Risiko durch EU - das Ende der halbautomatischen Waffen?

  • noch eine?


    es gibt doch eine, die EU weit agiert...nennt sich Firearm United

    Schädlich ist es nunmal nicht, mehr solcher Vereine oder Zusammenschlüsse können ja kaum schaden. Speziell national gesehen ist sowas enorm wichtig, weil sich die unterschiedlichen Vereine auch gegenseitig Konkurrenz machen könnten.



    Eines muss ich halt sagen. Firearms United hat keine 17.000 Anhänger auf Facebook. Das ist ja gerade ein zu lächerlicher Wert...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Schädlich ist es nunmal nicht, mehr solcher Vereine oder Zusammenschlüsse können ja kaum schaden. Speziell national gesehen ist sowas enorm wichtig, weil sich die unterschiedlichen Vereine auch gegenseitig Konkurrenz machen könnten.


    Eines muss ich halt sagen. Firearms United hat keine 17.000 Anhänger auf Facebook. Das ist ja gerade ein zu lächerlicher Wert...


    Nun ja Facebook ist nicht der Nabel der Welt und in der Firearms United sind viele der regionalen IG`s drin und aktiv, wie die GRA.
    Katja Triebel ist bei FU sehr aktiv und wirkt sehr viel mit.


    Zum Thema ob schädlich oder nicht, nun ich sehe das so, mit jeder zusätzlichen IG die sich gründet, egal in welchem Land, schwächt man die bestehenden IGs und da mit im Grunde auch der Sache.
    Das ist ja auch eines der Dilemma hier im Schland. Wir haben alleine für die LWB mindestens vier IGs. Pro Legal, FvLW und die GRA.
    Keine dieser IGs kann von sich behaupten eine große Mehrheit der LWB hinter sich stehen zu haben. Sie dümpeln, das FWR mal außen vor, zwischen 4000 und 6000 Mitgliedern herum.
    Das FWR hat mehr, weil sie a) länger im Geschäft sind, b) die Verbände (mit Ausnahme des DSB) hinter sich haben, auch die Herstellerverbände und c) sie sind sehr tief in der Politik drin, mehr als jede andere IG.


    Wichtiger wäre es, eine große und schlagkräftige IG zu haben, in der alle kleineren Vereint wären. Dann würden wir auch eine schlagkräftige Gruppe werden können....aber immer wieder neue kleine, die sich erst mal etablieren müssen, macht irgendwann mal keinen wirklichen Sinn mehr.


    Wenn Du auf FB mal schaust, dann findest Du Vertretungen von FU in fast allen EU Mitgliedsstaaten und das ist mehr, als andere haben.

  • @glump: Nun ja, die Verbände halten sich parteipolitisch neutral, aber äußern sich doch zumindest öffentlich politisch gegen Waffenrechtsverschärfungen.
    Eine solche Demonstration wäre ja nicht für oder gegen bestimmte Parteien gerichtet, sondern gegen die Waffenrechtsverschärfungen bzw. für legalen Waffenbesitz

    Weist Du, das Problem ist, nicht nur bei den LWB in Foren oder auf FB, sondern auch in den Vereinen und Verbänden, dass in der Regel jeder Vorschlag mit: "Man müsste mal.....!" oder "Jemand müsse mal....!" beginnt.


    Diese beiden Versionen eines Vorschlagsanfangs impliziert grundsätzlich, dass es ein anderer gefälligst machen soll.
    Es gibt Aktionen, die kann man nicht selber machen oder selber in Angriff nehmen. Dann muss man sich ein paar Leute suchen, die gewillt sind die Zeit und die Energie zu investieren, den Vorschlag in die Tat umzusetzen.


    Aber genau diese Satzanfänge sind ein Grund dafür, dass die Vereine zunehmend an einem Mangel an Unterstützung bei Wettkämpfen und Veranstaltungen haben. Jeder will mitmachen, wenn es um den Spaß geht, aber mithelfen es auf die Beine zu stellen und sich einen halben Tag an den Tresen zu stellen und den Kellner zu miemen will keiner.
    Jeder will auf Meisterschaften fahren, aber kaum einer ist bereit den Veranstalter bei der Ausrichtung aktiv zu unterstützen. Stattdesse..."man müsste mal....."


