Hilfe, 2 Remington Rolling Block sind bei mir eingezogen

  • Gestern sind bei mir 2 Remington Rolling Block eingezogen bei deren genauer Identifikation ich Eure Hilfe brauche.
    Dabei handelt es sich um eine 3 Band Muskete mit zugehörigem Dreikantbajonett mit einer Lauflänge von 89 cm und um einen Karabiner mit 52,5 cm langem Lauf. Beide Waffen haben keinerlei Finish mehr und auch die Beschriftungen sind quasi nicht mehr vorhanden. Als Kaliber ist bei beiden Waffen .45CF eingetragen. Auf Grund der wenigen vorhanden Kennzeichen und Stempeln vermute ich eine europäische Herkunft der Beiden. Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus und habe auch keine passende Literatur dazu. Vielleicht gibt es ja einen unter Euch, der mehr dazu sagen kann.


    Die Muskete hat auf der linken Seite des Hinterschafts einen kreisrunden Stempel mit H.Z.A. A., auf der linken Seite der Laufwurzel ist ein Stempel mit zwei Buchstaben, den ersten kann ich nicht deuten, der Zweite ist ein V unter einer Krone. Das mittlere Laufband hat auf der linke Seite eine Krone und das vordere Laufband hat auch links ein liegendes B eingeschlagen. Das zugehörige Bajonett hat auch keinerlei Stempel oder Markierungen.


    Der Karabiner hat unter der offensichtlich nachträglich angebauten Kimme Reste eines Stempels die für mich keinen Sinn machen. Vor der Kimme sind Reste der Buchstaben MPV in Goldtauschierung erkennbar. Unter dem Lauf sind einige Stempel die ich nicht deuten kann. Von dieser Waffe haben ich den abgebildeten Abguss des Patronenlagers gemacht. Bei der Muskete habe ich zuviel Cerrosafe eingefüllt und bekomme den Abguss nicht heraus, da er am Hülsenauszieher festhängt. Den Abguss muss ich wiederholen.


    Beide Waffen haben die Seriennummer auf der linken Seite des lower Tang unter dem Hinterschaft.

    Dateien

    • IMG_4681.JPG

      (148,38 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4682.JPG

      (92,07 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4676.JPG

      (183,03 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4685.JPG

      (117,39 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4686.JPG

      (96,23 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4687.JPG

      (154,19 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4691.JPG

      (88,77 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4694.JPG

      (109,71 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4695.JPG

      (83,36 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Da müsste "Sammler" dir weiter helfen können, wenn keine Krylische Zeichen und Buchstaben zu sehen sind, fallen Russische Rollingblocks schon mal aus, ich denke das es sich um Dänische, Norwegische oder Schwedische Waffen handelt, was auch die Krone erklären würde.
    Leider kann ich einen Bekannten, der 15 oder 16 Stücke,in allen Cal. und Ausführungen aus diesen nordischen Länder besitzt, zur Zeit nicht fragen, der sitzt bis mitte Oktober auf einer Österreichen Alm und passt dort auf die Almrinder auf.


    MfG alli

  • Hi Alli,


    ich vermute ja, dass es sich um dänische Modelle handelt. Ich habe keinerlei Hinweise auf russische oder arabische Provenience gefunden. Nur wie das halt so ist, wenn was Neues einzieht, man will so genau wie möglich wissen, was es ist.
    Zusammen mit den beiden Rolling Blocks sind noch zwei Sharps, eine Winchester 1892 und ein Remington New Army eingezogen. Damit kenne ich mich aus und kann die auch bestimmen. Ich werde demnächst mal ein Gruppenfoto einstellen.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Hii,
    doch vom Randdurchm. würde eine 11,15 x 57 R Spanich besser passen,wäre etwas kürzer zum Abguss aber o.K.
    Die Waffe wurde Militärisch für ,,11,15 x 60 R Mauser,, nicht gebaut ( Umbau möglich ??!! )
    So das war,s


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Umbau möglich ??!!


    Hi Mr. Enfield,
    ich denke, dass da alles möglich ist. Vielen Dank für die Identifizierung des Kalibers. Irgendwelche Ideen zu dem güldenen MPV auf dem Lauf des Karabiners?

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • jetzt habe ich auch von der Muskete einen Abguss des Patronenlagers machen können. Von den Massen ist der dem Abguss des Karabiners zwar sehr ähnlich, sieht aber trotzdem ganz anders aus. Vielleicht kann den jemand von den Spezialisten identifizieren.
    Die Muskete ist offensichtlich einmal neu geschäftet worden, zumindest der Vorderschaft ist mal erneuert worden. Am Lauf sieht man deutlich an zwei Laufringen, dass die mal anders gesessen haben.

