PPC 1500: .38WC auf 50m

  • Moin


    nach fast 2 Jahren Pause bin ich wieder mit PPC angefangen.
    Ich schieße einen Triebel T'nT Terminator (Polygonlauf) in .38Sp im PPC Mainmatch.
    Derzeitige Ladung: H&N .357WC HS 125grs vor 3,0grs N310 in Starline Hülse mit Federal SP, Tapercrimp.


    Präzision aus der Maschine auf 25m 12 Schuß: ca. 30mm, wiederholbar. Aus der Hand ebenfalls zufriedenstellend.
    Präzision aus der Maschine auf 50m 12 Schuß: mal 40mm, mal 140mm! Es ist sind manchmal Ausreißer dabei die ich mir so nicht erklären kann.
    Aus der Hand verhält es sich ähnlich: WarmUp alles Bestens, im Match dann 2 oder 3 Schuß komplett ausserhalb des "Reststreukreises".


    Vermutung:
    Zu wenig V0/schwankende V0 > Geschoß taumelt und driftet weg, Beweis dafür: gelegentliche Schrägeinschläge auf der Scheibe.
    Durch Tests mit höherer Ladung (3,5grs N310) ließ sich auf Anhieb ein besserere Ergebnis erzielen. Allerdings finde ich die Ladung zu ruppig für das gesamte Match.


    Alternative:
    N320 verwenden. Startladung: 4,0grs?
    Ich verspreche mir davon eine bessere Hülsenfüllung und dadurch eine weniger schwankende V0. Wenn ich damit über 250m/s bleibe, sollte es doch klappen?


    Gibt es sinnvolle Alternativen? Hodgdon Pulver scheidet aus, ist mir zu dreckig.


    Grüße

  • Moin


    ja, den Thread habe ich gesehen.
    Leider schreibt Michael nicht, welche Geschosse (HS, Blei oder Kunststoffbeschichtet) er verwendet. Zudem sehe ich genau wie bei mir in den abgelegenen Treffern Schrägeinschläge. Das will ich nicht mehr.


    Ich sehe das so:
    Wenn es gut läuft, gleicht meine Waffen/Munstreuung meine Schützenstreuung aus und ich lande in der 10.
    Wenn es schlecht läuft addieren sich sich alle Streuungen und ich lande in der 8 oder schlechter.
    Also: so wenig wie möglich an Streuung akzeptieren.


    Das HP38 habe ich früher mal getestet, das Zeug ist mir zu dreckig.
    Ist TiteGroup wenigstens etwas sauberer? Dann würde ich das mal testen.


    Welche Ergebnisse erzielst Du damit auf 50m? Oder in welcher Klasse schießt Du?


    Grüße
    Maik (Master)

  • Anbei mal Schußbilder.


    Ich habe mir jetzt nochmal diverse Ladedaten angesehen:
    Das HP38 ist offensichtlich wirklich sehr beliebt und scheint sehr präzise zu sein. Ich überlege ernsthaft es nochmal damit zu versuchen. Ich habe es sehr dreckig in Erinnerung und weil ich gerne das gleiche Pulver auch für die .45er Pistole verwenden wollte, habe ich es nicht genutzt.
    Pistole schieße ich nicht mehr, von daher muss ich es wohl nochmal testen
    Beim N310 muss ich den Revolver alle paar tausend Schuß mal überwischen und Trommel ölen, das wars.

    Dateien

    • 25m.pdf

      (564,43 kB, 122 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 50m_1.pdf

      (566,05 kB, 107 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 50m_2.pdf

      (565,31 kB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Viele Grüße
    Maik


    -Ladedaten ohne Gewähr-
    Team-Mitteldeutschland

  • Michael verwendete bei den Schußbildern, wie es auch dabei steht, die H&N HS 125grs WC in .357, als Pulver 3,8-4grs HP 38 und experimentierte mit unterschiedlicher OAL und Crimp.
    Er erwähnte glaub ich auch mal dass er Probleme mit schräg ankommenden Geschossen auf 50m hatte, ob oder wie er das gelöst hat weiß ich nicht.


    Falls da jemand Ladedaten raus liest. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich. Alle Ladeangaben ohne Gewähr.

  • Michael verwendete bei den Schußbildern, wie es auch dabei steht, die H&N HS 125grs WC in .357


    Woran erkennst Du das?


    Er schreibt: Geschoss: H&N .357, 125grs, WCHB
    Also Wadcutter HollowBase. Das können Blei (L), HighSpeed (HS) oder Kunststoffbeschichtet (PC) sein.
    Von HighSpeed (HS) sehe ich da nichts.


    Nachtrag: das 125grs geschoss gibts es nur als HS, alles klar. Kenne das Lieferprogramm von H&N nicht auswendig.

  • @mopper null
    Michael hat die Ladedaten von Ralf Vanicek der wie du und Michael auch den Terminator schießen. :thumbsup:
    Ob TiteGroup oder HP38 ist fast egal. Bei Pulver sind für das 125 gr. HS Geschoss spitze.
    Ich bin Expert mein durchschnitt 1430 Ringe.


