Offener Brief des DSB-Präsidenten

  • Hallo Forum,


    hier eine Information aus dem aktuellen Newsletter des DSB.
    Quelle: http://www.dsb.de/aktuelles/me…ief-des-DSB-Praesidenten/
    Allgemeines


    Offener Brief des DSB-Präsidenten



    02.05.2016 – In den letzten Wochen und Monaten ist es im Bereich des DSB-Landesverbandes Nordwestdeutscher Schützenbund (NWDSB) vermehrt zu Vereinsaustritten gekommen. Um weiterhin an den sportlichen Veranstaltungen sowie anderen Leistungen des Deutschen Schützenbundes und seines Landesverbandes teilzuhaben, wurden sogenannte Schießsportgemeinschaften gebildet, die erheblich weniger Mitglieder aufweisen.
    Der Präsident des Deutschen Schützenbundes Heinz-Helmut Fischer
    (Foto) nimmt diese negative Entwicklung zum Anlass, um in einem offenen
    Brief auf die vielfältigen Leistungen und Errungenschaften für die
    Vereine hinzuweisen, die nur mit einem großen und durchsetzungsstarken
    Landes- und Dachverband zu erreichen sind.


    Darüber hinaus stellt er klar, dass durch das höchst unsolidarische
    Verhalten – bei dem einerseits Leistungen direkt oder indirekt in
    Anspruch genommen werden, andererseits aber eine Bereitschaft fehlt,
    seinen Beitrag dafür zu leisten – die „Gemeinschaft Deutscher
    Schützenbund“ erheblich geschwächt wird.


    Den offenen Brief des DSB-Präsidenten finden Sie über diesen Link.


    Grüsse
    czler

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Ach, und worum wird das wohl liegen dass so viele Mitglieder den NWDSB verlassen???
    Selbstbeweihräucherung wird auch keine Mitglieder halten und an den paar Kröten die gespaart werden liegt es wohl auch nicht, sondern daran dass der Verband einfach nicht attraktiv genug ist und nicht im Sinne vieler Mitglieder handelt.

  • Ach, das überrascht mich jetzt aber.


    In allem Branchen der Welt hat man verstanden das wenn atraktivität verloren geht man auch Mitglieder, Kunden etc. verliert und so versucht man immer wieder Dinge ins Portfolio aufzunehmen um Anhänger zu halten und zusätzlich auch zu generieren.


    Natürlich gibt es auch Menschen, die glauben das dies nicht Notwendig ist.
    Das sind die gleichen die sich dann über Abwanderungen wundern.

  • Was ich von einem Schießsportverband erwarte wären erstens atraktive moderne Disziplinen, zweitens keine Gängelung vom Mitgliedern, kein Oberlehrerverhalten bei Bedürfnisanträgen bzw. keine völlig unnötig weit über das gesetzlich geforderte Maß hinausgehenden Vorschriften bei diesen, flache funktionierende Strukturen wo nichts über X Ecken geschickt werden bzw. abgesegnet werden muss, vernünftiges vertreten der Mitglieder bzw. aktives verteidigen der Rechte des Legalwaffenbesitzes auch gegenüber Staat Politik etc. und zwar mit Nachdruck. Und mit etwas Nachdenken fällt einem da bestimmt noch einiges mehr ein. z.B. kein Erpressen von Vereinen die auch mit anderen Verbänden arbeiten wollen etc.

  • Tja lieber DSB, wenn man nur Olympisch denk und alles Andere Hundpfui ist, fast ausschließlich Statisch schiest, besser als das Gesetz sein will, dann wunderts mich nicht, dass da einige Mitglieder abwandern. Müsten noch mehr werden, bis der Alt-Herren Club endlich mal merkt, dass er nicht der allein selig machende ist. Und mit Unsolidarisch hat das rein garnichts zu tun. Ich möchte das Schießen, was mir Spaß macht und nicht das mir ein DSB vorschreibt was Schießen heist.
    Selbst KK liegend und Doppeltrap sollen ja runter von der "Olympialiste". Gut, kommt jetzt von höherer Stelle. Aber da der DSB nunmal das Alleinvertretungsrecht in Deutschland für Olympia hat..... Warten wir es ab. Aber Fischer und Co. machen da bestimmt mit.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Und an allem sind die Jäger schuld...
    Sorry der musste noch raus.

