Ich suche weiche und zuverlässige Smalpistol Zündhütchen

  • Hallo
    Hallo
    ich suche weiche und zuverlässige Zündhütchen
    Die besten Erfahrungen hatte ich mit Fed200.
    Von 2000 Zündhütchen haben ALLE tadellos funktioniert. Doch leider sind sie in der Schweiz kaum noch erhältlich.
    Kennt jemand eine Alternative zu Federal?


    Ich habe schon einiges Ausprobiert:
    Murom => sehr hart und viele zünden erst beim 2. mal
    Fiocchi Small Pistol LL => hart und N340 repertiert nicht sauber bei Pulverladungen im unteren Limit
    S&B => von 1000 gab es 3 Blindgänger
    CCI 550 => auch hart und ich musste einige male 2x abdrücken
    Magtech => ca. 5 Blindgänger von 1000


    Ich wäre Dankbar für Empfehlungen.

  • Es gibt nichts was so weich ist wie Federal Zünder, Punkt.
    Zündversager kenne ich aber von deinen anderen aufgeführten Marken auch nicht solange der Hammer kräftig genug drauf zimmert, eigtl. wird das erst interesannt beim Revolver wenn man das Abzugsgewicht im DA soweit wie möglich reduziet.

  • Nach einigen Überlegungen würde ich Setzfehler ausschliessen da ja alle 2000 Federal funktioniert haben.
    Aber es ist schon seltsam das die Zündhütchen in gekaufter Munition zu 99.999% funktionieren aber mit Zündhütchen habe ich regelmässig Probleme.

  • Nach einigen Überlegungen würde ich Setzfehler ausschliessen da ja alle 2000 Federal funktioniert haben.
    Aber es ist schon seltsam das die Zündhütchen in gekaufter Munition zu 99.999% funktionieren aber mit Zündhütchen habe ich regelmässig Probleme.


    Nene, da machst du einen Denkfehler, ich würde da farmer3 schon zustimmen. Die Zündis sind eigentlich nicht plan, sondern minimal versenkt. Bei Kaufmuni wird das der Fall sein , bei den Federals ist das wurscht, da reicht ein leichter Hauch vom Schlabo. Deswegen klappt das da. Setz die anderen auch mal bis zum Anschlag.


    Ich habe jetzt >10.000 S&B durch (SP und LP) und einige Tausend CCI. Da war bisher noch nie ein Versager bei...

  • Nach einigen Überlegungen würde ich Setzfehler ausschliessen da ja alle 2000 Federal funktioniert haben.
    Aber es ist schon seltsam das die Zündhütchen in gekaufter Munition zu 99.999% funktionieren aber mit Zündhütchen habe ich regelmässig Probleme.


    Ausschließen? Die Federal haben funktioniert weil die Energie des Schlagbolzen für eine Zündung ausgereicht haben. Wenn das ZH nicht am Boden der Zündglocke anliegt kann ein härteres ZH nicht zünden. Das ZH beweg sich dann Richtung Boden der Zündglocke. Deshalb funktioniert es dann auch beim zweiten abschlagen.


    wie ich weiter oben beschrieben habe setze ich die Zündhütchen bis zum Anschlag.


    Und wie hast du das überprüft?


    BBF

    Mittlerweile fürchte ich mich mehr vor Politikern und ihren Schergen als vor Terroristen.

  • wie ich weiter oben beschrieben habe setze ich die Zündhütchen bis zum Anschlag.


    Und wie hast du das überprüft?


    BBF
    [/quote]


    Optisch mit einem Massschieber habe ich das überprüft.
    Kennst du eine bessere Methode?


    OK bevor wir uns an meiner Setzmethode festbeissen, welche Zündhütchen sind auch weich?
    Ich sollte einen neuen Kauf machen und ich möchte nicht versehentlich 10000 harte Hütchen erwerben.

  • Optisch mit einem Massschieber habe ich das überprüft.
    Kennst du eine bessere Methode?


    OK bevor wir uns an meiner Setzmethode festbeissen, welche Zündhütchen sind auch weich?
    Ich sollte einen neuen Kauf machen und ich möchte nicht versehentlich 10000 harte Hütchen erwerben.


    Es ist einfach so, dass AR15 und Glock 19 mit so ziemlich jeder ZH Marke funktionieren sollte. Ich prüfe den Sitz von ZH mit einem Lee Auto Prime Hand Priming Tool und etwas Fingerspitzengefühl wenn ich den Verdacht habe, dass da etwas faul sein könnte.


    BBF

    Mittlerweile fürchte ich mich mehr vor Politikern und ihren Schergen als vor Terroristen.

  • Die Federal sind diejenigen mit den weichesten Näpfchen auf dem Markt, wenn Du eine getunte Waffe mit stärker reduzierter Schlagkraft hast, dann wirst Du keinen 100%igen Ersatz für die Federal finden, das ist einfach so.
    Wenn es einfach generell um zuverlässige Small Pistol Zünder bei eher normaler Schlagkraft geht,
    dann kann ich die RWS 4066 Small Pistol Sintox sehr empfehlen. Das sind bei mir bisher die zuverlässigsten, habe da bei den selbst geladenen bisher nicht einen einzigen Versager gehabt. Die Zündleistung ist obwohl es sich um Schwermetall freie Zündhütchen handelt für standard Nicht-Magnum-Zünder sehr gut. Die Näpfchen sind ein klein wenig härter als Federal, aber immerhin noch deutlich weicher als CCI.
    Nur der Federal 200 war ja ein Small Pistol Magnum Primer, der gleichzeitig als standard small Rifle Primer verwendet werden kann, da wird der Ersatz wirklich schwer.
    Da könntest Du allenfals noch den Winchester Small Pistol Magnum probieren, aber der wird wahrscheinlich zur Zeit wegen den Amiland Lieferschwierigkeiten gleich schwer zu bekommen sein, wenn Du nicht Glück hast und noch Lagerbestand abgreifen kannst.
    Der RWS 4047 Small Pistol Magnum Sinoxid wäre noch ein Versuch wert, aber der ist für einen Magnumzünder eher etwas schwachbrüstig in der Zündleistung, nix für wirklich großvolumige Hülsen + zündunwilliges Zweibasiges Pulver (für .357 mit VV N110 aber gut), die Näpfchen sind allerdings bei allen RWS Small Pistol die gleichen also soweit o.k.


    Generell genau desswegen habe ich bei keine meiner Waffen die so überarbeiten lassen, dass die Schlagkraft reduziert wurde, da zündet bei mir von der Seite her eigentlich jeder Primer solange er nicht selbst fehlerhaft ist, man kann ja auch durchaus etwas am Abzugsgewicht machen lassen, ohne die Schlagkraft zu reduzieren!

  • Remington 1½ Small Pistol Primer sollen ziemlich weich sein. Die 5½ empfiehlt Remington für Kurzwaffen Patronen die höher im Druck sind da die 1½ damit Ausbläser haben können. Da ich nur die 5½ selber nutze kann ich sagen das diese wie neu gesetzt aussehen wenn andere schon längst platt sind.


    Und die 5½ sind keine Magnum Zünder wie manchmal in den Shops geschrieben wird. Bei denen hängt Remington nämlich ein dickes "M" hinter.