"Nicht mal die Hälfte überlebt"

  • Wenn es wenigstens so wäre, dass sich die Leute die Dosen mit Fertiggerichten , die sie sowieso essen, in einer Menge für 3 Tage in den Vorratsschrank stellen würden. Aber viele müssen hungern, wenn sie nicht morgens die Zutaten für das Mittagessen einkaufen.
    Wir waren bislang in der komfotablen Lage, dass Strom fast nie und nirgends länger als ein paar Stunden weggeblieben ist. Aber selbst die best gefüllte Gefrriertruhe ist nutzlos, wenn der Strom 24 Stunden wegbleibt. Wer kann dann noch Essen warm machen?
    Ja, vielleicht kann man ein paar mal den Grill anwerfen. Aber das war es dann.


    Die Idee mit dem Nato-Draht ist nicht schlecht.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.


  • Sehr gut ausgewählter Bericht! Es wurde die Spitze des Eisbergs genannt. Im Ernstfall sollte sich jeder eine hohe Brücke oder Nichtschwimmer einen Fluß ausgesucht haben. Diese Orte sollten schnell erreichbar sein.
    Alles andere endet in einem langsamen Sterben.

    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(

  • "Wir müssen Lebensmittel und Wasser bevorraten. Das wird ja auch von der Regierung gefordert"


    Wenn man sich die Mieten in Städten anschaut, dann scheitert ein ordentlicher Vorrat schon meistens am Geld/ Platz in der Wohnung.

  • dann scheitert ein ordentlicher Vorrat schon meistens am Geld

    AM Geld dürfte es nicht liegen...Was kosten Nudel ? Reis ? Fisch Konserven ? Wurst in Konserven ? Mineralwasser ? Salz und Pfeffer ?


    Mit einem 100.- Euro Einkauf sollte man im Ernstfall für zwei Personen einen Monat über die Runden kommen...mit ein wenig Haushalten ... :thumbsup:



    Oftmals haben die Discounter Großpackungen.....

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Wenn man sich die Mieten in Städten anschaut, dann scheitert ein ordentlicher Vorrat schon meistens am Geld/ Platz in der Wohnung.

    Richtig !
    Aber nicht nur das.
    Ich finde es schon belustigend, wenn über die richtige Anwendung von Stacheldraht referiert wird.


    Woher nimmt denn der gemeine Großstädter im Fall der Fälle den Stacheldraht, wenn er ihn nicht mehr von Hermes frei Haus geliefert bekommt ?
    Oder soll jeder mal ein Röllchen bevorraten, in der 2,5 Zimmer Wohnung ohne Dachboden- und Kellerplatz ?


    Der vernünftigste Ratschlag wurde eher beiläufig erwähnt, sofern man ihn nur irgendwie praktizieren kann und nicht nur aus diesen Gründen:
    Raus aus den Ballungsgebieten !
    Je größer die städtischen Ballungsräume, desto kränker sind sie doch !


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Versteh ich nicht. 8|


    Sammeln und horten für was? 8o
    In einem Land wo fast keiner ne Waffe besitzt, musst nur du einer von den wenigen mit einer Waffe sein....


    Also immer brav den Nachbarn Vorräte sammeln lassen. :thumbup:


    Tja, so siehts am Ende aus.


    Es gewinnt nicht derjenige der die Nudeln hat, sondern derjenige mit der Kanone. ::abschi::


    Nudeln oder AR15, du darfst wählen :D

  • In einem Land wo fast keiner ne Waffe besitzt, musst nur du einer von den wenigen mit einer Waffe sein....

    Ich glaube du täuscht dich da....wenn 100 hungrige auf dich zustürmen..nützen dir deine 17 Schuss im Magazin auch nicht mehr viel....


    Je weniger man bei Konflikten wie Aufständen.......in die Öffentlichkeit muss...desto höher die Überlebenschancen..... :thumbsup:


    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Und wenns wirklich losgeht, warten mein Bruder und mein Vater auf mich. Wir ALLE 3 sind ::abschi:: Vollausgestattet :thumbup: .


    In einem Dorf mit 4 Häusern. Wir haben eine eigene Trinkwasserquelle und ein Haus das komplett Stromautark ist. :P


    Also, lasset die Spiele beginnen. :bud:::hahah::

  • Tatsächlich ist es so, dass du sofort raus musst.


    Nach kurzer Zeit haben nämlich viele die gleiche Idee und dann werden die Autobahnen und Straßen zu sein.
    Es kommt ohnehin ständig zu großen Unfällen und wenn Panik dazu kommt und die Einsatzkräfte ohnehin überfordert sind ist da kein fort kommen mehr.
    (Aus dem Grund haben auch die Trainer die ich kenne alle geländetaugliche Fahrzeuge)


    Wenn du es nicht vor der ersten Welle schaffst ist es besser erstmal an Ort und Stelle zu verweilen.

