"Ich hätt da mal gern ein Problem..."


  • Na hee hallo, die meinereinigen Federn sindse nich schwül, eventühl leicht angehaucht, aber schwül... neee.. komm mir net so, alter Mann!


    :drink:

    Jammer nicht rum. Als wir anno tobak am bitter Creek gegen die Crow gekämpft haben, hattest Du schon einen rosa Long John an.


    Ich habe gestern Langr Colt Hülsen ladefertig gemacht und bitter festgestellt, daß man aus billigen Primern keine guten Primer machen kann. Mann hatte ich Ärger. Gottseidank habe ich in einem Anfall geistiger Pastisumnebelung die Billigprimer getestet.


    Wie schreibe ich immer, wer billig kauft kauft doppelt und aus Schoiße kann man keine Sahne machen.


    Meine SAA TRommel hat beim Abschlagtest vom Allerfeinsten blockiert. Jemand ohne techn. Fähigkeiten hätte zum Büma fahren müssen.


    Danach habe ich Rem. LP reingehauen und was soll ich sagen, die Crow können kommen.


    Das Problem liegt eindeutig an der Materialqualität. Wahrscheinlich nehmen die für die Billigprimer Blech aus alten russischen LKW Türen die noch aus der Winteroffensive 41/42 stammen.



    Fuzzy Hugo Jones

  • Leider will es mir nicht recht gelingen, damit den erforderlichen Major-Faktor zu erreichen.

    Für manchen User im Forum wäre es von Interresse, wie der Major Faktor berechnet wird und in welchen Disziplinen ein Major Faktor gebraucht wird.


    Für deine Frage wäre das auch nicht verkehrt wenn man wüßte was man berechnen soll.


    Natürlich könnte man googlen, dafür haben die Wenigsten lust, ich auch nicht.


    Hat Major nicht was mit IPSC zu tun ?? Wäre dort deine Frage nicht angebrachter ???


    Wenn Du IPSC schießt, gibt es bestimmt Schützen in deinem Verein die Dir locker helfen können.


    :drink: :drink: :drink:

  • Einen Major Faktor braucht er für die Production schon gar nicht, gibts da nämlich nicht.
    Der IPSC Faktor errechnet sich genauso wie der BDS Faktor.


    Geschoßgewicht in Grains x Geschwindigkeit in Feet per Second : 1000
    Umrechnung ft/s = m/s x ~3,28


    Einfacher gehts mit dem Faktorrrechner, braucht man nicht ständig die Mündungsgescwindigkeit umrechnen.
    http://www.bds-lv5.de/index.php?id=bdsfaktor


    IPSC Faktor Minor: 125
    IPSC Faktor Major Standard, Classic und Revolver: 170
    IPSC Faktor Major Open: 160

  • Hümmel hülf, klar geht es um den Minor, sorry.


    Leider gibt es in meinem Verein Niemanden, der IPSC schießt.
    In meinem Zweitverein gibt es zwei davon, aber dummerweise sind Beide keine Wiederlader.


    Minorfaktor und Berechnung dazu wie von Farmer3 beschrieben.
    125 Minimum, angestrebt mit etwas Sicherheit sind ca. 130.


    Hier geht es um eine 122gr. Murmel (lackierte Bleimurmel, also "weich"), die dann ungefähr in Richtung 325m/s schnell fliegen sollte.


    Nach einigen Versagern bei anderen ZH-Herstellern (einschließlich CCI) bin ich bei Federal hängen geblieben, bei denen ich in den letzten drei Jahren in allen Kalibern nicht einen Zündversager hatte (etwas unter 10.000 Schuss).

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Bei der Ladeleiter fehlen aber etliche Sprossen.


    Außerdem ist das keine Ladeleiter sondern es sind Stufenladungen.



    [quote='jayman','index.php?page=Thread&postID=231414#post231414'
    Ich hab die Ladeleiter von 3,4 bis hin zu sogar 4,1gr. hochgespielt[/quote]


    Von 3,4 bis zu 4,1gr. hochgespielt, bedeutet in 0,1gr. - Schritten erhöht.


