Suche Optik für SAPR bis 800m

  • Ich suche eine neue Optik für mein SAPR in .308 Win.



    Verwendungszweck:


    0 - 300 m, CQB, aber würde auch gerne noch die Option bis 800 m offen halten. (Die Frage nach den Schiessmöglichkeiten lassen wir mal offen).
    Schwerpunkt liegt ganz klar auf 0 - 300 und CQB




    In die nähere Auswahl habe ich mal folgende genommen:



    Burris XTR II 1.5-8x 28mm Gen3 - 800 USD


    Zeiss Conquest DL 2-8x42mm - 1300 USD


    VORTEX Razor HD Gen II 1-6x 24mm (hier stellt sich noch die Frage welches Absehen) - 1400 USD


    Bushnell ELITE TACTICAL SMRS 1-8.5x 24mm - 2100 USD


    Minox ZP 8 TAC 1-8x24 - 2400 eur



    Preisobergrenze liegt bei 2500 USD/CHF




    (Editiert und weitere Kanditaten hinzugefügt)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von NoMoreGuns ()

  • Wir schiessen hier in der Schweiz 300m ohne Optik, daher sollte mit 8.5 facher Vergrösserung doch deutlich mehr möglich sein.

    Ja und in Deutschland sind sie mit 20-facher Vergrößerung auf 100m noch überfordert ;)


    Was soll denn die kleinste Schußdistanz werden? Wenn Du kein tacticooles seek-your-bee (CQB) brauchst, wäre ein 10fach Glas für 300m - 1000m brauchbar.....


    Gruß

  • Ob 1 oder 1.5 spielt in der Praxis keine Rolle; ich wäre mir nur nicht so sicher, ob ein 1-8 den SAPR Anspruch so wirklich zu 100% erfüllt - irgendwie ist da der Kompromiß dann doch nicht ideal. Kommt halt drauf an, wie oft Du weiter als 500m schießen willst, gerade da wäre manchmal ein wenig mehr an Vergrößerung hilfreich (aber auch mit den 1-8 Gläsern kann man auf 800m hervorragend treffen).
    Es wäre da aber sinnig entweder selbst zu entscheiden oder zu sagen, was genau Du schießen willst


    Was ich mir aufjeden Fall aber als ZF anschauen würde ist das neue MINOX ZP 8 TAC 1-8x24, das hate den LP in der 2. Bildebene und das Absehen in der Ersten. Ist für ein Glas dieser Machart eine nette Sache, zumal der LP beim Bushnell (Absehen in der ersten Bildebene) etwas schwach für tagsüber ist.


    Gruß

  • Hallo NoMoreGuns,



    also wenn du mit deiner Waffe tatsächlich auch 800m schießen und damit dort auch wenigstens etwas treffen willst, solltest du dich etwas mit mit den technischen Unterschieden der einzelnen ZFs auseinandersetzen. Zumal mit deinem relativ hohen Budget auch wirklich gute Lösungen möglich sind.


    Du/Ihr redet hier immer über die Vergrößerung. Abgesehen davon, dass ich diesbezüglich thaFr3d oben absolut zustimmen möchte sind alle übrigen Faktoren hier völlig unberücksichtigt! ICH würde für 300m ein ZF mit mindestens 24x kaufen, wenn ich damit auch auf 300m ZF Scheiben schießen wollen würde und nicht schon damit glücklich wäre, irgendwo in der Mitter der Scheibe der Kimme/Korn Fraktion zu landen. Aber das lassen wir mal.
    Was ist denn mit den ganzen anderen Themen wie: Objektivdurchmesser, Lichtstärke, Transmission, Randschärfe, Kontraststärke?
    Wie sieht das mit dem Absehen aus? Das ist beim Scheibenschießen schon erheblich wichtig. Dann Verstellbereich des ZFs. Hier gibt es massive Unterschiede und wenn du auch mal weiter schießen willst, solltest du dir da schon ernsthaft mal Gedanken machen, ob dein ZF überhaupt derart verstellbar ist. Andernfalls baust du je nach Entfernung von der nicht geneigten Montage auf eine geneigte um und anschließend wieder zurück. Natürlich inklusive Einschießen usw.....je nach Stand vielleicht direkt auf 300, 600 oder 800m einschießen zu müssen ist sicherlich auch kein Spaß.


