Kompass für an Paracord Armband gesucht!

  • Vor 10 Tagen hab ich hier geschrieben, dass ich mir einen Lifepak 12 gekauft hab.


    Gestern hat sich ein Angehöriger seinen Herzkasper abgeholt, also passendes Timing beim Preppen, um ein Akutes Koronarsyndrom im Schockraum abzuliefern.

    Und wie benotet dein Angehöriger der Lifepak 12? Kann er ihn empfehlen?


    Was hast du bezahlt?
    Hab den 12 schon für 2.500,- gesehen.

  • Die Dinger gibts ab und zu für einen schlanken Schuh,derzeit wird einer für 1.000 Euronen angeboten.


    Kommt halt immer drauf an,wie der ausgestattet ist.Nach oben gehts bis locker 8.000 und mehr hoch.

    Ich bin ausschließlich aus beruflichen Gründen in diesem Forum und recherchiere mit dem Ziel journalistischer Berichterstattung.


    www.lars-winkelsdorf.de



    Je suis Charlie!

  • dass ich mir einen Lifepak 12 gekauft hab.

    Das ist aber schon ein ganz schöner "Klopper", sage ich mal...
    Für Prepper, die über eine spezielle (Wie Du eben...) Ausbildung verfügen.


    Wäre so ein Lifepak 12 dann ja im Prinzip nichts für mich... ?


    ALSO: Der Lifepak12 ist ein halbauto Sytem....
    Für "Jedermann" (Wie mich) müsste ich nach einem vollautomatischen System ausschau halten?


    Wenn schon OT in diesem Thread, so sehr ich angetan bin von der gelungenen Lebensrettung (TOP!), dann erklär mal, was das mit den Systemen auf sich hat und was sich der Prepper, der nicht gerade eine Krankenbobby-Ausbildung hat, zulegen kann, um dem Nächsten was Gutes zu tun.... ::frinds::

  • Nachfrage mit unserem Ersthelfer Beauftragten:
    Bei der letzten Fortbildung hat er den "Philips HS1" als Empfehlung für (quasi...) "PREPPER" bekommen.


    Ich habe es in diesem Fall auch gerne so, wie beim Wiederladen: ANWENDUNGSSICHERES EQUIPMENT.
    Keine Knöpfe oder zu viel an Informationen...


    HS1 -> Tut was es soll... oder dem Hype geschuldet?
    Wo kauft man einen AED am besten, also günstig aber nicht billig?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marksman ()

  • Jain, ich hab zwar AED-Funktion als Halbautomat, würde die aber nicht nutzen - ich traue eher meinem Gehirn als einer Maschine.


    Manuell ist "normalerweise" nur für Ärzte vorgesehen, "Halbautomat" bietet automatische Analyse, man muss dann aber eben noch selber den Knopf drücken als Anwender. So wirds auch im Rettungsdienst gehandhabt, aber nur, weil die Ärzteschaft Fachpersonal trotz Ausbildung für zu blöde hält. "Vollautomaten" im eigentlichen Sinne "schießen" eigenständig, sowas wird in der Regel eher implantiert.


    Nennen wir das Kind mal beim Namen:


    Das ist ein vollausgestatteter Rettungsdienstkasten mit 6-Kanal-EKG, Sauerstoffmessung, Blutdruck und Herzschrittmacher und mit so einer Dampfmaschine liegt man preislich etwa um die 5.000 bis 8.000 Euro, je nach Anbieter. Wohlgemerkt: Gebrauchtgeräte! Dafür allerdings hab ich Billig-Fernseher und ne Soundanlage von Aldi, sind halt andere Prioritäten bei mir.


    Für den Normalmenschen ist sowas definitiv NIX und ich bin den Weg auch nur gegangen, um eben quasi "mehr sehen" zu können.


    Von daher hat Marksman zweifelsfrei Recht, dass AED, also "Halbautomaten" für Normalanwender eher im Bereich vom HS1 und vergleichbaren Produkten liegen. Und das merkt man dann beim Preis auch anwenderfreundlich, gebraucht gibt es sowas ab um die etwa circa geschätze 300 Euro, je nach Modell.



    Mein eigenes Ereignis jetzt war im Grunde vorhersehbar, vorgewarnt und mit dem Hausarzt durchgesprochen, mit dem Risiko hab ich also gerechnet und sprichwörtlich die Uhr danach stellen können, dass das kommen würde, von daher war es elegant lösbar, bevor sich das Problem weiter entwickeln konnte. Für die Fachleute: "Instabile Angina Pectoris" bei "hypertensiver Entgleistung", Zustand nach atpyischer Pneumonie.


    Diese Schweinegrippe ist ein mieser, abgewixxter Killer, kann man nicht anders sagen. Und da bin ich bei Schusswaffen und Co eigentlich relativ entspannt, das gefährlichste überhaupt sind die gestalten, die mit sowas hustend und niesend durch die Botanik springen und andere Leute anstecken.

    Ich bin ausschließlich aus beruflichen Gründen in diesem Forum und recherchiere mit dem Ziel journalistischer Berichterstattung.


    www.lars-winkelsdorf.de



    Je suis Charlie!

