ERA TAC - Selbstlader und das hinten anschlagen

  • Warum soll ich bitteschön die Montage hinten anschlagen beim montieren? Wenn ich damit ein paar Tage auf dem Stand war und die Montage dann beim lösen nach hinten drücke macht sie einen ruck in die Richtung! Warum also das ganze wenn sie sowieso wieder nach vorne wandert? ?(

  • Wandern sollte sie eigentlich nicht.


    Hinten anschlagen, damit sie evtl. keinen Anlauf nehmen kann und dadurch der Impuls aufs ZF minimiert wird.


    Wenn sich die Montage nach einigen Schuss gelöst hat, solltest Du sie nachspannen.
    Am Besten mit einem Drehmomentschlüssel, aber dann sollte sich eigentlich nichts mehr verändern.


    Montage und Kaliber?

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Jede Montage wandert solange kein Formschluss vorhanden ist. Darum schlägt man ja normalerweise auch nach vorne an, Recknagel empfiehlt aber bei Selbstladern und deren Schussverhalten hinten anzuschlagen. Nur blöd wenn die Montage trotzdem wieder nach vorne wandert wo sie auch normalerweise hin gehöhrt. Darum leuchtet mir diese Empfehlung irgendwie nicht ein?!? :huh:




    Zitat

    Montage und Kaliber?


    ERA TAC und 5,56x45mm! :whistling:

  • Wohins allgemein wandert kommt drauf an...


    ISt die Patrone zu Stark und die Feder zu schwach, dann wanders nach vorne. Weil der Schlitten hinten am Puffer anschlägt.


    Ist hingegen der Schießimpuls zu stark, oder überwiegt der, dann wanderts nach hinten...


    Drum hab ich die Montagen bei Halbautos mit der Vorgesehenen Schraube an der Montage verbohrt...


    Dann wandert auch nix.. ::frinds::