Waffenversand per Kurierdienst

  • ich habe diese Woche den Waffenkurier-Neu.com gebucht und hatte nur Probleme:
    - Liefertermin nicht eingehalten, daher Kunde nicht anwesend
    - Waffe an nicht berechtigte Person übergeben


    In Summe waren das DHL Leistungen für den 5 fachen Preis.


    #Fail

  • Hab meinen letzten Transport (komplette Waffe inkl. Koffer) zum Waffenhersteller von diesem Anbieter erledigen lassen:


    ssl-waffentaxi.de


    Kostete 29,90 €, Bestellprozess per Webformular, Abholung zuhause, Bezahlung per Paypal, alles problemlos, Zustellinfo kommt per Mail.
    Dieses Unternehmen werde ich beim nächsten Mal wieder wählen. Ich habe zwar keine Erfahrungen mit anderen Unternehmen gemacht- es fallen mir aber keine Verbesserungsmöglichkeiten ein.


    Der Hammer war jedoch die Rücksendung vom Hersteller an mich: Per DHL und die Sendung wurde bei der Nachbarin abgegeben...

  • Glaube ich nicht DHL versendet nur mit pers. Übergabe da steht Klipp und klar drauf das Übergabe nur an berechtigte Person erfolgt.


    Bei Hermes genau so.

  • Glaube ich nicht DHL versendet nur mit pers. Übergabe da steht Klipp und klar drauf das Übergabe nur an berechtigte Person erfolgt.
    Bei Hermes genau so.

    Da liegst Du aber falsch.
    Meine Drehpistole wurde auf nem ganz normalem Postamt, meiner Dame übergeben.
    "Persönlich" stand drauf.

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Gut dann liege ich vielleicht falsch nur dann sind das aber Verfehlungen vom Versender denn die Anmeldung als Gefahrgut bzw. mit pers.Übergabe muss ja erfolgen.
    Da kann weder DHL oder ein anderer Kurierdienst etwas dafür.
    Die können ja nicht in das Paket hinein sehen.
    Und wenn der Versender das als normales Paket anmeldet muss er auch dafür gerade stehen wenn es abhanden kommt.
    Ich habe solche Absurditäten nie erlebt.

  • Da liegst Du aber falsch.Meine Drehpistole wurde auf nem ganz normalem Postamt, meiner Dame übergeben.
    "Persönlich" stand drauf.

    Wenn es natürlich wie in deinem Fall passiert ist das eine klare Verfehlung der Post.
    Und zeigt nur einmal wieder das kein Wert mehr auf klare Aufklärung und fachliche Ausbildung der Mitarbeiter gelegt wird.


    Oder anders gesagt der Gesetzgeber macht Mal wieder bla und weil es keiner weiß machen alle anderen blubb.

  • Nur weil da einer "Persönlich" draufschreibt, heißt dass ja nicht, das für diesen Service bezahlt wurde.


    Eine persönliche Übergabe an Person X (deren Identität ja auch geprüft werden muss) ist bei einem normalem Paket nicht Teil des Service.

  • Nur weil da einer "Persönlich" draufschreibt, heißt dass ja nicht, das für diesen Service bezahlt wurde.


    Eine persönliche Übergabe an Person X (deren Identität ja auch geprüft werden muss) ist bei einem normalem Paket nicht Teil des Service.

    Siehe meine vorhergehenden Beiträge.

  • Ich habe folgende Erfahrungen:


    Hermes: FM HP bei Frankonia gekauft (WKII Waffe) kam mit Hermes (weil Otto Versand) in einer mit klammernverschlossenen durchsichtigen Plastiktüte. Mir wurde die Tüte von einem "extrempigmentieren Menschen" überreicht der nur SEHR gebrochenes Deutsch sprach... :think: (Hut ab, das Ding hätte auch weg sein können...)


    DPD: Gewehr bei HEGE geordert. Kam via DPD - stand vor der Tür als ich vom Einkaufen heim kam.


    GO!: KW gekauft, Versand mit GO! - Waffe wurde (trotzdem dass ich zuhause war) beim Nachbarn abgegeben und dessen Ausweis-Nr. notiert!


    DHL: Bisher alles angekommen egal ob Sender oder Empfänger.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---


  • Ich meine, Hermes steht dem Privatversender für Waffen nicht zur Verfügung, da vom Transport ausgeschlossen.
    Als Anlieferer von Frankonia jedoch jedesmal gründliche Identitätskontrolle.


    DPD und DHL, jedesmal persönliche Übergabe mit gründlicher Kontrolle.


    Ich gehe einfach davon aus, daß es immer von der Zuverlässigkeit des jeweiligen Frachtführers abhängt, ob ordnungsgemäß verfahren wird.


    CC

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Hermes macht Waffen- und Munitionsversand NUR und NUR für Frankonia (weil gleicher Konzern) bzw. auch gelegentlich für verschiedene Behörden und auch Bundeswehr.
    Von Privatversendern nimmt Hermes keine Waffen und keine Munition zum Versand an. Bei den normalen Hermespaketen steht es auch in den AGB dass diese Gegenstände ausgeschlossen sind.

  • Ich krame mal diesen Fred wieder aus. Wie ist es nun: darf ein Waffenhändler eine erlaubnispflichtige Waffe per DHL als normales Paket versenden? Meinen ersten KK Repetierer habe ich letztes Jahr per DHL erhalten, Versandkosten 10 €. Meinen .357 Revolver vom Büchsenmacher - per Overnight mit Termin für 35 €. Nun habe ich wieder einen KK Repetierer bei einem Händler gekauft, der 25 € Versandkosten abkassiert hat und mit DHL versendet hat. Das Paket lag erstmals zwei Tage im Ausgangs-Depot, nun liegt es sei zwei Tagen im Depot bei mir in der Gegend, DHL wohl wegen Weihnachtsgeschäft überfordert. Mein Unmut gegen Händler wächst. Durfte er Gesetzes wegen so verschicken?

  • Ich meine, Hermes steht dem Privatversender für Waffen nicht zur Verfügung, da vom Transport ausgeschlossen.
    Als Anlieferer von Frankonia jedoch jedesmal gründliche Identitätskontrolle.

    ::hahah::::hahah::

    Bei meinen S&W Mod. 57 von Frankonia kuckte der Hermes-Heini nur kurz auf mein Geburtsdatum. Das kann man "gründlich" nennen. Er hat die Knarre jedenfalls keinem bestätigten Minderjährigen überlassen :thumbsup:

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • ::hahah::::hahah::

    Bei meinen S&W Mod. 57 von Frankonia kuckte der Hermes-Heini nur kurz auf mein Geburtsdatum

    Ja, sehr erheiternd.


    Ich könnte dazu auch ein paar lustige Erlebnisse beitragen,

    verkneife mir das aber,

    denn wie schnell erkennt ein Gesetzgeber Handlungsbedarf und verbietet den Versand von Waffen an Privatpersonen ganz

    ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Da habe ich auch eine tolle Erfahrung, aber andersrum:

    Weihnachtsgeschenk für meinen 10 jährigen - eine Kartenmischmaschine ( dann muss man nicht von Hand die Karten mischen).

    Da keine explizite Jugendfreigabe ( warum auch immer) musse ich mich DHL gegenüber ausweisen (Perso wurde gescannt).

    Ist ja auch ein ganz schlimmes Teil....

  • Hat wohl was mit bööhsem Glücksspiel um Geld zu tun...


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!