Rotpunkt-Visier

  • Hallöchen,


    ich bin auf der Suche nach einem Rotpunktvisier für meine Pumpe (Vorderschaftrepetierflinte) für Distanzen von 5-25m (Speed, Fallscheibe, IPSC). Umso vorteilhafter wäre es, wenn man selbiges auf nem .223 Selbstlader (5-100m) und einer 9mm (5-25m) halbwegs sinnvoll benutzen könnte. Primär wärs aber für die Pumpe. Die Distanzen sind quasi das, was ich mit den Waffen schieße. Ich weiss, daß es keine eierlegende Wollmilchsau gibt^^ Hättet ihr ne Empfehlung? Beiläufig sind mal Namen wie Meopta, Oko und Eosight gefallen?!



    Dank und Gruß,


    Jogi

  • Ich habe ein Hakko Panorama MKII
    Das hat schon diverse Waffen mit Erfolg durch.
    Haupteinsatzgebiet ist auf einem Repetierer in 30-06 für Schweinereien (direkt über dem Verschluss montiert).
    Damit kannst du locker bis 100 m Präzise schießen, Übung braucht es natürlich.
    Ich hatte das Teil aber auch schon auf
    -einem Ruger 10/22 für Klappscheiben DSB und BDS.
    -einem 686 in 357 optisch.
    -einem K98 mit einer Visiersockelmontage


    Jetzt zur schlechten Nachricht, das Teil wird nicht mehr produziert.
    Es gibt aber diverse "Nachbauten" auf dem Markt.

  • Das Problem, das Du hast ist, dass Du das Ding mit zwei verschiedenen Waffensystemen verwenden willst.


    Damit muss das Teil nicht nur Schussfest sein, sondern auch eine hohe Prellschlagfestigkeit haben, dievon der 9mm und der SL Büchse ausgeht.


    Für die Pumpe kannst Du ein einfaches Red-Dot von Ritter nehmen
    http://egun.de/market/item.php?id=4558034
    http://egun.de/market/item.php?id=4565065



    Für die 9mm und die .223er SL Büchse könnte sowas in Frage kommen....
    http://egun.de/market/item.php?id=4537324
    http://egun.de/market/item.php?id=4481285


    Du kannst ein RedDot oder ein ZF nehmen und auf eine .308er Repetierbüchse bauen und wunderbar damit schießen. Baust Du das selbe ZF dann auf die SL Büchse kannst Du rumstellen, wie Du willst, es haut nicht hin, weil durch den Prellschlag des Systems eine Treffpunktverlagerung auftritt.
    Ein Kumpel von mir hat auf seinem FR-8 in .308 ein einfaches Ritter ZF drauf gehabt und das funzt tadellos. Als er es auf seine MR223 gebaut hat, ging gar nichts mehr. Hat gerade das ZF fleck eingestellt udn schon geht der nächste Schuss wieder daneben.


    Deshalb, bei der Pumpe reicht ein einfaches Red Dot aus, bei der SL-Büchse und der 9mm muss es etwas hochwertigeres sein.

  • Ich habe mein Matchdot 2 von einem Top Bianchi Schützen im Frühjahr für 280 Euro gekauft. Er hat letztes Jahr vom Cup 10 Stück mitgenommen und hier verkauft. Damals war das noch möglich.....


    Der Henke verkauft exakt das gleiche Dot unter einem anderen Namen (http://www.henke-online.de/index.php?id=214)
    Der Preis ist mit 315 Euro auch völlig OK.


    Gruß,
    Michael

  • Ich habe mein Matchdot 2 von einem Top Bianchi Schützen im Frühjahr für 280 Euro gekauft. Er hat letztes Jahr vom Cup 10 Stück mitgenommen und hier verkauft. Damals war das noch möglich.....


    Der Henke verkauft exakt das gleiche Dot unter einem anderen Namen (http://www.henke-online.de/index.php?id=214)
    Der Preis ist mit 315 Euro auch völlig OK.


    Gruß,
    Michael


    In den Specs aber keinerlei Information zur Schuss- und Prellschlagfestigkeit.........

  • Die interessieren mich auch nicht. Mir reicht es wenn ich mit Schützen spreche, die die Optik seit Jahren international sehr erfolgreich einsetzen. Und das auf sehr unterschiedlichen Waffen.

  • Und auf welchen Waffen verwendest Du das Teil?


    Benutzt Du es auf einer .223er SL Büchse á la AR15, auf einer 9mm und einer VRF?


    Bei Zieloptiken, bekommt man konstant unterschiedliche Aussagen zur Verwendbarkeit und auch zur Haltbarkeit. Beim einen Schützen taugt so ein Teil wunderbar und beim anderen wieder nicht.....

  • Nein, zu Zieloptiken im Generellen......


    nur als Beispiel, beim einen funktioniert ein Glas von Ritter wunderbar und Problemlos, beim anderen taugt es keinen schuss Pulver....es gibt mittlerweile eine solch große Vielzahl von Zieloptiken auf dem Markt, dass es nahezu unmöglich ist, sich dort unbefangen eine Meinung wirklich bilden zu können.


    Einzige Konstanten in den Metier sind Hersteller wie Zeiss, Nikon, Eotech, Docter und so. Aber diese Kosten eben auch entsprechend.


    Aber bei Ritter werden derzeit Docter Sight II für ca. € 250,-angeboten, was gerade für die Kurzwaffe eine brauchbare Alternative darstellt.

  • Ich hab ja mit Reddots keine Erfahrung. Ist das Ultradot bzw. Centaur Rapax mit dieser Länge des Geräts praktikabel beim praktischen Flintenschießen? Die Rail auf meiner Flinte ist Picatinny übrigens.

  • Wer baut den das Red Dot ständig von einer waffe auf die andere mit dem dadurch notwendigen neuen Anschiessen?
    Das macht man dri vier mal und dann hat man von dem Prozedere die Schnauze voll.
    Dann holt man sich für jede Anwendung das speziell geeignete.


    Um aus Neugier auf eine aussage zurück zu kommen: Was kann denn ein Docter nicht?