    So, das sind "nur" mal ein paar Denkanstöße. Wenn du die Fragen alle für dich beantworten kannst, DANN kannst du dich damit beschäftigen, welches ZF diese Anforderungen am besten erfüllen kann und dabei noch in deinem finanzellen Rahmen liegt.



    Um hier mal ein in meinen Augen für diese Anwendung anständiges ZF zu nennen:


    http://www.schmidtundbender.de…taer/5-25x56-pm-iilp.html




    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frank1000 ()

  • Naja, wenn sich "der Rest ergibt", dann brauchst du dir ja auch keine großen Gedanken zu machen.


    Kaufe ein ZF von Ritter für 150 Euro.
    Für deine 3 Anforderungen wirst du selbst in deren Produktportfolio was passendes finden.




    ......und der Rest ergibt sich dann.....

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • @Frank1000


    Vielen Dank für deine "Beratung".


    5fach Vergrössung für CQB, nicht wirklich ideal
    mindestens 24fach Vergrössung für 300m, wir schiessen mit Kimme und Korn auf 300m
    ...
    aber lassen wir das mal



    Aber fangen wir nochmals von vorne an.


    Der Verstellbereich ist durch die Tauglichkeit zum CQB schon relativ eng eingegrenzt.




    Aber du kannst ja gerne mal Vorschläge nach einer Methode machen: "Objektivdurchmesser, Lichtstärke, Transmission, Randschärfe, Kontraststärke"



    Würde dann wohl in etwas so ausschauen:


    Kunde: Möchte ein ZF kaufen, für CQB und bis 300m, eventuell noch als Option weitere Entfernung.


    Und du legst dann los mit Objektivdurchmesser, Lichtstärke, Transmission...


    Die Mehrheit der Kunden würde dann wohl nix verstehen.




    Aber du kannst mir gerne einen Vorschlag machen.

  • @NoMoreGuns


    Ich glaube, du hast nicht verstanden, was ich sagen wollte, bzw. wolltest es nicht verstehen!



    Ich fasse das aber noch einmal kurz zusammen:


    1.) ICH glaube nicht, dass du für deine zwei Anforderungen EIN passendes ZF finden kannst. Denn wenn man auf 300m ZF schießen will, dann sollte die Scheibe auch angemessen klein sein. Wenn es für dich natürlich in Ordnung ist, auf die 1mx1m Dienstgewehrscheibe, auf die mit offener Visierung geschossen wird, einfach zusätzlich mit einem ZF zu schießen, dann nehme ich alles gesagte zurück. Dann kannst du dir von mir aus auch ein ZF mit 1-facher Vergrößerung kaufen. Damit trifft man die Scheibe auch problemlos.


    2.) Die Fragen zum Objektivdurchmesser, der Transmission, usw. zielen darauf, dass die meisten Fragesteller hier und auch Schützen, die ich kenne davon keine, oder nur wenig Ahnung haben, es aber schon ziemlich wichtige Merkmale eines ZFs sind. Und da die Dinger nur mal nicht nur 50 Euro, sondern 1000 oder 2000 Euro kosten, ist ein Fehlkauf immer recht schmerzlich. Wenn also ein Kunde in ein FACHgeschäft geht, dann sollte der Verkäufer diese Themen von sich aus auf den Tisch bringen. Wenigstens aber bei Nachfragen des Kunden, diese erläutern und die einzelnen ZFs einordnen können. Deine Aussage, dass die Mehrheit der Kunden das schon nicht verstehen würden, ist ja die beste Bestätigung für das eben von mir geschriebene!


    Ich hatte die Schlagworte bewusst einfach so in den Raum gestellt, weil ich davon ausging, dass die dich als Fragesteller zumindest zum Nachdenken anregen würden. Aber da lag ich wohl falsch. Du hast ja deine Auswahlkriterien erneut dargelegt.