    LG Andreas

    Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.

  • Moin


    mal ein Update:
    4,0grs HP38 getestet, 50m Pfosten rechts, so präzise wie möglich: mehrfach über 200m Streukreis.
    Unbefriedigend. Wenigstens ist es nicht so dreckig wie ich es in Erinnerung habe. Allerdings finde ich den Impuls doch kräftig.


    Ich hatte noch IPSC Zeiten Winchester AutoComp da, das ist noch etwas langsamer als das HP38.
    Ladedaten gabs vom Hersteller: 4,1grs habe ich genommen.


    Brennt recht sauber, Impuls auch ok.


    weißes Blatt: 18 Schuß, am Pfosten. Die Präzision reicht also für die 10 der PPC Scheibe.


    PPC Scheibe: 35 Schuß (mehr hatte ich nicht): die 9er tief im Sitzen, 9 rechts mit linker Hand, Rest mit rechter Hand.
    Schön ist dass ich die Visierung nicht verstellen musste, auf 25m passt es auch.


    Halte ich im Liegen/Sitzen jetzt etwas höher, und lerne ich dann noch mit Links sauber abzuziehen und nicht immer nach rechts wegzudrücken, sollte es doch klappen.


    Lohnt die Frage ob jemand schon mal AutoComp verladen hat? Ist selbst in IPSC Kreisen nicht verbreitet


  • Lohnt die Frage ob jemand schon mal AutoComp verladen hat? Ist selbst in IPSC Kreisen nicht verbreitet


    Joh, habe ich mal verladen, bzw. verlade ich immer noch, in zwei Waffen: STI-Caspian-Nowlin Open in 9x25 Dillon, 5" mit Komp. (BDS-Faktor: 197) und eine Tripp-Nowlin Open in .45 Major (BDS-Faktor: 232), sind also alles giftige Ladungen nahe an/über Pmax, haben sehr gute Präzision, angenehmes Verhalten und einen netten Mündungsblitz sowie ein herrliches, gewaltiges Donnergrollen (zum Leidwesen der RO´s) da bestimmt die Hälfte von Pulver nach der Mündung bzw. im Komp abfackelt! Aber genau das ist ja Sinn der Sache....


    Mal andersrum gefragt: Warum das langsame Zeuch? Wie hoch muß den der Faktor sein (falls es einen gibt)? Wäre eine schnelle Ladung die sauber abbrennt nicht geeigneter?


    Ελευθερία ή Θάνατος!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Rick Dangerous ()


  • Mal andersrum gefragt: Warum das langsame Zeuch? Wie hoch muß den der Faktor sein (falls es einen gibt)? Wäre eine schnelle Ladung die sauber abbrennt nicht geeigneter?


    Faktor gibt's nicht. Allerings sollte es eine Munition sein, die von 7m bis 50m präzise fliegt. Verschiedene Mun Sorten wärend eines Matches will ich auf jeden Fall vermeiden.


    Problem: relativ großes Hülsenvolumen mit wenig, schnellem Pulver bedeutet, dass das Pulver mal vorne am Geschoss liegt, mal hinten am Zündloch. Ich gehe davon aus, dass dadurch hohe V0 Schwankungen zustande kommen, was wiederum auf 50m katastrophal sein kann. Immer mal wieder Ausreißer in die 8 oder gar 7 belegen das für mich.


    Also versuche ich das Hülsenvolumen besser auszufüllen und ein etwas langsameres Pulver gleichmässiger verbrennen zu lassen. Ich weiss nicht ob langsam hier das richtige Wort ist, es ist ja nun kein N110 oder H110.


    Ich habe AutoComp in einer HPS Competition Open in .38SA geschossen. 7,4grs vor 121grs Geschoss. Deva Gasdruckmessung war ok, wenn auch nahe an der Grenze.

  • @mopper


    Ich frage mich ernsthaft wie du aus der Hand auf 50m die Qualität / Präzision einer Ladung ermitteln willst :thumbdown:
    Meine Ladung macht auf 50m aus der Maschine 38mm Streukreise (6 Schuss)
    Aus der Hand sieht meine Scheibe aus wie deine am Pfosten (rechte Hand)


    Eine Präzise Ladung für 50m muss man in der Ransom Rest ermitteln und danach auf deine Hand abstimmen zusammen mit der
    Schießmaschine.


    Alles andere ist mehr oder weniger Kaffesatzlesen aus 50m Trefferbilder.


    LG Andreas

    Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.


  • Ich frage mich ernsthaft wie du aus der Hand auf 50m die Qualität / Präzision einer Ladung ermitteln willst


    Moin
    och, ich stelle mich hin und schieße. Wenn alles passt, treffe ich, wenn nicht, treffe ich nicht.
    Wie ermitteln den Schützen die keine Ransom Rest haben die für sie beste Munition?