  • Das ist kein "Hype", bei jährlich um die 50.000 bis 100.000 Todesfällen wegen "plötzlichen Herztodes" ist so ein Defi das einzige, was einen Betroffenen noch retten kann. Und das muss praktisch SOFORT passieren, jede Minute ohne sinkt die Überlebenschance um etwa 10%.


    Und meisten passiert das genau den Leuten, die als "kerngesund" gelten, ohne vorherige Warnsignale.


    Meine ehrliche Meinung: Sowas gehört mindestens auf JEDEN Streifenwagen der Polizei. Und die Amis fahren das Modell, ist dort ziemlich häufig, dass die Polizei bei solchen Notfällen disponiert wird und als "first responder" noch vor dem Rettungswagen eintreffen und sofort übernehmen.


    Gibt sogar eine eigene Polizeiversion dafür: Lifepak 500 DPS, komplett in Schwarz, Oberfläche reflektiert nicht, geräuschunterdrückte Transportmöglichkeit und solche Scherze. Quasi ein "tactical defibrillator". Militärvarianten vom "großen" Lifepak 15 gibt es sogar nachtsichtfähig, wird man aber nur wenig online zu finden.



    Kollege von mir ist Notarzt - sind halt nicht nur Dep.pen in den Redaktionen. Geht zum Mittagessen runter, da hört er so ein Ding laden: "Puuuiiiiiiiii" und denkt sich: "Was für ein Blödsinn, jetzt machen die die Erste-Hilfe-Kurse schon im Foyer" 30 Sekunden später ist er am Knüppeln, war eine Reallage. Ein Kollege brach vor dem "schwarzen Brett" zusammen, Kreislaufstillstand.


    Zwei Tage später kam er auf eigenen Füßen ins Büro und bedankte sich persönlich bei ihm.



    Und ja, in meiner Zunft gibt es teilweise echt vernünftige Typen und Leute, denen man im Leben nicht zutrauen würde, dass die in Vietnam als Offizier bei MAC-V-SOG Freifalleinsätze über Da Nang gesprungen sind oder Raketenjokey auf einer F104 waren. Und dazu zählen eben auch Notärzte. In diesem speziellen Fall fährt der Kollege in seiner Freizeit ehrenamtlich, find ich TOP!

    Ich bin ausschließlich aus beruflichen Gründen in diesem Forum und recherchiere mit dem Ziel journalistischer Berichterstattung.


    www.lars-winkelsdorf.de



    Je suis Charlie!


  • Marksmann, ich empfehle dir einen Vollautomaten. Gebraucht auch schon unter 1.000,-€.
    Sind Idiotensicher.
    Geht primär um's reset des Herzen.
    Hab damit sehr gute Erfahrung gemacht.

  • "Idiotensicher" = Laiensicher... also genau das Richtige für mich, der gleich zwei "Opas" im Schlepptau, bei Denen rasche Hilfe durchaus wahrscheinlich relevant werden könnte.


    Nur... wie kommt es, dass der "halbautomatische" HS1 so favorisiert wird in meinem Dunstkreis... und wo genau liegt der Unterschied zwischen Halb- und Vollautomat? Beim Halbauto muss ich noch selber den Knopf drücken, beim Vollauto nicht? Also... Knopfdrücken kann ich... trainiere ich im Forum fleißig... :rolleyes:


    ... ?(

  • Oh... was die Typen angeht... aus welchem Holz wer geschnitzt ist, erfährt man erst, wenn eine Notsituation die Menschen aus ihrem Komfortbereich reißt.
    Das habe ich ab und an auch mit ansehen müssen und mich hat es auch mal erwischt, aber nicht bei Erster Hilfe, sondern möglicher Nothilfe:


    Auf dem falschen Fuß erwischt stand ich da wie doof und schaute nur, wie jemanden der Rucksack geklaut wurde. Sowas! Dauerte wohl Sekunden, bis ich irgendwie schlatete und ihm wenigstens wieder hoch helfen konnte und erklären konnte, wie er zur nächsten Polizei findet.


    Tja... "PREPPING" ist eine Sache, die ich mal als "hinreichend" bezeichne, als Grundvoraussetzung tätig zu werden. Aber es GENÜGT nicht nur vorbereitet zu sein... selbst Training macht "Helfen können" (Sich oder anderen, oder beiden...) nur wahrscheinlicher... und manchmal kommt es ganz anders, da tun Menschen zur richtigen Zeit das richtige, von denen man es niemals erwartet hätte!


    Ich habe schon gesehen, wie ein rechter Skinhead sich schützend vor einem definitiv ausländischen Kind gestellt hat.... Ideologie ist nämlich nur eine Sache und wer das Leben so richtig zum Ablachen bringen will, der schmiedet Pläne... :drink:

  • @ marksman


    Wenn das jemanden betrifft, der Dir nahe steht, kommst Du da ganz automatisch in Wallung. Das ist ein Instinkt wie bei Eltern, den müsste man schon ganz bewusst unterdrücken wollen. Du WILLST ja, dass der da bleibt und das geht von ganz alleine, dieser Wille übersteuert alles andere von selber.


