Rehwildfleisch zubereiten

  • Und bezugnehmend auf meinen Post von vor deutlich über einem Jahr...
    Mittlerweile habe ich den Schein und selbst erlegtes und zerwirktes Reh im Tiefkühler. ::c.o.l)


    Aber wieder erinnert mich der Thread an etwas...
    ich wollte vom Reh heute morgen was zum auftauen rauslegen und mir heute abend machen. Aber ich habs vergessen ||


    Was ein Mist.
    X/:whistling: dann halt morgen.....

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Gehört das dann nicht in den Beitrag "Was mich heute ärgert"?

    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)
    *
    In Deutschland & der EU wird das Gesetz solange gebogen, bis es bricht.


    Schützengilde Luckau e.V.


    CZ P-09 Duty
    9 mm Luger


    Erma EP 882
    .22 lfb

  • hmm irgendwie haben meine zwei letzten Rehböckchen nicht lange vorgehalten, da hat sich der Gefrierschrank kaum gelohnt. Und Ihr glaubt kaum wie viel der lieben Verwandschaft die man sonst nur selten sieht schnell da ist wenn die mitbekommen, dass es Rehbraten gibt.

    das kommt mir irgendwie bekannt vor. Da ist selbst der grösste Hirsch schnell "verschwunden" wenn die Verwandschaft/Bekanntschaft mitbekommen hat dass man wieder mal einen erlegt hat.

  • Und dann kannst dir vorstellen wie unser Hausflur aussah, als Nachbars Katze hier rein schlich und ums Eck zwei Deutsch Kurzhaar mit ausgezeichneter Raubwildschärfe lagen und schliefen. Ein kurzes Miau und die beiden waren wach. Ich bin danach in den Baumarkt gefahren um weisse Farbe zu kaufen. Hab diesmal aber Silikonfarbe genommen. Die ist abwischbar falls nochmal ne Katze ungebeten ins Haus kommt

    Mein Gott... welches Mädchen gibt denn dafür ein Dislike... <X::kotze.::

    Und wenn ich am Morgen nach solch einer Nacht
    Mit brummendem Schädel bin aufgewacht
    Werde ich dann meine Taten beschau'n
    .........
    Fünf Kinder gezeugt und 8 Männer verhau'n :D

  • Vor paar Tagen hab ich Wildbret vom Träger, den Blättern und den Rippen zum Fleischer geschafft, um Salamis machen zu lassen.
    Bin mal gespannt wie die werden :rolleyes:
    Grobe Bratwürschtl von Rind, Reh-, Dam- und Schwarzwild hab ich bisher selber gemacht, die waren unheimlich gut.
    Salami, Schinken und Knacker noch nicht, hab auch noch keinen Räucherofen, ist aber für die Zukunft geplant.

  • Rehkeule liebe ich als Sauerbraten.


    War eigentlich ein Versehen da ich eingel. Rehkeule im Keller vergessen habe (eingelegt in Rotwein, Balsamikoesig, Gewürze ) War schon 10 Tage in der Lake...


    Hab die dennoch gemacht: war ein leckerer Sauerbraten.


    Mache den gerne um Weihnachten rum: schön mit Kapern in der Sauce, Semmelknödel



    Rehlasagne hab ich auch schon gemacht: super lecker. Kam dazu das auszuprobieren als ich in einem Restaurant Lammlasagne gegessen habe und so auf die Idee kam, mal statt Rinderhack, auch mal anderes fleisch für die Lasagne zu verwenden.
    Das Rehhack (selbst durchgedreht) hab ich mit Wildgewürzmischung angebraten, Tomatensauce dazu und ansonsten wie normale Lasagne verarbeitet.

  • Reh macht man nur sauer wenn es ein uralter Bock oder ne uralte Geiss war. Ansonsten versaut man dadurch den guten Wildgeschmack (und das schreibe ich, der Sauerbraten vom Rind & Pferd sehr gern isst)

  • Auch eine nette Variante:


    Rehrücken im Haselnussmantel mit Buttermöhrchen und Kartoffeln:

    Zutaten:

    Rehrücken

    Steinsalz

    Paradieskörner (Malaguetta Pfeffer)

    Dinkelmehl (1050er)

    2 Eier

    150g gemahlene Haselnüsse

    echte Sauerrahmbutter (oder auch Ghee bzw. Butterreinfett)


    200g Möhren

    75g Rosinen

    3EL Honig

    3EL Weinessig

    2TL Kreuzkümmel

    etwas gemahlene Paradieskörner

    echte Sauerrahmbutter

    4EL süßer Weißwein


    Kartoffeln


    Kartoffeln unter sauberen kalten Wasser mit harter Kunststoffbürste kräftig abbürsten und in Schale im Topf mit ausreichend Wasser kochen (wenn man richtig abbürstet ist ein Abziehen oder Schälen nicht notwendig, dann können die direkt so serviert werden)


    Ofen auf 200 Grad aufheizen.

    Die Möhren in etwas größere Scheiben schneiden in einen Topf mit Wasser geben und kurz aufkochen. Dann das Wasser sofort abgießen und in eine ofenfeste Schale geben.

    Rosinen, Honig, Weinessig, Kreuzkümmel, gemahlene Paradieskörner dazu geben und gut durchmischen. Butterstreifen darüber legen und alles in den Ofen schieben und garen bis die Möhren weich sind. Anschließend den Weißwein dazugeben den Bratensatz lösen, nochmal gut verrühren und servieren.


    Gleichzeitig mit den Möhren den Rehrücken (bei dem die harte Haut abgezogen sein muss) salzen mit gemörserten Paradieskörnern einreiben in dem Dinkelmehl wenden, durch Ei ziehen, mit den gemahlenen Haselnüssen sehr sorgfältig panieren.

    So vorbehandelten Rehrücken in einer großen Pfanne in der Sauerrahmbutter kurz scharf auf jeder Seite anbraten und bei schwacher Hitze fertig braten. Auf jeder Seite ca. 5min. Idealer weise sollte der Rehrücken am Ende innen noch leicht rosa sein.

    Alles zusammen servieren.