Risiko durch EU - das Ende der halbautomatischen Waffen?

  • tu nicht so als hätten nur die jäger eine lobby nur weil sie anders vernetzt sind und es "mehr raushängen" lassen... es gibt genau so viele sportschützen in der politik wie auch jäger! (meine dreiste behauptung)

    Ich denke, dass es deutlich mehr Jäger als Sportschützen in den "oberen Reihen" der Politik und Wirtschaft gibt.


    "Traditionell bedingt" war die Jagd schon immer eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Reichen und Mächtigen, und daran hat sich auch heutzutage nur unwesentlich etwas geändert. Man knüpft auf der Jagd neue Geschäftskontakte bzw. festigt alte, beschließt neue Geschäfte und Vereinbarungen und bleibt gerne "unter seinesgleichen"... das ist absolut legitim und ich kann jedem nur empfehlen, die Jagd nicht nur als reine Freizeitaktivität, sondern auch als ein wichtiges gesellschaftliches Mittel zu sehen.


    Schaut man sich die Vita vieler wichtiger Politiker und WIrtschaftsgrößen der letzten 60 Jahre bis heute an, sind davon viele begeisterte Jäger, teilweise sogar mit einem eigenen riesigen Revier... von reinen Sportschützen ist mir da aber keiner bekannt. Von daher liegt der politische und gesellschaftliche Einfluß ganz klar auf Seiten der Jäger. Da sollte man sich nichts anderes vormachen.


    Ich denke, die Sportschützen tun gut daran, es sich nicht mit den Jägern zu verscherzen und sich mit denen gut zu stellen... auch wenn man dafür vielleicht mal ein Auge mehr zudrücken muß, wenn es um den Umgang miteinander geht.


    Denn letzten Endes zahlt es sich für beide Seiten aus.

    Ab 6. Dezember: "Tubekn II - Die Rückkehr". Endlich!!! ::happy2::::happy2::::happy2::

  • Du meinst, er ist ein Jäger?
    :D


    :love:

    bei dir erkennt man wenigstens die satire ;) andere meinen es leider toternst...

    Ich persönlich würde mich sehr darüber freuen, wenn es mal ein Treffen zwischen Sportschützen
    und Jägern geben würde, indem man ein Grillfest oder ähnliches veranstaltet und über die Belange / Vorlieben von Jägern
    und Schützen reden würde !

    treffen am wochenende in typhoons garten!!! ich bring nen kasten bier mit :P

    "Traditionell bedingt" war die Jagd schon immer eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Reichen und Mächtigen

    an sich hast du recht.... aber vor allem bei denen die auch zeit haben... politiker haben selten genug zeit sich ein revier ans bein zu tackern... insofern ist es ebenso häufig der fall dass unter ihnen gelegenheitsschützen vorhanden sind...


    mittlerweile haben sich die hintergründe der "jagdpächter" stark gewandelt... mittlerweile findet man auch mehr selbstständige deren betrieb "von alleine läuft" und viele beamte unter den pächtern... unter den pächtern in meiner umgebung gibt es 2 selbstständige mittelständler (einer architekt) und ebenfalls 2 beamte (einer jäger einer polizist)


    und das in einer gegend mit einer realitv hohen millionärsdichte... die zeiten haben sich geändert.... die leute die viel asche haben sind oftmals verklemmte veganer geworden a la bachelor von rtl :hyster:

  • mittlerweile gibt es immer jüngerer Jäger, die zeitgleich Sportschützen sind oder auch Sportschützen, die zeitgleich Jäger sind.....


    Die gedachte Klufft zwischen Jägern und Sportschützen wird nicht kleiner, wenn hier und in anderen Foren immer und immer und immer wieder behauptet wird, wir können uns gegenseitig nicht riechen.


    Wir haben einen gemeinsamen Nenner und das ist der Waffenbesitz. Nur eben aus unterschiedlichen Gründen.


    Darauf sollten die LWB sich eher konzentrieren.....

  • Nun ja.


    Fragt man mal bei Sportschützen nach, dann würden auch sehr viele gerne den Jagdschein machen. Woran das dann scheitert?


    Die Gründe sind vielfältig: Einerseits natürlich die Kosten, dann der Aufwand und natürlich auch die intellektuellen Voraussetzungen, die zum Erlangen des Jagdscheins deutlich höher sind als zum Erlangen einer WBK.


    Das sind natürlich auch Neidfaktoren, die sich bei manchen (wenigen) Sportschützen gegenüber Jägern leider negativ äußern.


    Man kann also letzen Endes niemandem böse sein, dass hier diverse Abneigungen auf beiden Seiten vorhanden sind. Diese sollten aber im Sinne eines gemeinsamen Interesses keine größere Rolle spielen dürfen.