  • "Wir müssen Lebensmittel und Wasser bevorraten. Das wird ja auch von der Regierung gefordert"


    ... ....


    Von der Regierung kommt damit lediglich eine theoretische Pseudoforderung. Im Ernstfall rettet sich die Regierung. Mehr nicht!


    Ich erinnere an die Atomschutzbunker, in denen man bis zu 3 Monaten vegetieren könnte. Und dann? Wenn du rauskommst?
    Alles Käse. Entweder in der ersten Welle bei den Toten sein oder es kommt dramatisch.

    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(

  • Tatsächlich ist es so, dass du sofort raus musst.


    Nach kurzer Zeit haben nämlich viele die gleiche Idee und dann werden die Autobahnen und Straßen zu sein.
    Es kommt ohnehin ständig zu großen Unfällen und wenn Panik dazu kommt und die Einsatzkräfte ohnehin überfordert sind ist da kein fort kommen mehr.
    (Aus dem Grund haben auch die Trainer die ich kenne alle geländetaugliche Fahrzeuge)


    Wenn du es nicht vor der ersten Welle schaffst ist es besser erstmal an Ort und Stelle zu verweilen.

    Wenn alle gleichzeitig den Plan haben abzuhauen ist es längst zu spät... Hört sich schlimm an, ist aber leider so...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Wenn alle gleichzeitig den Plan haben abzuhauen ist es längst zu spät... Hört sich schlimm an, ist aber leider so...


    In dieser Phase gibt es keinen Plan. Da gibt es auch die Menschen, die ihre Familie zurücklassen. Eltern, die ohne Kinder flüchten. Da existiert nur noch ein geringer Grundinstinkt. Der heißt "eigenes Herz am Schlagen halten". Mehr ist da nicht mehr.


    Darüber gibt es übrigens auch Abhandlungen...

    Russland hat 144 Millionen Einwohner und 450 Abgeordnete. USA hat 326 Millionen Einwohner und 435 Abgeordnete
    Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und 709 Abgeordnete. Wo sind wir nur gelandet? ?(

  • Tatsächlich ist es so, dass du sofort raus musst.

    Solange nicht eine Feuerbrunst oder ein Tsunami auf mich losgeht bleibe ich im Haus/ gewohntem Umfeld...da habe ich gewisse Sicherheit....Nachbarn die vielleicht im Krisenfall helfen....und eine funktionierende Infrastruktur....

    In dieser Phase gibt es keinen Plan. Da gibt es auch die Menschen, die ihre Familie zurücklassen. Eltern, die ohne Kinder flüchten. Da existiert nur noch ein geringer Grundinstinkt. Der heißt "eigenes Herz am Schlagen halten". Mehr ist da nicht mehr.

    :thumbup:



    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Wie man reagiert oder was man tut wenns mal so weit ist,erkennt man erst wenns mal soweit ist.
    Sowas nennt man Strategie. Das Unvorhersehbare ist aber nicht kalkulierbar. Strategische Spielchen machen Spaß, sind aber nicht real.Was tun wenn man im Fall der Fälle gerade im Urlaub ist, bei Verwanten zu Besuch, im Krankenhaus o.ähnl.
    Wellington bei Waterloo " Ich wollte es wäre Nacht oder die Preußen kämen" sie kamen.sie hätten aber auch nicht kommen können.
    Pirat52 kann ja am See Kartoffeln anpflanzen während R2D2 Muckefuck kocht.

  • Wie man reagiert oder was man tut wenns mal so weit ist,erkennt man erst wenns mal soweit ist.

    Planspiele....bleiben eben immer nur Spiele.... :happy:

    Das Unvorhersehbare ist aber nicht kalkulierbar.

    :thumbsup:

    Was tun wenn man im Fall der Fälle gerade im Urlaub ist, bei Verwanten zu Besuch, im Krankenhaus o.ähnl.

    Notfallrucksack im Auto......kann da schon mal etwas helfen

    Pirat52 kann ja am See Kartoffeln anpflanzen während R2D2 Muckefuck kocht.

    Und Murmelgießer holt alle Lee Pressen wieder ans Tageslicht und wird damit.........Sorry....Fällt unter die Schweigepflicht..Ich könnte es auch sagen...müsste euch aber danach alle...... ::lachen2::



    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Die ersten Kartöffelchen waren lecker, die Tomaten sind bald soweit, die Sonnenblumen kann ich schon als Spieß zur Abwehr benutzen, die Gurken strahlen mich auch schon an.
    Wasser ist auch "unabhängig"..


    Die Hecke ,..undurchdringbar.. :trio:


    Ja da staunt das Murmeltier und ärgert sich.. :hyster:::lachen2::::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"