Die richtige Schießbrille finden

  • Schwarzer,..Alaska hat ganz andere Sorgen. Er bläßt derzeit zum Arbeitseinsatz am "BER". Dort soll, wenn er denn jemals fertig wird, ne Luftpostmaschine aus der Grafschaft Luxenburg landen. Da pfeift er auf die Doofe Nuß. :trio:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • genau Sparrow, er muss teilweise bis Ostern fertig werden, sonst kann das Osterhasi mein Stöckchen nicht aus der Grafschaft herbringen.

    “Dem klugen Schützen gleicht der höhere Mensch.
    Verfehlt dieser sein Ziel, so wendet er sich ab und sucht die Ursache seines Fehlschusses in sich selbst.”

    - Konfuzius

  • Eine neue Nuß hab ich bei Jacobi bekommen. Eigentlich sollten alle Innenteile der spanischen Schlösser austauschbar sein. Und eine neue Nuß einzubauen ist gar nicht so schwer. Man muss nur für die Hauptfeder einen Federspanner haben.


    Gruß
    Schwarzer Mann


    Mädels , es sind beide Italiener !! Die Obere eine 50er Investarms , die Untere eine 45er ASM . :snipper2:::happy2::

  • Mädels , es sind beide Italiener !!

    Aha,...ich hatte mich die ganze Zeit gewundert, was auf dem Stand Makaronieschachteln zu suchen hätten...

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Nein ich glaubs nicht...
    Waldi hat ein Steingewehr.. ::hahah::


    Ay Captain. Das war mal eine angeblich seltene Ausgabe zu einem Kettner Jubiläum ! Allerdings mit Perkussionszündung. :happy:
    Seit dem ein Manton Schloss drin ist habe ich nie wieder damit geschossen . Bin eben kein "Steinzeitmensch" !!
    :NO:
    Ich werde sie wieder zurück bauen !
    :happy::happy:

  • Hallo zusammen,


    was meine Frage zu den Berdan Rifles angeht, ist da wohl was aus dem Ruder gelaufen.


    Ich lese da, ich würde die favorisieren. Wo bitte habe ich das geschrieben? Ich Habe einfach die Frage gestellt, weil diese Dinger recht oft bei eGun auftauchen, wie übrigens Kentucky Rifles auch, weshalb das so ist.


    Mir gefallen diese Vollschaft Gewehre gar nicht so gut, zumindest optisch. Die sehen wohl sehr urig und "Western" mäßig aus, aber das war wohl auch genau der Grund, weshalb die produziert und angeboten wurden. Wenn sie gut schießen würden, OK, aber das ist ja wohl eher nicht so, die Qualität scheint eher nicht so gut zu sein. Genau das wollte ich herausfinden.


    Für mich ist ein Gewehr ein schlichter Gebrauchsgegenstand, genau dazu wurden die ursprünglich hergestellt, so sehe ich die auch.


    Was mir gar nicht gefällt, optisch, meine ich jetzt, ist so was wie eine Bristlen Morges. Die Schussleistung ist ja unbestritten. Aber für mich sehen die so aus, als hätte ein Nachfahre eines Schützen aus dem 30jährigen Krieg die Waffe seines Vorfahren verbessert, um damit im Zirkus aufzutreten. Zu viele Schnörkel. Zu überladen.


    Sorry an alle, die diese Teile mögen, aber ich sehe das so.


    Mir gefallen, optisch, schlichte Hawken Rifles und ähnliche Dinger.


    Am liebsten wäre mir, etwas zu finden, das in der Vergangeheit schon bei Wettbewerben eingesetzt wurde. Da gibt es einige Angebote.


    Die Idee von Karima, die lange Visierlinie, ist sicher zu überdenken. Ich behalte das im Sinn, wenn ich mal mit einem Optiker rede. Mal sehen, wie der das sieht. Ich denke, meine Probleme mit den Augen sind ungleich kleiner als die von Karima. Da werde ich erheblich weniger Aufwand treiben müssen.


    Über eines bin ich mir jedenfalls klar. So gut wie vor 30 oder 40 Jahren werde ich nie wieder sehen können und somit auch nie wieder schießen können. Beide Sachen gehören einfach zusammen.


    Das wird mich aber nicht daran hindern, auch heute noch das optimale zu wollen.