    Ab 6. Dezember: "Tubekn II - Die Rückkehr". Endlich!!! ::happy2::::happy2::::happy2::

  • Die Gründe sind vielfältig: Einerseits natürlich die Kosten, dann der Aufwand und natürlich auch die intellektuellen Voraussetzungen, die zum Erlangen des Jagdscheins deutlich höher sind als zum Erlangen einer WBK.

    Also deine Aussage -intellektuelle Voraussetzungen- sehe ich definitiv nicht als Grund zum scheitern das Sportschützen den Jagdschein machen.


    Ich glaube auch, dass dieser Satz etwas despektierlich formuliert ist.

  • Hesse
    laß ihn mal,..wenn er wüßte was ich noch so treibe und wieviel Zeit zum Erlangen der Scheinchen nötig war, würde er diese Schwachsinnsbemerkung wohl lassen. :trio:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Da ist mir doch was aufgefallen.. ?(


    Seit Anno "5. 7. 16", ging es loß mit untern Gürtel haun und andern Sachen.. :trio:


    Mehr sein, als Schein,..hatte man schon Quax beigebracht. ::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • @Sniper


    vielleicht merkst Du es nicht, aber Du wirkst wie ein arrogantes A.

    Das ist aber extrem höflich ausgedrückt!

    Gruß
    DERU


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------<)


    die eine Million für den Regenwald kommt von mir!
    die werden auch immer geiziger, jetzt gibt´s nur noch 500.000 ;)
    DIE bescheissen, ich muss mal die Sorte wechseln :teufel:

  • Würde auch zum Thema "Worüber ich mich heute freue" passen.


    Um 10 geht's mit den Jägers aus dem Schützenverein ab auf den Dornsberg zum Tauben jagen. Natürlich hat das nichts mit Spaß zu tun und wir werden uns auch nur anschweigen, sind ja Jäger und Sportschützen auf einem Haufen. :D

  • Würde auch zum Thema "Worüber ich mich heute freue" passen.
    Um 10 geht's mit den Jägers aus dem Schützenverein ab auf den Dornsberg zum Tauben jagen. Natürlich hat das nichts mit Spaß zu tun und wir werden uns auch nur anschweigen, sind ja Jäger und Sportschützen auf einem Haufen. :D

    Als Sportschütze ohne Jagdschein darfst Du an der Jagd teilnehmen und Tauben jagen??? ?(?(?(

    Ab 6. Dezember: "Tubekn II - Die Rückkehr". Endlich!!! ::happy2::::happy2::::happy2::

  • mittlerweile gibt es immer jüngerer Jäger, die zeitgleich Sportschützen sind oder auch Sportschützen, die zeitgleich Jäger sind.....


    Die gedachte Klufft zwischen Jägern und Sportschützen wird nicht kleiner, wenn hier und in anderen Foren immer und immer und immer wieder behauptet wird, wir können uns gegenseitig nicht riechen.

    Korrekt. Allerdings sind die "jungen" halt nicht am Ruder.
    Gerade bei den alten Jägern hängt das noch tief, aber unter den "Jungjägern" (also meine Generation, 25-35) ist die Meinung relativ einig: die sterben eh bald.


    So ist es zB bei mir im Jägerbekanntenkreis so, dass die Mehrheit Halbautomaten ála AR10/15, MR308, Sig 55x und ähnliches im Schrank stehen hat. Einige sind ebenfalls Sportschützen.
    Schaftholzklassen werden immer uninteressanter, Kombinierte Waffen hat man höchstens noch von Opa. Eher fachsimpelt man über Effektivität von Geschossen, Ladedaten, Jagdkonzepte, die neusten YouTube Videos der bekannten Größen und wann man mal wieder zusammen auf den Schießstand und Jagen geht.


    Wer halt weg muss sind die ewigen "das brauchen wir/die doch nicht". Was ich haben will/brauche, entscheide ich. Und wenn Person XYZ auf was anderes Bock hat, soll sie das bitte machen.

    - Waffenbesitzer 2.0 - Halbautomaten-Fanboy -


    Äpfel? Birnen? Beide lecker.

  • So ist es zB bei mir im Jägerbekanntenkreis so, dass die Mehrheit Halbautomaten ála AR10/15, MR308, Sig 55x und ähnliches im Schrank stehen hat. Einige sind ebenfalls Sportschützen.
    Schaftholzklassen werden immer uninteressanter, Kombinierte Waffen hat man höchstens noch von Opa. Eher fachsimpelt man über Effektivität von Geschossen, Ladedaten, Jagdkonzepte, die neusten YouTube Videos der bekannten Größen und wann man mal wieder zusammen auf den Schießstand und Jagen geht.