    Und genauso ist es mit dem Thema Demonstrationen. "Man müsste mal eine große Demo machen....."....."Jemand müsste mal eine Demo organisieren!"


    Ändere den Satz doch mal in:
    "Ich werde mal schauen, was erforderlich ist, um eine Demo zu organisieren!"
    Dann wird ein Schuh draus und wenn es Engpässe gibt oder Probleme fragt man nach Unterstützung.


    Nur so wird ein Schuh draus.

  • Die Verbände werden nichts machen, was ihre Fördergelder gefährden könnte und eine Demo gehört dazu.

    Mit den Fördergeldern kenne ich mich nicht aus, aber ich schätze mal der DSB kriegt den größten Anteil und da zieht dein Argument natürlich. Wie das bei DSU, BDMP oder BDS mit Fördergeldern aussieht weiß ich nicht.


    Aber wenn es so weitergeht, gibt es bald kein sportliches GK Schießen mehr und dann dürften alle außer dem DSB in arge Existenznöte geraten. Kommt es zum Halbautomatenverbot in welcher Form auch immer, sind davon unter Umständen viele Diziplinen in den Verbänden außerhalb des DSB betroffen.

  • Ich stimme dir weitestgehend zu. Ich kann nur sagen, dass ich mich beteiligen würde, aber derzeit habe ich nicht nicht mal eine WBK und bin nur ein Einzelner ohne Kontakte und wenig Geld und einem stressigen Job.


    In der aktuellen Diskussion bezüglich EU Waffenrecht fällt mir auf, wie wenig wir selbst über diese Abläufe wissen. Ich versuche mich zumindest zu informieren und diese Infos hier weiterzugeben.


    In den Verbänden wie der NRA sitzen einfach Profis, die sich 8 Stunden am Tag mit nichts anderem als Waffenrecht beschäftigen. Andere machen dort professionell nichts Anderes als Demos zu organisieren. Da geht dann die ganze Familie hin um zu zeigen, wen die Waffenverschärfungen betreffen würden. Das sind dann die amerikanischen Verhältnisse, welche wir hier leider nicht haben.



    Aufgrund unseres Waffenrechts haben die Schießsportverbände die größte Mitgliederanzahl und den größten Einfluß, aber da beginnen wieder die Probleme mit GK gegen KK, Präzison gegen IPSC usw. Und ja, letztlich sind die Verbände in ihren Äußerungen nicht so frei wegen den Genehmigungen zu den Sportordnungen usw.


    Es fehlt einfach ein schlag- und finanzkräftiger Lobbyverband, der Dinge wie Demos organisiert und offen unsere Interressen vertritt.
    Vor den Leuten von der GRA habe ich daher Respekt.
    Der Vorsitzende macht dies alles neben seinem Hauptberuf und ich finde den Weg der GRA auch in die Medien zu gehen grundsätzlich gut.

  • Mit den Fördergeldern kenne ich mich nicht aus, aber ich schätze mal der DSB kriegt den größten Anteil und da zieht dein Argument natürlich. Wie das bei DSU, BDMP oder BDS mit Fördergeldern aussieht weiß ich nicht.
    Aber wenn es so weitergeht, gibt es bald kein sportliches GK Schießen mehr und dann dürften alle außer dem DSB in arge Existenznöte geraten. Kommt es zum Halbautomatenverbot in welcher Form auch immer, sind davon unter Umständen viele Diziplinen in den Verbänden außerhalb des DSB betroffen.


    Wie gesagt, die Verbände werden nichts machen, das ihre Fördergelder in Gefahr bringen könnte.


    Alle Verbände, mit Ausnahme des DSB sind Mitglied im FWR und werden vom FWR vertreten. Aus dem Grund hört man auch nichts in Sachen Kritik gegen die Waffenrechtsverschärfungen von den Verbänden wie dem BDMP, dem BDS oder der DSU selber.
    Das bedeutet im Klartext, sollten die Verbände eine Demo auf die Beine stellen wollen, ginge das nur über den FWR. Dieser wird sich aber die Kontakte und die offenen Türen, die sie im Bundestag haben, nicht durch eine Demo gefährden wollen.