    Dateien

    • IMG_4696.JPG

      (84,8 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Texas Jack ()

  • Hii Texas Jack,
    ich habe jetzt vieles abgesucht,konnte aber keine Patrone zuordnen .
    Ich vermute das da jemand was geändert hat ( event. für .45-70 )könnte gehen,aber Vorsicht ( lagermaß,Laufmaß) !!!!!
    Das Lager macht auch mit den Maßen keinen Sinn ( 11,82 ) zum Laufdiameter ??!!


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Hi Mr. Enfield,
    das Ding ist garantiert irgendwie gefrickelt aber es ist keine .45-70, die schlackert im Patronenlager hin und her. So wie es aussieht, werde ich die wohl mit Kaliber unbekannt anmelden.
    Vielen Dank für deine Hilfe.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Nee nee nee Kid, was kaufste auch immer für Zeugs?


    Die "goldene Schrift" habe ich schon mal auf einer britischen Sharps gesehen. Einer Waffe die irgendwo in arabischen Ländern genutzt wurde. Dazu würde auch der doch eher schlechte oder herunter-benutzte Zustand deiner beiden Rollings passen. Dazu würden auch die gefrickelten Lager passen - viele der Araber haben Patronen "passend" gemacht in dem sie diese mit etwas umwickelt haben.


    Die Krone könnte tatsächlich dänischen oder schwedischen Ursprungs sein.


    Frage: Wie sind die beiden Achsen im Systemkasten verankert? Ist das mittels einer Schraube geschehen? Ein Bild wäre hilfreich.


    Herstellerangaben standen bei solchen Waffen meist auf dem Upper Tang. Reib dort mal Kreide drüber, mal sehen ob da was erkennbar wird.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- If it is not a COLT, it is just a copy! ---

  • Hi Ike,


    nix is mit gekauft, wie ich hier Diverse Neuzugänge schon gschrieben habe, gehören diese Eisen seit über 40 Jahren meinem Cowboy Club und sind jetzt nur in meinem Keller eingezogen. Ganz ehrlich, in diesem Zustand und ohne klare Indentifizierung des Kalibers hätte ich die Rolling Blocks nicht gekauft.
    Bei beiden sind die Achsen mit einem zentralen Riegel fixiert, auf dem Bild ist die obere die Muskete und folglich unten der Carbine. Bei der Muskete ist auf dem upper Tang noch ganz schwach ein R zu erkennen, der Rest der Herstellerangabe ist verschwunden, auf dem Carbine ist da absolut nichts mehr vorhanden.

    Dateien

    • IMG_4705.JPG

      (421,23 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Hey Kid,


    ich weiß doch, dass die Dinger zur L-H gehören :)


    So wie ich das sehe, sind das beides original Remington Fertigungen.
    Skandinavische Waffen hatten meistens pro Bolzen je eine Schraube zur Sicherung, keinen Riegel.
    Eine anderee (belgische?) Fertigung wäre möglich, schliesse halte ich aber eher für unwahrscheinlich.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- If it is not a COLT, it is just a copy! ---

  • Hi Ike,
    die skandinavischen Modelle mit einer Sicherungsschraube je Achse kenne ich auch. Ich bin davon überzeugt, dass die beiden in meinem Keller aus Remingtonfertigung stammen, allerdings werden die für irgend ein Land Europa oder Nordafrika gefertigt worden sein, da hat Remington ja unglaublich viel gemacht. Mich hätte halt interessiert, welches Kaliber die Dinger wirklich haben. Sind in der alten WBK beide mit .45CF eingetragen, was ja nun wirklich nicht stimmt. Mal sehen, was meine SBine dazu sagt, wenn ich kein konkretes Kaliber bei der Anmeldung nennen kann.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Könnte schon fast 50-100 WCF sein, so aus meinem Bauchgefühl raus


    http://en.wikipedia.org/wiki/.50-110_Winchester


    Gab auch eine 50-100 Sharps Special, da habe ich leider keine Maße

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von erik_fridjoffson ()

  • Hi Erik,


    is keine .50er, hab ich probiert. Die .50-70 passt nicht rein, ist zu dick.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Und vielleicht hilft dir das weiter Kid.


    Danke Ike,
    Die Seite muss ich mir mal in Ruhe ansehen, scheint sehr interessant zu sein.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger