Risiko durch EU - das Ende der halbautomatischen Waffen?

  • .....wenn er denn auch mal so sehr für die Rechte der Minderheit "Sportschütze" und "LWB" eintreten würde.....


    11 Milliarden Euro.... Da könnten wir so manchen Schießstand bauen.... :thumbsup: Und ich dachte immer, daß nur an den Wertpapierbörsen gutes Geld dem schlechtem Geld hinterher geworfen wird..... :think:


    Aber was habe ich nicht norlich auf der Heckscheibe eines VW-Golf GTI gelesen: ..... :shock:


    ICH POLIER DIR DIE FRESSE!!!! .... Bin Zahnarztherferin .... ::hahah::

  • Hat schon mal wieder einer von euch eine AW von einen EUler aus Brüssel zu der Waffenrechtsverschärfung bekommen.
    Ich nicht. Oder kommen die hoffentlich nicht mit dem Lesen hinterher.

    Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären – es reicht, wenn man sagt, was man denkt. MLK

  • Hat schon mal wieder einer von euch eine AW von einen EUler aus Brüssel zu der Waffenrechtsverschärfung bekommen.
    Ich nicht. Oder kommen die hoffentlich nicht mit dem Lesen hinterher.

    Du stehst auf der Spam Liste weil das deutsche Reich nie in der EU war.
    :rolleyes:

  • K31 : Der war gut, musst du zugeben

    Und wenn ich am Morgen nach solch einer Nacht
    Mit brummendem Schädel bin aufgewacht
    Werde ich dann meine Taten beschau'n
    .........
    Fünf Kinder gezeugt und 8 Männer verhau'n :D

  • meine Hochachtung zu Eurem Vereinsverhalten,

    DAS ist doch wohl selbstverständlich, oder nicht?!


    Darüber hinaus sollte man immer Position beziehen, wenn halbwissende "WUTCHRISTEN" gegen unser Hobby hetzen und sich dümmlicher Propaganda bedienen!


    Der "BURNER" ist dabei: Dynamische Disziplinen sind "KRIEGSÄHNLICH" und alles was aussieht, wie eine Kriegswaffe, ist eine solche und dient nur dem "Kriegspielen"...


    SPIELEN wählte ich absichtlich: Denn nochmal... SPORT, SAMMELN und JAGD sind nur sehr schwache Argumente für private Waffen. Kein Weltmeistertitel rechtfertigt den Tod eines Menschen!
    Sehr wohl ist es aber SCHUTZ und ABSCHRECKUNG im Rahmen des Kampfes für den Erhalt von FREIHEIT, EINIGKEIT und RECHTSSTAAT, dessen Gründung bereits millionenfach mit Blut besiegelt wurde und für das es sich immer auch zu kämpfen lohnt.
    Geschickter Mehrjahres Plan: Erst schafft man Schutz als Bedürfnis ab... dann behauptet man dynamisches Schießen sei kriegsähnlich und Kriegswaffenähnliche Waffen müssen verboten werden... bald ist dann alles, was schießt eine Kriegswaffe... und TSCHÜSS!


    Diese ANSCHULDIGUNGEN werden als FAKTEN verkauft... und lassen nach wie vor die Antwort auf das "WARUM" vermissen...


    WARUM ist dynamisches Schießen KRIEGSÄHNLICH?
    Der Irrtum kommt daher, weil die Behaupter nicht gedient haben, noch sich jemals im Gefecht befanden!
    WARUM ist jeder Halbautomat eine Kriegswaffe?
    Weil das eben so ist. Apodigtisch bestimmt. Und wie viele Bürger sich ohne nachzufragen darauf einlassen, ist der eigentliche Skandal. Denn man wird immer nur so viel VERARSCHT, wie man es zulässt...


    ...und allen ernstes:
    Eventuell täte dieser total verblödeten Gesellschaft etwas "frisches" in der Tat Gut und kulturelle Bereicherung!


