Urteil des BVerwG für Jäger wirkt sich erstmalig auch auf Sportschützen aus

  • Da es in DE keine Waffen ohne Bedürfnis gibt müssten die Besitzer ja enteignet werden ,und weshalb ist das nicht geschehen ? ganz einfach da ein Gesetz nicht nachträglich angewendet werden kann ,und von dem her müsste auch der Jäger sich nicht verstecken oder sein HA Zuhause lassen .

    Lese dir doch mal §45 WaffG durch.


    Im konkreten Beispiel sagt das BVG dass HAs mit der Möglichkeit der Aufnahme blablabla, nicht durch das Bedürfnis durch Jäger gedeckt ist.


    WBK´s sind nicht widerrufen worden, weil die zuständigen Ministerien ihre untergeordneten Dienststellen angewiesen haben, dies nicht zutun.


    Geht nicht bei Dymamischen Disziplinen z.b IPSC uns muss man schnell wechseln können

    Nochmal, was interessiert einen Richter mehr?
    WaffG/AWaffV oder die Schießsportordnung eines Verbandes?

  • dann verstößt diese disziplin leider gegen die von der AWaffV verlangten maximal möglichen magazinkapazität von 10 schuss... denn die max 10 schuss sind bei einer waffe mit schnellwechselbaren magazinen leider nicht sichergestellt... und alle disziplinen müssen die regeln der AWaffV einhalten und müssen genehmigt werden ansonsten ist es absolut egal wer sich die disziplin ausgedacht hat

    Du vergisst aber was entscheidendes. Die Disziplinen sind genehmigt worden und das wohl nicht ohne Grund.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Du vergisst aber was entscheidendes. Die Disziplinen sind genehmigt worden und das wohl nicht ohne Grund.

    sie sind aufgrund der alten aufassung was die rechtssprechung angeht genehmigt worden...
    HA für jäger wurden bis jetzt ja auch immer genehmigt... deswegen sieht man mal wie schnell sich das bei ein und dem selben gesetz ändern kann! jetzt wird zurückgerudert... man soll HA nicht mehr mit auf die jagd nehmen... mit der begründung sie wären ja schon immer verboten gewesen...


    wenn die behörden ihre verwaltungsordnungen so schnell ändern können und keine HA mehr eintragen dann kann auch eine disziplin schnell geändert /ausgeschlossen werden... selbiges gilt für die sportordnung die von verbänden aufgrundlage der AWaffV und des WaffG bestätigt werden... diese wurden aber nur aufgrund einer "falschen interpretation" bestätigt... zumindest wenn es nach dem bundesverwaltungsgericht geht! denn diese begründen es bei den jägern ja ebenso...


    wenn die gesetze angepasst werden ist es kein problem... wenn der gesetzgeber das urteil bestätigt wird vor den sportschützen kein halt gemacht


    ich halte die entwarnung von der GRA (die ich durchweg unterstütze) allerdings für lächerlich... von wegen minister hält sein wort und so!! noch hat er nichts abgeliefert sondern nur eine meinung bekundet... wieso jetzt schon denken alles wäre geritzt?

  • Aber warum sollte eine jahrelange Praxis durch ein Urteil plötzlich anders werden ? Ich könnte ja verstehen wenn der Gesetzgeber das beschließt, aber doch nicht auf ein Urteil stützen und dann jahrelange "Eintragsungspolitik" über den Haufen werfen. Es gab ja auch keine negative Anlassfälle denen man sich normalerweise hier (ungerechtfertigt) bedient.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Aber warum sollte eine jahrelange Praxis durch ein Urteil plötzlich anders werden ? Ich könnte ja verstehen wenn der Gesetzgeber das beschließt, aber doch nicht auf ein Urteil stützen und dann jahrelange "Eintragsungspolitik" über den Haufen werfen. Es gab ja auch keine negative Anlassfälle denen man sich normalerweise hier (ungerechtfertigt) bedient.

    das ist aber genau das was gerade passiert... jäger sollen mit HA nicht mehr jagen gehen obwohl sie die dafür gekauft haben und bekommen auch keine neuen mehr eingetragen...


    40 jahre lang gängige praxis...
    urteile von verwaltungsgerichten die unsere praxis bestätigen...
    und dann plötzlich der mittelfinger vom bundesverwaltungsgericht was mehr als unerwartet für alle beteiligten war

  • das ist aber genau das was gerade passiert... jäger sollen mit HA nicht mehr jagen gehen obwohl sie die dafür gekauft haben und bekommen auch keine neuen mehr eingetragen...

    Das ist der Spruch eines Urteils, ich lese hier keine endgültige Rechtssicherheit für die Zukunft raus.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Das fragen sich alle, warum es 40 Jahre so gehandhabt wurde und vor kurzem durch das BVG anders entschieden wurde.


    Wir diskutieren hier ja nicht um was passieren könnte, sondern was passiert ist.

    Das ist mir schon auch klar, aber was genau passiert IST weiß man auch nicht so recht. Denn wer sagt denn jetzt, dass ich mit meinem HA nicht mehr auf den Schießstand gehen kann und wer kontrolliert mir das überhaupt ? Es gibt hier überhaupt keine Rechtsklarheit.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Das ist mir schon auch klar, aber was genau passiert IST weiß man auch nicht so recht. Denn wer sagt denn jetzt, dass ich mit meinem HA nicht mehr auf den Schießstand gehen kann und wer kontrolliert mir das überhaupt ? Es gibt hier überhaupt keine Rechtsklarheit.

    das bundesverwaltungsgericht hat das bundesjagdgesetz so interpretiert dass du mit einem HA welches kein festes magazin hat wo max 2 schuss reingehen für jäger verbotene gegenstände sind...


    d.h. wenn du sie auf der jagd führst begehst du damit UNTER UMSTÄNDEN eine straftat! natürlich kann man sagen wo kein kläger da kein richter aber wer will das risikieren wenn vlt in den nächsten monaten die lage sich bessert?


    was passiert ist hat ein richter erläutert... es war schlichtweg ein gefälligkeitsurteil! hier wurde jmd ein gefallen getan... warscheinlich einer organisation oder einer partei a la den grünen um ein wenig spekulation zu betreiben


    oder man forscht mal nach welche politische gesinnung so in den köpfen der richtern steckte

  • wer sagt denn jetzt, dass ich mit meinem HA nicht mehr auf den Schießstand gehen kann

    Gar niemand auch wenn die Jäger das Leid jetzt gerne Teilen möchten ... im Gegenteil gerade wenn man über den Kontingent ist muss man sein Bedürfnis wahren und Schießen gehen ;) .
    Es wurde von Keinem Verband die Meldung erbracht das man mit seinem HA jetzt nicht mehr Sportlich Schießen darf oder das man gar keinen neuen Befürwortet bekommt ....

    -----Bei Supportanfragen bitte immer Usernamen angeben!!! ------
    Hilf dir selbst dann hilft dir Glock

  • Dieser "Sachbearbeiter" im WO hat mir schon mehr als einmal heftige Lachkrämpfe verursacht. Der war mit ein Grund, warum ich mich aus WO zurückgezogen habe.

    Gruß aus dem Kraichgau




    ::bw1:: Wir lassen uns nicht beGRÜNEN, wo ist mein RoundUp?

  • Gar niemand auch wenn die Jäger das Leid jetzt gerne Teilen möchten ... im Gegenteil gerade wenn man über den Kontingent ist muss man sein Bedürfnis wahren und Schießen gehen ;) .Es wurde von Keinem Verband die Meldung erbracht das man mit seinem HA jetzt nicht mehr Sportlich Schießen darf oder das man gar keinen neuen Befürwortet bekommt ....

    du scheinst keine ahnung von dem zu haben was jäger wollen... mir fällt dazu nur ein : spalter


    ich habe bereits geschrieben das ich den sportschützen zu denen ich selbst gehöre nichts böses will... ich will euch nur mit der nase drauf stoßen dass ihr nicht davor sicher seid dass euch das gleiche schicksal sehr bald ereilt... es wird so kommen warte ab! nicht ohne grund sind die ersten SB schon auf dem von mir beschriebenem dampfer... bleibt wachsam und setzt euch gegen die verboten ein egal wen sie jetzt betreffen...


    zu behaupten ich will mein leid teilen ist schlichtweg .... wow... ich weiß nicht ob ich es mit ignorant oder narzistisch beschreiben soll


    und auch wenn du der schlechteste vorzeige sportschütze bist der mir bekannt ist was den zusammenhalt der LWB betrifft werde ich nicht aufhören mich auch für die sportschützen einzusetzen... denn ich weiß es besser... und ich lasse mir meine grundeinstellung von keinem einzelnen der mit unterstellungen um sich wirft zerstören


    ich hoffe du nimmst es nicht persönlich aber ich teile deine negative grundhaltung nicht...

  • Jetzt mach mal halblang .... bis jetzt war alles was du hier von dir gegeben hast reine Vermutungen Angst und Panikmache , wie kannst du hier im Öffentlichen Forum den Sportschützen sagen das sie mit ihren HA nicht schießen dürfen / sollen ? ,ich kenne Leute die haben nur HA und nichts anderes sprich wenn die wegen solcher Fachlich falschen Aussagen nicht mehr schiessen gehen verlieren die ihr Bedürfnis !.
    Und jetzt nochmal so lange die Verbände keine Warnung herausgeben das Halbautomaten nicht mehr verwendet oder befürwortet werden so lange halte dich bitte mit deinen Empfehlungen hier zurück . Und falls ein WO Sachbearbeiter meint er müsse den Voreintrag verweigern so lässt man sich einen Ablehnenden Bescheid aushändigen und den SB zeigst du mir der das macht den der sitzt naher richtig in der Sch..

    -----Bei Supportanfragen bitte immer Usernamen angeben!!! ------
    Hilf dir selbst dann hilft dir Glock

  • Also, ich habe eine SIG 516, die schiesse ich sportlich und auch auf Bedürfnis BDMP (ZG4).
    Ich habe keine Selbstladewaffe auf JS erworben, weder Kurzwaffe, noch Flinte noch Büchse.


    Von meiner SB (Landkreis Fulda) erhielt ich am Donnerstag ein "SerienBrief als Anschreiben meiner SB, in der dringend angeraten wurde, HA mit Wechselmagazin VORERST nicht jagdlich zu verwenden, da der Gesetzgeber erst eine Klärung herbeiführen wird.
    D.h. Ich habe den Schrieb bekommen, obwohl die genau wissen, dass ich keine SL.Waffe auf JS erworben hatte.
    Entscheidend ist jedoch, das keine Rede von Sportschützen war, ebenso, dass Wort "vorerst" d.h. ich interpretiere das so, dass die Behörde nicht erwartet, dass das Bedürfnis widerrufen wird, sondern in einer Klarstellung die Erlaubnis wieder erteilt wird. Bis dahin hat die Waffe im Schrank zu bleiben.
    Generell ist Fulda als Behörde "pragmatisch", die SB stellen keine zusätzlichen Hürden in den Weg sondern - was erlaubt ist, ist erlaubt. Wenn die Voraussetzungen gegeben sind - wird die Erlaubnis erteilt.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Jetzt mach mal halblang .... bis jetzt war alles was du hier von dir gegeben hast reine Vermutungen Angst und Panikmache , wie kannst du hier im Öffentlichen Forum den Sportschützen sagen das sie mit ihren HA nicht schießen dürfen / sollen ?

    zeig mir mal pronto die stelle wo ich das angeblich geschrieben haben soll!!!


    würdest du aufmerksamer lesen wäre dir folgendes ins auge gefallen:



    so lange es für sportschützen kein urteil gibt ist es auch kein problem würde ich behaupten...
    Aber zu denken man wäre aber der sicheren seite und das urteil kann einem nichts anhaben ist ignorant...
    Das urteil ist nur der anfang da steckt mehr dahinter als dem jäger ein paar HA zu verweigern!! Da es wesentlich mehr sportschützen gibt kann ich mir gut vorstellen das die sportschützen ein wesentlich attraktiveres ziel abgeben... es hat bei den jägern angefangen weil es spontan gut gepasst hat und die gelegenheit für den ersten schritt da war...


    Ich würde mir als sportschütze nicht so sicher vorkommen

    wo habe ich geschrieben das ein sportschütze seinen ha nicht mehr benutzen soll? ich habe das gegenteil geschrieben! und zwar das bis jetzt ja noch alles in ordnung ist und es kein problem gibt sie zu benutzen... man sollte sich nur nicht zu sicher vorkommen!


    gut das du mir hier panik mache und fachlich falsche aussagen vorwirfst aber nicht mal in der lage bist meine angebliche aussage zu zitieren