    Toller Beitrag, genau so schauts aus! :thumbup:


    Und genau das sind auch die "Nebengründe", die es heutzutage immer interessanter werden lassen, Jäger zu werden! Also zumindest für mich. Und scheinbar auch für andere... :):D

    Ab 6. Dezember: "Tubekn II - Die Rückkehr". Endlich!!! ::happy2::::happy2::::happy2::

  • ich bewunder doch immer wieder wie marksman es schafft durch seine ::Bumm:: äußerungen das ganze thema offtopic gehen zu lassen xD


    Versteht mich nicht falsch ich freue mich dass ich nicht alleine gegen ihn halten muss aber letztenendes erreicht er so alle paar tage in abwechselnden threads sein ziel ::lachen2::


    Fällt das noch wem auf?

  • was du so alles erlebst... da muss man von ein paar lokalen/- landespolitiker auf alle anderen schließen? deine erlebnisse sind eben DEINE erlebnisse! und diese bilden längst nicht "die wahrheit" ab!

    Da verstehst Du etwas nicht ganz richtig: Was Du Dir so "denkst", das ist nicht real... was ich ERLEBE ist zum einen REAL und bildet zumindest eine lokale Wahrheit ab...

    VERALLGEMEINERUNGEN

    ... ich habe geschrieben, dass ich dies LOKAL erlebt habe.
    Ich bleibe aber dabei: Ich wage zu bezweifeln, dass auf der großen Bühne anders geredet wird!

    wegen eines schwachen Moments

    Nun ja... ein TABU anzusprechen, auch wenn ich dafür (das ist mir von vorn herein klar!) PRÜGEL beziehe... das ist eigentlich kein schwacher Moment, sondern einer meiner stärkeren Momente!

    Was meine häufigen SCHWACHEN MOMENTE angeht:
    Es ist soooo leicht einfach populistisch nach dem Munde zu reden:
    "Diese Faschisten in der EU! Unsere Regierung... und überhaupt: Wir müssen zusammen stehen und einander überzeugen!" -> LEICHT!
    Den Grund zu suchen warum es dann doch nicht klappt und warum z.B. nur wenige Prozente der LWB die PETITION gezeichnet haben, die unseren Waffenbesitz hätte SICHERER werden lassen können (wenn da EU-WEIT nämlich einige Millionen gezeichnet hätten!)....


    -> DIE GRÜNDE zu suchen bringt uns weiter und nicht einander nach dem Munde zu reden! (@Dislike_08 -> Der Post zeigt einen schwachen Versuch dessen... dennoch Danke für das miese Beispiel!)


    Also... was nun?
    Brauchen wir jetzt nur noch TABUs und "HEILE WELT REDEN" im Forum?
    ... oder wollen wir langsam mal anfangen die URSACHEN unseres Problems zu erkennen?! Es stehen nur WENIGE PROZENTE der LWB politisch für ihr Hobby ein... zumindest in Solidarität mit anderen.


    Ich habe (und dies ist REAL und DIE WAHRHEIT, die ich ja selbst ERLEBT habe, zugegeben: LOKAL!) erlebt, wie man untereinander spricht...
    JA: Ich erlebe auch häufig, wie Sportschützen über Jäger sprechen! Nur nicht in Beisammensein mit kritischen Personen, wie Landespolitikern!


    SCHADEN wird nicht angerichtet, wenn ich davon berichte, wie andere einander in den Rücken fallen...
    Den Schaden richten die an, die HINTER VORGEHALTENER HAND anderen in den Rücken fallen!


    Ich habe es im kleinen Rahmen erlebt... und ja:
    Ich denke es gibt mehr höhere Politiker, die Jäger sind als wirklich engagierte Sportschützen in höheren politischen Ämtern. Schauen wir es uns mal EU-WEIT an: Prinzen, Könige... die JAGD war einst Privileg und wird heute noch in den Königshäusern historisch gelebt. Man findet bei den Jägern mehr "High Society" als im Sportlichen Schießen... das empfinde ich schon so... mag sein, dass der Schein trügt... oder auch nicht.