    In diesem Sinne


    Schrat

  • Mit den Augen ist das so eine Sache, ich schiesse nur 50m Wettbewerbe mit Langwaffen, besitze aber drei Schiessbrillen mit unterschiedlichen Stärken, ich teste vor dem Wettbewerb halt immer die aus mit der ich am besten sehe und am besten zu jeweiligen Gewehr passt. Am einfachsten ist es mit der Militär Muskete da die keine Visierung hat schiesse ich die mit meiner normalen Brille, hier brauche ich nur die unscharfe Mündung in die Scheibenmitte zuhalten und sauber abzuziehen.Ich bin bestimmt noch ein paar Jahre älter wie Du schiesse aber heute nicht schlechter wie vor 10 Jahren, da ich als Rentner Zeit zum Training habe die ich früher nicht hatte Erfahrung macht halt sehr viel wett.
    Schöne schlanke einfache Gewehre müssen nicht unbedingt Amerikanische Vorbilder haben, siehe mal mein Perkussion Jagdgewehr von Sauer Suhl Cal. 54 mit französichem Rückstecher, mit der führigen leichten Waffe ist man nicht nur auf dem Schießstand gut bedient, damit möchte man noch heute auf die Jagd gehen. Mit der Waffe habe ich 2013 noch auf der Vorderlader EM in Österreich geschossen und werde dieses Jahr in Barcelos in Portugal wieder damit antreten.


    alli

  • Alli,


    ich bekomme bald von Dir eine Rolle Küchenpapier - Du bringst mich schon wieder zum sabbern :D


    Beste Grüße
    Hannes

    Die braucht er alle selber..in der Grafschaft droht ein Pfaffenaufstand. ::hahah::
    Schade alli, jetzt ist,s wohl mit den Strömen von Messwein bei eurer Hüpfveranstalltung vorbei.


    http://www.t-online.de/regiona…stanz-zu-den-kirchen.html

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Hallo zusammen,


    Kompliment an alli, das ist ein sehr schönes Gewehr. Schlichte und schöne Form. So wie Du schreibst, schießt es auch noch sehr gut.


    Sicher müssen nicht alle schönen Gewehre aus den USA kommen. Schöne Jägerbüchsen aus Europa habe ich schon einige gesehen.


    Wenn ich in den nächsten Wochen mal bei einem Optiker bin und die Meßergebnisser von dem höre, dann werde ich schlauer sein. Die letzten Ergebnisse sagten aus, ich brache so gute 2 Diotrien für die Nähe und auf dem rechten Auge nur 0,5, für die Entfernung. So gefühlt würde ich sagen, inzwischen ist es etwas mehr in Sachen Entfernung geworden. Das wäre eine Änderung zu meinen Gunsten, wenn es um das gute Zielen geht. Das werde ich alles herausfinden. Alles andere gilt es dann auszuprobieren. Irgendeinen Weg werde ich schon finden. Ich berichte dann, wie es weiter geht.


    Um das zu machen, brauche ich erst mal ein Gewehr. Mit dem Ding und einer Brille auf mal zum testen in Anschlag gehen, anders kann man das kaum rausfinden. Ich arbeite daran. Wenn ich in den nächsten Wochen bei eGun nichts finde, werde ich wohl etwas ausgeben und mir die Hawken von Artax kaufen. Dann wären wohl 800 € weg, aber die hat einen einfachen Diopter und den richtigen Drall, 1 : 48, das ist ein guter Universal Wert, der viele Optionen bei den Geschossen offen lässt. Für die ersten Versuche reicht die ganz sicher aus.


    Dann noch einen Vereins Kollegen anbohren, um mal Schwarzpulver für ein oder zwei Schuss zu kriegen, das sollte sich auch regeln lassen. Da gibt es doch einige mehr, die auch Vorderlader besitzen. Die schießen aber eher selten damit.


    Das dauert alles seine Zeit. mein Job will ja auch noch gemacht werden. In Haus und Grundstück ist auch immer was zu tun.


    Aber eins ist mir jetzt schon klar. Es wird sicher nicht bei einem Gewehr bleiben, die Perkussions Pistolen gefallen mir auch sehr gut. Wenn man da mal angefangen hat, ist es schwer die Kontrolle zu behalten.


    Immer eins nach dem anderen.


    Schrat

  • Dann noch einen Vereins Kollegen anbohren, um mal Schwarzpulver für ein oder zwei Schuss zu kriegen, das sollte sich auch regeln lassen. Da gibt es doch einige mehr, die auch Vorderlader besitzen. Die schießen aber eher selten damit.

    Wenn Du ganz lieb bist, läßt Du dich mit einem von der Truppe verwandschaftlich verbändeln.
    Nennt sich dann "Pulverpate".

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"


  • Wenn , wie Du beschreibst , es Kameraden in deinem Verein gibt die eher selten mit SP schießen , warum erkundigst Du dich nicht ob da der eine oder andere evtl. ein Gewehr verkaufen möchte ?? Da gehst Du kaum ein Risiko ein weil Du sicher auch mit den Dingern probeschießen kannst !
    Was passiert in deinem Verein wenn ein "Neuer" mit SP anfangen will?? Bekommst Du vom Verein einen " alten Haasen " an die Seite gestellt, oder zumindest einen Sportleiter, der dich in die SP-Technik einführt???


    r2