Eure KK Gewehre

  • Kornhöhe ist 12 mm...Ist für 25 m Fallscheibe gedacht. Werde allerdings ein höheres Korn holen da ich bei Fleckschuss immer noch 4 -5 cm zu hoch bin. Mit der Kimme kann ich nicht weiter runter.

    Habe heute mit Herrn Hein telefoniert, netter und kompetenter Kontakt.


    Dabei habe ich erfahren, dass es wohl unterschiedliche Ausführungen des Kimmenausschnitts (Schwalbenschwanz) bei Miroku gegeben hat. Jeweils 3/8", aber mit einer Tiefe von 2mm (Laufoberkante auf den Boden der Schwalbenschwanzausfräsung) und 3mm. Bei meiner Browning ist die Tiefe 3mm.


    Meinem Messen nach (gemäß den Angaben von Herrn Hein) hätte ich auch ein 12er Korn gewählt, durch Deinen Hinweis habe ich aber 13mm genommen (tiefer geht im Bedarfsfall bekanntlich immer ;) ). Wenn natürlich bei Deiner Waffe die Tiefe des "Kimmenausschnitts" wie oben beschrieben 2mm ist, liegst Du in der niedrigsten Einstellungsmöglichkeit der Kimme schon 1mm über Soll. Die Kimme kann gemäß Hr. Hein ~2mm ausgleichen (+/- 1mm).


    Ein weiterer Aspekt: Welche Muni verschießt Du in der Waffe? Der Höhenunterschied (Trefferlage) zw. Geco Rifle und CCI Blazer z.B. (da weiß ich das gerade zufällig) beträgt auf 25m ca. 3mm.

  • Bei 14mm war ich gemäß Deiner Beschreibung auch. Nach dem Gespräch habe ich aber dann den Mittelwert gewählt. Es wäre auch jetzt eh zu spät für die aktuelle Bestellung, im Zweifelsfall muss ich halt austauschen. Herr Hein scheint da sehr flexibel und (ganz wichtig) sehr entgegenkommend.


    Ich sollte noch erwähnen, dass ich im letzen Post eigentlich 3cm schreiben wollte, was die unterschiedliche Trefferlage zw. den Munitionssorten anging. Hat aber bestimmt niemand gemerkt... :saint:

  • ...dass ich im letzen Post eigentlich 3cm schreiben wollte, was die unterschiedliche Trefferlage zw. den Munitionssorten anging. Hat aber bestimmt niemand gemerkt... :saint:

    Und ich wunderte mich schon, wie gut Ihr schiesst, wenn Ihr um 3mm Abweichungen bei der Trefferlage herummacht....


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Muni bisher CCI Standard. Werde mir aber wahrscheinlich ein 14 mm hohes Korn holen.

    Ich habe meine Browning gestern eingeschossen. 13mm Kornhöhe, Muni CCI Blazer (also eher schärfer geladen). Einstellung der Kimme bei 25m mit niedrigstem Treppchen auf der dritten Stufe. Passt perfekt und es bleibt genug Spielraum für größere Distanzen und SV-Muniton.

  • Nachgereicht, ist ja ein Bilderthread => Browning BL GRADE 2, Bj. 2017, Federnsatz v. Pioneer Gunworks, Visierung von Harry Hein (Standardkimme, Kornhöhe 13mm) = imo einer der besten UHR in .22, der aktuell neu käuflich ist. Mit den "kleinen Anpassungen" für mich perfekt. Und ich habe/hatte einige UHRs in .22 ...


    LHS.jpgRHS.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Maddin ()

  • Sehr schön !
    Hab auch ein Voere KK aus deutscher Produktion, aber mit etwas modernerem Schaft (weisse Ziereinlagen, so wie bei den Voere Jagdgewehren)
    Wenn ich mal dazu komme, muss ich mal Bilder machen ;-)


    LG
    -Michael


    P.S.: Trifft auf 50 m einwandfrei die 10, und der Abzug ist prima - da kratzt oder kriecht nichts.


    Nicht meines, aber so ungefähr sieht mein Schaft aus: http://www.oldenkotte-jagd.de/…%20Gebraucht/65020112.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Buchi0 ()

  • Hallo Forum,


    na dann kram ich halt mein einziges KK-Gewehrchen auch mal wieder aus dem Schrank, ist ein Erma EGM1 Model 70, das ich auch 1970 gekauft habe, auf den Bildern ist einmal der Originalschaft, und auf de anderen Bildern der später, wie auch das Zielfernrohr nachgekaufte Schichtholzschaft zu sehen.


    Grüsse
    czler

    Dateien

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Ich habe irgendwo noch einen KK-Selbstlader von Voere, allerdings aus Kufstein (Mod. 2115, also auch mit dem jagdlichen Schaft). Bilder muss ich nachreichen. Leider klemmt sie beim Repetieren gern mal zwischendurch die Hülse ein (die wird also ausgezogen, aber nicht vernünftig ausgeworfen). Habe ich noch keine Lösung für gefunden. Auch der Abzug im Makrolon-Gehäuse ist nicht der Reisser. Immerhin konnte ich einen sauberen Druckpunkt einstellen und kriechen oder kratzen tut er auch nicht. Dafür hat der Abzug gefühlt 25m Vorzug.


    czler : Ich könnte gerade zwei Ermas geschenkt bekommen (aus zwei mach eins ;) ). Beide haben Repetierprobleme, evtl. durchs Magazin verursacht. Wie sieht das bei Deiner aus? Im Moment denke ich eher über ein Ruger 1022 nach, das funktioniert wenigstens... ;)


  • czler : Ich könnte gerade zwei Ermas geschenkt bekommen (aus zwei mach eins ;) ). Beide haben Repetierprobleme, evtl. durchs Magazin verursacht. Wie sieht das bei Deiner aus? Im Moment denke ich eher über ein Ruger 1022 nach, das funktioniert wenigstens... ;)

    Hallo Maddin,


    das oder die Magazine sind nicht das Problem, wurde aber auch so von Vereinskollegen behauptet und hatte ich früher auch mal gedacht. Ich habe je ein 5er, 10er und 15er Magazin im Einsatz, alle funktionieren einwandfrei. Das Hauptproblem wenn das M1 nicht läuft liegt bei mir an der Munition, die nicht die richtige Power hat oder sehr ungleichmässig geladen ist wie die neue American Eagle die ich noch am Verschiessen (Restbestand) bin.


    Ich habe mir damit geholfen eine meiner beiden Schliessfeder etwas zu kürzen und die Führung des seitlichen Spannhebels immer gut geölt zu haben, dann laüft das Gewehrchen störungsfrei mit dieser Mun, wobei hier Störungen nur an der Mun liegen, wie zu schlapp, und zu ungleichmässig geladen oder keine Zündung auch nach mehrfachem Anschlag im Uhrzeigersinn (fehlende Zündmasse).


    Ich habe jetzt neu mal die Geco Semi-Auto mit etwas mehr Bumms mit der Originalfeder getestet und hatte wieder ein paar Auswurf und Zuführprobleme, werde beim nächsten Mal wenn das M1 wieder an der Reihe ist die Geco mal mit der gekürzten Schliessfeder probieren, müsste theoretisch dann mit dieser Mun eigentlich auch laufen oder ich spiele noch etwas an der Schliessfeder bis es passt.


    Grüsse
    czler :drink:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)