    Ich glaube jedenfalls nicht, dass es auf höherer Ebene anders läuft, als das, was ich erlebte.
    ÜBRIGENS: NICHT NUR AUF DIE JAGD BEZOGEN!
    Auch auf die HINTERHOFGESCHÄFTE des DSB zum Beispiel!
    Denn oben sprach ich es bereits an: Es geht darum, wer DRUCK auf wem ausübt... und warum.
    Dynamische Disziplinen geraten unter Druck... weil Jäger ohnehin außen vor sind und der DSB keine dynamischen Disziplinen anbietet, wenn ich nicht irre.
    Ich wiederhole es nicht... siehe letztes Post...
    (ERLEBT habe ich es persönlich, davon konnte ich berichten... von Jägern. BEHAUPTEN, weil INDIZIEN darauf hinweisen... dass es beim DSB auch so läuft... TUE ICH NATÜRLICH AUCH!)


    Darum auch mein Fazit: WIR HABEN EIN SOLIDARITÄTSPRINZIP!
    DAS MUSS ANGESPROCHEN WERDEN!


    Am Ende des Tages hütet ein jeder nur die eigenen Pfründe... Hunde, die bellen, beißen nicht! Es wird viel geschrieben... und wer kann, der lässt andere über die Klinge springen, um eigene Schäfchen ins trockene zu bringen.


    WARUM es so ist... nun: Der Staat teilt uns in Schubladen auf, die er ILLEGITIM extra dafür schuf: JAGD, SPORT, SAMMELN... eine ist mit dickem Vorhängeschloss gesichert: DER SCHUTZ... AUSNAHMEN in einem staatlichen TOTALVERBOT! Mit viel WILLKÜRLICHEN RECHTEN der Ämter und noch mehr juristischen Grauzonen... DEM HABEN WIR UNS ERGEBEN... aber: BREAK... unten weiter davon.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von marksman ()

  • Jäger zu werden!

    Nein!
    Ich will "BEWAFFNETER BÜRGER" werden
    ... weil dies MEIN RECHT WERDEN MUSS!
    Das TOTALVERBOT muss weg
    ... die Ausnahmen durch "BEDÜRFNISSE"
    -> müssen "VERBOTEN BEI BEDARF" weichen!


    MAN WEISS DOCH, dass JE MEHR WAFFEN IM VOLK SIND, MEHR MORDE UND TÖTUNGEN GESCHEHEN... bleibt kritiklos stehen.
    Es herrscht unter dem Deckmantel der Demokratie ein DIKTAT DER (christlichen!!!) APODIGMEN!


    MAN WEISS doch... dass KINDER und WAFFEN nicht passen!
    MAN WEISS doch, dass LUFTZDRUCKSPIELZEUGE... WAFFEN SIND, die TÖTENLERNEN ermöglichen... ?


    ... und diesem UNFUG haben wir uns ergeben! Zu viele verweigern sich der Realität und Wahrheit... glauben lieber an "Wolkenkuckucksheime" und verharren in ihrer "Komfortzone der Naivität", bis sie hart auf den Boden der Tatsachen aufschlagen!


    Ich gehen noch weiter: MEHRHEITLICH werden die Forderungen der GRA vom LWB abgelehnt... der sich im TOTALVERBOT mit seinem SCHWAMMIGEN BEDÜRFNISSEN arrangiert hat!


    SO ist das ENDE unaufhaltsam. Aus staatlicher Gnaden definiert die herrschende Klasse, nur dort wo es GENEHM ist, AUSNAHMEN für den legalen Waffenbesitz. Immer mehr schränkt er es ein... bis es ihm "GENEHM" ist, Ausnahmen nicht mehr zuzulassen.


    Aber was ich als Bürger für ein BEDÜRFNIS habe, geht dem STAAT einer DEMOKRATIE einen SHIZE-DRECK an!
    IHN hat zu interessieren, ob GUTE GRÜNDE gegen meinen BESITZ sprechen!


    Der Staat und die Waffen -> DAS ist wie eine FIREWALL...


    PARANOIDE Admins schränken wie folgt ein: SIE VERBIETEN ALLES und erlauben Ausnahmen. HOCHSICHERHEIT... aber die vielen User kommen nur auf Seiten, die dem ADMIN genehm sind...


    LIBERALE Admins führen Filter ein, scannen nach Gefahren und schränken nur dort ein, wo DE FACTO eine Gefahr droht. HIER ist der User frei! JA.. es geschieht mal was... es ist der Preis für FREIHEIT!


