Ich suche weiche und zuverlässige Smalpistol Zündhütchen

  • So, jetzt habe ich mir das einige Stunden durch denn Kopf gehen lassen.
    Danke für eure Anregungen, es ist durchaus möglich dass von 1000 wiedergeladenen Patronen 2 bis 5 nicht zünden weil das Hütchen nicht 100%tig gesetzt wurde. Eigentlich ein guter Wert und beim Training kein Problem aber wenn so ein "Ausrutscher" im Wettkampf auftaucht, dann gute Nacht.
    Darum war ich von den Federal so begeistert weil sie diese eventuellen Fehler ausbügeln.


    Danke an Volker1 und .68Cal
    Ich googlte schon in der Schweiz nach diesen Produkten aber die RWS bei Glaser sind echt schweineteuer.

  • stimmt RWS ist leider teuer, da aber in Deutschland und in der Schweiz produziert, sind derartige Lieferschwierigkeiten wie mit dem Amikram nicht zu erwarten.

  • Heutige Primer haben eine Zündsicherheit von 1: zu ein paar Millionen, Wenn sie in einer Waffe nicht zünden, kann das viele Ursachen haben.
    Die Waffe wurde fachmännisch "getunt" hier gibt meistens der Tuner die Primersorte vor, bzw. sollte sie vorgeben oder er fragt was man haben willl oder damit schießen will.
    Die Waffe wurde von einem Tunerimitator getunt, meistens durch Ferdern kürzen, Blattferdern lockern, Blattfedern dünner schleifen und was diesen Knorzern sonst noch so einfällt.
    Dann noch die üblichen Verdächtigen:
    Schlagbolzen zu kurz.
    Dreck im Schlagbolzentunnel.
    Schlabofeder lahm (schlechte Qualität aus China )
    Nickel oder Chromablagerungen auf der Schalbospitze.
    Schlabo zu spitz oder zu stumpf.
    Der Hammer oder Schlabo reibt irgendwo an ( Grat) und wird dadrurch abgebremst.
    Primerglocke in der Hülse zu tief.
    Schlacke in der Glocke die durch Tumbeln nicht entfernbar ist.
    Primer passen nicht und werden beim Setzen gequetscht bzw. schief gedrückt (Glocke nicht angefast )
    Primer sitzen zu tief
    Was auch oft vorkommt, die Waffe wurde mit einem zähen Schmiermittel versehen und der Hammer (Schlabo) fällt oder bewegt sich wie eine Bahnschranke in den 70igern der vorigen Jahrhunderts.
    Hat man eine getunte Waffe zb. CAS, 1500, IPSC, kommt man an Fed 100 nicht vorbei, etwas Vergleichbares gibt es nicht.
    Abhilfe kann auch das Skelettieren (leichter machen)des Hammers bringen oder ein Skelett einbauen, den sogenannten Knochenrappler. :D
    Oder der Einbau einer schnelleren Schlabofeder, ich habe sowas für meine Les Baer.


    Don Murmelone


    Das Zauberwort heißt URSACHENFORSChUNG :drink:

  • Nun habe ich die vergangenen Wochen viel ausprobiert und beobachtet.
    Seit dem ich besonders penibel auf das Setzen der Zündhütchen achte und diese auch wirklich plan mit der Hülse sind habe ich keine Zündaussetzer.
    Dafür dauert das setzen jetzt etwas länger.

  • Meine Zünder sitzen alle tiefer bis zum Anschlag des Hülsenboden!




    Sollte auch so sein.... :thumbsup:


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Was ich geändert habe ist dass ich das Zündhütchen mit dem Handsetzer in die Hülse Stosse, danach drehe ich die Hülse im Halter und gebe einen 2. Druck.
    Auf alle Fälle hatte ich die letzten 2 Monate (ca.1000 Schuss) keine Zündversager.


    Aber lästig ist das schon und ich wünschte ich hätte eine Alternative zu Federal.

  • Es geht schon beim ersten mal aber um sicher zu sein gebe ich noch einen 2. Druck.
    Nur so kann ich sicher sein dass ALLE Zündhütchen bis zum Anschlag sitzen.
    Bei Federal habe ich dieses Problem nicht, da wie schon erwähnt wurde, diese weichen Hütchen auch mal einen Fehler verzeihen.

  • Also in 20 Jahren Wiederladen und weit über 100 000 wiedergeladener Patronen hatte ich noch nie einen Zündversager....
    Das Zündhütchen sollte ca 0,1-0,2 mm vom Hülsenboden zurück stehen ! Der Amboss muss mit seinen 3 Füßchen den Boden
    der Zündglocke berühren...der Amboss gibt den Gegendruck in die Zündmasse beim auftreffen vom Schlagbolzen.


    Hast Du schon mal Deine Waffen überprüft? Die Schlagfedern sollte man auch ab und zu mal erneuern...


    Grüße

  • Also in 20 Jahren Wiederladen und weit über 100 000 wiedergeladener Patronen hatte ich noch nie einen Zündversager....
    Das Zündhütchen sollte ca 0,1-0,2 mm vom Hülsenboden zurück stehen ! Der Amboss muss mit seinen 3 Füßchen den Boden
    der Zündglocke berühren...der Amboss gibt den Gegendruck in die Zündmasse beim auftreffen vom Schlagbolzen.


    Hast Du schon mal Deine Waffen überprüft? Die Schlagfedern sollte man auch ab und zu mal erneuern...


    Grüße

    Hallo Oelscheich
    danke für deine Tipps aber wie du aus meinen Beiträgen entnehmen kannst wurde das Problem von mir gelöst.