    1. Vergrösserungsbereich festlegen
    2. ZF auswählen
    3. Absehen auswählen


    Der "Rest" ergibt sich.


    Und genau nach diesen Kriterien suchen nicht wenige Schützen ihre ZFs aus. Dazu kommen natürlich noch die, die das nach dem Hören-Sagen tun. Mein Fazit daraus hatte ich dann ja ebenfalls oben geschrieben. Denn deine nochmals bekräftigen Kriterien werden auch davon zu 100% erfüllt.


    Kaufe ein ZF von Ritter für 150 Euro.
    Für deine 3 Anforderungen wirst du selbst in deren Produktportfolio was passendes finden.


    ......und der Rest ergibt sich dann.....


    Zusätzlich verbleiben dann noch rund 1800 Euro für einen Familienurlaub. Na wenn das keine gute Lösung ist.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Frank1000 ()

  • frank


    Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass du das Pferd von hinten aufzäumst, aber dann wende doch mal deine Kritieren auf die oben genannten in die engere Auswahl kommenden Zielfernrohre an und mach mir einen Vorschlag.


    Schränken wir noch ein bisschen ein: CQB und bis 300m, das drüberhinaus lassen wir mal weg.

  • @NoMoreGuns



    Also es ist hier definitiv nicht mein Bestreben dich zu belehren oder zu bekehren, sondern lediglich den Blick auf ein paar weitere, wichtige und immer wieder unberücksichtigte Aspekte zu lenken. Das habe ich hier gemacht und damit ist's von meiner Seite hier jetzt auch getan!


    frank


    Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass du das Pferd von hinten aufzäumst,


    Wie kommst du da drauf? Warum ist es ein Pferd von hinten aufzäumen, wenn man von den beispielsweise 6 wichtigen Kriterien für eine Sache oder Entscheidung einfach auch 6 beachtet und nicht nur 3?


    Was dabei herauskommt, wenn man das nicht tut, habe ich dir doch auch schon oben mehrfach geschrieben: Betrachtet man nur deine Kriterien, dann erfüllen auch viele Gläser der Firma Ritter die Anforderungen. Aber die scheinst du ja nicht kaufen zu wollen.....warum nur fragt man sich.....?


    Schränken wir noch ein bisschen ein: CQB und bis 300m, das drüberhinaus lassen wir mal weg.


    Du solltest mal genau lesen, was ich geschrieben habe! Ich habe niemals von Entfernung oberhalb von 300m gesprochen und das in meinem Post 16 auch noch einmal explizit geschrieben. Also was soll das?


    Würden wir über mehr als 300m Reden, wäre meine Antwort noch ein ganz andere.


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Dann mache ich dir mal einen ungewöhnlichen Vorschlag für ein Glas was nicht so bekannt ist, aber für mich wunderbar funktioniert und mit "echten" 1 x 6 auch 300 m geeignet ist. Habe es jetzt seit einiger Zeit drauf (ich bin wirklich zufrieden, aber das ist ja auch immer Schützenabhängig) und mir gefällt besonders das Mudscipper 3 Absehen. Ich schiesse damit IPSC (somit CQB) und bisher 100 Meter. M.M.n. lohnt sich das lesen und verstehen dieses Absehens - es vereint sehr brauchbare Ideen und macht dabei auch eine einfache Größeneinschätung möglich -
    Hier wird das Absehen gut beschrieben -> http://snipershide.scout.com/s…24mm-scope-w-mudskipper-3


    IMG_6083.JPG


    IMG_6081.JPG



    Deutscher Test http://spartanat.com/2014/06/r…ptisan-cx6-scope-1-6x24i/
    Video von BigJimFish von der ShotShow (in der "Sniper"Scene ein ganz patenter Kerl)


    Kosten um die 520 - 550 EUR je nach Händler (hab es aus den Niederlanden).


    So nun hast du wenigstens einen bezahlbaren Vorschlag ^^