    Wie du siehst, kannst Du also hierbei nicht auf die Verbände zählen und somit bleibt es wieder bei den LWB selber etwas derart auf die Beine zu stellen.
    Ob nun im Alleingang organisiert durch einzelne LWB oder organisiert promotet durch eine der IGs.
    Fakt ist, es wir nicht ohne dem Zutun der einzelnen gehen.


    Ich will Dir mal ein anderes Beispiel aufzeigen, wo man deutlich sieht, wo das Problem an sich liegt.


    Vor einigen Jahren haben einige LWB, darunter auch ich, gesagt: "Jemand müsste mal ein Treffen veranstalten, für die LWB, wo man sich mal kennen lernen kann, etwas schießen kann, etc.!"
    @Hennes hat nicht gesagt: "Jemand müsste ma....!" sondern Hennes hat gemacht und hat damit eine Veranstaltung ins Leben gerufen, die am 04.04 diesen Jahren zum vierten oder fünften mal stattgefunden ist.
    Ich bin auch von dem "Jemand müsste mal....!" zu "Leute es gibt den Braunfelser Shootoff!" gegangen und ich hatte drei oder vier mal den Shootoff stattfinden lassen. Die letzten drei mal mit Zelten und Staussenrührei mit Speck zum Frühstück.


    Da ich aber aus dem Verein ausgetreten bin, gerade weil immer nur dieses: "Jemand müsste mal...!" zu hören war und am Ende des Tages meine Frau und ich die Veranstaltungen im Alleingang durchführen mussten, da sie sonst ins Wasser gefallen wären, ist der Braunfelser Shootoff Geschichte. @volker1 war bei jedem meiner Treffen dabei und kann selber berichten wie lustig und geil sie waren und vor allem welche Arbeit sie für meine Frau und mich bedeutet haben.


    Was ich sagen will, ist, wir hören und lesen zu viel: "Jemand müsste mal....!" und viel zu wenig "Ich möchte.....!" oder "Ich mache.....!"


    Deshalb, wenn wir immer nur darauf warten, dass andere etwas für uns machen, wird nie etwas draus werden. Und da passt der Spruch von Montessori ganz gut: "Hilf mir es selbst zu tun!"

  • ..........


    Aber wenn es so weitergeht, gibt es bald kein sportliches GK Schießen mehr und dann dürften alle außer dem DSB in arge Existenznöte geraten. Kommt es zum Halbautomatenverbot in welcher Form auch immer, sind davon unter Umständen viele Diziplinen in den Verbänden außerhalb des DSB betroffen.

    Hallo Beginner15,


    der DSB hat selber keine Disziplinen für HA in seiner Sportordnung, aber alle DSB-Landesverbände ausser dem Landesverband Hessen haben in ihren Sportordnungen bzw. der Liste B Disziplinen für HA.


    Grüsse
    czler :drink:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Hallo Glock4Ever,


    die Tschechen bauen nicht nur gute Waffen. :thumbsup:


    Grüsse
    czler :drink:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Haha ja :thumbsup:


    Aber schonmal ein starkes Zeichen, dass die Politik gleich mal einen Riegel vorschiebt. Der nationale Sicherheitsrat hat sicherlich keine untergeordnete Stellung ! Die sind sogar klar für den Waffenbesitz, aufgrund der gefährlichen Zeiten in denen wir sind bzw. in die wir zusteuern. Das wurde von ihnen so gesagt.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Da muss ich doch gleich mal herausbekommen, ob ich mit angemeldetem tschechischen Wohnsitz dort eine WBK beantragen kann.... habe es ja nicht allzu weit.... :-)

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Aus dem Entwurf der Waffenrechtsreform


    "Direktive 91/477 EEC
    Article 5 – paragraph 2 – subparagraph 2
    Text proposed by the Commission
    Member States may not prohibit persons resident within their territory from possessing a weapon acquired in another Member State unless they prohibit the acquisition of the same weapon within their own territory. "



