Bleihärte selbst prüfen

  • Hallo zusammen,
    es gibt ja tolle Bleihärteprüfer für ordentlich Geld zu kaufen.


    Ich dachte mir, sowas müsste man auch selber hinbekommen.


    Die Härte von Blei wird ja meist in Brinnell angegeben und da ist der Prüfkörper ja eine Kugel.


    Für Blei, als weichen Prüfstoff, dürfte ja wahrscheins am Ehesten eine Kugel mit 10mm Durchmesser in Frage kommen, oder?


    Mit welcher Prüfkraft muss man arbeiten und wo gibt es bitte eine Tabelle, aus der ich nach d(Durchschnitt) die Härte ablesen kann?



    Hilfe wäre tofte,
    viele Grüße,
    GS

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Prüfkugel 5mm
    Druck 30 kg
    Entsprechende Formel oder Drucktabelle benutzen.
    Drucktabelle ist nicht linear.
    Ich habe die im Kopf, bzw schmecke die Legierung ab.
    Eine Meßlupe habe ich auch.
    Kugeleindruck 2mm für Kurzwaffen und 1,8mm für Riflepillen.
    Daß ist aber nicht wichtig, viel wichtiger ist die Zusammensetzung der Legierung, das Flussmittel und die Pillenschmierung. Dazu sacht der Dummlaberer nix mehr, dafür sind die Profis zuständig.


    2,2mm Kugeleindruck für 45 ACP und Long Range Pillen (ca 7-8 BHN)
    22er und Diabolos eignen sich da besonders gut.


    Kugelprüfung wenns geht bei 20° plus.


    Letztendlich zeigt die Scheibe die Wahrheit und nicht die Bleihärte.


    Gruß, der Dummlaberer

  • ick wees ja och nich soo jenau, aba ick hab dit jefühl, dem Murmel is ne Laus üder de Zündschnur jeloofen :think:

    HK-Fan



    "Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?" Josef Stalin


    **SUPPORT GERMAN TROOPS** ::Flgde::

  • Mann GS nu tuh doch mal anfangen.......so kommst du zu jaaaa nüschd.


    So fülle Mist wie du zusammen kramen willst...


    Für die 45er tust du den Luftpumpenstand räumen und fängst mit gießen an.
    Dann knattern! Aber pronto!


    Ich greife dir mal vorweg: wieviel Milligramm Mondschein muss ich auf 100g Geschossfett geben?


    Lieblingszitat aus eGun:


    "Die deutlich beriebenen Metallteile und vereinzelte Flugrostspuren
    verleihen der Waffe einen authentischen Used Look"
    ::hahah::



  • Vielen Dank Murmel,
    das hilft mir sehr weiter.


    Hab ich Dich beleidigt?
    Auf keinen Fall! Zumindest ist das nicht meine Absicht.
    Evtl. hast Du etwas, was ich geschrieben habe, falsch verstanden?
    Das täte mir sehr leid!
    :drink:




    Ich will mir ja Kosten sparen, und keinen Härtetester für 150 Euro kaufen, was das alles in Pulver gäbe!


    Aber um mein kleines Mütchen zu kühlen, weil man halt doch keine Ahnung hat, woher auch, wäre so ne grobe Richtung der Härte schon seeeeehr beruhigend.
    Loslegen will ich, aber die Post ist dieser Tage so langsam.


    Ich warte noch auf den großen Pott den ich mir für 6Markfuffzich auf ebay geschossen hab und den Hockerkocher, Gas muss ick och noch koofen.


    Milligramm? Ist das mehr als ein Kilo?
    8|


    :)

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Du willst sparen?


    Dann koof nich son Quark!


    Du sammelst doch sicher Geschossblei ausn Kugelfang?


    Was meinste was das Blei vorher war, bevor es im Sandhaufen steckte? Richtg GESCHOSSE.


    Also gieße daraus Geschosse und gehe ballern!


    Und damit der Härtegrad langanhaltend gleich bleibt, koche die Suppe in nen großen Tropf und nicht in nem LEE-Pot.
    Also sammle 50kg und verrühre sie kräftüsch, mache kleine Barren draus und markiere sie dir.
    Dann ab damit durch den Schmelzofen und fliegende TicTacs gebaut....


    Planwirtschaft gibbet nicht mehr, also ran an den Sarg und mitgeweint!!!!


    Lieblingszitat aus eGun:


    "Die deutlich beriebenen Metallteile und vereinzelte Flugrostspuren
    verleihen der Waffe einen authentischen Used Look"
    ::hahah::

  • klar waren das vorher Geschosse, aber je nach Stand vielleicht entweder sehr weiche Diabolos aus dem Luftstand oder weiche KKs, und beim GK Stand, höchst wahrscheinlich Mantelgeschosse. Das Blei aus normalen Vollmantelgeschossen z.B. ist mit ganz grob ca. bis zu maximal 4% Sb im Blei auch ohne Zinn für gegossene Geschosse meist je nach Kaliber noch zu weich.

  • Bitte nich streiten, ja?


    Geschossfangkiesel sind vom Pistolen-Stand.
    Bei uns ca. 25% KK, 65% GK und 10 Bleiklickers vonne Schwarzpulverfraktion.


    Werd abba anfangs eh mal mit 45er loslegen, wo die Härte nich soooo die Rolle spielt.
    Iss mehr wegen dett juute Jewissen...
    ::besoffen::

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Also ich fürchte fast ich bin zu doof.


    Ich suche jetzt schon eine dreiviertel Stunde eine Tabelle, in der bei einem Kugeldurchmesser von 5mm die Eindruckbreite D mit der Härte in Brinell ins Verhältnis gesetzt wird.
    Ich kann einfach nichts Passendes finden.


    Ich hab das hier gefunden, weiß aber nicht für welchen Kugeldurchmesser das gilt:
    http://www.erich-bischof.de/main-s-harteprufer-2.htm


    Kann mir da bitte Jemand helfen?

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Hollo Gone Shootin.
    Und wenn Du die Tiefe der Magischen Kugel kennst, aber die Härte dann nicht stimmt
    was machst Du dann ?! ( Murmel fragen ???? ! ) :cursing:
    Noch was ,,Geschoßblei,,aus der Deckung mit allem Dreck vermischt ( event. mit Sand ) Viel Freude !!!!



    Gruß
    ;)

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Wo nicht mnal Gammastrahlen durchgehen, wie um gottes Willen sollen sich da Sandkörner heimisch fühlen.
    Blei reinigt sich selber und duldet in sich nur Stoffe die schwerer sind als Blei. dh. wird Blei flüssig, kommen alle Fremdstoffe wie Sand, Metallbrocken u.ähnl.automatisch an die Oberfläche.
    Ps: Murmel kann man nicht ächern, Murmel geht dann sofort an den Rhein zum Leebrockengucken und das beruhigt den Murmel sehr schnell.
    Wenn das Blei aus dem gleichen Kugelfang stammt, ist seine Härte sehr konstant, weil ja immer die gleichen Männekens ihr Zeuch da reinballern.Einfach die Kanten der Barren zusammenkloppen und die Kerben aneinander halten.
    Am geilsten ist Diaboloblei für 45 ACP bis 260 m/s


    Solche Versuche mit unterschiedlichen Legierungen aus der Ransom hat Murmel schon langen den Hasen gegeben, es gab immer Zehner.


    Bei Rifle und Long Range Geschossen ist das was anderes. Da gieße ich einfrach einen vollen Ofen zu zwei Drittel leer und habe ein Los. Wenn sie verballert sind, gleiches Spielchen von vorne.


    Es spielt sowieso keine nennenwerte Rolle, wer schießt denn permanent unter den gleichen Bedingungen. Anderes Licht, Scheibenhöhe, Themperatur u.ähnl. und schon ist die Trefferlage vom letzten Schießtag nur noch Makulatur. Je weiter man schießt, um so schlimmer wird es. Probeschüsse vor einem Wettkampf haben auf jeden Fall ihre Berechtigung.


    In meinem alten Verein gab es zwei Kampfbalistiker die behaupteten da wo die Mündung hinzeigt, da gibt es ein Loch. Es gibt schon lustige Leuts und diskutiert haben sie auch noch...einfach geil sowas schießt auch noch Les Bär :wall:

  • Hallo Gone Shootin,
    nee keine Laus,ich weis Du suchst Input. :think:
    Ich hab auch mal angefangen.
    Mein,,Tipp,,für den Anfang--Besorge Dir etwas gutes Dachblei vom Schrotti event. auch etwas Zinn
    und arbeite mit sauberen Material.
    Legierungszusammensetzungen stehen in vielen Büchern.
    Später kann man auf andere Quellen zurückgreifen.(Blei)



    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Danke Männers!
    Allet wird juut.


    Trudeln hier immer mehr Päckchen ein, uiuiui.


    Der LEE Pot ohne Stecker, Ha!
    Ist das zu fassen, Scheiß-EU.


    Wenn der Hockerkocher da ist, werde ich erst mal meine gesammelten Werke verkochen, die liegen zum Trocknen auf dem Boden meiner Werkstatt, Mann ist das Zeug schwer.


    Die nächste Bleisammlung findet in nem reinen Sandfang statt, da wird das streßfreier, zwei Eimer Diaboloblei wurden mir auch schon angedroht.
    :thumbup:

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.


  • Mein,,Tipp,,für den Anfang--Besorge Dir etwas gutes Dachblei vom Schrotti event. auch etwas Zinn
    und arbeite mit sauberen Material.



    Danke für den gut gemeinten Ratschlag, aber ich werde in Zukunft mit dem Bodenmaterial arbeiten, da lern ich es gleich richtig, Trial and Error.
    :drink:

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Scheiss EU ?


    Das der Pot so wie er ist hier nicht betrieben werden darf, ist mehr als richtig.


    Isoliere im Inneren mal die KFZ-Steckschuhe und du lebst etwas sichererererererererer ;)


    Grusz TD


    Lieblingszitat aus eGun:


    "Die deutlich beriebenen Metallteile und vereinzelte Flugrostspuren
    verleihen der Waffe einen authentischen Used Look"
    ::hahah::

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tagedieb ()