    Meine Ladung macht auf 50m aus der Maschine 38mm Streukreise (6 Schuss)
    Aus der Hand sieht meine Scheibe aus wie deine am Pfosten (rechte Hand)


    Sorry, aber das kann nicht ganz so sein. Die 18 Schuß beinhalten eine 9 rechts und eine 9 links, der Rest sitzt in der 10. Wenn Du so auf 50m schießen würdest, wärst Du unter den Top10 der Rangliste. Ich unterstelle, dass Du bei einem solchen Streukreis auf 50m die kurzen Distanzen natürlich voll schießt.




    Eine Präzise Ladung für 50m muss man in der Ransom Rest ermitteln und danach auf deine Hand abstimmen zusammen mit der
    Schießmaschine.


    Theoretisch gebe ich Dir Recht.
    Aber was nützt eine perfekt schießende Munition aus der Maschine, wenn die Hand es nicht hält.
    Ich habe vor ca. 10 Jahren eine LesBaer Open PPC in .45ACP gehabt. Aus der Maschine: 12 Schuß 19mm umschlossen!
    Aus der Hand habe ich die Munition genommen, die 2 Stufen härter geladen war und aus der Maschine "nur" 29mm gebracht hat. Habe ich deutlich besser mit geschossen.


    Hinzukommt, dass mir die Ransom Rest leider nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, also muss ich die ersten Grobversuche aus der Hand schießen.
    Ich habe nächste Woche Urlaub und werde dann sicherlich nochmal die Maschine nutzen, als Grundlage werde ich dazu das AutoComp verwenden.

  • Sorry, aber das kann nicht ganz so sein. Die 18 Schuß beinhalten eine 9 rechts und eine 9 links, der Rest sitzt in der 10. Wenn Du so auf 50m schießen würdest, wärst Du unter den Top10 der Rangliste. Ich unterstelle, dass Du bei einem solchen Streukreis auf 50m die kurzen Distanzen natürlich voll schießt.


    Es ist müßig über meine 50m Scheiben zu reden zu dem ich die 50m Scheibe von dir meinte.
    Aber du weißt wie es scheint sowieso schon alles, deshalb klinke ich mich hier mal aus.
    Viel Erfolg man sieht sich beim Wettkampf ;)


  • Es ist müßig über meine 50m Scheiben zu reden zu dem ich die 50m Scheibe von dir meinte.


    Wieso? Wir reden nicht über Deine Scheiben. Du hast unterstellt, man könne die Präzision ohne Maschine nicht ermitteln.
    Ich habe unterstellt, dass DU es nicht kannst. Hast Du ja selber geschrieben.



    Aber du weißt wie es scheint sowieso schon alles, deshalb klinke ich mich hier mal aus.


    Habe ich nie behauptet, aber Du scheinst ja schnell beleidigt zu sein.




    Viel Erfolg man sieht sich beim Wettkampf ;)


    Kann ich nicht sagen, ich kenne Dich ja nicht.

  • Huch, hab gar nicht gesehen, dass mopper jetzt hier ist :drink:
    Da ja die tollen US Pulver mittlerweile Mangelware sind werden sicher einige umsteigen müssen.
    Womit schubst ihr aktuell die 125er WC an?

  • Tja, was soll ich sagen:


    vom gut schießenden AutoComp bin ich wieder weg, ich hatte 2x das Problem dass unverbrannte Plättchen unter den Trommelstern geraten sind und das Schließen der Trommel bein Nachladen dadurch erheblich erschwert wurde.


    Lade wieder 3,0 grs N310 hinter H&N 125grs HS WC, Fed 100 in Starline Hülse, Geschoßrand bündig (wie immer ohne Gewähr)


    Habe dafür mal mit Laufgewichten experimentiert und festgestellt dass ich von 150gramm mehr Vorderlastigkeit im Sitzen und bei den 15m profitiere.
    Mal sehen was man da machen kann.

  • Hy !


    Einer der Schweden hat mir auf der German Open vor 2 Wochen folgendes Rezept für die leichten WCs gegeben:


    125gn H&N HSWC
    4,6 - 4,9 grn Vitakraft N32C Tinstar, je nach Waffe
    31,7mm OAL
    Federal 100 Zünder


    bei 4,9gn meint Onkel Brömel: 1340 bar & 308 m/s bei 87,6% Füllgrad. Also schon auf der "warmen" Seite.


    Ich werde wohl mal als nächstes Lovex S011 ausprobieren, ich verwende aber die 158gn KSHP von H&N.
    Mit 3,9gn gab's schöne Gruppen (Vom Schießbock herunter ca. 4cm auf 25m für 18 Schuß aus einem Merkle HighMaster), ich hatte aber unverbranntes Pulver im Lauf. Weiß zufällig einer ob die Federal 200 (SP Magnum) ähnlich zündwillig wie die 100er sind ? Ansonsten gehe ich 0,1 oder 0,2 gn mit der Ladung hoch.


    Ich werde berichten...


    Viele Grüße,
    Robert.


    Ps: Ladedaten sind natürlich ohne Gewähr !