"Kipper" bei .32 S&W long-Blei WC

  • Servus Wiederlader Gemeinde,


    ich hätt da mal gern ne Frage!?


    Bei meinen 32er Patronen sind viele "Geschoss Kipper" dabei...? :S


    - Geschosse: 90 grs H&N - Blei WC - .314 Dia - gefettet
    - Ladung: 1,4 grs N310
    - Primer: Federal SP
    - Hülsenmund entgratet und minimal geweitet
    - Geschosse werden von Hand ca. 2 mm in die Lapua Hülse gedrückt und bündig mit dem Hülsenrand gesetzt
    - Crimp: Hülsemund wird nur auf das Maß nach dem Kalibrieren, angelegt
    - Waffe: Hämmerli 280


    Trotz der unschönen Kipper, ist die Präzision gut, könnte aber ggf. noch besser sein ohne die Kipper, da das ein Indiz dafür ist, dass das Geschoss keine optimale Geschoss Rotation hat!
    Oder??? ?(


    Wer kann mir da ggf. weiter helfen, dass ich diese Sch... Kipper weg bringe? ::kotze.::


    Viele Grüße
    Charivari


  • Wer kann mir da ggf. weiter helfen, dass ich diese Sch... Kipper weg bringe? ::kotze.::


    Viele Grüße
    Charivari

    Moin Pfefferminzcaliberschütze. :)


    Sowas nennt man "Keyhole Effekt" Schlüsselloch Ergebnis"


    Die Pillen sind zu langsam.


    Abhilfe:


    Hollow Base schießen, denen macht eine langsame V/o weniger aus.


    Besser P801 verwenden, bestes Pulver für leichte 32er (1,6gr bei Flat Base)


    Wenn Pillen den Drall nicht annehmen, schlagen sie sofort quer in die Pappe ein und dein Lauf zeigt auf den Feldern sog. Rattermarken, bestehend aus Blei, Fett, Pulver und Primerresten.


    Hinzu kommt das schwache Fed Primerchen und wahrscheinlich billiges Hülsenmaterial. Eine Marke hast Du nicht angegeben.


    Diese Mixtur ergibt eine zu langsam V/o


    Die Präzision ist bis zu einem bestmmten Kippwinkel trotzdem gut, es kann aber im Ungünstigen Fall zu Flyern kommen.


    P801 wurde speziell für 32WC entwickelt. Es ist ein Trugschluss zu meinem in solche Schwachmatenpatronen müssen schnelle Pulver rein, stimmt nicht.


    In 22ern befinden sich rel. langsame Pulver. Das berühmte 3N37 wurde für 22lfb entwickelt.


    Bei solch kleinen Chargen verbrennen langsame Pulver rel. schnell un der Abschuss ist sehr angenehm obwohl die Pille schneller fliechen tut.


    Versuch macht kluch sagt Dir Don Corleone :love:

  • Hollow Base schießen, denen macht eine langsame V/o weniger aus.



    Habedere Murmel,


    die H&N Blei gefettet, sind "Hollow Base" Geschosse(!), wie wir Bayern sagen!


    Keine billig Hülsen, sondern wie im Beitrag angegeben, LAPUA!


    Wäre das P 801 auch für die 100 grs Geschosse 1.Wahl?


    Der Pfefferminzschütze
    Charivari

    www.schiess-ausbildung.de :thumbsup:


    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
    (Sokrates)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Charivari ()

  • Jajajajaja schon gut, er stopft Lapua Hülsen und steigt total in meiner Gunst. Er kommt auf die "Günstling" Seite.


    P801 geht für alle 32er, Für 45 ACP, 200gr SWC ist es der Hammer, aber zu teuer. Geht auch saugeil in 9 Para.


    Übrigens fliegen WC HB mit dem Hollow Base nach vorne besser wie mit HB nach hinten. Bei drallstabilisierten Pillen ist es immer von Vorteil den Schwerpunkt nach hinten zu verlegen. Bei Pfeilgeschossen, Bolzen, Speere ist das umgekehrt.


    Ich würde bei den 90gr bleiben. Meine selbstgegossenen Lyman wogen 87gr. Solche Pussymunition schieße ich schon lange nicht mehr.


    Eine 32er WC regiert auf den kleinsten Ladefehler, gar nicht einfach die präzisionsgenau herzustellen.


    Ich habe noch eine 32er SWC Kokille 100 gr, die sehen schnieke aus. Diese Pillen habe ich für die Erma Revolver gegossen und für die 32-20 Win. Wobei die 118gr GC für 32-20 besser funzt.


    Ich meine von S&W gibts auch eine 32er Wumme.


    :w00t_1:

  • :D
    Fast rischtüsch. Das ergibt


    HP FB = Hollow Point Flatbase


    unter Umständen sogar noch Scharfrand (k.A. uff änglüsch)


    :D


    Lieblingszitat aus eGun:


    "Die deutlich beriebenen Metallteile und vereinzelte Flugrostspuren
    verleihen der Waffe einen authentischen Used Look"
    ::hahah::

  • WC-HB


    Scharfe Tonne mit hohlem Boden.


    ::frinds::


    Ps: Bei starken sich schnell aufbauenden Gasdrücken kann bei WC der Bodenrand abreissen. Deswegen "weiche" Pulver verwenden und nicht das was am Stammtisch propagiert wird.


    Es wird auch nicht alles erzählt was gut geht, so hält man sich die Konkurrenz vom Hals, zumal die WC fast nur im Präzisons-Wettkampfbereich eingesetzt werden.


    Oder von Laub und Erbsenzählern. ::happy2::


    Don Camillo


  • Bahndamm, Südhang, letzter Schnitt...


    ....wat jans wat Feines, fast wie Fidels Beste auf knackigen Frauenschenkeln gerollte Cohimbras, oder wie der Knaster heist ::hahah:: .

    Sowas nannte man bei uns " Scheuerbambler"


    Die letzten Reste Scheuerbambler sollen angeblich in den südhessischen Highlands aufgetaucht sein mit dem Aufdruck " Albert Speers letzte Hoffnung" ::happy2::

  • Wir rauchen immer das getrocknete Moos von der neuen Start-Landebahn vom BER in Schönefeld. ::hahah::


    Lieblingszitat aus eGun:


    "Die deutlich beriebenen Metallteile und vereinzelte Flugrostspuren
    verleihen der Waffe einen authentischen Used Look"
    ::hahah::