    Was meinst Du mit Stufenladungen?



    Das hier ist der beste 10er Streukreis der Shadow mit diesem 122er - Geschoss, leider weit unterhalb des Faktors.


    Streukreis Shadow.jpg

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Doch, sitzend aufgelegt.
    Ist aber keine originale Shadow, sondern ein WS.


    Auf der andern Seite ist der Streukreis für eine Dienstpistole doch nicht schlecht, oder?


    Mit der Viper hab ich schon 22mm geschafft, aber das ist ja keine.

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Moin



    Stufenladungen ist das was Du machst.


    Bei einer Ladeleiter wird immer nur ein Schuss auf eine Scheibe abgegeben. Dass geht nur mit der Ransom oder einem optischen Zielhilfsmittel. Wenn innerhalb der Ladeleiter zwei oder drei Einschüsse auf dem gleichen Punkt liegen, zeigt das die optimale Ladung an. ( Buch Albrecht)


    :drink:

  • Ahaaaaaaaaa, ok, wieder was gelernt.


    Ja, Ransom wäre schön, ist mir aber zu teuer und andere Wiederlader - zum Zusammenlegen - sind hier sehr rar.
    Echte Wiederlader noch viel seltener (und damit mein ich jetzt eben nicht die, die mit Ihrem Mundwerk Riesenmassen an Muni herstellen).

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • Ahaaaaaaaaa, ok, wieder was gelernt.


    Ja, Ransom wäre schön, ist mir aber zu teuer und andere Wiederlader - zum Zusammenlegen - sind hier sehr rar.
    Echte Wiederlader noch viel seltener (und damit mein ich jetzt eben nicht die, die mit Ihrem Mundwerk Riesenmassen an Muni herstellen).

    Hier lesen auch Schützen mit, die nicht schreiben aber Nutzen aus dem Geschriebenen ziehen.


    Ich würde Dir nicht anraten für eine Ransom oder einer Ladegemeinschaft geld zu sammeln. Du bekommst nur Ärger. Besser kommt das, wenn einer die Ransom oder Dillon kauft und für die Benutzung der Geräte eine Gebühr verlangt. Hat bei uns prima funktioniert. Ich habe nur eine meiner Waffen in der Ransom getestet um sie zu reparieren (tunen)


    Ransom Schussbilder sind mental belastend, insbesondere im KW Bereich.


    Mein Kumpel hat das gemacht und immer nur gesagt, die Laborierung ist brauchbar, was sich in meinen Ergebnissen bestätigt hat.


    Du versaust Ergebnisse immer zu 90% im Kopf, denn der Abzugsvorgang wird über das Gehirn gesteuert. Daß kann man ganz leicht testen. Wenn Du sauber Abziehen kannst, kannst Du das auch mit dem linken Zeigefinger obwohl Du nur mit rechts trainiert hast. Nur die Haltekraft mit links fehlt etwas, die hast Du aber nach drei Monaten auch drauf.


    Ohne Trainer bist Du eine arme Säu. Antrainierte Fehler, falls man sie lokalisiert hat, dauern dopplet so lange bis man sie wieder abtrainiert hat.


    Ich habe mir autodidaktischdingsbumms das Mundharmonikaspielen beigebracht. Man braucht damit mind. doppelt so lange wie mit einem Lehrer.


    Ich habe lange Schießtrainer gespielt und der meistgehörte Satz war. "Was Du uns da erzählst haben wir noch nie gehört"


    Beim Wiederladen ist das ähnlich.


    ich hatte das Glück von Anfang an einen Top Trainer zu haben dazu kam positiv hinzu, daß meine Schwiegermutter siebenfache deutsche Meisterin in SP und LP war. Ich hatte nie auch nur den Hauch einer Changs inrgendwelchen Mist zu bauen. Beim Wiederladen war es genauso, nur andere Personen. Außerdem gab es damals noch keinen Lee Factory.


    Gruß, Machine Gun Kelly :drink:

  • Ich danke Dir für den Input.


    In meinem Umfeld sind ambitionierte Schützen rar.
    Die Meisten trainieren nicht ernsthaft, und ärgern sich dann (trotzdem) wenn es im Wettkampf nicht klappt.


    Ich habe bisher sehr gute Ergebnisse im Präzbereich erzielt und wechsle jetzt ins IPSC, was andere Anforderungen an Schütze, Waffe und Munition stellt.
    D.h., ich lerne grade nochmal neu.


    Bisher war es immer eher das Problem eine Ladung zum Laufen zu bringen, weil die enggepassten Diven ständig gezickt und Zuführstörungen bzw. Stovepipes am laufenden Band produziert haben.


    Nun erlebe ich grade das Gegenteil.
    Ich kann reinstopfen was ich will, die Shadow verschießt alles, egal welche Geschossform etc., alles läuft störungsfrei.


    Ich genieße dies mehr als ich für möglich gehalten hätte.
    8o


    Ist für mich eine ganz neue und tolle Erfahrung.


    Scheinbar hat aber meine Shadow ein sehr kurzes Patronenlager und ist nicht besonders präzise.
    Ist ein WS (auf einer Viper), keine Shadow ab Werk, daher vermute ich das große Spiel.


    Ein Bekannter von mir hat genau das Gleiche erlebt mit einer Viper und einem von Tschofen mitgelieferten Shadow WS.
    Streukreise waren (sind) bei 20cm, absolut unbrauchbar.


    Ich vermute das beim Einpassen des Viper - Schlittens das Griffstück angepasst wird, nicht umgekehrt.


    Mit meiner "Bastard" - Shadow hab ich jetzt das Problem mit leichten Geschossen eine Ladung zu finden, die den Faktor von 125 bringt.


    Wenn ich lese was DVC1977 hier mit einer OAL von 28mm schreibt, bei einem Geschoss wo bei mir mit 26,7mm Ende ist, dann fehlen mir effektiv 1,3mm Pulverraum.
    Ne ganze Menge bei 9mm Luger.


    Mit langsameren Pulvern geht es Richtung Pressladung.
    Mal sehen, ich pfrimel noch ein bißchen rum.
    ::c.o.l)

    From all the things I´ve lost, I miss my mind the least.

  • passt in dein lager echt keine längere bohne rein? was ist mit den magtech-kegelstumpf-fabrikteilen? die sind auch knapp 28mm lang...


    für präzision lade ich übrigens sehr viel sorgfältiger als für IPSC. und tapere nur ganz leicht. dann habe ich zwar engere kreise auf der pappe, aber alle paarhundert schuss eine zuführstörung.
    daher (murmel bitte wegschauen) für IPSC der factory-crimp. und da kann ich mich insgesamt nur an zwei störungen erinnern bei ca. 40.000 schuss in den letzten jahren.
    wenn übrigens herr tschofen den viper/shadow-komplettsatz für 2.000 tacken ausliefert, sollte man mit beiden systemen besser präzision als 20cm erwarten dürfen...

    Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!


  • daher (murmel bitte wegschauen) für IPSC der factory-crimp.

    Steht Murmel drüber ::happy2::


    So lange Du nicht "LEE" Factory schreibst, O Problemo


    Beim CAS wird auch gefäctoryd was das Zeug hält, gelobt sei was Störungen vermeidet.


    Dafür mache ich meinem Spezi extra untermaßige Pillen mit Glänzerschmierung. Die fliegen sogar nur mit dem Primer raus, sagte man mir.


    Gude

  • gelobt sei was Störungen vermeidet.


    is halt echt so: eine nicht in einer sekunde zu behebende störung in einem short course und du wirst um etliche plätze nach hinten geworfen. sch**ss auf aussehen und "good manufacturing practice" - die teile müssen rein- und rausflutschen, alles andere ist worscht.

    Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!