    Also, ein muslimischer Araber wird sich jedenfalls seine Waffe nicht so einfach durch irgendwelche nicht haltbaren Behauptungen abnehmen lassen! DAVON darf schon mal ausgegangen werden.... eigentlich ist dies NIRGENDS auf der Welt so einfach, wie in Europa. Europa ist dort, wo sich teure Beamte hinsetzen und Glühlampen verbieten, Gurken regulieren, LEbensmittel vernichten lassen... Knebelverträgen wie TTIP zustimmen... kurzum: "The EU have eyes"... und OHREN die ihre Bürger bespitzeln... aber es fehlt an BRAIN... :indian1:

  • Der DSB hat nen Link eingestellt und bittet um Beachtung.
    Also, auf ein gesittetes "Feuer frei". :trio:
    https://ec.europa.eu/transpare…docId=3085376&language=de

    ..die haben mich gestern auch schon kennen gelernt :)
    habe gerade die Kohle fürs AR überwiesen,ist ein mulmiges Bauchgefühl die sich mit der Freude paart es bald in den Händen zu haben. Aber wie schon geschrieben,es ist ja auch eine Art Kampf gegen diese Verschärfung,denn jeder Halbautomat in Privathand macht es der Kommision schwerer diese Waffen gänzlich zu verbieten und einzuziehen.
    Hoffe ich :whistling::/

    IF SOMEONE HATES YOU FOR NO REASON, GIVE HIM ONE!

  • Du stehst auf der Spam Liste weil das deutsche Reich nie in der EU war. :rolleyes:

    Och so, na gut. Da gebe ich meine WBK ab, und lasse mir den Reichs Waffenschein von meinem Opa auf mich umschreiben. ::hahah::
    Abgelaufen oder entzogen wurde der ja nie. Ausgestellt 02.03.1918 :hyster: .
    Wo ist eigentlich die Walther die da drin steht. Die hat uns sicherlich auch die BRD geklaut. :trio:

    Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären – es reicht, wenn man sagt, was man denkt. MLK

  • Wenn das Demokratie ist können wir es auch bleiben lassen


    http://www.norddeutsche-nachri…l-in-hamburg-stattfinden/


    PS. Habe extra nach einem Satire Hinweis gesucht aber leider nicht gefunden

    Hallo Seligenstädter,


    etwas anderes hätte mich auch gewundert, ich hatte schon mit einer erneuten Abstimmung gerechnet, und zwar so lange bis das Ergebnis pro Olympia passt, so hat es doch der Erdogan in der Türkei letzt auch gemacht. Immerhin erspart die eigenmächtige Entscheidung des Herrn Scholz die Kosten für eine zweite Abstimmung, :thumbup_1: dafür wird halt Olympia danach um ein Vielfaches teurer. :thumbdown_1: Arme demokratische Verhältnisse haben wir hier. :pinch_1:


    Grüsse
    czler :tongue_1:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Wenn das Demokratie ist können wir es auch bleiben lassen


    http://www.norddeutsche-nachri…l-in-hamburg-stattfinden/


    PS. Habe extra nach einem Satire Hinweis gesucht aber leider nicht gefunden



    Doch, das ist eine Satireseite ;)

    Hallo Cheru,


    ich hoffe mal im Sinne unserer "Demokratie" dass Du damit recht hast. :thumbup_1:


    Grüsse
    czler :tongue_1:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • @czler es ist eine! Ich guck da öfters rein, wenn auch nicht so ganz offensichtlich wie Lügenberg Gansviel
    Geh auf die Startseite dann merkst du das, BRD GmbH, Naidoo u.v.a.m. ist ganz lustig.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • In den Welten des Netzes als Kommentar zum EU Blödsinn gefunden.


    "
    Andy • vor 2 Tagen
    Was heißt hier illegal, ich habe in meinem Wehrdienstausweis noch eine Waffenemfangskarte für "meine" AK47 kurz. Bekomme ich diese nicht mehr ausgehändigt;-).
    "
    :hyster:::lachen2::::hahah::

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • @pirat52 :thumbup: guter Hinweis:
    Da hat auch einer zitiert:
    "Die EU hat keine Regelkompetenz zur Regulierung der Waffengesetze. Zumindest lt. Drucksache des Bundesrates 732/13. Darüberhinaus will sich die Kommission das Recht einräumen in Zukunft auch ohne Parlamentarische Diskussion in den nationalen (hier Waffen-) Gesetzen zu regeln. Um eine Verschärfung zu erwirken läuft das unter dem Punkt "Harmonisierung". Der Kommission scheint Ihr undemokratisches Handeln also durchaus bewusst zu sein.
    Das scheint aktuell niemanden zu interessieren da es nur einen Bruchteil der EU Bevölkerung betrifft und (auf den Beitrag bezogen) mehr oder weniger konform mit den Grünen Interessen geht. Für die "gute" Sache drückt man eben gerne ein Auge zu. Man stelle sich allerdings vor die EU würde, unter dem Deckmantel der Harmonisierung, eine Kommission einrichten die in Zukunft die Energiepolitik Deutschlands regelt und ein Abschalten der Kernkraftwerke verhindert oder die Asylpolitik mit daraus resultierender Schließung der Grenzen und Auffanglagern auf verlassenen Griechischen Inseln.
    Hier werden Strukturen geschaffen die ein Eingreifen in elementare Gesetzgebungen der Mitgliedsstaaten ermöglichen, vollkommen vorbei an den Bürgern, den nationalen Parlamenten und sofern die Umsetzung erfolgt sogar am EU Parlament und Ministerrat. Wer (völlig unverantwortlich) Gesetzgebung als Harmonisierung tarnt und die Gestalltungsvollmacht einer Kommission überlasst, sollte sich nicht wundern wenn er früher oder später in einer Ordnung aufwacht die man, selbst mit sehr viel Wohlwollen, nicht mehr als Demokratie bezeichnen kann."


    Das dürfte in jedem Fall den Klageweg eröffnen, Rückwirkung etc.. Werde die Kommission auch noch drauf hinweisen.. machen die das eigentlich nur als ABM für unterbeschäftigte Anwälte?

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Dabei hat mir das mit dem Minderheitenschutz gefallen...


    Es widerspricht unserer Auffassung von Demokratie, diese Minderheit zu übergehen.


    Ansonsten werde ich heut´ Abend meine Vereinsmitglieder "frisch" machen was diesen EU-Vorschlag angeht.


    So rund 50 weitere Multiplikatoren...

    Wenn ich in die Hölle komme steigt der Teufel von seinem Thron und sagt:
    "Willkommen daheim, Meister!"

  • Ich habe mal wieder zwei Antworten bekommen.
    Bernd Kölmel, Alfa
    Dr. Andreas Schwab, CDU
    Wünsche angenehme Lektüre.


    "Sehr geehrter Herr Günzel-Jugel
    ich danke Ihnen herzlich für Ihr Schreiben. Meine Partei ALFA teilt Ihr Anliegen voll und ganz.
    Die jüngsten Terroranschläge in Paris, welche auf das Konto radikalisierter IS-Anhänger gehen, dürfen nicht dazu führen, dass unsere Freiheit beschnitten und die Eigenverantwortung des Einzelnen durch eine Bevormundung von Seiten des Staates oder der EU ersetzt wird. Aus diesem Grund spreche ich mich entschieden gegen eine Verschärfung des Waffenrechtes aus. Eine solche Verschärfung würde zu einer Kriminalisierung unserer Sportschützen und Jäger führen, welche zudem unter Generalverdacht stünden. Terroristen beschaffen sich jedoch ihre Waffen in aller Regel auf anderen Wegen als unbescholtene Bürger.
    In der Anlage erhalten Sie ein entsprechendes Informationsschreiben an deutsche Jagd- und Sportschützenverbände einschließlich der Pressemitteilung von ALFA sowie ein Video von mir zu diesem Thema:
    http://bernd-koelmel.de/2015/1…aerfung-des-waffenrechts/
    Ich werde alles dafür tun, dass die von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Änderungen nicht umgesetzt werden.
    Als junge Partei ist ALFA bei ihrer politischen Arbeit auf Unterstützung angewiesen. Es würde mich daher sehr freuen, wenn Sie ALFA bei den kommenden Wahlen Ihre Stimme geben. Weitere Informationen zu ALFA mit Kontaktadressen finden Sie auf der Seite www.alfa-bund.de.
    Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit.
    Freundliche Grüße
    Ihr Bernd Kölmel
    Stellvertretender Bundessprecher ALFA
    Mitglied des Europäischen Parlaments
    www.alfa-bund.de
    http://alfa-bw.de/"



    "Sehr geehrter Herr Günzel-Jugel,
    haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift im Hinblick auf den Vorschlag der EU-Kommission zur Überarbeitung der Richtlinie über Schusswaffen, der im Gesetzgebungsverfahren ins Europäische Parlament kommen wird. Vorab möchte ich betonen, dass die Überarbeitung dieser Richtlinie bereits seit längerem durch die Europäische Kommission vorgesehen war. Insoweit steht die Überarbeitung aus meiner Sicht nicht in direktem Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris.
    Richtig ist jedoch auch, dass die Kommission die Überarbeitung nach den erschütternden Terroranschlägen in Paris beschleunigt und nun am 18. November 2015 vorgelegt hat. Gemeinsam mit diesem Vorschlag wurde ebenfalls eine Durchführungsverordnung zur Deaktivierung von Schusswaffen angenommen.
    Der Richtlinienvorschlag wurde bereits vorvergangene Woche bei den Innenministern diskutiert und stößt grundsätzlich auf Zustimmung. Bei dem ersten Treffen im Rat wurde auf Arbeitsebene jedoch deutlich, dass von Ratsseite aus einige Änderungen am Kommissionsvorschlag zu erwarten sind. Die Mitgliedstaaten haben Bereitschaft signalisiert, das Gesetzgebungsverfahren zügig zu beginnen. So ist davon auszugehen, dass die zuständige Kommissarin Bienkowska den Vorschlag bei der nächsten Sitzung des hauptsächlich zuständigen Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) am 7. Dezember 2015 vorstellen wird. Der Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) wird eine Stellungnahme zum Bericht des IMCO-Ausschusses abgeben und außerdem für die Passagen, die Strafverfolgungsmaßnahmen betreffen, zuständig sein. Einen Zeitplan für das Gesetzgebungsverfahren gibt es bislang noch nicht. Es ist jedoch sicher, dass das Europäische Parlament sich die Zeit nehmen wird, den Vorschlag genau zu prüfen.
    Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen der CDU/CSU-Gruppe werde ich alles daran setzen, übermäßige Bürokratie und Belastungen für Jäger oder Sportschützen zu vermeiden. Unser Augenmerk liegt vielmehr darauf, die Sicherheit beim legalen Besitz und Gebrauch von Schusswaffen zu garantieren und illegalen Waffenbesitz und -gebrauch zu bekämpfen.
    Das deutsche Waffenrecht ist im internationalen Vergleich bereits jetzt sehr streng. Wenn man den Vorschlag mit dem deutschen Waffenrecht konkret vergleicht, dann gehen die von der Kommission vorgeschlagenen Forderungen nur in wenigen Bereichen über die deutsche Regelung hinaus. Die Kommission schlägt zum einen ein Verbot von halbautomatischen Schusswaffen vor, die wie vollautomatische Kriegswaffen aussehen. Da die überwiegende Zahl der Jäger größtenteils Kipplaufwaffen oder Repetierbüchsen verwenden, wären sie von den von der Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen nicht betroffen. Ein weiterer Unterschied zu der derzeitigen Rechtslage in Deutschland lässt sich bei einer stärkeren Beschränkung des Verkaufs von Waffen über das Internet feststellen. Auch eine Registrierung deaktivierter Waffen ist nach deutschem Recht noch nicht vorgesehen.
    Die Position, die die deutsche Bundesregierung bei den Beratungen im Rat der Europäischen Union vertreten wird, befindet sich noch in der Ressortabstimmung und liegt daher noch nicht vor.
    Nach den dramatischen Terroranschlägen von Paris ist es nur natürlich, dass die Europäische Kommission eine ganze Bandbreite von Maßnahmen in Abstimmung mit dem Parlament und den Mitgliedstaaten ergreifen will, um ihren Beitrag zur Vorbeugung und Aufklärung jeglicher Schwerstverbrechen zu leisten. Die CDU/CSU-Gruppe sieht in diesem Zusammenhang jedoch den noch ausstehenden Aktionsplan gegen den illegalen Handel mit Waffen und Sprengstoff als dringlicher an. Der Kommission geht es darum, konkrete Maßnahmen gegen den internationalen, illegalen Waffenhandel unter Koordination und Kooperation aller 28 Mitgliedstaaten zu erreichen.
    Ich habe aber Ihre Bedenken, dass einerseits angemessen auf die Terrorgefahr reagiert werden muss, andererseits Jagd- und Sportwaffen hier jedoch keine signifikante Rolle spielen und gesetzestreuen Jägern die Nutzung ihrer Waffen daher nicht unverhältnismäßig erschwert werden sollte, sehr genau verstanden. Demzufolge trete ich für einen ausgewogenen Kompromiss im Sinne der Sicherheitsinteressen in der Europäischen Union ein.
    Unter keinen Umständen dürfen meiner Meinung nach Jäger und Sportschützen unter Generalverdacht gestellt werden, in Zusammenhang mit Kriminalität und Terrorismus zu stehen. Es gilt an dieser Stelle, den illegalen Waffenhandel effektiv zu bekämpfen und nicht die gesetzestreuen Besitzer legaler Waffen mit überzogenen Auflagen zu belegen.
    Ich bitte aber um Verständnis, dass es hierfür noch keine abschließende Position gibt, weil die Europäische Kommission die Überarbeitung der Richtlinie gerade erst vorgestellt hat.
    Die CDU/CSU-Gruppe wird die Verhandlungen zur Richtlinie und zum Aktionsplan sehr aufmerksam verfolgen und mitbegleiten und dabei auch die berechtigten Belange von gesetzestreuen Jägern und Sportschützen einbringen. Sollten Sie später noch Interesse haben an den Fortschritten der Verhandlungen, stehe ich Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
    So verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen
    Ihr
    Andreas Schwab"
    _____________________________________________________________

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • @Lesbear
    Wikipedia, soso.
    Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, nicht wahr.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Ich persönlich mag Militärische HAS..
    Warum?


    Weil du nicht ein ganzes Werkzeugarsenal zum reinigen und Zerlegen brauchst...


    Wer sich je die Strip-Anleitung von Jagdlichen HAs angeschaut hat weiss was ich meine... Da krigst ja Heimweh!!!

    Nachdem ich mal versucht habe bei einem Sauer-Jagdgewehr einen gebrochenen Schlagbolzen zu wechseln und kläglich versagt habe, bzw. der Büma dann dafür eine zich-seitige bebilderte Anleitung ne Menge Werkzeug und fast 45min gebraucht hat, kann ich das vollkommen nachvollziehen.
    Beim H&K G3 wäre selbiges in 1 bis 2 Minuten ohne Werkzeug drinnen gewesen und das ohne n dicke Anleitung dabei zu studieren.