    Hallo HansDampf,


    passt aber hier nicht zum Thema ... ::(


    Grüsse
    czler :drink:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • 02.05.2016 – In den letzten Wochen und Monaten ist es im Bereich des DSB-Landesverbandes Nordwestdeutscher Schützenbund (NWDSB) vermehrt zu Vereinsaustritten gekommen.

    Er schreibt aber nicht,das über16000 !!! Schützen den DSB verlassen haben,weil sich diverse Leute ein Denkmal setzen wollten in Bassum.
    Da die Kosten für das Leistungszentrums in Bassum den einst festgelegten Kostenrahmen um mehrere Hunderttausend Euro überstiegen.




    Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen,

    ohne die Frisur zu zerstören.
    :Braverle:
    Gerhard Bronner

  • Kann mir jemand erklären, was die Leute genau getan haben? Aus dem Verein ausgetreten, ok. Aber weiter Mitglied im DSB in einer Schießsportgemeinschaft mit weniger Mitgliedern?


    Ist es jetzt verboten, von einem großen in einen kleinen Verein zu wechseln????
    Was ist der Unterschied zwischen einem Verein und einer Schießsportgemeinschaft?
    Und was macht das bzw. die Größe mit den Beiträgen für den DSB?


    Ich habe mal versucht, die DSB-Seite danach zu durchsuchen, weil man mir mal gesagt hat, wenn ein Verein eine bestimmte Größe überschreitet wirds teuer. Aber ich konnte nichts finden. Wisst ihr etwas darüber?


    Viele Grüße
    Sherry

  • Das ist doch eigentlich ganz einfach. Der eigentliche Verein bei dem laut Vorschrift des DSB alle Mitglieder auch im Verband gemeldet werden müssen tritt komplett aus dem DSB aus.
    Diejenigen Mitglieder welche weiterhin im DSB aktiv sein wollen bleiben im eigentlichen Verein weiterhin Mitglied gründen aber zusätzlich einen zweiten Verein (Schießsportgemeinschaft) ohne eigenen Stand ohne eigenes Vereinsheim, der Mitglied im DSB bzw. dem entsprechenden Landesverband wird. Im alten Verein wird vereinbart dass die Mitglieder welche auch in der Schießsportgesellschaft aktiv sind die Standanlage uneingeschränkt für DSB Trainings nutzen können.
    Und schon müssen nur noch die Mitglieder als Mitglied beim DSB gemeldet werden die dort wirklich aktiv sein wollen. Ob der eigentliche Verein dann selbst einem anderen Verband beitritt oder für jeden gewünschten Verband ein "Unterverein" gegründet wird ist dann die nächste Frage.
    Jedenfalls gehen dem DSB damit dann viele zahlende inaktive Mitglieder sowie zahlende Mitglieder verloren die eigentlich eh schon über eine andere Gruppe in einem anderen Verband aktiv sind und nur noch Zwangsitglied im DSB waren weil ja bisher alle Mitglieder des Vereins auch im DSB gemeldet werden mussten.
    Im Prinzip könnte man das mit einer Art Holdingstruktur von Unternehmensgruppen vergleichen.
    Ein Dachverein der die Anlage betreibt bei dem auch alle Mitglied sind der aber selbst in keinem Verband ist und mehrere Untervereine ohne eigene Anlage die dann im jeweiligen Verband Mitglied werden. Damit hätte man dann quase einen gemeinsamen Verein und kann über die Untervereine den Verband in dem man schießen will frei wählen ganz ohne Zwangsmitgliedschaften in dem einen oder anderen Verband, also fairer Wettbewerb der Verbände!!!

  • wenn man das konsequent weiter denkt könnte man den DSB damit ganz schön unter Druck setzen. Beim BDS weis ich, dass deutlich über 2/3 der Mitglieder über n Gruppe im Verband Mitglied sind und nicht über einen direkten BDS Verein. I.d.R. sind die auch fast alle noch Zwangsmitglied im DSB. Bei der DSU wird es wohl auch nicht anders aussehen. Wenn man die ganzen Mitgliederzahlen beim DSB mal abziehen würde wäre der vielleicht nicht mehr ganz so übermächtig der allein seelig machende Verband ...

  • Bei der DSU wird es wohl auch nicht anders aussehen

    Bei mir nicht ich war noch nie im DSB nur in der DSU :D .


    Auch ein Szenario das ich schon vor Jahren vorausgesagt habe und auch das ist hier im Forum nachzulesen :D . Der DSB hatte die letzten Jahre starke Probleme mit Jungen Leuten die Dynamisch GK Schießen wollten , in einigen DSB Vereinen versuchte man das zu unterbinden und in anderen DSB Vereinen wurde man regelrecht Kriminalisiert dafür . Jetzt wo die Jüngeren die alten in den Vereinen ablösen wird es kritisch für den DSB .

    -----Bei Supportanfragen bitte immer Usernamen angeben!!! ------
    Hilf dir selbst dann hilft dir Glock

  • Wir sind auch mit dem gesamten Verein vom DSB zum BDS gewechselt.Als wir beim BDS angefragt hatten,wurde gesagt klar könnt ihr zu uns kommen.Dann kam die Frage was meint ihr denn wie viele Mitglieder es werden???? Antwort ca.250!!! Da war ert mal ne Pause vom LG Leiter im Telefonat.Hatte er wohl nicht mit gerechnet.




    Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen,

    ohne die Frisur zu zerstören.
    :Braverle:
    Gerhard Bronner

  • Ist dann der Brief nicht ein klein wenig falsch formuliert?


    Zitat: "... unsolidarische Verhalten – bei dem einerseits Leistungen direkt oder indirekt in Anspruch genommen werden, andererseits aber eine Bereitschaft fehlt, seinen Beitrag dafür zu leisten... "


    Hat er da nicht selbst Leistungen in Anspruch genommen, ohne einen Beitrag dafür zu leisten?Wer im Glashaus sitzt....


    In den Vereinen entsteht doch eigentlich das Problem. Die Beiträge fallen weg. Außerdem wahrscheinlich auch helfende Hände und davon gibt es eh schon wenig genug.


    Viele Grüße
    Sherry

  • Eben der DSB ist unsolidarisch. Er kassiert nicht nur von vielen inaktiven Mitgliedern Beiträge sondern auch von vielen Zwangsmitgliedern die eigentlich über eine Gruppe in einem anderen Verband wirklich aktiv sind.
    Damit aber nicht genug, wenn so ein Mitglied mit einem anderen Verband trotzdem noch im DSB aktiv ist und auch noch Meisterschaften im DSB schießt dann fängt das Gezicke an wenn es mal um einen Bedürfnisantrag über den DSB geht. Hatten wir letztens mal wieder. Völlig überzogen fordert bei uns der HSV/DSB über die gesetzliche Forderung hinausgehend statt 18 Trainings über das Jahr verteilt ODER jeden Monat eins mit erlaubnispflichtigen Waffen plötzlich mindestens 18 Trainings über das Jahr verteilt UND jeden Monat mindestens eins UND erkennt nur noch Trainíngs an bei denen bestätigt wird dass nach DSB Sportordnung geschossen wurde. Sprich man hat Jemand der nach DSB Ordnung ca 20 Trainings absolviert hat aber 2 Monate lang eben mal keines nach DSB Ordnung aber ca 50 bis 70 insgesammt eben mit denen aus einem anderen Verband. Und schon zicken die bei den Bedürfnisanträgen bei den man obendrein auch noch finanziell abgezockt wird!!! Sowas ist unsolidarisches Verhalten des DSB!!! Denn so versucht er Mitglieder die es wagen auch in einem anderen Verband aktiv zu sein so zu sagen zu Maßregeln.


    Es wundert mich, dass denen nicht noch sehr viel mehr Mitglieder weglaufen!!!
    Ich bin mommentan leider noch Zwangsmitglied im DSB und eben über einer Gruppe im BDS aktiv. Wenn ich dem DSB den Rücken kehren könnte ohne aus dem Verein auszutreten würde ich das sofort tun. Aber für einen Austritt des Vereins aus dem DSB gibt es bei uns mommentan leider keinerlei Mehrheit.