    Das ist meiner Meinung nach das Einzige, was wirklich in die Zuständigkeit der EU fällt. Ind es müsste bedeuten, dass man mit einem Wohnsitz in der Tschechei dort legal eine Waffe erwerben kann, und dann ein Recht darauf hat, diese in die deutsche WBK eingetragen zu bekommen.
    Oder man kauft sich in Österreich eine Flinte (die muss wohl immer noch lediglich registriert werden), sofern man dort mit Wohnsitz gemeldet ist, und verbringt sie dann nach Deutschland und hat den Anspruch darauf, dass die in die grüne WBK kommt. Das Selbe gälte für Frankreich für historische Waffen mit Herstellung vor 1900.
    Was erlaubnispflichtig mit anerkanntem Bedürfnis ist, wird auch weiterhin in den EU-Ländern sehr unterschiedlich gehandhabt werden. Während hier in D sogar ein Zimmerstutzen auf die gelbe WBK muss, gilt der woanders als so unproblematisch wie ein Luftgewehr. Und während in Frankreich ein Vorderladerrevolver frei zu erwerben ist, braucht man in D ein nachgewiesenes Bedürfnis dafür. Andererseits kann ich als Sportschütze in D mit regelmäßigem Training 2 GK-Kurzwaffen erwerben, wohingegen in F die Erlaubnis dafür fast nicht zu bekommen ist. Und die unterschiedlichen Voraussetzungen für Besitz und den Erwerb der verschiedenen Waffentypen haben gezeigt, dass dies kein Problem bezüglich Waffengewalt ist. Ob jetzt Flinten, historische Waffen, ein Zimmerstutzen oder ein starken Luftgewehr ohne Bedürfnisnachweis zu erwerben sind oder nicht, ist völlig irrelevant bezüglich der Kriminalität und dem Terrorismus.


    Aber was ist die Schußfolgerung der Politik daraus? Es wird versucht, den Verbotslevel in allen EU Länden auf einen Höchststand zu bringen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Da muss ich doch gleich mal herausbekommen, ob ich mit angemeldetem tschechischen Wohnsitz dort eine WBK beantragen kann.... habe es ja nicht allzu weit.... :-)

    Kann man sicher mal anfragen, ich hab da aber schon so meine Vermutung. Warum sollten die uns einfach so nehmen ? Ja EU ich weiß, aber die EU Bürger sind in solchen Ländern einzig und alleine als Touristen gern gesehen. Als "Ausländer" hast du dort bezüglich Waffen gar nix zu melden, da sind für Ausländer die Bestimmungen von Waffen wesentlich strenger und mit mehr Verwaltungsaufwand verbunden als von Deutschland nach Österreich. Im Gegensatz kann aber jeder Tscheche zwei Waffen verdeckt in der Öffentlichkeit tragen, ohne Waffenschein...Soviel zur europäischen Gleichberechtigung. :)



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • die Tschechen bauen nicht nur gute Waffen. :thumbsup:


    Die Tschechen sind ein geniales Volk, beherrschen drei Dinge aus dem Effeff


    - Bestes Bier der Welt brauen
    - Hübsche Weiber machen
    - Gute Waffen bauen


    Ich mag Tschechien und seine Bewohner :drink: !


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Die Glock wird in Tschechien gebaut und brauen deutsches Bier? 8o

  • Hab gerade meine Stimme bei der Bundespräsidentenwahl abgegeben, um 17:00 Uhr gibts dann die erste Hochrechnung. Sicherlich auch für den Waffenbesitzer ein nicht ganz unwichtiges Ereignis die heurige Wahl unseres Staatsoberhauptes.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Ich kenn mich leider nicht in der Österreichischen Politik aus.
    Ist der Bundespräsident in Österreich genau so ein Grüßaugust wie unser in Deutschland?
    Sprich darf er nur repräsentieren und ein paar Gesetze unterschreiben?

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Ich kenn mich leider nicht in der Österreichischen Politik aus.
    Ist der Bundespräsident in Österreich genau so ein Grüßaugust wie unser in Deutschland?
    Sprich darf er nur repräsentieren und ein paar Gesetze unterschreiben?

    Er kann die Regierung entlassen, unterzeichnet Gesetze auf ihre Gültigkeit, Oberbefehlshaber des Bundesheeres usw...


    Allerdings wird es Hofer glaube ich nicht werden, die anderen Partein haben klare Wahlempfehlungen gegen Norbert Hofer ausgesprochen. In 4 Wochen dann also Stichwahl zwischen Hofer und dem Grünen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu: