Armbrust Neuling braucht unterstützung

  • Hallo ihr lieben Leute,


    Ich bin neu hier im Forum und benötige eure Hilfe. Vor einiger zeit habe ich den Entschluss gefasst mir eine Armbrust zu holen. Es gibt aber so viele unterschiedliche und von der Qualität sind die bestimmt auch nicht gleich.


    erst mal zu meiner person etwas:
    mein Name ist Peter und ich bin 30 Jahre alt.
    Bin Moped Fahrer verheiratet und habe zwei kleine Kinder.


    Also wie schon oben beschrieben möchte ich mir eine Armbrust anschaffen. Ich bin auf diesem Gebiet ein absoluter Neuling und würde mich über eure Hilfe riesig freue.
    Die Armbrust wird benötigt um im Garten zu schießen. Wenns mir gefallen sollte würde ich auch gerne auf dafür vorgesehene Plätze ausweichen, deswegen sollte die Armbrust auch schon etwas sein womit man auf Schießständen schießen kann. Sie sollte aber auch nicht so teuer sein falls es mir nicht gefällt oder so.


    Vielleicht könnt Uhr mich ja etwas beraten bezüglich des Models oder deren Funktionen.


    Freue mich auf eure Antworten.


    Gruß
    Peter

  • hallo peter.


    eine armbrust ist im sinne des gesetzgebers eine schusswaffe. mit schusswaffen "hantiert" man nur in schießstätten. du machst dich strafbar, wenn du mit einer armbrust im garten schießt!

    Alles klar danke für den Tipp.


    Kannst du mir dann vielleicht eine Armbrust für den Schießstand empfehlen für einen Anfänger?

  • Solange sichergestellt ist, dass kein Pfeil/Bolzen mein umfriedetes Grundstück verlässt, darf ich beispielsweise in meinem Garten soviel mit Bogen- oder Armbrustschießen, wie ich lustig bin.


    Nur weil eine Armbrust waffenrechtlich über Irrwege (ich nenn das einfach mal so) den Schusswaffen gleichgestellt ist, heißt das noch lange nicht, dass ich das Teil nur auf einer Schießstätte nutzen darf.

    Beliebt sein ist einfach, man muss nur sagen, was alle hören wollen.

  • Ich danke euch für die Aufklärung des rechtlichen Sachverhalts.


    Wenn jetzt noch jemand mir bei der Auswahl bzw. Empfehlung der Armbrust helfen könnte, dann kann ich auch heute ruhig schlafen
    :Braverle:

  • Ich glaube, damit hast Du nicht mal Unrecht.


    Die Frage die man sich gerade bei einer Armbrust stellen sollte, ist welche Form der Disziplin möchte man nachgehen.


    Es gibt Matcharmbrüste, also LARP Armbrüste
    http://www.bogensportwelt.de/MITTELALTER-LARP


    Dann die modernen Recurve:
    http://www.bogensportwelt.de/EXCALIBUR_1


    oder auch Compoundarmbrüste
    http://www.bogensportwelt.de/XBOW


    Die Frage ist, welche Disziplin willst Du damit schießen, was auch von jeweiligen Verein abhängig ist.


    Mein Tipp ist eher zweigeteilt:


    1. Geh mal in einen Verein in Deiner Nähe, ruf vorher an und frag, ob die auch Armbrust schießen (machen nicht alle Vereine). Dann kannst Du schon mal sehen, was da geht und was nicht.


    2. Versuche Dich doch erst mal mit Bogenschießen.
    Das ist recht kostengünstig (Beispiel: http://www.franks-castle.de/Recurvebogen-SF-Optimo-64 )
    Du bekommst die Bögen in unterschiedlichen Zugstärken und brauchst dann nur die Wurfarme auszutauschen, wenn der Bogen zu leicht geworden ist. Du kannst recht entspannt auf dem eigenen Grundstück mit dem Bogen schießen, sofern Du gewährleisten kannst, dass die Pfeile Dein Grundstück nicht verlassen.


    Jenachdem wo Du herkommst, kann es sein, dass es einen Schützen-/Bogenschießverein in Deiner Nähe gibt, die einen 3D Bogenparcours haben. Da gehst Du mit dem Bogen durch den Wald und schießt auf Gummietiere, die dort aufgestellt wurden. Das macht richtig Spaß und man bewegt sich dabei.
    https://www.sv-1422-usingen.de/index.php/schiessbetrieb/3d


    So bekommst Du kostengünstig einen Einstieg in die Welt der Archery und kannst das dann auch weiter ausbauen.

  • Danke für deine ausführliche Antwort.


    Welche Disziplin ich wähle kann ich im Moment noch nicht sagen, da ich keine Ahnung habe.


    Allgemein weiß ich ja noch nicht mal ob es mich Reizen würde im Verein zu schießen,
    Deswegen war meine Überlegung das ich es erstmal im Garten probieren würde. Es muss auch keine Matcharmbrust sein für viel Geld die nachher nur in der Ecke steht.


    Wo sind den die Unterschiede bei Compound bzw. Recurvearmbrust?


    Es sollte eine sein die nachher nicht zu schade ist um sie in die Ecke zustellen

  • Sorry - aber ich finde deine Herangehensweise etwas komisch.


    Warum willst du jetzt partout etwas kaufen, wenn du noch nicht mal weisst, ob es dir Spass macht oder nicht. Dafür dann aber etwas so billiges, dass du wenn es dir Spass macht 2 mal kaufst.


    Probiere es doch einfach mal aus (im Verein). Und schaue dann wenn es dir Spass macht welche Disziplin zu schiessen möchtest und suche DANN nach dem passenden Gerät.


    Du musst ja nicht mit Bolzen auf 10m schiessen - aber gerade wie von Glump schon angesprochen ist gerade Feldarmbrust (Parcour) extrem spassig.


    zu deiner Frage: Compount arbeitet mit Zügen über Rollen und generiert dadurch seine Kraft - Recurve erhält seine Kraft rein über die Wurfarme. Compount findest du m.W. nach aber eigentlich nur bei Jagdarmbrüste, etc. Allerdings ohne Gewähr - kenne mich bei den unterschiedlichen Diszipline nicht aus.

  • Is doch ganz leicht..


    Man will ne Waffe anschaffen, aber nicht viel Aufwand betreiben...


    http://www.bogensportwelt.de/B…ET-2013-JAGUAR-150-175lbs


    http://www.bogensportwelt.de/S…N-I-150lbs-in-5-Varianten


    http://www.bogensportwelt.de/S…ON-HUNTER-120lbs-KLAPPBAR


    Ähnliche kaufen und glücklich werden...


    Die haben alle eine wesentlich größere Reichweite, als ein durchschnittlicher Garten lang ist..


    Ein Compond speichert durch das Rollensystem bei gleicher aufgewendeter Spannkraft etwas mehr Energie (Bis zu 1/3 hab ich gelesen)


    Beim Spannen ist beim Recurve also zum Ende hin die Aufzuwendende Kraft am höchsten.


    Beim Compound ist die Aufgewendete Kraft über den Spannvorgang gesehen annähernd gleich groß.



    Man Sollte sich allerdings im klaren sein, daß es schnell "Der Spinner schießt da im Garten rum" heissen kann...


    Muß jeder selber wissen inwieweit er sich mit Nachbarn und e.v. gerufenen Ordnungshütern auseinandersetzen will..

  • Na ja...


    jeder wie er meint!


    Bevor ich mir ein 89€-Spielzeug kaufen würde und damit (sinnlos) im Garten herumballer bis das Teil im Eck liegt würde ich wie bereits geschrieben schauen ob man es nicht etwas "ernsthafter" betreiben kann. Ich schiesse manchmal im Bogenverein meines Dads (Parcour Bogen) - das ist eine absolut lockere Sache (falls man "Angst" vor Vereinsmeierei hat). Auch dort gibt es Armbrustschützen und man ist als Newbie immer herzlich WIllkommen einfach mal eine Runde mit zu schiessen - bekommt nützliche Tipps und u.U. auch gut und günstig Einsteigerequipment von jemandem der "upgradet".


    Und am Samstag Nachmittag eine Runde über den Parcour zu gehen (ca. 1-1,5h) ist bei weitem witziger als mit einer billigen Armbrust hinterm Haus auf irgend eine Scheibe zu ballern bis es langweilig wird ...


    just my 2 cents

  • Schau mal über google, ob Du einen Verein, wie folgenden in Deiner Nähe findest.
    http://www.bsc-hochtaunus.de/


    Das ist ein reiner Bogensportverein. Da ist auch nicht so die Vereinsmeierei, da die kein reguläres Vereinsheim haben. Manche Bogensportvereine sind auf Sportplätzen der örtlichen Sportvereine eingemietet und schießen auf Distanzen von 100m und mehr, wenn es geht. Ob Armbrust dabei ist, keine Ahnung.


    Ich stimme thaFr3d zu, dass die Herangehensweise etwas komisch ist. Du kannst doch in einem Verein auch Schnupperstunden nehmen, um mit Vereinswaffen probieren, ob es Dir Spaß macht, oder nicht, bevor Du etwas kaufst.

  • Solange sichergestellt ist, dass kein Pfeil/Bolzen mein umfriedetes Grundstück verlässt...


    Bin mir noch nicht mal sicher, ob du nur auf befriedetem Grundstück schiessen darfst.

    "Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten"
    Theodor Adorno

  • @ Dzilmora:


    Ich bin mir da aber ziemlich sicher.
    Mit Paintball- und Airsoftwaffen verhält es sich genauso.

    Beliebt sein ist einfach, man muss nur sagen, was alle hören wollen.