habe magtech 124 gr und 147 gr subsonic jeweils 50 stk genommen.
    fiocci 93 gr EMB 50 Stk
    S&B 115 gr 50 Stk
    50 Stk Hexagon glaub die sind von ?GEKO? mit 124Gr (da angeblich präziser?)
    1000 S&B 124Gr schuttpak


    bleibt sich zu 99% gleich mit was ich schiesse nur das ich mit magtech 124 gr 2 hänger hatte.


    ich suche immer noch den fehler an mir evtl das ich durch den kürzeren lauf gegenüber meiner 17er was "falsch" mache aber hab doch 2 stunden am samstag wiedermal getüfftelt und es war kaka xD habe mit dem Händler heute telefoniert und er schaut sie sich mal an :)


    ich halte euch fix am laufenden :) bzw nächste Woche kommt meine cz p-07 bin gespannt wie die so wird :D


    achja würde das ganze evtl was bringen wenn ich die Visierung austausche gegen ein truglo? da is ja die kimme ich sag mal kürzer und ich könnte sie evtl noch weiter nach rechts trimmen wenn gar nichts mehr hilft?!

  • Truglo ist ok aber ich würde erstmal den Fehler suchen.


    Eine Glock frisst eigentlich alles. Hexagon bringt erst was ab 25 m.
    Bei 10 Meter reichen die FMJ


    Viel Spaß noch


    :drink:

  • Bevor du über teure visierungen nachdenkst, lass wirklich den händler mal drüber schauen..... Nachher stimmt mit der pistole was nicht und du hast arbeit umsonst gemacht.
    Was die visierung angeht, finde ich persönlich, das feste orig. Glock visier besser. diese verstellbare abtrennung in der kimme versaut meinen augen die schärfe auf dem kimmenblatt

  • achja würde das ganze evtl was bringen wenn ich die Visierung austausche gegen ein truglo? da is ja die kimme ich sag mal kürzer und ich könnte sie evtl noch weiter nach rechts trimmen wenn gar nichts mehr hilft?!


    Wenn's wirklich nicht an Dir liegt sondern die Waffe "um's Eck" schiesst, dann lass sie vom Hersteller nachbessern.


    Eine detailliertere Ferndiagnose kann ich Dir leider nicht stellen, dabei müsste man zu viele Faktoren sicher eingrenzen, um die echten Ursachen isolieren zu können.


    Der Weg über den Büchsenmacher/Händler ist aber sicher der Richtige.


    Aus welcher Ecke kommst Du denn in etwa? Vielleicht kann ja mal jemand aus dem Forum drüberschauen, der sich das zutraut.

  • Ich habe die kimme mal 1mm über den rand rausgegeben und da war das schussbild schon zentraler.

    Wenn du auf 25 Meter die Kimme 1 mm Verstellst.....dann sind das auf der Scheibe fast 15 cm......wenn ich mich nicht ganz täusche....? :think:



    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • Wenn du auf 25 Meter die Kimme 1 mm Verstellst.....dann sind das auf der Scheibe fast 15 cm......wenn ich mich nicht ganz täusche....? :think:


    lg leonardo

    Aber er spricht von 6-7 cm bei einem Abstand von 10 Meter!
    :think:

  • Aber er spricht von 6-7 cm bei einem Abstand von 10 Meter!

    Deshalb verstehe ich die ganze Sache auch nicht... ?(


    http://www.seidler-waffen.at/berechnungen.html


    Mein Revolver ist auf 25m Fleck eingeschossen (das heißt der Einschuss ist dort wo ich Ziele). Ich will aber 15 cm Hochschuss. Ich messe die Visierlänge = 175mm, Abweichung = 150mm und Entfernung 25.000 mm. Ergebnis = 1,05 mm



    :drink:



    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • wenn du auf 10m 7cm links bist, dann triffst du auf 25m ja nicht mal die Platte...
    Was sagt dein Händler dazu? Es kann doch nicht so schwer sein, sich das Visier einstellen zu lassen...
    Ich seh das Problem nicht
    Hast du jetzt wirklich 1250 mal daneben geschossen und wunderst dich jetzt, das was nicht passt?

    don't underestimate the sneakiness...

  • Ich würde den Schlitten abnehmen. Lauf raus
    Auf ne Glasscheibe (Oder Messfläche) stellen
    Nen kleinen präzisen Winkel und einen Messschieber nehmen und mal nachmessen, ob der Kimmenausschnitt überhaupt in der Mitte in Bezug zum Schlitten ist...


    Dann bei der Gelegenheit gleich mal prüfen ob das Korn mittig, winkelig und gerade ist..


    :drink: