Eintrag in den § 27er fürs Jagen

  • Hallo,


    der Jagdschein wird zwar bei mir erst in ein paar Jahren ein Thema, aber weiß jemand, ob man für die Jagd mit dem Vorderlader (und jetzt bitte kein Diskussion pro und contra, Waidgerechtigkeit etc.) einen Eintrag im grünen Büchlein braucht? Da steht bei mir zwar drin "Schießen nur auf zugelassenen Ständen", was aber ja auf jede zur Jagd tauglichen Schusswaffe zutreffen dürfte, die man auf die grüne oder gelbe WBK bekommt.


    73
    Tom

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Als jäger muss ich dir da widersprechen mein lieber freibeuter. @pirat52 im Bundesjagdgesetz steht nix drin das VL verboten sind. In den diveresn Jagdforen wird das diskutiert ziemlich kontrovers diskutiert wegen Waidgerechtigkeit etc. Ggf ist es im landesjagdgesetz verboten.
    Aber:
    Es gibt nur sehr wenige Jäger die das tun, aber es gibt sachliche Gründe für mich auf VL bei der Jagd zu verzichten:
    1. Qualm, verhindert den durchblick auf das Zeichnen des Wildes.
    2. Wenn man nicht zum Schuss kommt oder versager entladen wie im Wald?
    3. Gesetzt du siehst zufällig dass du einen krellschuss hast, du müsstest nachschießen.. so ne sch... aber auch. Bis du den VL nachgeladen hast ist das wild in der Dickung und du hast nachsuche.. Dann kannst du dir einen gewaltigen Einlauf holen, falls du einen nachsuchenführer hinzuziehen musst.


    Daher besser nicht..

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Nicht ganz richtig...
    D. P. wurde damals übelst von der Jägerschaft (Bayern) angegangen, obwohl er alle Ballistischen Gutachten "auf seine Kosten" beibrachte.
    Als Jagdwaffen waren "Inliner",...im Schland mal wieder WBK pflichtig, vorgesehn.



    Und es giebt auch noch die Kodiak-Doppelbüchse.. :trio:


    http://www.frankonia.de/Doppel….html?Artikelnummer=97299

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Korrekt, afaik ist es per Landesjagdgesetzt nur in NRW und Hessen verboten, nicht aber in Brandenburg :-)
    Aber:
    1. Den Qualm hast du nur beim ersten Schuß, und ich schieße mittlerweile ziemlich gut mit meinem Hawken -> ich brauche nur einen
    2. Delaborierscheibe. Nach der Jagd ist vor der Jagd. Oder du gibst einen Schuß in den Boden ab, weil du auf ein Wild geschossen hast, welches du "gesehen" hast und du hast eben leider daneben geschossen. Beweis mal das Gegenteil. Und bei einem Versager macht halt nur dan Zündhütchen "Peng"
    3. Dafür lege ich mir dann eine Pedersoli Kodiak zu. Doppelbüchse, cal. 50 oder 58.


    Eigentlich wollt ich diese Diskussion nicht lostreten, aber was solls.. Falls jetzt jemand mit vielzitierten Waidgerechtigkeit kommt: mein Hawken cal. 50 hat ein e0 von ca. 2300 Joule und auf 100m immer noch genug, um den größten Keiler von den Hufen zu hauen.


    73
    Tom

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten


  • Eigentlich wollt ich diese Diskussion nicht lostreten, aber was solls.. Falls jetzt jemand mit vielzitierten Waidgerechtigkeit kommt: mein Hawken cal. 50 hat ein e0 von ca. 2300 Joule und auf 100m immer noch genug, um den größten Keiler von den Hufen zu hauen.


    73
    Tom

    Wildschütz , was von deiner e0 von 2300 J. auf 100 Meter noch übrig bleibt , dürfte für Schwarzwild auf 100 M. evtl.nicht mehr reichen! :NO:
    Kenne mich im Jagdrecht zwar nicht aus , aber ist für Schwarzwild nicht eine Energie von mindestens 2000 J. auf 100 Meter vorgeschrieben??
    Nicht umsonst wird doch häufig dafür die 9,3x62 - "Schweinepatrone" -benutzt , die locker an die >3900 J. bringt,oder???
    Vielleicht kann uns da ja mal jemand schlau machen????
    :happy:

  • @pumhart_von_steyr, ich kenne Deine Argumente, daher habe ich lediglich dies für mich entschieden. Der Punkt heiß delaborieren ist offiziell verboten. Du tust es auf diese art und weise, unbenommen, aber es ist eben keine legale weise. natürlich macht nur das zündhütchen peng aber du fähst mit pulver und blei im Lauf nach hause.. wenn du das so machen willst .. hm.
    Ich urteile nicht, denn früher ging man nur mit dem VL zur jagd, die Vorschriften habe ich nicht gemacht.
    Es gibt Jäger die tun das, wurde auch in der Visier drüber berichtet, man muss sich seiner Sache sehr sicher sein, sowohl bei der Jagd als auch beim VL schiessen, wie auch die Risiken wenn es daneben geht zu tragen.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Wildschütz , was von deiner e0 von 2300 J. auf 100 Meter noch übrig bleibt , dürfte für Schwarzwild auf 100 M. evtl.nicht mehr reichen! :NO: Kenne mich im Jagdrecht zwar nicht aus , aber ist für Schwarzwild nicht eine Energie von mindestens 2000 J. auf 100 Meter vorgeschrieben??
    Nicht umsonst wird doch häufig dafür die 9,3x62 - "Schweinepatrone" -benutzt , die locker an die >3900 J. bringt,oder???
    Vielleicht kann uns da ja mal jemand schlau machen????
    :happy:

    Die 2000 J., mein lieber Bikerkollege, gelten nur für Büchsenpatronen. Und außerdem, was denkst du, wieviel Geschwindigkeit verliert meine Maxiball-Pille wohl auf den ersten 100m? Die echten VL-Jäger schießen sowieso nur bis max. 70m. Du kannst mir glauben, das reicht für alles, wan in europäischen Wäldern so rumläuft. Ein Bekannter von mir ist Jäger, der fuhr früher immer nach Ungarn zum Jagen mit seinem Sharps, und der hat damit alles vom Reh bis zum Dammhirsch erlegt

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • @pumhart_von_steyr, ich kenne Deine Argumente, daher habe ich lediglich dies für mich entschieden. Der Punkt heiß delaborieren ist offiziell verboten. Du tust es auf diese art und weise, unbenommen, aber es ist eben keine legale weise. natürlich macht nur das zündhütchen peng aber du fähst mit pulver und blei im Lauf nach hause.. wenn du das so machen willst .. hm.
    Ich urteile nicht, denn früher ging man nur mit dem VL zur jagd, die Vorschriften habe ich nicht gemacht.
    Es gibt Jäger die tun das, wurde auch in der Visier drüber berichtet, man muss sich seiner Sache sehr sicher sein, sowohl bei der Jagd als auch beim VL schiessen, wie auch die Risiken wenn es daneben geht zu tragen.

    Mit Pulver und Blei im Lauf heimzufahren ist natürlich eine sehr dumme Idee, käme für mich auch nicht in Frage. Aber eine gezielte Fahrkarte..
    Und ich glaube generell, daß man sich seiner Sache sicher sein sollte bevor man einen Schuß abgibt, egal welches Treibladungspulver der Schießprügel verwendet. Bestes Beispiel der Jagdunfall vor ein paar Wochen in meiner Gegend, als ein "Jagdscheininhaber" ein junges Pärchen erschossen hat, was er wohl für eine Rotte Wildschweine gehalten hat :wall:

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Natülich muss man sich seiner Sache immer Sicher sein. Aber ich wurde z.B auf dem Schiesstand während ich abdrückte an der linken hand die den vorderschaft führt, von einer Bremse gebissen. Verdammt tat das weh.. minimal verrissen, weil ich den Reflex nicht unterdrücken konnte.
    Keiner kann mir erzählen, "das passiert mir nicht".nicht viel aber bei einem Schuss ins leben ein paar zentimeter falsch und du hast Nachsuche. Wenn man da nicht das Wild richtig sieht..
    du kannst nicht ständig mit Handschuhen oder Insektenspray rumnebeln.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Ich will ja nicht unken. Aber wenn es ein generelles Problem wäre, wenn man nur einen Schuß im Lauf hat, dann dürfte kein einziger Jäger eine kombinierte Waffe oder einen Drilling führen und keinen Schuß mit dem Kugellauf abgeben. Auch einschüssige Kipplaufbüchsen oder Bergstutzen wären tabu. Nun ist es aber vielleicht so, dass einige Jäger mit Repetierbüchsen oder Halbautomaten versucht sind, auf weitere Entfernungen oder auch wenn sie nicht so sicher den ersten Schuß abgeben können, es dennoch zu tun, da sie ja gleich nochmals schießen können, wenn sie nicht so gut abgekommen sind?


    Es gab früher sogar sehr große Vorbehalte gegen Jäger mit Repetierern oder Halbautomaten (bei denen immer noch! Peng, Peng, peng!), denn die wurden als disziplinlose Schießer angesehen, die sich nicht im Zaum halten können, und auch riskante Schüsse abgeben, weil sie eben mehrere Schüsse zur Verfügung haben.
    Es gibt immer ein Für und Wider!

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • @Schwarzer Mann Bis jetzt hat alles was ich geschossen habe, entweder im Feuer oder nach kurzer Flucht gelegen. Mir geht es ums Zeichnen. Ich denke noch an eine klassische Doppelbüchse, mit Holzschaft etc.. :rolleyes: Sowas wie eine Krieghoff in 9.3 * 74R (Träum) Warum ich das aber nicht mache, die Dinger sind mir einfach zu empfindlich draußen was Holzschaft und Aussehen betrifft. Und für das Anschauen kauf ich nix und so viel Geld habe ich nicht um so was mit einem Schulterzucken weg zu stecken. Wir waren aber beim Thema VL und das hier gleitet zu sehr in das Jagdthema ab. Wenn @pumhart_von_steyr VL jagdlich führt ist es SEINE Sache und nicht meine. Ich habe lediglich geschrieben warum ich es nicht tue und gut ist.
    Wenn jemand genug Erfahrung mit VL hat, sein Pulver, Kugel alles kennt, es das lokale Jagdgesetz erlaubt und sich über den Rest im klaren ist ok. Ich bin kein Verbieten woller. - Schliesslich habe ich geschrieben, dass es das BJG grundsätzlich nicht verbietet!

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Ich hab ne Umgebaute Perkussionssharps in 45/90 damit bin ich genauso schnell wie mit einer Kipplaufbüchse, und ein Freund von mir schiesst auch im Nachbarland Schwarzwild ohne Probleme damit, er behauptet sogar, das die Bleigeschosse besser als die Teil oder Vollmantel sind (weniger Zerstörung im Wildkörper wie Hämatome...)

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Erik, in dem Kaliber macht die Schnarpse keine Blauen Flecke,...da lernt die Wildsau auf die "Jagdentfernung" fliegen.. :trio:
    Die Jägers sollten mal nach Ulfborg ziehn, da giebt es was zu gucken.

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Übrigens, es giebt sogar ne Jagdsaison für Bogenschützen, die Lizenz bekommt aber nicht jeder Hinz und Kunz.
    Aber, wie üblich,..nicht im Schland. ::hahah::
    Manch Lodenträger, mag das nicht. :trio:
    Aber mit nem Geländewagen zu Frankonia und für die nächsten 2 Jahre, 20 Patronen...

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Wildschütz , was von deiner e0 von 2300 J. auf 100 Meter noch übrig bleibt , dürfte für Schwarzwild auf 100 M. evtl.nicht mehr reichen! :NO: Kenne mich im Jagdrecht zwar nicht aus , aber ist für Schwarzwild nicht eine Energie von mindestens 2000 J. auf 100 Meter vorgeschrieben??
    Nicht umsonst wird doch häufig dafür die 9,3x62 - "Schweinepatrone" -benutzt , die locker an die >3900 J. bringt,oder???
    Vielleicht kann uns da ja mal jemand schlau machen????
    :happy:

    Knallkopp, weshalb bedienst Du denn nicht mal meine 45/90 die bei Dir zu Hause steht ?
    Grosse Töne, wenn Du sie mal wieder mal mitbringst und sie dann Andere verprügelt... :trio:
    Die nicht mal wissen, was da gleich abgeht.

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Ich finds cool mit ner Blackpowder zu jagen, hätte ich kein Problem mit, genauso mit der Bogenjagd. Wäre es hier erlaubt,würde ich es tun. Das nötige Equipment habe ich dazu,und auch die Übung,naja,nicht mehr ganz, schon ewig nix mehr gemacht mit dem Bogen. Wollte eigentlich in NAM mit Bogen jagen,aber die Frau von meinem Farmer Kumpel war dagegen :huh:

    IF SOMEONE HATES YOU FOR NO REASON, GIVE HIM ONE!

  • Knallkopp, weshalb bedienst Du denn nicht mal meine 45/90 die bei Dir zu Hause steht ?Grosse Töne, wenn Du sie mal wieder mal mitbringst und sie dann Andere verprügelt... :trio:
    Die nicht mal wissen, was da gleich abgeht.

    Klabautermann , ich als grottenschlechter Schütze ausgerechnet mit deiner Sharps??? :shock:
    Nö , Sparrow , da hab ich Angst!!!!!! Mit deinem Püster jagd mein Enkel zur Zeit im Garten Eichhörnchen!! ::lachen2::
    Der trifft damit wenigstens!!!!!
    :snipper2:

  • Hallo Pumhart


    wenn Du Dich für das Jagen mit SP-Vorderlader-Waffen interessierst, kennst Du sicher auch dieses Video.

    Es zeigt meiner Meinung nach, dass man auch mit "primitiven Waffen" waidgerecht jagen kann

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.