Korth-Waffen auf Rote WBK ?

  • Verengungen in der Trommel vor den Patronenlagern

    Die Mündungen und die Trommel waren gehärtet. trotzdem konnte man mit entsprechendem professionellem Werkzeug die Mündung und die Trommel (Korth sprach nur von "Walze") freiräumen. Dies war wohl in den 60ger Jahren weit verbreitet.

    Waren im Originalzustand nie (!) Trommeln/Walzen ohne Verengungen ausgeliefert worden?
    Wäre das damals illegal gewesen?

  • Willi`s erste Serie scharfer Waffen:


    Korth "Polizeirevolver"
    Beschuß 1964

    Eine Frage zur ersten Serie:


    Ich habe einen solchen Revolver, aber die Seriennummer auf dem Rahmen unten zwischen den Griffschalen ist eine andere als die Nummer auf dem Ausleger für die Trommel und die ist nochmal anders als die Nummer auf der Oberseite (Ladeseite) der Trommel ... also drei Nummern an einer Waffe!


    Ist das bei dieser Serie normal, oder habe ich ein zusammengestückeltes Modell?

  • Eine Frage zur ersten Serie:
    Ich habe einen solchen Revolver, aber die Seriennummer auf dem Rahmen unten zwischen den Griffschalen ist eine andere als die Nummer auf dem Ausleger für die Trommel und die ist nochmal anders als die Nummer auf der Oberseite (Ladeseite) der Trommel ... also drei Nummern an einer Waffe!


    Ist das bei dieser Serie normal, oder habe ich ein zusammengestückeltes Modell?

    Hallo
    Die Serie 20 xxx (erste Serie der Korth-Revolver, alle Nummern im Rahmen sind fünfstellig und beginnen mit 20) ist generell nicht nummerngleich! Dein Revolver ist also ganz normal.
    Übrigens: In dieser Serie wurden 963 Waffen gebaut; je etwa die Hälfte mit 4" und 2 1/2" Lauflänge.

  • Danke für die Bestätigung.


    Ist immer gut, wenn die Fakten in einem verständlichen Zusammenhang stehen, daher die nächste Frage:


    War das einfach nur eine Frage der Arbeitsorganisation und des Marketing, dass bei den späteren Serien die Waffen nummerngleich ausgeführt wurden?

  • Leider habe ich Willi Korth nie gefragt, warum die Serie 20 xxx nicht nummerngleich ist. Später wurden Kran und Walze mit Ejektor, sowie die Schlossabdeckplatte, Lauf und andere Teile erst nummeriert, wenn sie in den Ramen eingepaßt waren. Die Teile konnten dann wieder zusammenfinden, wenn sie getrennt bearbeitet wurden (z.B. Brünierung).

  • Hallo,


    ich habe einen Korth Combat Revolver 3" S/N 28371 mit Beschussjahr 1971 entdeckt, den es so nach Morgenroth nicht geben dürfte, denn Morgenroth weist für 1971 keine Serie 28xxx aus, erst ab 1972 (27011-27025: Erste Serie Combat-Revolver 15 Stück (Morgenroth, Seite 69 oben), aber "erst 1973 mit den letzten beiden der Serie 28xxx beschossen").


    Im Augenblick ist das rätselhaft für mich. Kann jemand weiterhelfen?

  • Der Korth-Revolver mit der Nummer 28 371 wurde am 23.03.1973 beschossen und am 11.04.1973 verkauft. Er ist unter der Nummer 2188 auf der Seite 76 in das dritte Waffenbuch der Firma Korth eingetragen.28371.pdf


    Wie der Beschussstempel von 1971 auf den Revolver kommen konnte ist wohl nichtmehr zu ermitteln.
    Ich besitze den Revolver 28 162, der am gleichen Tag beschossen wurde. Der hat den Beschussstempel 73

  • Der Korth-Revolver mit der Nummer 28 371 wurde am 23.03.1973 beschossen und am 11.04.1973 verkauft. Er ist unter der Nummer 2188 auf der Seite 76 in das dritte Waffenbuch der Firma Korth eingetragen.

    Bin echt beeindruckt, dass das noch so genau nachvollziehbar ist! Gibt es einen öffentlichen Zugang zu den Unterlagen oder ist das alles in privater Hand?

  • Nach dem Verkauf und der Abwicklung der Firma Willi Korth (1982) wurden die Waffenhandelsbücher einmal kopiert. Das war nach den damaligen Datenschutzbestimmungen noch möglich. Danach wurden sie der Kreisordnungsbehörde des Kreises Herzogtum Lauenburg übergeben. Nach den heutigen Datenschutzbestimmungen ist ein Einsehen in die Originale für Privatpersonen nicht mehr möglich.