    SO SEHT EUCH MAL DEN LEGALEN WAFFENBESITZ AN!
    Sollen wir uns PARANOIDEN SCHWACHKÖPFEN ergeben, die an dumme Diktate glauben: "Halte die andere Wange hin... DANN wird alles gut!"
    -> IM JENSEITS! Irgendwann mal, oder auch nicht! HIER UND JETZT steht fest:
    Es gibt viele illegal bewaffnete Kriminelle... oder Kriminelle, die GEWALT als Mittel zum Zweck benutzen!
    WIR sind ihnen ausgeliefert, da wir derzeitig KEINERLEI EFFEKTIVE MITTEL besitzen oder führen dürfen, um uns dagegen zu wehren!
    Staaten agieren immer weniger vom Bürger gesteuert. Die EU selbst ist ein zutiefst ANTIDEMOKRATISCHES Objekt! (EU-RAT... EUGH... EZB...!!!) und nun erdreisten sich diese ANTIDEMOKRATEN den NATIONALSTAATEN Weisungen zu erteilen, ihre Bürger zu entwaffnen oder deren Waffen immer weiter einzuschränken?
    DER König hat es nicht gerne, wenn seine Untertan NEIN sagen können, wenn er grausam herrschen will... BEDÜRFNISSE AM AR$CH! Es zählen die GRUNDBEDÜRFNISSE DER DEMOKRATIE... und artikulieren sich in ART 20 GG... ein ERHALT der FREIHEITLICHEN DEMOKRATIE ist wenn diese angegriffen wird nur mit BLUT und WAFFENGEWALT möglich -> OHNE WAFFEN verkommt Widerstand gegen Faschismus zum Gemetzel des Staates gegen das Volk wie auf dem "Platz des Himmlischen Friedens"...


    Soll dies in einer Welt, in der immer mehr illegale GEWALT Einzug hält, so bleiben...? Oder MUSS man etwas ändern?
    JE MEHR WAFFEN in den Händen von BÖSEN MENSCHEN sind, desto mehr TOTE wird es geben!
    Je weiter die Schere an effektiven WAFFEN zwischen KRIMINELLEN und ihren OPFERN auseinander geht, desto weniger SICHERHEIT wird eine Gesellschaft erfahren. Wo ZU WENIGE (eventuell NUR NOCH DER STAAT?) für ANDERE einstehen sollen und fast keiner mehr in der Lage ist sich SELBST zu schützen, da floriert das Verbrechen, weil ES SICH IN SO EINEM LAND WIEDER RICHTIG LOHNT!

    WAFFEN sind eine Gefahr... für OPFER... aber auch: FÜR KRIMINELLE!
    Regierungen müssen KRIMINELLE entwaffnen, nicht ihre Opfer... er tut EU-WEIT aber das Gegenteil!

    Wir haben das TOTALVERBOT... mit wenigen AUSNAHMEN... und keiner hinterfragt hier, ob dies überhaupt mit unserer VERFASSUNG konform ist... "SCHRANKEN SCHRANKEN" -> Ist also, wenn man trotzdem lacht?! TOTALVERBOTE wegen der SICHERHEIT... ist eine Kollektivschuld! Es ist ein KRIMINALISIERUNG Unschuldiger... ! Und dass Politiker diese Einwände mit einem lächerlichen Lächeln abtun: "Ihr arme IRRE! Ihr seid ja GEMEINGEFÄHRLICH! Wir müssen euch ALLES abnehmen, wenn ihr SO denkt!" -> DAS IST die Gefahr für Europa und nicht CETA oder TTIP!


    ABER NEIN... JAGD, SPORT und SAMMELN versucht brav seine jeweils eigenen Pfründe zu retten -> DIES IST DIE WAHRHEIT und ja: Nicht nur bezogen auf JÄGER... DIVIDE ET IMPERA wirkt bei ALLEN BEDÜRFNISSEN! WEIL DER STAAT diese Schubladen durch TOTALVERBOT und AUSNAHMEN erschaffen hat... und wir sind so blöde und SORTIEREN UNS BRAV EIN! DAS TOTALVERBOT = BEDÜRFNISPRINZIP muss weg... das Prinzip: "SO WENIG WIE MÖGLICH!" muss WEG! Wo keine akute GEWFÄHRUND vorliegt... hat der Staat keine LEGITIMATION Verbote auszusprechen um zu bevormunden... BASTA!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von marksman ()

  • Ja es gibt vielfällige Gründe warum es Sportschützen gibt, die keinen JaGeschwindigkeit machen. Bei mir würde es nicht am Geld hängen. Ich kann nur kein Tier töten. Als Jagdscheininhaber muß man ja glaube ich auch aktiv an der Jagd teilnehmen. Das will ich auch nicht.


    Ich hätte selbst im Worst-Case Szenario wenn das uns bekannte Leben zusammenbricht moralische Zweifel ein Tier zu jagen.


    Trotzdem empfinde ich keinen Neid den Jägern gegenüber was sie kaufen können was der Sportschütze nicht darf. Wir sitzen im gleichen Boot, auch wenn ich erst mit dem ersten Fuß rein gestiegen bin.