    Beim Modell ist der HS1 durchaus empfehlenswert, der "Hype" um das Ding ist im Grunde lediglich das Preis-Leistungs-Verhältnis und da ist der im Neupreis wirklich top. Schaut man dann allerdings nach einem Gebrauchtgerät, sieht das schon anders aus, da nehmen die sich alle nicht mehr so viel.


    Wichtig für Dich ist:


    - langlebige Batterie und langfristig haltbare Pads, dass Du Dir quasi die nächsten Jahre keinen Kopp machen musst um die Technik


    - Bei Kauf das Ding nochmal von einem Medizintechniker prüfen lassen, nennt sich "STK"



    Ich empfehle den HS1 oder den FR2, Lifepak 500 oder Zoll Plus, letzterer läuft mit R 123 - Batterien. Aber frag nicht nach Blütenstaub, wie viele davon der futtert :shock:

    Ich bin ausschließlich aus beruflichen Gründen in diesem Forum und recherchiere mit dem Ziel journalistischer Berichterstattung.


    www.lars-winkelsdorf.de



    Je suis Charlie!

  • Zoll Plus gebraucht geordert.
    Das mit den Batterien hat mich überzeugt und die Elektrodenpreise sind auch nicht zu hoch.
    Kaufen alleine reicht ja nicht... man muss das Teil auch nach "Erstbestückung" am Leben halten können und alle paar Jahre ein Akku für 350 Euro... ? Nö.


    "Zoll" kenne ich aber nicht... also: "Philips" ist mir ein Begriff. Zudem kaufe ich den "Zoll" als gebrauchtes Gerät vom holländischen Rezertifizierer... da hoffe ich mal, dass die Dinger wirklich so gut sind und einen "aussagekräftigen" Selbstscheck durchführen, so dass Verlass drauf ist, wenn ich ihn brauchen sollte.


    Arzt ist auch "alarmiert"... wenn das Ding bei mir eintrudelt macht er eine Einweisung mitsamt Family.


    Da bin ich typisch "Deutscher"... etwas "Gebrauchtes" hinterlässt "Bedenken"... ::besoffen::

  • Ach, bei Diag gekauft :D


    Keine Sorge, die zertifizieren die Dinger nach deutschen Gesetzen, zwar gebraucht aber mit "TÜV" bist Du auf der sicheren Seite. Und als Hersteller empfehlenswert, Feuerwehr Berlin hat die Dinger auf ihren RTW, sind wirklich gut.


    Meine sind alle gebraucht, neu sind das sonst 20 Mille, da würde ich am Stock kriechen :shock::shock:


    Vor allem kannste die Batterien anschließend noch ne Weile in einer Taschenlampe verwenden, da kommts nicht so drauf an ;)

    Ich bin ausschließlich aus beruflichen Gründen in diesem Forum und recherchiere mit dem Ziel journalistischer Berichterstattung.


    www.lars-winkelsdorf.de



    Je suis Charlie!

  • Top. Zwar OT... aber es geht in dieser Forensparte ja immer ums "PREPPING". Natürlich KANN es sein, dass morgen ein Meteorit einschlägt und wer es überlebt durch freigesetzte Stoffe zum Zombie wird, weil da irgendwelche Sporen freigesetzt wurden... oder dass der Chinese meint: "Och... Deutschland... nehm ich!" ... die Islamisten bereits in 50 Stunden ihren Putsch starten...


    Was die meisten aber vergessen oder verdrängen sind die alltäglichen Risiken, die um ein vielfaches schwerer wiegen, da sie JEDEN VERDAMMTEN TAG passieren und in Deutschland sind (laienhaft ausgedrückt) Herz- Kreislauf Stillstände nach allem, was ich so erfahren habe, ganz eindeutig die Killer Nummer eins und das, weil der Laie ohne hilfe völlig aufgeschmissen ist... besser war! Denn AEDs retten hier wirklich Leben. Davon habe ich aus direktem Umfeld schon häufiger gehört... und nun reagiert.


    Hoffentlich verbrauche ich die Batterien mein Leben lang in Taschenlampen auf... ohne das Gerät benutzen zu müssen. Aber wenn... dann ist es wie mit einem guten Verteidigungswerkzeug: GOLD wert, weil man ohne stirbt.


    Ist jenseits der Komfortzone das Thema... und wird beides sehr, sehr gerne zum TABU erklärt. Nur schärt sich ein TABU nicht darum, wie viele ein Thema ignorieren... SHIT HAPPENS, ob man es leugnet, oder nicht.


    Übrigens ist es auch gut zu wissen, wenn "Unfälle" in einem der zahlreichen AKWs geschehen, mit welcher Strahlung wir es WIRKLICH zutun haben. In einem anderen Thread unter diesem Thema (weil jetzt geht es richtig OT!) werde ich daher mal eine Liste beginnen, die jeder frei erweitern kann... wo wir mal diskutieren können: "MUST HAVEs"...